Donnerstag, 1. August 2019

Vom Bloggen leben - Web 2.0




Ich habe mal wieder in alten Blogs gestöbert, die ich schon aus ca. 2004 kannte, denn ich suchte eine ganz bestimmte Bloggerin bzw. ob deren Blog noch existiert. In meiner Blogsammlung habe ich diesen leider nicht festgehalten, erst den Folgeblog, bin aber fast sicher, dass ihr alter Blog noch vorhanden ist, es war ein myblog-Blog, ein Blogsystem, bei dem auch ich einen meiner ersten "richtigen" Blogs führte.
Da myblog dann jedoch dauernd offline war, wechselte ich damals zu Wordpress. Irgendwann landete ich auf weiteren Umwegen dann hier bei Blogspot, nachdem ich noch andere Blogsysteme wie twoday ausprobiert hatte.

Bei meiner Suche nach jenem Blog fand ich diesen. Es ist nur einer von vielen ... Erstaunlich ist jedoch immer, dass es noch einige dieser alten Blogs der ersten Stunde gibt, die sich auch heute noch zu Wort melden - vielmehr, die noch nicht in der Versenkung verschwunden sind. Das bestärkt mich, diesen Blog doch noch an der Oberfläche zu belassen. :-)


So wahr, was der Blogger schreibt ... es hat sich wirklich SEHR viel getan in der Blogosphäre ... auch, dass man  SCHEINBAR vom Bloggen mittlerweile leben kann. Oder dass Blogger Bücher schreiben ... Und wie recht er hat mit den Lan-Parties ... und dass niemand dabei auf die Idee kam, damit Geld oder gar viel zu verdienen ... und nun schlage ich den Bogen noch einmal zu  Sibylla Merian, die mir seit Sigruns (Bergblumengarten) Post nicht aus dem Kopf will - denn schon 2012 schrieb ich hier über sie ... bekannt ist sie mir noch sehr viel länger.


Und was ich dazu jetzt eigentlich nur noch anmerken wollte - diese große Künstlerin hätte nach heutigen Maßstäben reich werden können - ihre Einstellung jedoch war eine altruistische ... sie schrieb in der Einleitung zu ihrem Buch "Metamorphosis insectorum Surinamensium":

"Bei der Herstellung dieses Werkes bin ich nicht gewinnsüchtig gewesen, sondern wollte mich damit begnügen, wenn ich meine Unkosten zurückbekomme. Ich habe keine Kosten bei der Ausführung dieses Werkes gescheut. Ich habe die Platten von den berühmtesten Meistern stechen lassen und das beste Papier dazu genommen, damit ich sowohl den Kennern der Kunst als auch den Liebhabern der Insekten Vergnügen und Freude bereite, wie es auch mich dann freuen wird, wenn ich höre, dass ich meine Absicht erreicht und gleichzeitig Freude bereitet habe."

Oder hatte ihr "selbstloses" Handeln mit der Sekte zu tun, der sie für fünf Jahre beigereten war, nachdem sie ihren Mann verlassen hatte, der darüber sehr verzweifelt war! Wir werden es nie erfahren ...

Selbstlos sind heutige Autoren und Blogger in der Regel nicht!


Erstaunlich ist, dass sie sich aller menschlichen Gesellschaft entzog, um ihre Untersuchungen anzustellen. Wer tut so etwas heute noch in Zeiten des Internets und der so genannten sozialen Medien? Merian war nicht einmal anerkannte Wissenschaftlerin! Sie war Künstlerin ohne formale wissenschaftliche Ausbildung  und wurde dementsprechend diskreditiert. Biologie war  zu der  Zeit - ebenso wie heute, eine Sache von Akademikern mit Universitätsabschluß! Auch wenn so mancher Blogger sich heute den Anstrich eines Allwissenden in dieser Richtung geben mag, was natürlich ebenso legitim ist, wie es bei der Dame Merian war, es sei denn, es handele sich lediglich um Halb-Wissen ... - so wird jedoch i.d.R. auch heute noch ein Wissenschaftler und dessen Meinung bevorzugt,  ob die denn korrekt sei oder nicht oder gar gekauft. Es ist heute, möchte ich sogar behaupten, NOCH schwieriger für Autodidakten geworden, da die Menschheit wissenschaftshörig geworden ist! Was sich nicht nur in der Hysterie vieler Eltern zeigt, die ihren Nachwuchs zum Abitur und ins Studium prügeln, woran so mancher dann dennoch scheitert ...

Und doch bin ich überzeugt, ein wirklich gutes Werk kann nur auf diese Weise gelingen, ohne all diese weltlichen Ablenkungen. Daher reicht heute wohl niemand mehr an die großartigen Werke vergangener Epochen heran! Da wir alle uns viel zu sehr ablenken lassen von dem weltlichen Getöse.
Großes jedoch braucht die VOLLE Konzentration!

Benjamin Wilkes war übrigens auch ein Künstler (und Naturwissenschaftler), der Schmetterlinge zeichnete.


So starb Sibylla Merian zwar weltberühmt, aber bettelarm! Der späte Ruhm nützt ihr nun absolut nichts mehr sondern füllt lediglich die Geldbeutel Anderer.

Was ich jedoch auch noch mit diesem Post ausdrücken wollte ... äußerst ehrenwert ist die wirklich selbstlose Absicht, andere Menschen zu erfreuen und weiterzubringen! Gewinnsucht und - maximierung steht allerdings heute bei den meisten Menschen im Vordergrund! So wird es - leider - auch an den Universitäten gelehrt. Ich habe selbst BWL als Studienfach gehabt. . .  Sehr schade!

Dieser Post erscheint zeitgleich in meinem Waldgartenblog, jedoch mit unterschiedlichen Bildern und jeweils anders betitelt! In diesem Blog habe ich eine Auswahl von "uralten" Blogs, die teilweise noch online sind, als Collage zusammengestellt.


Herzlichst






*journalistischer Beitrag, keine Werbung!*


Freitag, 15. März 2019

Karl Lagerfelds Kragen ...



Nicht erst durch seinen Tod wurde ich auf seinen speziellen Kragen aufmerksam - seine Figur faszinierte mich schon seit langem.
Genial, ganz unverwechselbar war sein iconischer Signature-Look und das zeigt wieder einmal, dass ich damit noch nie so verkehrt lag. Denn da wo andere sich ständig wechselnden Moden und den unterschiedlichsten Outfits hingeben, bleibe ich weitgehend meiner Linie treu, vor allem den Farben Schwarz, Rot und gelegentlich auch weiß. :-) All das hat hohen Wiedererkennungswert und doch kann man sein wahres Ich dahinter "verbergen", was äußerst angenehm sein kann.

Schon als ich vor Äonen bei der Kripo tätig war, hörte ich, dass schwarze Kleidung sicherer sei als z.B. Rote. Rot verleitet mitunter, es "spricht" oder springt an ... da kann der Mann zum Stier werden, wenn es darauf ankommt ... Mit Schwarz oder Grau wäre das vermutlich nicht passiert. Wer also bei den heutigen Gefahren auf der Straße lieber "in der Masse untergehen" will, trage diese "unsichtbaren" Farben. Ich mache das schon sehr lange so, nicht allein deshalb sondern aus praktischen Erwägungen. Schwarz wird nicht so schnell sichtbar schmutzig. Es ist sehr praktisch und alles passt zu allem. Bei einem kleinen Fleck brauche ich mich unterwegs kaum umzuziehen, er fällt nicht auf! Außerdem brauche ich dadurch nicht überproportional viele Klamotten. Was ich als sehr angenehm empfinde. Denn ein Zuviel macht unfrei!

