Mittwoch, 9. November 2011

Fällt ein Tropfen von dem Regen, der aus Wüsten Gärten macht ~ ~ ~



Ihr Lieben,
seit Stunden sitze ich hier schon, um die Bilder hochzuladen. Endlich hat es funktioniert.

Nebelgrau ist zur Zeit die Welt bei uns - man kann kaum 50 Meter weit sehen. Die Nebelleuchten kommen daher zum Einsatz. Es schaut ganz unwirklich aus. Heute Morgen mußte ich einfach Aufnahmen machen. Denn so selten hat es einmal so viel Nebel bei uns. Ich liebe solche Aufnahmen!

Außerdem paßt diese trübe Stimmung ja auch so gut zu den tragischen Ereignissen der letzten Zeit . . . . .


Die Enten waren auf dem See von weitem kaum auszumachen.




Doch dann schwammen sie näher. Diesen Lichtblick mußte ich einfach für Euch festhalten!

Und genauso, wie sich im Bloggerland auf einmal der Himmel verdüsterte, wird es eines Tages auch hier wieder solche Lichtblicke geben . . .




Trotz des Nebels erhaschte ich auch goldene Momente, und dabei fällt mir nun Katinka ein und ihre Aktion "Schöne Momente im Herbst und Winter". Eigentlich hatte ich ja nicht vorgehabt, diese Woche einen Post dafür zu bringen. Doch nun sehe ich, wie gut diese Aufnahmen dazu passen. Und aus diesem Grunde - trotz aller traurigen Ereignisse - nehme ich auch in dieser Woche teil.



Das Laub fällt und fällt . . .



... bald schon wird kaum noch ein Blatt auf den Bäumen sein.




Die Bänke verwaisen - es wird zu kalt zum Daraufsitzen . . .




Letzte Früchte - die Vögel freuen sich darüber und mich erfreute dieser hübsche Anblick auch.






T r o p f e n  . . .





Und immer wieder Tropfen . . .

Schauen sie nicht fast wie goldene Tränen aus?




An dieser Stelle möchte ich einen Liedtext einfügen, den ich Inge widme.
Dieses Lied wurde auch vor 2 Jahren auf der Beerdigung eines mir überaus lieben Menschen gesungen. Ein Mensch, der viel Gutes für Andere bewirkt hat, der sich selbst oftmals vergessen hat, um Gutes für andere Menschen zu tun, Notleidende dieser Welt, solche, die unsere Hilfe am allerdringendsten brauchen.
Dafür hatte er meine größte Hochachtung und Bewunderung!

Inge war überaus beliebt hier im Bloggerland und ganz sicher auch bei sich daheim und an anderen Orten . . . sie besaß die Gabe, mit allen Menschen gleichermaßen gut auszukommen. Für jede/n fand sie die stets die richtigen Worte . . . so viele liebten sie . . .

Inge, ich danke Dir!

Wo ein Mensch Vertrauen gibt,

nicht nur an sich selber denkt,

fällt ein Tropfen von dem Regen,

der aus Wüsten Gärten macht.
 
Wo ein Mensch den anderen sieht,

nicht nur sich und seine Welt,

fällt ein Tropfen von dem Regen,

der aus Wüsten Gärten macht.
 
Wo ein Mensch sich selbst verschenkt

und den alten Weg verlässt

fällt ein Tropfen von dem Regen,

der aus Wüsten Gärten macht.

Dieses und andere schöne Lieder findet Ihr u.a. hier.

Hier teilen sich nun unsere Wege ... vielleicht treffen wir uns irgendwo irgendwann einmal wieder . . . . . . .




Als ich den See (eine ehemalige Tonkuhle) umrundet hatte, fiel mir diese Bläß-Ralle auf, die es auf einmal sehr eilig hatte, vom Ufer wegzukommen. Vielleicht hielt sie meinen Fotoapparat für etwas Gefährlicheres?






Wieder Zuhause angekommen, habe ich mir erst einmal ein heimeliges Licht angezündet.







Und damit grüße ich Euch sehr herzlich und danke für all die lieben Kommentare, die unserer lieben unvergessenen Inge gelten.

Von Herzen
Eure

Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    eine wunderschöne Herbstserie sehr poetisch eingefangen...

    Herzlichst und lieber Grüsse

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  2. Die Fotos sehen so toll aus. Du hast die wunderbaren Herbstfarben sooo herrlich eingefangen. Ich finde, der Herbst könnte mit seiner Farbvielfalt noch wochenlang andauern.

    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sara,

    wunderschöne und berührende Worte hast Du gefunden und so schöne Bilder dazu ... jetzt hatte ich eine Gänsehaut ...
    Ich bin mir sicher, wir sehen uns wieder ...

    Ich werde versuchen den Kontakt aufrecht zu halten, vielleicht zu Weihnachten ein Telefonanruf, dann sehe ich, ob es von ihr gewünscht ist.

    Ich wünsche Dir einen schönen Tag!!!

    Liebe Grüsse
    Angelika

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sara,
    Du hast wundervolle Stimmungen eingefangen. Ich liebe den Herbst und Nebel auch sehr. Alles schaut irgendwie so verträumt und verwunschen aus, fast wie in einem Märchen.
    Ich kannte Inge zwar nicht, aber es ist immer schwer, einen guten Menschen zu verlieren. Vielleicht tröstet der Gedanke, dass es schnell ging etwas ?

    Ich wünsche Dir einen gemütlichen Tag voller schöner Momente !

    Eve

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Sara ,
    das ist ein wunderschöner Post !!!
    Die Bilder sind so beeindruckend und gaaaanz schön finde ich das Lied für Inge ! Muss jeden Tag an Sie denken ... Sie fehlt einfach ... Sie war wirklich eine so wunderbare Frau !!!

