Freitag, 15. März 2019

Karl Lagerfelds Kragen ...



Nicht erst durch seinen Tod wurde ich auf seinen speziellen Kragen aufmerksam - seine Figur faszinierte mich schon seit langem.
Genial, ganz unverwechselbar war sein iconischer Signature-Look und das zeigt wieder einmal, dass ich damit noch nie so verkehrt lag. Denn da wo andere sich ständig wechselnden Moden und den unterschiedlichsten Outfits hingeben, bleibe ich weitgehend meiner Linie treu, vor allem den Farben Schwarz, Rot und gelegentlich auch weiß. :-) All das hat hohen Wiedererkennungswert und doch kann man sein wahres Ich dahinter "verbergen", was äußerst angenehm sein kann.

Schon als ich vor Äonen bei der Kripo tätig war, hörte ich, dass schwarze Kleidung sicherer sei als z.B. Rote. Rot verleitet mitunter, es "spricht" oder springt an ... da kann der Mann zum Stier werden, wenn es darauf ankommt ... Mit Schwarz oder Grau wäre das vermutlich nicht passiert. Wer also bei den heutigen Gefahren auf der Straße lieber "in der Masse untergehen" will, trage diese "unsichtbaren" Farben. Ich mache das schon sehr lange so, nicht allein deshalb sondern aus praktischen Erwägungen. Schwarz wird nicht so schnell sichtbar schmutzig. Es ist sehr praktisch und alles passt zu allem. Bei einem kleinen Fleck brauche ich mich unterwegs kaum umzuziehen, er fällt nicht auf! Außerdem brauche ich dadurch nicht überproportional viele Klamotten. Was ich als sehr angenehm empfinde. Denn ein Zuviel macht unfrei!

Das gleiche gilt für mich übrigens für den Blog! Von hohem Wiedererkennungswert ist immer nur, was sich nicht großartig ändert! Es schafft Vertrautheit! Aus diesem Grunde wird sich mein Blogdesign auch nie großartig ändern, höchstens, wenn es um technische Verbesserungen geht.

Karls Kragen


Und nun hat Karls Kragen mich inspiriert - den muß ich unbedingt haben, doch wo finde ich den?


Und WAS sind DAS für Seiten - ohne Impressum??? Die mag ich hier gar nicht anklickbar verlinken! Dort scheint es das, was ich suche, zu geben, aber ich bestelle ja nirgends, wo nicht einmal die Anschrift verzeichnet ist!

http://www.bedgreatest.de/karl-lagerfeld-hemden-und-blusen-einfarbig-damen-wei%C3%83%C5%B8-72-baumwolle-28-polyamid-vy4105-p-3546.html

http://www.pvtransportservice.de/damen-karl-lagerfeld-hemd-aus-baumwollpopeline-und-krepp-svropa-p-6128.html


Oder habe ich da was übersehen???

Gar nicht so einfach, Blusen oder Hemden mit Kragen á la Karl Lagerfeld zu finden. Zuletzt hatte sein Hemd/Kragen fast etwas Pastorales ...

Mit Vorliebe trug er jedenfalls den sog. Vatermörderkragen. Und das finde ich eine geschickte Idee, auch für ältere Damen, den faltigen Hals zu "verstecken" - und rede mir da jetzt keiner, dass man nichts verstecken braucht! Die meisten verstecken heute was! Und sei es mit Botox, hmm! Und warum soll man mit dem Verstecken nicht kokettieren? So wie Karl ...
Er trug eine Maske, zeigte öffentlich sein Imago - so konnte er privat der sein, der er wirklich war!

Natürlich habe ich auch Karls Seite gefunden ... doch solche Kragen und dann noch für Damen - Fehlanzeige! ;-)

Hier vielleicht schon eher - das 2. Bild von oben ... doch mit den vielen Knöpfen an den Manschetten wie auch vom Kragen selbst wirkt mir das Ganze etwas zu steif und eng.

Ich habe Karl Lagerfeld bewundert, auch für seine konsequente Geradlinigkeit - er sagte, was er dachte! Das finde ich gut! Daran sollte sich auch mancher Politiker heute ein Beispiel nehmen!

Und es war ihm vergönnt, bis zuletzt dem nachzugehen, was er am liebsten tat - ähnlich wie Udo Jürgens, wurde auch er "mitten aus dem Leben" gerissen ... einen dahin siechenden Karl Lagerfeld konnte man sich ebensowenig vorstellen, wie einen Udo Jürgens  im Pflegebett ...
So möchte man selbst auch einst von dieser Erde gehen ...