Das gleiche gilt für mich übrigens für den Blog! Von hohem Wiedererkennungswert ist immer nur, was sich nicht großartig ändert! Es schafft Vertrautheit! Aus diesem Grunde wird sich mein Blogdesign auch nie großartig ändern, höchstens, wenn es um technische Verbesserungen geht.

Karls Kragen


Und nun hat Karls Kragen mich inspiriert - den muß ich unbedingt haben, doch wo finde ich den?


Und WAS sind DAS für Seiten - ohne Impressum??? Die mag ich hier gar nicht anklickbar verlinken! Dort scheint es das, was ich suche, zu geben, aber ich bestelle ja nirgends, wo nicht einmal die Anschrift verzeichnet ist!

http://www.bedgreatest.de/karl-lagerfeld-hemden-und-blusen-einfarbig-damen-wei%C3%83%C5%B8-72-baumwolle-28-polyamid-vy4105-p-3546.html

http://www.pvtransportservice.de/damen-karl-lagerfeld-hemd-aus-baumwollpopeline-und-krepp-svropa-p-6128.html


Oder habe ich da was übersehen???

Gar nicht so einfach, Blusen oder Hemden mit Kragen á la Karl Lagerfeld zu finden. Zuletzt hatte sein Hemd/Kragen fast etwas Pastorales ...

Mit Vorliebe trug er jedenfalls den sog. Vatermörderkragen. Und das finde ich eine geschickte Idee, auch für ältere Damen, den faltigen Hals zu "verstecken" - und rede mir da jetzt keiner, dass man nichts verstecken braucht! Die meisten verstecken heute was! Und sei es mit Botox, hmm! Und warum soll man mit dem Verstecken nicht kokettieren? So wie Karl ...
Er trug eine Maske, zeigte öffentlich sein Imago - so konnte er privat der sein, der er wirklich war!

Natürlich habe ich auch Karls Seite gefunden ... doch solche Kragen und dann noch für Damen - Fehlanzeige! ;-)

Hier vielleicht schon eher - das 2. Bild von oben ... doch mit den vielen Knöpfen an den Manschetten wie auch vom Kragen selbst wirkt mir das Ganze etwas zu steif und eng.

Ich habe Karl Lagerfeld bewundert, auch für seine konsequente Geradlinigkeit - er sagte, was er dachte! Das finde ich gut! Daran sollte sich auch mancher Politiker heute ein Beispiel nehmen!

Und es war ihm vergönnt, bis zuletzt dem nachzugehen, was er am liebsten tat - ähnlich wie Udo Jürgens, wurde auch er "mitten aus dem Leben" gerissen ... einen dahin siechenden Karl Lagerfeld konnte man sich ebensowenig vorstellen, wie einen Udo Jürgens  im Pflegebett ...
So möchte man selbst auch einst von dieser Erde gehen ...

Und es stimmt, müde zu sein, konnte man sich bei ihm absolut nicht vorstellen ... das klang in der Tat ein bißchen wie Kapitulation und man ahnte schon Schlimmes ....
Wobei ich fast sicher bin, dass er den Bauchspeicheldrüsenkrebs schon viel länger mit sich herumtrug - seine konsequente minimale Ernährung hat aus meiner Sicht dazu beigetragen, dass er so lange überlebt hat. Man kann bei etwas Glück Krebs sehr wohl in Schach halten!  Freilich verbietet sich dann so  manches, Alkohol, Zigaretten, fettes Essen, schlechte Fette, Überessen, Feiereien  und Aufbleiben bis weit nach Mitternacht ... um nur wenige zu nennen. Allerdings passt Cola Light überhaupt  nicht in dieses Bild. Mit Zucker oder Zuckeraustauschstoffen füttert man ja gerade den Krebs ;-( .

Vielleicht hat jemand einen Tipp für mich, wo ich Karls Kragen bekommen kann?

Bis dahin halte ich  mich an andere Kleidungsstücke - gerade liebe ich  Galon-Streifen   - die hatte ich schon immer geliebt - nur gab es nicht immer Hosen mit solchen zu kaufen. Diese  Zierstreifen kennen wir hauptsächlich von Smoking und Frack und solche Herrenanzüge trug ich früher auch mit Vorliebe, leicht abgewandelt ...

Galonstreifen



Font Lato

Bisschen was habe ich in Sachen Mode schon gelernt, gell *grins* - jetzt weiß ich, dass diese feschen Teile 'Boyfriend'-Jeans heißen .... naja, um ehrlich zu sein, könnte ich auf die 3 Knöpfe vorn gut und gerne verzichten. Sowas ist einfach nur umständlich - wenn es auch cool ausschaut. Aber ich besitze nun auch zwei solcher Teile - seis des Aussehens wegen ... insbesondere jedoch wegen dieser schicken Galonstreifen. ;-)


Verschiedenes probiert ...


Die Oberteile waren vielfach zu groß - heute ist es schwierig für nicht ganz so große, aber schlanke Damen - das Gros an Kleidung ist einfach viel zu groß und unförmig! Aber es gibt ja nicht nur Walküren, liebe Modemacher! - Oder extrem winzig - dafür müsste ich noch ein paar Größen abnehmen, was ich nicht will. 38 ist gut, finde ich! - In jedem Fall muß ich fast so gut wie immer den Schneider bemühen, der mir die Sachen passend macht.

Es ist doch seltsam, dass die Modeindustrie sich immer noch nicht auf die individuelle Figur eingestellt hat. Eigentlich müßte das computertechnisch heutzutage doch ganz easy zu bewerkstelligen sein. Man wird vorher vermessen und die Daten werden dann an das Modehaus geliefert .... aber das führt hier wohl zu weit ... und natürlich kann man sich heute auch Kleidung maßschneidern lassen.  Von meinen Kindern erfuhr ich, dass Freunde von ihnen dafür eigens nach China oder Thailand reisen, wo sie einen kompletten Anzug für 100 Euro kaufen, maßgeschneidert, wohlgemerkt!  Alles billig - Reise billig, Anzug billig .... nein danke!

Das wäre mir denn doch ein bisschen zu unehrenhaft... jemanden für wenig Geld Hochwertiges, Maßgeschneidertes nähen lassen - wo Karl Lagerfelds Näherinnen vermutlich ein Vielfaches davon verdienten.



Tss . vielleicht gehe ich eines Tages doch noch unter die Modebloggerinnen, hmm ... irgendwie hat das ja was . . . aber nee, diesen ständigen Stress tue ich mir nicht an! Ich will schreiben, WANN es MIR passt und nicht, wenn irgendwelche Firmen für ein nettes Warengeschenk oder billig Geld am liebsten schon vorgestern drauf warten.

So - und jetzt habe ich mir extra wegen Freund Karl die Nacht um die Ohren geschlagen ... Zeit hatte ich eigentlich nicht ... diesen Post zu schreiben ... ich tat es einfach ...


Ciao Ihr Lieben
und ganz herzlich, Eure








*journalistischer Beitrag - keine Werbung!*



Samstag, 16. Februar 2019

Heute genau vor einem Jahr ...


. . .  ging meine liebe Mutti im Alter von 89 Jahren heim.
Ich hoffe, es geht ihr dort, wo ihre Seele sich jetzt befindet, besser als zuletzt in ihrem Erdenkleid.

DIE LIEBE HÖRT NIEMALS AUF ...

Sonntag, 3. Februar 2019

Google - Blogs ... alle Bilder werden gelöscht!



Anders als ich es mir vorgestellt habe, kam ich inzwischen noch nicht dazu, hier weiter zu posten, was ich eigentlich schade finde. Doch viele andere Dinge sind mir inzwischen wichtiger und ich bin nach wie vor viel unterwegs.

