Donnerstag, 26. Januar 2017

Denkt Euch nichts dabei ...



Ein Trabbi - mit der App Typo Effect Photo Editor erstellt bzw. bearbeitet!


. . . wenn ich Euch auf Instagram entfolge ... denn das gehört da einfach zum Prinzip ...
Ist mir gerade auch wieder passiert und sogar durch 2 Blogger-Freundinnen! Jedenfalls was man im Internet so "Freundin" nennt.;-) 

Denn wer sich im realen Leben so klammheimlich ohne ein Wort aus dem Staub macht, gilt als Feigling!


Und das Schöne ist, von einer davon wurde ich nun schon zum 2. Mal entfolgt! Aber das ist da Goldstandard!

Denn zu einem Promi-.-Blogger gehören nun mal VIELE Follower, doch nur wenige, denen man selbst folgt! Ja folgen DARF! Wie sieht denn das sonst aus? Als ob man es nötig hätte! ;-)


Schaut mal in diese Profile, dann wisst Ihr alles!

https://www.instagram.com/heidiklum/
https://www.instagram.com/borisbeckerofficial/ 
https://www.instagram.com/kimkardashian/

und so könnte ich das jetzt endlos fortführen - immer das selbe Spiel!

So und nun wundert Euch nicht, wenn meine Zahl derer, denen ich folge,   nach und nach schmilzt!
Einige von Euch haben das ja bereits erreicht! (bitte nicht abstreiten! ... (fast) Alle tun es, keiner redet darüber!!!!!

Ich frage mich nur, wieso viele, die so gnadenlos entfolgt werden, das so hinnehmen. Bei mir habt Ihr da schlechte Karten, mit allen medialen Wassern gewaschen, entfolge ich umgehend mit FollowCop die, die mich entfolgt haben, denn Geschenke fürs  Abtrünnigwerden gibts bei mir nicht! 

Bauen wir also auf jene Unbedarften, die von alldem Ahnung haben und deshalb hängen bleiben. Uns soll es recht sein!

Meine Follower wachsen jedenfalls unermüdlich! Auch dank Euch, die ihr folgt, entfolgt, neu folgt ... nicht mehr folgt, wieder folgt ..... und ich lache mir dabei ins Fäustchen . . .

Meine Erkenntnisse bezüglich Instagram findet Ihr hier (wird bei Gelegenheit erweitert!)

Herzliche Grüße





PS: Derzeit bin ich leider doppelt lahmgelegt - meine PC-Brille ist zerbrochen, auf die Neue warte ich gerade und dann habe ich mir noch einen Hexenschuß zugezogen .... eigentlich sind ja aller guten Dinge Drei .... eins fehlt also noch . . . lieber nichts heraufbeschwören ...

Kommentare:

  1. Nein Nein Sara, nicht immer drei :) Gute Besserung. Ehrlich ich merk das gar nicht wenn jemand entfolgt bei Insta. Bei Blogger ja, denn da ist es immer überschaulich. Ich denk dann immer die Leute sind vielleicht versehentlich auf den Button gekommen. Das ist mir schon mal passiert beim ipad scrollen und hab mich dann selbst gewundert.
    Das das wieder so ein Trend ist... tzzz da stehen wir doch drüber!
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Tina! Ich hoffe auch nicht! War auch nur so ein Spruch ;-) :-)
      Was Insta betrifft, merke ich das vermutlich, weil ich mich derzeit etwas intensiver damit befasse - gewzungenermaßen sozusagen, wegen PC und jetzt auch noch Brille. ;-) Ist schon lustig, wenn man das einmal studiert. :-)
      Tatsächlich aber folgen einige und entfolgen wieder, folgen erneut - immer wieder und das hat was mit Sehen und Gesehenwerden, Beobachten und Taktik zu tun. ;-)

      Ich wünsche Dir auch einen schönen Tag und bis ganz bald wieder!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. kindergarten!
    da halte ich mich raus. ausserdem ist "folgen" für mich ideologisch vorbelastet.... :-)
    pass auf dich auf gesundheitlich! xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) :-)
      Guten Morgen, liebe Beate und danke!
      Verstehe ich nur zu gut!
      Liebe Grüße
      Sara
      Sara

      Löschen
  3. Guten Morgen, liebe Sara,

    puh, das klingt gar nicht gut - Hexenschuß .. Ich wünsche dir rasche Gute Besserung!