Und es stimmt, müde zu sein, konnte man sich bei ihm absolut nicht vorstellen ... das klang in der Tat ein bißchen wie Kapitulation und man ahnte schon Schlimmes ....
Wobei ich fast sicher bin, dass er den Bauchspeicheldrüsenkrebs schon viel länger mit sich herumtrug - seine konsequente minimale Ernährung hat aus meiner Sicht dazu beigetragen, dass er so lange überlebt hat. Man kann bei etwas Glück Krebs sehr wohl in Schach halten!  Freilich verbietet sich dann so  manches, Alkohol, Zigaretten, fettes Essen, schlechte Fette, Überessen, Feiereien  und Aufbleiben bis weit nach Mitternacht ... um nur wenige zu nennen. Allerdings passt Cola Light überhaupt  nicht in dieses Bild. Mit Zucker oder Zuckeraustauschstoffen füttert man ja gerade den Krebs ;-( .

Vielleicht hat jemand einen Tipp für mich, wo ich Karls Kragen bekommen kann?

Bis dahin halte ich  mich an andere Kleidungsstücke - gerade liebe ich  Galon-Streifen   - die hatte ich schon immer geliebt - nur gab es nicht immer Hosen mit solchen zu kaufen. Diese  Zierstreifen kennen wir hauptsächlich von Smoking und Frack und solche Herrenanzüge trug ich früher auch mit Vorliebe, leicht abgewandelt ...

Galonstreifen



Font Lato

Bisschen was habe ich in Sachen Mode schon gelernt, gell *grins* - jetzt weiß ich, dass diese feschen Teile 'Boyfriend'-Jeans heißen .... naja, um ehrlich zu sein, könnte ich auf die 3 Knöpfe vorn gut und gerne verzichten. Sowas ist einfach nur umständlich - wenn es auch cool ausschaut. Aber ich besitze nun auch zwei solcher Teile - seis des Aussehens wegen ... insbesondere jedoch wegen dieser schicken Galonstreifen. ;-)


Verschiedenes probiert ...


Die Oberteile waren vielfach zu groß - heute ist es schwierig für nicht ganz so große, aber schlanke Damen - das Gros an Kleidung ist einfach viel zu groß und unförmig! Aber es gibt ja nicht nur Walküren, liebe Modemacher! - Oder extrem winzig - dafür müsste ich noch ein paar Größen abnehmen, was ich nicht will. 38 ist gut, finde ich! - In jedem Fall muß ich fast so gut wie immer den Schneider bemühen, der mir die Sachen passend macht.

Es ist doch seltsam, dass die Modeindustrie sich immer noch nicht auf die individuelle Figur eingestellt hat. Eigentlich müßte das computertechnisch heutzutage doch ganz easy zu bewerkstelligen sein. Man wird vorher vermessen und die Daten werden dann an das Modehaus geliefert .... aber das führt hier wohl zu weit ... und natürlich kann man sich heute auch Kleidung maßschneidern lassen.  Von meinen Kindern erfuhr ich, dass Freunde von ihnen dafür eigens nach China oder Thailand reisen, wo sie einen kompletten Anzug für 100 Euro kaufen, maßgeschneidert, wohlgemerkt!  Alles billig - Reise billig, Anzug billig .... nein danke!

Das wäre mir denn doch ein bisschen zu unehrenhaft... jemanden für wenig Geld Hochwertiges, Maßgeschneidertes nähen lassen - wo Karl Lagerfelds Näherinnen vermutlich ein Vielfaches davon verdienten.



Tss . vielleicht gehe ich eines Tages doch noch unter die Modebloggerinnen, hmm ... irgendwie hat das ja was . . . aber nee, diesen ständigen Stress tue ich mir nicht an! Ich will schreiben, WANN es MIR passt und nicht, wenn irgendwelche Firmen für ein nettes Warengeschenk oder billig Geld am liebsten schon vorgestern drauf warten.

So - und jetzt habe ich mir extra wegen Freund Karl die Nacht um die Ohren geschlagen ... Zeit hatte ich eigentlich nicht ... diesen Post zu schreiben ... ich tat es einfach ...


Ciao Ihr Lieben
und ganz herzlich, Eure








*journalistischer Beitrag - keine Werbung!*