Der Grund des heutigen Posts - mich erreichte gerade eine Mail vom Google-Team.
Sie beginnt folgendermaßen .... aber alle, die ein Google-Konto nutzen, werden ja die gleiche Mail erhalten haben ...



Du erhältst diese E-Mail, weil du ein Google+ Privatnutzerkonto hast oder eine Google+ Seite verwaltest.
Im Dezember 2018 hatten wir angekündigt, Google+ für Privatnutzer im April 2019 einzustellen. Grund hierfür sind die geringe Nutzung und die Herausforderungen, die das Anbieten dieses Dienstes mit sich bringt, um die Erwartungen seiner Nutzer zu erfüllen. Vielen Dank, dass du Teil von Google+ warst. Hier findest du Informationen zu den nächsten Schritten, u. a. dazu, wie du deine Fotos und andere Inhalte herunterladen kannst.
Am 2. April werden dein Google+ Konto und alle von dir erstellten Google+ Seiten eingestellt und wir beginnen mit dem Löschen der Inhalte aus Google+ Privatnutzerkonten. Google+ Fotos und Videos in deinem Albumarchiv und auf deinen Google+ Seiten werden ebenfalls gelöscht. Du kannst deine Inhalte herunterladen und speichern. Dies ist aber nur bis April möglich. Fotos und Videos, die du in Google Fotos gesichert hast, werden nicht gelöscht.
Das Löschen von Inhalten aus Google+ Privatnutzerkonten, Google+ Seiten und Albumarchiven dauert einige Monate. 


Jetzt bin ich echt schockiert, denn die Fotos und Videos aus dem Albumarchiv werden gelöscht. Man ist leider bei keinem Blog-System wirklich langfristig sicher! Da hatte ich es mir so schön vorgestellt, dass ich meine Blogs komplett im Internet liegen habe mit sämtlichen Bildern und über Jahre in meinem Garten "spazieren" kann, doch nichts da ... alles vergeblich ...

Meine sämtlichen Blog-Fotos liegen im AlbumarchivIch konnte sie seinerzeit nicht zu Google Fotos übertragen aus unerfindlichen Gründen ... somit wären meine Fotos also verloren, wenn ich  nicht rasch eine andere Lösung finde.

Auch alle Kommentare, die via Google+ abgegeben wurden, werden gelöscht! Dachte ich es mir doch immer, dass es nicht so klug ist, über Google+ zu kommentieren! Ebenso das Google-Follower-Gadget!

Und jetzt überlege ich ernsthaft, zu Wordpress zu wechseln, damit die Struktur und damit auch die Bilder erhalten bleiben, d.h.bei dem Umfang meiner Blogs werde ich einen Speicherplatz für die Bilder kaufen müssen ...

Und Ihr so??

Nachtrag:
Schaut auch in diese Ausführungen!




Ein kleiner Tipp, um wenigstens das Aussehen des Blogs mitsamt der Fotos als PDF-Dokument zusichern (kostenlos!):

Mein Blog als Buch  (im PDF-Format)









2.2.19 -  21:14

Sonntag, 11. November 2018

Modeblogger und Californien ....



Es ist doch erstaunlich, wie wenig der Mensch von heute sich noch um die Verstorbenen schert ... das merke ich nicht nur hier im Bloggerland bzw. Internet, das ist eine allgemein zu beobachtende Tendenz. Aus den Augen aus dem Sinn .... so ist heute die Devise - Hauptsache "ich lebe" und nach mir die Sintflut und was davor war schon gar .....

Menschen werden hopp hopp schnellstmöglich verbrannt .... bloß keine Ganzkörperbestattung, erstens zu teuer, zweitens wozu?
Und WER soll so ein Grab bitteschön pflegen? Die viele Arbeit! (Ist ähnlich wie bei Gärten, da ist immer nur von ARBEIT die Rede .... als ob Gärten nicht auch Vergnügen bereiten ....)
Wir haben doch Besseres zu tun! Fotografieren zum Beispiel und im Internert surfen .... Arbeiten natürlich auch, bestenfalls ins Fitness-Studio - aber sehr viel Zeit geht doch für Hobbies drauf ... auch wenn wir es nicht zugeben oder vielleicht nicht einmal merken .... oder Reisen ... Shoppingtouren .... Unruhe regiert die Welt ... und all das ist natürlich VIEL wichtiger, als unsere Verstorbenen, denn die sind eh "weg", nicht wahr! Ein Haufen toter Materie, also was solls ... kann man sich heutzutage auch als "Diamant" um den Hals hängen ... ;-) Makabere Entwicklungen ...


Mütter "durften" allerdings ihre Kinder mit viel Liebe und Hingabe und oftmals auch Verzicht großziehen .... all das ist selbstverständlich! Nur wenn die alten Eltern sterben, ist eben nichts mehr selbstverständlich! Schließlich hat niemand um seine Geburt gebeten .... alles klar!


Bestenfalls noch eine nette Zeremonie bei einer Trauerfeier und dann wird der Fall ad acta gelegt ... kaum jemand, der den Verstorbenen später noch erwähnt ..... und die Kosten .... werden am besten auf andere ("dumme"!!!) Verwandte abgewälzt ... doch doch, so geschehen im Freundeskreis ... ich weiß, wovon ich spreche ... der Betreffende gab sein Geld lieber in Indonesien mit schnuckeligen jungen Damen aus! Was war das nochmal, eine Mutter ?????

Was hat die Menschheit sich da nur herangezüchtet???

Natürlich gibt es sie noch .... jene, die das Leben auch im Tod wertschätzen ...und ein Stück weit der Nachwelt erhalten ...



Aber, liebe Leute, zu viel Übermut "rächt" sich, es gibt immer eine ausgleichende Gerechtigkeit ... wenn der Mensch zu sehr nach den Sternen greift und sich hauptsächlich um sein eigenes Ego dreht seine Gelüste ... und das jetzt auch in anderen Zusammenhängen, wie dem aktuellen Beispiel Californien gemeint ... Erinnert auch irgendwie an die gute alte Geschichte der Arche Noah, gell! Oder Sodom und Gomorrha ... Uuund ganz ehrlich, schreibe mir ruhig einer, ich würde polarisieren .... dieser neudeutsche Begriff ... der doch nur verschleiert, dass die, die denjenigen dessen bezichten,  selbst das größte Feindbild in sich tragen! Sie würden es nur niemals nicht zugeben ... Es ist ja so leicht, jemanden etwas zu unterstellen und sich dabei im Glauben zu wähnen, seine eigene auf den Tunnelblick beschränkte Sichtweise nicht preiszugeben. Weit gefehlt ... sowas fällt nur Dementen nicht auf!


Sicher läßt sich alles, was da passiert auch wissenschaftlich, physikalisch erklären und doch mag alles auch einen tieferen Sinn haben. Wir wissen es nicht, können es nur glauben . . . oder spüren . . . nur "dürfen" wir darüber nicht reden, denn dann gelten wir als Sektierer oder ein bißchen blöd!

Fakt ist, dass die Sonne inzwischen heißer geworden ist!
Rosige Aussichten, wenn ich dort lese: (Zitat!)

"Noch brennt der Fusionsreaktor Sonne in der richtigen Entfernung. Doch die Kernprozesse ändern sich. Dann werden die Ozeane verdampfen und die Kontinente unbewohnbar"
Wie auch immer, ob die Erde nun ausgetrocknet wird oder die Erde in die ewigkalte Nacht stürzt ... The Day after Tomorrow ...