    Bei Instagram frage ich mich schon, was manche Leute da "bezwecken" mit so einem Hin und Her, und was dahintersteckt. Deine Erkenntnisse lese ich mir nachher noch durch - bin gespannt :)

    Ich könnte mir vorstellen, dass manche vielleicht einfach merken, dass ihre Timeline zu voll ist - dass sie keine Übersicht mehr haben, dass es ihnen zu viel ist. Und dann entfolgen sie einige ..vielleicht gerade die, mit denen sie keinen weiteren persönlichen Kontakt haben (wobei das mit den Blogger-Freundinnen dann natürlich seltsam ist)

    Ich habe vor einer Weile auch mal einzelne Accounts entfolgt, und zwar aus zwei Gründen:

    Es kam wahnsinnig viel Input von diesen Accounts, so dass ich bald gar keine Übersicht mehr über meine Timeline hatte, außerdem - mich hat vieles nicht mehr so angesprochen UND zugleich kam niemals etwas von ihnen zurück - kein einziges "Like" bei mir.

    Du weißt, ich erwarte sicher nicht, dass man ständig Feedback bei mir gibt. Aber wenn da GAR nichts kommt - dann sehe ich den Sinn einer gegenseitigen Verlinkung einfach nicht.

    Ehrlich gesagt frage ich mich sowieso, wie manche Instagrammer Hunderte, ja Tausende von Abonnements überhaupt noch sinnvoll "handhaben" können? Was bei denen an Input reinkommt - sie können doch unmöglich das alles anschauen oder irgendwie "würdigen"? Das Gleiche gilt für Twitter.

    Aber letztendlich muß das jeder für sich selbst entscheiden - auch was für eine Bedeutung diese Micro-Blogs für den einzelnen haben.

    Für mich war es eine Zeitlang Blog-Ersatz, da habe ich auch mehr dort gepostet. Und in der Zeit habe ich auch die schönen Blogs entdeckt, denen ich auch jetzt noch konsequent folge. Mittlerweile ist es ein Nebenher geworden, ich mache weniger dort, schaue aber fast immer (außer es geht zeitlich gar nicht) meine Timeline durch und like auch vieles davon.

    Ich folge einigen sehr großen oder speziellen (blinde) Hunde-Accounts - und da kommt eigentlich nie etwas zurück an Likes. Ich glaube, einige davon folgen mir nicht einmal (ich habe da keinen kompletten Überblick ehrlich gesagt .. aber ich weiß, dass ich auch Follower habe, denen ich nicht gegen-folge, weil es mich nicht interessiert hat)

    - aber wenn mich ein Account wirklich sehr interessiert und anspricht, ist mir das natürlich egal :)

    Bei manchen Leuten habe ich das Gefühl, dass es für sie am wichtigsten ist, Follower zu "sammeln".

    Ja - es kommt einfach darauf an, was man individuell von Instagram erwartet ..

    Ich folge mittlerweile nur noch selten neuen Accounts. Der Umfang meiner Timeline ist am Limit, und ich möchte das, was reinkommt, auch ohne Streß anschauen und würdigen können.

    Das waren jetzt so meine Gedanken zu Insta :)

    Ich schicke dir liebe Wünsche und Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Birgit! :-)
      Da war ich wohl ein bißchen viel unterwegs, am Autofahren und dann noch mit meiner Mutti, Rollator rein und raus, aufpassen auf sie, dass sie nicht unverhofft auf die Straße läuft (da sie ja auch nicht mehr gut sehen kann!) ... dann braucht es nur einen falschen Tritt und schon ist es passiert .... aber ich kuriere mich und hab' es ja gut ...
      Insta - das ist Taktik, das habe ich beobachtet und das bestätigen auch Leute, die darüber mehr wissen müssen als ich. Ganz anders als auf anderen Plattformen wie Twitter und Facebook kommt es bei Insta offenbar sehr darauf an, die Zahl, denen man selber folgt, möglichst klein zu halten, um dort "Starstatus" zu haben oder zu bekommen. Sicher folge ich auch nicht allen, die mir folgen, einfach weil ich nicht allen Firmen folgen will oder manche Profile mir nicht behagen. Man kann ja auch Profile sperren ...
      Aber ansonsten folge ich gern denen, die mir auch folgen. Hier klingt also Satire mit!