    Liebe Knuddelgrüße

    Diana

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sara,

    wunderbare Worte hast Du gefunden für diese Herbstzeit und dazu auch so beeindruckende Bilder.
    Traurigkeit will diese Zeit verbreiten, aber am Ende steht doch die Hoffnung. Die erkenne ich an den dicken Knospen meiner Johannisbeersträucher.
    In ein paar Monaten werden sie sich ja wieder öffnen.

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sara,
    bin durch Buchstabenwiese auf deine HP gekommen und durch das Projekt. Mir gefallen deine Bilder und auch das Lied sehr gut.
    Ich schicke dir ein Gedicht welches ich zum 25. Hochzeitstag geschrieben habe, welches hier reinpasst.
    Augenblicke
    inhaltsvoll
    in der Schönheit
    der Liebe.
    Getragen 25 Jahre
    treu verbunden
    glücklich
    im Herrn.

    Liebe Grüße Brian, ich würde mich freuen, wenn du dich meldest bei: channing@agsent.de

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sara, schöne Fotos hast du da gemacht, die die herbstliche Nebelstimmung gut eingefangen haben! Die verstorbene Inge kannte ich nicht, aber ich finde es schön, dass so viele Leute an sie denken. So hat sie doch Spuren hinterlassen im Leben, und das ist doch tröstlich zu wissen, oder?
    Lieben Gruß
    Ursel

    AntwortenLöschen
  9. Das sind wahrlich ganz wundervolle Fotos und mit Nebel kann ich bei uns auch nicht dienen, eventuell mehr raus fahren, aber keine Zeit.

    Herzlichst ♥ Marianne

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sara,
    Deine Fotos erinnerten mich an folgende Zeilen von Theodor Storm.

    Nebel hat den Wald verschlungen,
    der dein stilles Glück gesehn;
    ganz in Duft und Dämmerungen
    will die schöne Welt vergehn.

    Nur noch einmal bricht die Sonne
    unaufhaltsam durch den Duft,
    und ein Strahl der alten Wonne
    rieselt über Tal und Kluft.
    LG Gisela
    Toronto, Canada

    AntwortenLöschen
  11. Sehr stimmungsvolle Bilder! Danke für die berührenden Zeilen des Liedes.

    Ganz lieben Gruß
    Christine

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sara,
    danke für deinen Besuch bei mir, und auch für deinen lieben Kommentar.
    Dein Tropfenbild sieht ja fast aus wie meines. :D Das ist überhaupt witzig: Auch ich wollte in dieser Woche nichts für Katinkas Projekt machen. Ich finde das Projekt richtig gut, aber meine Stimmung war im Keller. Und dann habe ich bei einem Nebelspaziergang Bilder gemacht, und war selber überrrascht, was ich für eine Stimmung eingefangen hatte.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.

    Liebe Grüße aus dem Spinnstübchen

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sara,
    ich habe heute Morgen schon deine Bilder bewundert, aber da war ich noch im Dienst und konnte nicht kommentieren. Sie sind einfach wunderschön.
    Ich hoffe, du hast beim Laden meines Blogs keine Probleme. Danke für deine lieben Kommentare♥♥♥
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  14. Guten Morgen, liebe Sara,

    du hast die Atmosphäre des Herbstes so großartig eingefangen...

    Ich kannte Inge und ihren Blog nicht, aber es geht einem zu Herzen, wenn ein so wunderbarer Mensch unsere Welt verlässt.

    Herzliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Sara,


    wie immer tolle Fotos. Wirklich wunderschön.

    GLG

    Barbara

    AntwortenLöschen
  16. ♥♥♥

    von herzen geschrieben. wunderschön.

    nora

    AntwortenLöschen
  17. Hallo liebe Sara,
    ein wunderschöner Beitrag mit ganz herrlichen Fotos!
    Eigentlich mag ich Nebel nicht - aber er kann auch sehr schön und mystisch aussehen.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Katinka

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Sara,

    ich sitze hier und schaue die Blogs durch und dann lande ich bei dir. Und vor mir steht eine Kerze, die ich zum Abschied von Inge angemacht habe und jetzt heul ich schon wieder. Schön hast du das geschrieben.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Sara
    Deine Herbstimpressionen gefallen mir sehr sehr sehr! Du hast einfach einen Blick für das Besondere - und wenn das Besondere auch nur das letzte Blatt am Ast ist.
    Und du hast den Spürsinn, gute, passende Worte zu finden.
    Von Herzen liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Sara
    wie schön deine Post und wie passend deine Worte!

    Lieben Sonntagsgruss Elke

    AntwortenLöschen
  21. Ein wunderbarer Herbst-Spaziergang, die Nebelfotos sind großartig. Und die Ente sogar zu sehen.

    Inge kannte ich nicht, trotzdem habe ich schon woanders mein Mitgefühl geschrieben, so auch hier.

    AntwortenLöschen
  22. Ein schöner Beitrag - das Gedicht ist wundervoll!

    Sigrun

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich immer sehr über jede Zeile. Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥

Bitte VOR dem Kommentieren die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beachten! (Siehe meine Datenschutzerklärung) und insbesondere auch die Datenschutzerklärung von Google, dem Bereitsteller dieser Blog-Plattform, auf dessen Technik ich als privater Blogger dieses kostenlosen Blogs keinerlei Einfluss und Zugriff habe!
Wem diese Bedingungen nicht zusagen, schließe bitte umgehend meinen Blog und sehe vom Kommentieren ab!