Modeblogger 


Nein, ich habe es nicht aus den Augen verloren - den Gedanken an ein Modeblogger-Dasein und letztendlich spielt es auch keine große Rolle,  ob wir hier als Modeblogger auftreten und trotzdem gegen Plastik demonstrieren ..... denn das steckt eh in den meisten Kleidungsstücken von heute, zumindest denen, die viele sich nur leisten können oder wollen (weil Letztere zu viel wollen, so viel, wie kein Mensch braucht ...). Gibt natürlich keiner öffentlich zu! Denn man braucht, was man begehrt! Oder man redet sich nett mit "Sucht" heraus, dieses Wort ist mittlerweile ja gesellschaftsfähig geworden, wenn es gesellschaftlich akzeptierte Süchte beschreibt, wie Blogsucht, Internetsucht, Kaufsucht, Dekosucht ..... alles immer schön mit einem flapsigen Lächeln oder im Blog in launig dahingeworfenen Zeilen ...


nicht für Hochglanzmagazine, aber ICH laufe so herum und ICH liebe es! :-)
Ein bisschen schlampert, gell! Und fragt mich nicht, wie sich so ein Hosenmodell nennt,
ich weiß es schlichtweg nicht! Das Bild gab es auch schon in den Insta-Stories.
Ja und die Hose rutscht ... aber Gürtel mag ich nicht!

Ausnahmsweise mal Schnürer - ich liebe es sonst überhaupt nicht, lange Schleifen in Schuhe zu binden, doch in diesem Fall ist das DIE große Ausnahme. ;-)

Auch Plastik

Echtpelz ist verpönt, auch und gerade von Fleischessern! Die ach so armen Tierchen .... aber WIE die Schweine in den Schlachthöfen umgebracht werden oder auf dem Transport dahin bereits sterben, das interessiert niemand ernsthaft und diese Tatsache hat die überdimensionale Fleischesserei keineswegs eingedämmt! Im Gegenteil, es werden auch Haustiere damit gefüttert! Die eigentlich von Selbstgefangenem wie Mäusen leben sollten, mal so als Beispiel ...... Es gibt Filme darüber, hartgesottene Naturen schauen sie sich an, andere klicken verschämt weg und hinterlassen ebensolche nett-verschämten Kommentarchen, warum sie lieber nicht hingeschaut haben .... die Bratwurst wartet gerade im Ofenrohr ..... Aber Fake Fur tragen (aus ökologichen Gründen, dass ich nicht lache!!!) .... oder Pelzläden demolieren ...

Vermutlich nicht aus Kunststoff - diese hübsche Bluse (aus meiner Insta-Story), die ich mir am liebsten gekauft hätte, doch dafür würde ich sie viel zu selten tragen .... wozu dann also kaufen?? Im Winter - und dazu zähle ich auch diesen bislang eher milden November - ist es mir dafür VIEL zu kalt. Sitze hier mit 2 Pullovern und einer Weste. ;-) Aber schön ist sie, die Bluse, gell! Allein der Kragen - ein Gedicht! Doch heute überlege ich zehnmal, ob ich etwas wirklich BRAUCHE! 




Heute gibts mal eine Bildbearbeitung von mir - ich finde sowas cool!
Gleich ein wenig wilder und näher an Mick Jagger oder Gianna Nannini,
meinen Alters-Idolen. :-O


Auch ich besitze Kleidung aus Kunststoff, es läßt sich teilweise kaum vermeiden, ich wünschte mir, dass es anders wäre! Ein ehrlicher Echtpelz-Mantel, wie ich ihn mit um die 20 besaß, wäre heute unerschwinglich! Ich wüßte nicht einmal, wo ich ihn kaufen könnte . . .  Fake Fur kommt mir jedoch nicht in die Tüte ... der Prozess der Herstellung ist dermaßen aufwändig und am Ende bleibt viel Plastik, genauer Microplastik ..... genau das, was bei Plastiktüten so angeprangert wird! Doch da verschließt man tunlichst die Augen, wie bei vielen anderen Dingen, auf die der Mensch eben nicht verzichten will. Da muß dann vor allem die "gute alte" Plastiktüte herhalten.
Hauptsache zahlreiche Teile aus Fake Four .... und nach der Herstellung und späteren Entsorgung fragt keiner ....... ohne mich!!!



Nein, ich bin keineswegs für Plastikbeutel, mir stößt nur diese Unehrlichkeit und Blindheit für die Tatsachen auf! Überzeugt Euch gerne selbst ... allein durchs Waschen verursache Umweltverschmutzug durch  Microplastik entspricht bei einer Stadt mit 100.000 Einwohnern ca. 15.000 (fünfzehntausend!) ins Meer geworfener Plastiktüten TÄGLICH!!!

Außerdem ist FakeFur oft sogar mit Tierischem vermischt - scheinen viele nicht zu wissen, die ihr Fake Fur so herausstellen .... ja, die "Guten" tragen Fake Fur, die Bösen Echtpelz, alles klar! Muss man dann auch so betonen! Doch wehe, jemand stellt einmal in negativer Weise den Fleischkonsum so heraus!!! Daaann bricht aber ein Sturm der Entrüstung los!


Anstand satt 
Vor Jahren musste man für ein Stück Schweinefleisch vier Mal so lange arbeiten wie heute


Man kann es drehen und wenden wie man es will, wir verbrauchen zu viel und vor allem glauben wir an die falschen Dinge! Wieso erinnert mich das jetzt wieder an diese unsäglichen Quecksilber-Glühlampen??????


Wenn Ihr mich fragt, der November bis März gehen mir hier in Good Old Germany gewaltig auf die Nerven und wenn ich könnte, würde ich für diese Zeit an diese Orte "auswandern". 365 Tage Sonne .... die eben auch ihre Nachteile hat, siehe oben!


Vielleicht vertreibe ich mir diese dunklen langen Tage demnächst mit Modebloggen, wer weiß ..... zumindest gelegentlich ..... wenn ich nicht gerade als Luxushoteltesterin engagiert werde, wie eine Instagramerin es anstrebt. ;-) ;o)


Ciao Ihr Lieben!
Bis demnächst mal wieder!



Sonntag, 4. November 2018

Morgen ist es wieder soweit ...



Am 5. November 2011 schloss unsere liebe Inge/Heidegeist für immer die Augeneinfach über Nacht und ohne krank gewesen zu seinIch möchte ihr hier gedenken. Es war eine schöne Zeit mit Inge. Sie schenkte allen so viel und immer ihre vollste Aufmerksamkeit. Derartiges findet sich unter Bloggern heutzutage nur noch sehr selten!

Es ging ihr weder um Werbung noch um Follower generieren, schon gar nicht um kommerzielle Zwecke, Inge war einfach authentisch, eine Bloggerin, wie  private Blogger es anfangs immer waren.

Wenn sie von ihrer geliebten Dachterrasse die sie mit Hingabe dekorierte oder den zahlreichen Ausflügen mit dem typischen roten Rucksack berichtete. Und so einige andere Blogger konnten Inge noch persönlich kennenlernen, wie Irmi/Neckarstrand, Luciene, Ella aus Canada .....



In ihren Posts berichtete sie von Undeloh, dem Wilseder Berg oder dem Pietzmoor/Schneverdingen ... und wir waren auf Heidegeist's Spuren gewandelt ...



Die Bloggerszene von heute sieht dagegen ganz anders aus. Bald jeder Post so mancher Blogger, die einstmals als private Blogger begannen, strotzt vor Werbung - und nichtige Nettigkeiten werden mehr oder weniger höflich ausgetauscht, wohlwissend, dass hier nicht alles wahr ist, was ehrlich klingen soll ...

Inge war authentisch und sie ließ uns an ihrem Leben so gut wie täglich teilhaben. Ihr überraschender plötzlicher Tod quasi über Nacht im Schlaf riss eine große Lücke in die kleine Bloggerwelt hier.

Danke, dass es Dich gab, liebe Inge! Danke für Deine wunderbare Art!