      Das mit der vollen Timeline kann ich mir bei einigen auch vorstellen. Wobei man ja nicht alles anklicken und herzen muß. Aber mir ging es auch schon so, dass da dann solche dabei sind, mit denen man praktisch nie "zu tun" hat und die besonders viel posten. Ich weiß aber, daß Einige z.B. ihre Accounts als Urlaubs-Fotoalbum nutzen und dergleichen. Denen wiederum kommt es nicht so darauf an, ob andere das nun so gut finden, weil sie hauptsächlich ihren Interessen folgen.

      Die mit den tausenden oder mehr Abonnements bzw. Abonnenten profitieren meist davon finanziell. Ab einem bestimmten Level treten Firmen an Dich heran bzw. kannst Du sich an diese wenden. Das ist nicht anders als mit anderen "Stars". ;-) Je mehr Fans also, desto besser, aber die das vorhaben, sehen zu, daß die, denen sie selbst folgen, möglichst gering von der Zahl her sind, zumindest wesentlich geringer als die Zahl ihrer Follower. Das siehst Du z.B. bei sämtlicihen Modebloggerinnen, die es "geschafft" haben und das mehr oder weniger hauptberuflich machen.

      Die Insta-Stars haben es wohl auch nicht mehr nötig, ihre Follower im Einzelnen zu "würdigen", also dort regelmäßig zu kommentieren, das geht auch gar nicht! Das ist wie bei Heidi Klum, Boris Becker und wie sie da alle heißen ... die haben ca. 100, denen sie selbst folgen und die Tausende oder Millionen folgen ihnen. Gelegentlich oder ständig setzen sie ja Messages an ihre Fans/Follower ab, das reicht denen, sonst würden die schließlich nicht folgen. ;-) Ich habe noch NIE einen der Promis erlebt, der antworten würde, wenn Follower einen Kommentar hinterlassen! Bzw. in GANZ seltenen Ausnahmefällen. So geht das dann ... oder sie bräuchten einen Sekretär dafür.

      Insta kann schon eine zeitraubende Beschäftigung sein und wenn man dann noch bloggt und die anderen Plattformen nebenher laufen. Gestern z.B. war ich (und das ging nur rückenbedingt) den gesamten Morgen nur damit beschäftigt! Ich habe ca. 600 Follower, da kannst Du Dir ausrechnen, wenn ich das täglich machen wollte, das ginge gar nicht! Oder ich käme zu absolut nichts anderem mehr! Wenn ich alle täglich bedenken wollte ...

      Und stimmt, diese ganz großen Accounts mit "k" oder "m" Followern folgen entweder nicht zurück, entfolgen sehr bald wieder oder kommentieren so gut wie nie! Denen folge ich gar nicht erst, das habe ich nur am Anfang gemacht oder ebenso aus strategischen Gründen *lach* Denn das geht auch - nach dem Prinzip sehen und gesehen werden und schnell wieder entfolgen (schmerzt die schließlich nicht!)

      Klar haben viele nur EIN Ziel und zwar dieses Eine, möglichst bekannt zu werden. Nur die nicht wirklichen Promis aus dem ganz banalen Leben haben es da sehr viel schwerer als Schauspieler und wirklich bekannte Leute aus dem TV, denen die Fans eh folgen.

      Wir mögen es dann doch ein bisserl persönlicher, gell! Aber zeitlich muß es schon passen und das geht bei mir leider auch nicht immer.