- Die Bilder für diesen Post stammen von unserem Heide-Ausflug vom September 2014, denn Inge war ein "Kind der Heide" ...


Von  Herzen


Dienstag, 9. Oktober 2018

Google+ schließt...

Was hat das für uns Blogger zu bedeuten?

Gerade erst erfahren und via Handy verbloggt

https://www.google.de/amp/s/amp.welt.de/wirtschaft/webwelt/article181811182/Soziales-Netzwerk-Google-schliesst-Google-fuer-Verbraucher.html

Gottseidank, ich bin wirklich froh wegen jeder überflüssigen Plattform, die schließt! Keiner kann auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen!

https://www.dwdl.de/nachrichten/69134/google_gibt_auf_social_network_google_wird_eingestellt/?utm_source=&utm_medium=&utm_campaign=&utm_term=


Einen schönen guten Morgen ☕☀️ und liebe Grüße



Dienstag, 2. Oktober 2018

Da bin ich wieder . . .

Bild vom 18. September via Instagram mit der Superimpose-App mit Hintergrund unterlegt.

Mehr als ein halbes Jahr ist vergangen, seit meine geliebte Mutti starb. Es wurde still hier in diesem Blog, denn nachdem mich unmittelbar nach ihrem Tod, am Tag der Beerdigung, noch ein schlimmes Grippevirus erwischte, war ich mehr als 4 Wochen lahm gelegt. Ich konnte weder das Haus verlassen noch mich selbst versorgen.
In ein Krankenhaus hätte ich mich deswegen allerdings NIEMALS begeben! Damit habe ich inzwischen mehr als reichlich schlechte Erfahrungen!

Was nicht heißen soll, das dies am Personal liegt, das i.d.R. stark überlastet ist ... das Ganze ist ein politisches Problem, Gelder werden falsch verteilt und das Pflegepersonal nicht nur schlecht bezahlt sondern auch ausgebeutet! Kein Wunder, wenn nicht mehr viele Lust haben, diesen Beruf zu ergreifen! Denn es ändert sich nichts zum Besseren, auch wenn dies immer mal wieder behauptet wird!

Daher ... Gnade einem Gott, dass man niemals in diese Lage kommt, ins Krankenhaus zu müssen. Man kann Glück haben, oft hat man jedoch Pech, wie meine Mutter, die im übrigen auch Pech mit den Hausärzten hatte, die ihr zu zahllosen Medikamenten rieten, die ihre Gesundheit am Ende zerstörten.

am 23.2. - 22:12 h

Ich bin also auch gänzlich ohne Ärzte und Krankenhaus von allein wieder genesen!
Natürlich hatte ich das Glück, einen Ehemann zu haben mit flexiblen Arbeitszeiten als Freiberufler, der allerdings dennoch nicht den ganzen Tag daheim bleiben konnte. Da ich aber eh fast nur geschlafen habe, reichte es, wenn er mir Tee, Wasser und etwas Zwieback ans Bett stellte. Das Handy lag schließlich daneben und gerade mal zum Toilettengang schaffte ich es, aus dem Bett zu steigen. Die Treppen wagte ich mich SEHR lange nicht hinunter, zu schwach war ich lange Zeit.

Zudem habe ich vor Jahren eine Heilpraktiker-Ausbildung gemacht und kann mir auch recht gut selbst helfen! Ich will das jetzt also nicht allgemein hier empfehlen - wer das Bedürfnis hat, ins Krankenhaus zu gehen, den soll mein Post um Gotteswillen nicht davon abhalten!

Im Nachhinein gewann ich dieser schweren Influenza sogar etwas Positives ab - sie hat mich schließlich vor der starken Trauer etwas bewahrt. Denn ich schlief ja fast nur ...
Als ich so weit wieder genesen war, dass ich das erste Mal die Treppe hinunter ins Erdgeschoss konnte, waren schon Wochen vergangen und mein Herz bubberte wie wild ob dieser Anstrengung.

Die Trauerfeier mit anschließender Beerdigung (denn wir mögen die Feuerbestattung nicht!), hatte ich aufgrund äußerster Disziplin und Anstrengung gerade noch überstehen können - sie war sehr schön, aber eben auch sehr traurig. Da waren so einige Menschen, die meiner Mutti die letzte Ehre erwiesen. Ich glaube, ihr selbst hätte es so, wie es war, auch mit der schönen Musik, sehr gut gefallen. Das ist das Wichtigste.


Viele Karten erreichten uns ...


und dann all die Formalitäten ... wie man das alles in so kurzer Zeit schafft, weiß man hinterher nicht mehr .... es läuft wie in Trance ab ... wer das schon durchgemacht hat, weiß, wovon ich spreche ...


Auch unser Hauseingang zeigte einige Monate Trauer ... es soll ruhig jeder sehen! Ich halte nichts davon, wenn man seine Trauer versteckt, damit fördert man nur das in der Gesellschaft herrschende Tabu und das ist ungesund!!!



Das war jedoch längst nicht alles, denn in diesem Jahr starben so einige Bekannte, Freunde, Nachbarn, einige von ihnen viel zu jung! - Es war, was das betrifft, einfach ein Horrorjahr.
Auch eine meiner besten Freundinnen, von der ich hoffte, mit ihr noch schöne  Zeiten verbringen zu können, starb diesen Sommer mit etwas über 50 Jahren an Krebs! Nun mußte auch ich mein Leben wieder neu sortieren ... 


Was am Ende bleibt . . . 
wenn sie deine Mutter in diesem schrecklichen schwarzen Leichensack, der mit Reißverschluss verschlossen wird, mit der Trage aus dem Haus getragen haben  ..... und du nur fassungslos zusehen konntest, wie dieser Sack in den Leichenwagen gehievt wurde ...  ihre letzte Reise, wo sie doch so gerne noch im Leben verreisen wollte ...

Ein paar Utensilien, die nun nicht mehr gebraucht werden ... und die in der letzten Lebenszeit ihre Welt ausmachen .... eine Welt, die sie sich in den kühnsten Träumen wohl nicht hat ausmalen können, wie übrigens kaum einer von uns! Auch wenn jeder weiß, dass wir alle einmal sterben müssen ...

Windeln, Einmal-Waschlappen, Toilettenstuhl, Rollstuhl, Rollator ....  und Unmengen von Medikamenten ... ein Pflegebett .... ach wie ist es furchtbar, wenn man zum Pflegefall wird!

Es ist besser, zeitig zu sterben und nicht von Menschen, ganz gleich, ob Verwandten oder Wildfremden, abhängig zu sein!



Sterbebegleitung: 
Damit das Sterben leichter wird 
Unser medizinisches System versucht, den Tod um jeden Preis hinauszuzögern. Doch wir müssen endlich anerkennen, dass Sterben ein Teil des Lebens ist.



Ich hoffe, ich habe Euer Verständnis, wenn ich mich hier so lange nicht melden konnte, aber Trauer will verarbeitet sein ... erst so langsam habe ich das Gefühl, dass es wieder aufwärts geht. Bislang war ich nicht einmal imstande, wieder mein Fitness-Training aufzunehmen, dass ich vorigen Herbst so hoffnungsvoll neu begonnen hatte. Doch in Kürze werde ich wieder starten. Fit genug fühle ich mich inzwischen wieder dafür ...

Nun freue ich mich auf Euch, Eure Kommentare und habt noch ein wenig Geduld mit mir - ich werde nicht immer sofort antworten können, aber ich antworte immer und besuche auch nach und nach Eure Blogs. Schließlich blogge ich ja noch im Garten-Blog und habe auch die gesamte  Zeit - sporadisch - dort gebloggt, um nicht ganz aus der Bloggerwelt zu verschwinden.

Herzlichst
Eure



Sonntag, 18. Februar 2018

Am Ende des Lebens . . .



Vorläufig pausiert dieser Blog, denn am 16. Februar verstarb meine liebe Mutti ganz plötzlich und unerwartet.

Auch wenn sie schwer krank und schon sehr alt war, haben wir dennoch zu diesem Zeitpunkt am wenigsten damit gerechnet.

Wir sind sehr traurig!



Sonntag, 11. Februar 2018

Karneval 2018


... auch wenn es einem nicht danach zumute ist, so bringt es doch eine kleine Ablenkung ...
Nachträglich hier als Instagram-Stories eingefügt ...


















Donnerstag, 8. Februar 2018

Lederjacken und Zeitgeist ...



Als ich gestern durch unsere Innenstadt ging, führte mich der Weg auch an diesem Geschäft vorbei. Schon einige Male hatte ich gesehen, wie die Schaufensterscheiben zersplittert waren.

Pelzgegner vor Gericht 

Urteil im Prozeß gegen zwei Tierbefreiungsaktivisten 

Weiteres ist auf Seiten wie diesen zu lesen

http://kampagne-gegen-tierfabriken.info/kundgebung-gegen-den-pelz-und-lederladen-michelen-solidaritaet-mit-andre-und-philipp/ 
https://offensive-gegen-die-pelzindustrie.net/wordpress/tag/braunschweig/




Gewaltbereitschaft und eine militante Gesinnung beobachte ich heute in vielen Bereichen - insbesondere bei Leuten, die sich selbst gerne als so friedfertig und human und umweltbewusst darstellen. Weit gefehlt! Denn wer Schaufensterscheiben einschmeißt, ist keineswegs ein friedlicher Mensch! Wenn wir das alle machen würden, nur weil uns irgendein Umstand nicht behagt! ;-(

2014 erst wurde das Geschäft neu eröffnet ...
Welche Branche wird die Nächste sein, die mit dem vielen Plastik??? Oder Kaufhäuser, in denen es (noch) Plastiktüten gibt???

Es ist zu verstehen, wenn die Protestanten gegen die Ausbeutung von Tieren sind. Das kann niemand gut heißen! Doch mit eingeschlagenen Fensterscheiben erreicht man seine Ziele nicht!
Die Gegner brauchen sich nur umzuschauen - u.a. in der Modeblog-Szene ... der Besitz von diversen Lederartikel ist oft alltäglich und Pelz wird vermutlich heimlich getragen oder als Fake Fur ausgegeben, denn irgendwo bleibt der ja, wenn er gekauft wird. ;-) Ich gehe weiter unten noch einmal auf das Problem der Pelztierfarmen ein!



Ich verweise in diesem Zusammenhang auf das Beispiel Gandhi! Und doch war ausgerechnet er derjenige, der am Ende umgebracht wurde! ErschossenAuch wieder von irgendeinem Fanatiker!

Wobei auch Gandhi in der Kritik stand - nachzulesen unter dem Link in Wikipedia. Ein bengalischer Historiker warf ihm vor, er habe die Gewaltlosigkeit lediglich als Vorwand benutzt, um seinen Machthunger zu stillen....

Ähnlich Militantes lese ich in manchen Blogs - und wenn es nur ums Thema Plastik geht . . . da können einige ROT sehen! Sicherlich belassen die meisten es eher beim Gedankenspiel, aber schlimm genug, wenn man gedanklich schon die Keule schwingt ... Friedfertige Lösungen sind immer die Besseren! Aber was schreibe ich, der Mensch ist nun mal kein Engel, das waren auch Gandhi und Mutter Teresa nicht! Engel auf  Erden gibt es leider nicht! Und Jesus gab es nur einmal ...

Und wie "Die Zeit" unter obigen Link schon schreibt


"Gewaltloses Handeln mit dem Ziel, den Besitzer überlegener Gewaltmittel vernichtend zu schlagen, erfordert Mut, Disziplin, Initiative und äußerste Kraftanstrengung."

Dem ist nichts hinzuzufügen. Der Mensch von heute handelt oft aggressiv, unüberlegt, kampfesbereit - bis zum Äußersten, vor allem jedoch unüberlegt! Oft hastig und ohne realistischen Plan.

So wie hier - 2011 ... auch diesen Juwelier hat man weggemobbt ... der Grund des Anschlages ist mir nicht bekannt! Ähnliches habe ich übrigens 2008 in Magdeburg schon gesehen!

Natürlich kann man auch Schmuck für völlig überflüssig und unökologisch halten ... Gründe gibt es immer ...




Magdeburg 2008


Um auf Leder oder auch Pelze zurückzukommen ...

Ich halte absolut nichts von Tierquälerei. Jedoch findet diese auch auf unseren Schlachthöfen statt! Wohlwissend verschließen die meisten Fleischesser ihre Augen davor!
Ich hatte bereits in diesem Post von 2015 den Bericht einer Veterinär-Studentin verlinkt, die auf einem Schlachthof praktizierte. Dieser Bericht findet sich nun hier!
Wo Fleisch gegessen wird, bleiben jedoch Leder und auch Fell übrig. Das darf und muß verwertet werden!

Ich will niemandem sein Fleisch wegnehmen, das er meint, essen zu müssen, doch sollte niemand mit zweierlei Maß messen!


Wie es im übrigen nicht notwendig ist, sich 10 Nerze anzuschaffen, wäre doch nichts gegen einen Pelzmantel für eine Frau einzuwenden, der ein Leben lang hält! So wie man das noch zu meiner Kindheit handhabte. Da wäre kaum jemand auf die Idee gekommen, sich ständig neue Pelze anzuschaffen, abgesehen davon, dass die dafür notwendigen Mittel erst einmal erarbeitet werden hätten müssen.
Die Ökobilanz wäre in jedem Falle wesentlich vertretbarer, als wenn Frauen sich jedes Jahr einen oder gleich mehrere Kunstpelze "gönnen". Von der Tierquälerei einmal abgesehen ... die findet aber, wie schon gesagt, auch auf Schlachthöfen statt und davor verschließen Fleischesser überwiegend die Augen!


Ich will mich hier keineswegs zur Pelz-Fürsprecherin aufspielen, aber ein Kunstpelz besteht nun mal aus Kunststoff, darüber sollten besonders die, die sich immer so über Kunststoffe und Plastik aufregen, einmal gründlichst nachdenken! Und die Herstellung ist mit unglaublich vielen Arbeitsschritten verbunden. Also nichts, was umweltfreundlich ist, im Gegenteil!


Was ist Webpelz - wie man Kunstpelz früher nannte ... Ich bin keine Fachfrau in Sachen Textil, in Wikipedia erfahre ich, dass diese Fasern aus Polyacryl bestehen, also Erdöl! 
Aber wenn sogar Greenpeace meinen, Kunstfaserbekleidung sei bzw. könne unbedenklich sein  ... wobei sie zugeben, dass der Energieverbrauch bei der Herstellung von Chemiefasern erheblich ist . . .


Für mich jedenfalls kommt Kunstfell, Fake Fur, nicht infrage! Wenn ich auch sonst durchaus  Kunststoffe (Outdoorbekleidung) trage, weil diese warm ist, nicht einläuft, pflegeleicht und superschnell zu waschen und zu trocknen ist und relativ langlebig! Allerdings besitze ich keine Unmengen an Outdoor-Pullovern! Man kann sie an den Fingern abzählen! - Ich mag Wolle wirklich gern, aber ich habe es bisher nie geschafft, sie ohne Einzulaufen zu waschen  und damit lange etwas davon zu haben. Dafür ist sie mir zu teuer .... so hat eben jeder seine Gründe . . .

Davon abgesehen, besteht vieles an Kleidungsstücken heute eh aus Kunststoff. Was schreibe ich also ... aber ich brauche kein Fake Fur und ich besitze auch keinerlei Pelz!

Also, nicht dass man jetzt glaubt, mein Blog würde sich nur noch um Umweltthemen drehen .... das liegt mir wirklich fern, das Leben ist viel zu kurz und zu schön, um sich ständig mit diesen Dingen auseinanderzusetzen! Meine Meinung habe ich im vorigen Beitrag auch in den Kommentaren ausführlich dokumentiert.  Ich lebe nach dem Motto: Sorge Dich nicht, lebe! Was nicht heißen soll, daß ich achtlos in den Tag hinein lebe! Keinesfalls! Aber unnötig sorgen bringt eben nichts, außer dass die Zeit vergeht, man plötzlich Achtzig ist und sich wundert, warum man so hinfällig geworden ist und die Welt immer noch besteht .... dann jedoch wird man sehr traurig sein, weil das Leben an einem vorbeigezogen ist und man sich nutzlosen Sorgen ausgiebigst hingegeben hat.
Ich erlebe das derzeit häufig, da ich durch meine hochbetagte Mutter häufig mit ebenso alten Menschen zu tun habe. . . .

Mir gefällt die rote Lederjacke, aber da ich weder eine Jacke brauche noch um die Herkunft und Bearbeitung des Leders weiß, verzichte ich gerne darauf. Obwohl die Jacke sicher günstig ist.

Herzlichst Eure



Montag, 22. Januar 2018

Plastik!



Gerade erst war Orkan Friederike über uns hinweggefegt und ich schrieb dazu einen kleinen Post in meinem Gartenblog. Gern hätte ich noch weitere Bilder beigesteuert, aber was nützen all die Bilder, was nützen all die Worte ... und darauf komme ich jetzt durch den Kommentar unserer lieben Traude/Rostrose, deren Engagement ich schon seit langem bewundere, vor allem aber ihre Energie dafür! Denn davon haben viele nicht einmal halb so viel. Das sind leider die Tatsachen! Mir geht es nicht anders, wahrscheinlich verfüge ich nur noch über ein Viertel oder Drittel dieser, seit meine Mutter schwerstkrank geworden ist ...



Doch ich wollte auf etwas ganz anderes hinaus .... Traude erwähnte in ihrem Kommentar den Film "Tomorrow" .... ich bin generell diesen Dingen gegenüber aufgeschlossen und halte sehr viel davon, wenn jeder Einzelne und sei es auch nur die kleinste Kleinigkeit, in seinem Leben und Alltag verändert. Zusammen kann das in der Summe schon sehr viel sein!

Doch die Tatsachen, die mir täglich ins Auge springen, sprechen da leider eine GANZ ANDERE Sprache ... In diesen Post werde ich einige Bilder dazu einfließen lassen, Werbung hin oder her, das ganze Werbe-Gerede-Gedöns geht mir sowieso schon lange auf den Keks! Ich mache in diesem Post ganz gewiß keinerlei Werbung für all die abgebildeten Produkte! Denn das sind ja gerade die Dinge, die unsere Welt mit ein Stück weit zerstören! Denn auf Dauer KANN dieser Raubbau an den Ressourcen nie und nimmer gutgehen! Wir leben nicht im Schlaraffenland, wie viele das glauben mögen oder sich einzureden versuchen. Im Gegenteil!

Das was derzeit geschieht, hat es so auf der Welt nie gegeben - Herstellung und Verbrauch haben Ausmaße angenommen, die einen ganz schwummerig werden lassen ... und nicht nur das ... Krankheiten nehmen zu ... nehmen wir nur einmal das Beispiel unserer kostbaren Nieren! So lange alles gut funktioniert, macht sich wohl kaum einer Gedanken darüber. Doch sobald das ausgetüftelte Zusammenspiel unserer Organe versagt, ist "Holland in Not"! Denn das ist dann wirklich eine riesengroße Katastrophe!

Wir durften uns vor einer Weile einen Aufklärungsfilm über die Dialyse anschauen, da diese meiner Mutter nun droht. Davon sind bei weitem nicht nur so alte Menschen betroffen und natürlich gibt es auch Ursachen, wie Schock, Diabetes und andere Systemerkrankungen, die dazu führen können.  Auch wenn es so easy dargestellt wird, ein Spaziergang ist die Dialyse keineswegs! Wer einmal davon abhängig ist, bleibt es meistens. Ein schönes Leben ist das nicht mehr!


Die Quellen für Schadstoffe sind zahlreich. Und allgegenwärtig! 
Leider sind Schadstoffe aus der industrialisierten Welt nicht mehr wegzudenken und daher „natürliche“ Begleiter unseres Lebens.

Der Wandel des Krankheitspanoramas  und die Bedeutung chronischer Erkrankungen   
(Epidemiologie, Kosten)

Gesundheit in Deutschland  
Robert-Koch-Institut



Aber: Umweltsünden aus der Urzeit

Muß man also wirklich einen "duften Jahresrückblick" haben???
Wird das  Zeug auch tatsächlich aufgebraucht? Oder landet es - wie all die Plastikflaschen davon - letztendlich genauso im Müll?



Ich kann mir vorstellen, daß einige Blogger- und - innen jetzt empört aufschreien, die über derartige Produkte gegen  Bezahlung, Geschenke oder aber auch freiwillig bloggen aus Spaß daran .... aber  das ist auch nicht ein Problem von Bloggern und Verbrauchern (wie man uns, die wir etwas kaufen, so gerne nennt) sondern ein politisches Problem! Genauso wie es auch auf der von Traude verlinkten Seite zu "Tomorrow" beschrieben steht! - Seit es die großen Drogerie-Ketten gibt, gibt es auch massenhaft Produkte in Plastikverpackungen und nicht nur das, sie wechseln saisonal.

Kürzlich war ich wirklich erschüttert, als ich ein Schoko-Duschbad für meine Schwester suchte, dass ich ihr gerne schenken wollte, da ich ihr eine Freude machen wollte.  Doch nirgends, wirklich nirgends erhielt ich es bei uns vor Ort und den umliegenden Ortschaften, in keinem der Märkte!
Und kleine Drogerien sind bekanntlich ausgestorben! Allein diese Liste ehemaliger Braunschweiger Drogerien bezeugt dies! Und das waren ziemlich viele!
Damals gab es noch Individualität und individuelle Dinge zu kaufen, jetzt nur noch Masssenware, die fast überall in Deutschland, ja sogar auf der Welt identisch ist!



Auf Nachfrage in mehreren Drogerien hieß es, 'aus dem Programm genommen, ausgemustert'! Nur - wohin??? Weggeworfen wie all die überschüssigen Lebensmittel???
Oder in Billigläden wie Th. Ph*ll*ps oder W*glo gelandet?

Und es kann mir wirklich niemand weismachen, daß alle Schoko-Produkte, deren es zahlreiche gab, einfach aufgekauft wurden. Wenn ich alles glaube, nur DAS NICHT!

Aber natürlich muß zum Frühlingsbeginn alles nach Frühling aussehen und was passt da wohl schlechter als Schokolade, Zimt und Co.? Na, geht Euch ein Licht auf? Mir schon lange!

Ist ja nett, solange das Zeug dann noch preisgünstiger am Ende der Saison verkauft wird!





Einst wurden Bücher auf einer spanischen Müll-Deponie entsorgt, Lebensmittel werden schon lange weggeworfen - nun auch noch Kosmetika? Weiß darüber ein Insider mehr??????????????????
All die saisonalen Duschbäder, Nagellacke und was es da noch so alles gibt!?????
Das muß doch irgendwo bleiben!

Verwerflicher ginge es gar nimmer!

Niemand kann unendliche Mengen von Nagellack verbrauchen, das mal nur so als Beispiel! Und jede Frau hortet auch keine Fläschchen, dazu sind viele Frauen viel zu ordentlich (zumindest, was ihren Haushalt betrifft) . . .







Und das ist ja nur ein Ding von vielen! Ich habe bewußt nur diese Drogerieartikel herausgepickt, weil es mir daran gerade einmal wieder auffiel, wie viel Verschwendung  da herrscht .... sind wir denn alle derart schmutzig?????


Fast alles wird heute in Folie verpackt -  oft aus Sicherheitsgründen .... 



All das Plastik ... auf der einen Seite werden Plastiktüten bekrittelt, aber WER fragt nach all dem Plastik, aus dem diese uuuunzähligen Flaschen sind?????????????????
Und das jede Woche neu, Woche für Woche, Monat für Monat, Jahr für Jahr!!!!!

Dekoelemente nach Stuck-Art aus Kunststoff!



Auf der anderen Seite verstehe ich . . .

. . . all die armen geschundenen Seelen, die Trost bedürfen, eines schönen Duftes, einer seelischen Streicheleinheit, einer schönen Farbe mit wohlklingendem Namen .... bin selber ja schon darauf hereingefallen ....  gerade jetzt erst ... denn mich gelüstete nach ein bisschen Glitzer, den ich über all das Elend "streuen" wollte, das derzeit mein Leben umwölkt (meine Mutter! ...)  ... in diesem Falle Glitter-Lack ... wenigstens das ... denn viel Zeit bleibt derzeit nicht, für Schönes . . .  und heißt es nicht, wenn man Glitzer drüberstreut usw .... ? ? ? Und eben deshalb Glitzer und Nagellack mußte es sein, basta! Denn ich trage keinen Schmuck und Glitzer-Kleidung mag ich derzeit auch nicht tragen, wenn ich das Krankenhaus täglich aufsuche . . . wenigstens die Fingernägel ..... wenigstens das ....




Aber an all die schädlichen Inhaltsstoffe, teils sogar krebserregend, denkt dabei keiner! Geschickte Taktik übrigens auch aus DEM Grund, nur noch saisonale Produkte anzubieten, denn bis ÖkoTest & Co. die alle getestet haben, sind sie schon längst nicht mehr erhältlich und neue wohlduftende und chice Produkte zieren die Regale ...

Und von der Politik wird all das nicht nur geduldet sondern gefördert!
Wir SOLLEN Verbraucher sein, anders funktioniere Wirtschaft nicht, wird uns von allen Seiten eingebläut! Nun denn auf zum Weltuntergang . . . die Orkane nehmen zu, die Überschwemmungen ... wir werden uns noch wundern!

Bügel: Plastik ..... 

Aber nun wisst Ihr, warum ich nicht glaube, daß sich nennenswert etwas ändert, solange sich politikmäßig nichts ändert! (Ich habe auch mal an den Weihnachtsmann geglaubt!)Solange es all diese vordergründig schönen Dinge en masse zu kaufen gibt und die Leute das Geld dafür in der Tasche haben, werden sie auch gekauft, ohne  Wenn und Aber!
Und in der Politik etwas zu verändern ist nahezu unmöglich, denn Politik und wirtschaftliche Interessen arbeiten Hand in Hand! Glaubt Ihr nicht? Braucht Ihr auch nicht! Ihr werdet es noch früh genug mitbekommen ..... vermutlich leider zu spät . . .

Ich könnte dafür jetzt noch einige Beispiele aufführen ... zum Beispiel die so genannten Energiesparlampen! Einmal muß der  Herstellungsprozeß mit allem, was dazugehört, dagegengerechnet werden und  zum anderen stellt sich die Frage, warum wir Strom sparen müssen, wenn doch zu viel Strom erzeugt wird, der dann ins Ausland verkauft wird? Viel Augenwischerei! Und letztendlich ein wirtschaftliches und politisches Problem und so geht es in vielen Bereichen!

Ich finde es schade, daß so viele Menschen scheinbar nicht mehr selbständig denken können und zu hinterfragen in der Lage sind, was sie da vorgesetzt bekommen und sich einmal selbst die Mühe machen, zu recherchieren und zwar nicht nur bei ARD und ZDF, BILD oder Spiegel .... das Internet ist groß und zwecks Deko und anderen Hobbies gelingt das Recherchieren schließlich auch!


Die Energiesparlampen-Lüge 
mit der Partei hab' ich zwar nichts am  Hut, aber der Mann hat, was die Lampen betrifft, recht!

Und da gäbe es noch viele Beispiele, z.B. Elektro-Autos ... es glaubt doch keiner im Ernst, daß die Herstellung und die zahlreichen Akkus (wie lange halten die eigentlich) umweltfreundlich ist! ;-) Sicher ist das versiegende Erdöl ein Problem .... doch E-Autos als umweltfreundlicher hinzustellen, halte ich für eine Lüge(auch wenn ich keineswegs Kernenergie-Befürworter bin, aber jedes Ding hat eben leider auch 2 Seiten und da sind wir wieder beim Ausgangspunkt angelangt .... ich glaube nicht, daß wir Menschen die Welt retten können!)
Was ich glaube, daß wir Einiges durchaus zum Besseren wenden können, aber weniger durch andere Formen des Konsumierens sondern durch Verzicht auf bestimmte Dinge! Und da fängt die Spirale dann schon wieder an, da der Mensch schwer verzichten kann ... immer braucht er irgendwas ... achtet mal darauf .... mal sind es Farben, mal ein hübscher Gegendstand, dann wieder ein Kleidungsstück, obwohl wir doch schon mehr als genug haben, ein Duft (Parfüms stehen aber schon im Regal!) ....  so vieles, was wir nicht wirklich brauchen, es aber dennoch kaufen - konsumieren ...

Daher wird es langfristig durch egal was auch immer, auch immer wieder Probleme geben ... das ist das unvollkommene Leben auf diesem Planeten, wo nichts wirklich perfekt ist, sein kann . . . womit wir letztendlich bei der Philosophie und dem Glauben angelangt sind . . .

Ich wünsche Euch eine gute Neue Woche!

Herzlichst







Zu den Kommentaren möchte ich hier abschließend noch das weitergeben, was Stephen Hawking  sagte - mögen  ihn manche auch nicht (mehr?) ernst nehmen, so gebe ich ihm im folgenden Punkt jedoch vollkommen recht:

Als er gefragt wurde, ob wir jemals unsere Umweltprobleme lösen werden und er darauf hin sagte, die Tage der Menschheit auf der Erde seien gezählt. Die Habgier und Aggression der Menschen findet kein Ende, jedenfalls gäbe es keinerlei Anzeichen dafür! Wer logisch und ganzheitlich denken kann, erkennt, dass der Mensch von sich aus keinen Ausweg findet. Es tauchen ständig wieder neue Baustellen auf, die eben eng im Zusammenhang mit Habgier und Aggression des Menschen stehen!

Ich möchte hier nur ganz am Rande erwähnen, was ich kürzlich über unsere Kleidung las ... das meiste Microplastik verursachen leider nicht die Plastiktüten, die jetzt überall verdammt werden, sondern unsere Kleidung! Halloooo! Wie viel Kleidung brauchen wir eigentlich und wieso wird mit Kleidung heute derart maßlos umgegangen????? Da nützen auch die braunen Tüten von Pr*m*rk nichts! Wie gesagt, alles Augenwischerei und Sich-Selbst-Etwas-Vorgemache!


Die Dummheit der Menschen ist endlos und sie bringen sich selbst um. So ist es! Könnt Ihr schon in der guten alten Bibel lesen ... genau dafür ist Jesus schließlich gestorben! Damit wir, die daran glauben, Erlösung finden.