      Bis bald wieder und viele liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Liebe Sara,
    auf Instagram mache ich selbst in letzter Zeit nicht mehr viel. Von dem Folgen / Entfolgen Spiel habe ich schon gehört, das ist aber nichts für mich, wenn ich jemandem folge, dann bleibt das auch so.
    Ich wünsche Dir gute Besserung, Hexenschuss hatte ich auch schon mal, der ist wirklich nicht angenehm.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang,
      ich habe damit geht Bloggen und vernünftiges Kommentieren nicht, dafür brauche ich immer noch meinen Computer-Arbeitsplatz. Daher werde ich Insta wohl auch vorläufig treu bleiben. Aber das Bloggen möchte ich auch nicht ganz missen. Im Augenblick ist es nur schwierig ohne die PC-Brille - denn die Gleitsichtbrille ist wiederum nicht für die PC-Arbeit gemacht.
      Danke, heute gehts schon etwas besser, was den Hexenschuss betrifft. Ich hab' mich einfach mal viel ausgeruht. Vielleicht war das mal nötig. ;-)
      Die, denen ich freiwillig und gern folge und in einem freundschaftlichen Kontakt stehe, entfolge ich auch nicht. Aber manche verfolgt man ja nur mal aus anderen Interessen, da ist es mir dann auch egal oder wer mich entfolgt, den entfolge ich natürlich auch. Denn warum sollte ich weiterhin folgen? Es sei denn, der Account interessiert mich aus ganz speziellen Gründen, aber das ist sehr selten der Fall.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Grundsätzlich abonniert man doch jemandem, weil es einen interessiert. Wenn ich jetzt - Erbsenzählermäßig - auf meiner eigenen Seite jedes Mal darauf achten sollte, wer mir folgt und dann wieder entfolgt und wie oft, würde ich mich nur ärgern.
    Mit dem "realen" Leben lässt sich das virtuelle schon lange nicht mehr vergleichen.
    Nach langen Jahren des Bloggens passierten auch bei mir ganz merkwürdige Dinge. Ich hatte dann eine Weile ganz aufgehört, und jetzt wieder neu angefangen, mit entsprechend dickem Fell.
    Ich freue mich über jeden, der es liest.
    Alles andere schiebe ich beiseite.
    Liebe Grüße sendet Dir Inken

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Inken,
      die Interessen können bei Insta sehr vielfältig sein und sei es nur, um kurzfristig gesehen zu werden. Ich habe da ja Einiges in meinem anderen Blog verlinkt und beschrieben und sammele auch weiterhin noch Material über Insta.

      Wer sich über Insta bzw. das Verhalten vieler dort ärgert, sollte vielleicht gar nicht erst mitmischen. Es unterscheidet sich jedoch deutlich von dem anderer Plattformen, das muß man erst einmal wissen. ;-) Ich habe gern einen aufgeräumten Account und entfolge von daher die, die mich entfolgen auch gleich wieder. So bleibt es übersichtlich. Denn wozu soll ich mir die Posts von denen dann auch noch angucken, die ja weiterhin in meiner Timeline erscheinen würden. Völlig unnötig!
      Stimmt, mit dem realen Leben ist es so nicht zu vergleichen, doch andererseits herrscht auch dort in manchen Bereichen Ellenbogenmentalität, wenn jemand es zu etwas bringen will. Nichts anderes ist das bei Insta - wer groß rauskommen will, reduziert die, denen er folgt letztendlich auf ganz wenige. Nur - so weit muß erst einmal jemand kommen, daß er so viele "Fans" hat. Es ist schon interessant, daß so viele folgen, obwohl sie entfolgt werden! ;-) :-) Ich glaube, weil viele das nicht wissen und es einfach so hinnehmen. ;-)

      Zum Glück kann ich das mediale Leben des Bloggens ganz gut vom "realen" trennen, vielleicht aufgrund meines medienwiss. Studiums. Aber natürlich spürt man das Zwischenmenschliche und die, die wirkliches Interesse haben! Und das ist dann nicht mehr so distanziert - auch bei mir!

      Mir gehts übrigens ähnlich wie Dir, auch ich blogge ja schon sehr lange, mit verschiedenen Blogs, die aber alle nicht mehr bestehen. Dazwischen gab es auch längere Pausen. - Die jetzigen Blogs wollte ich nun im Internet belassen, da es doch ein Stück Geschichte ist .... zumindest wenn Google/Blogger da mitspielt, denn alles hat bekanntlich irgendwann ein Ende, ganz sicher auch die derzeitigen Blogs ... alles nur eine Frage der Zeit ...

      Das machst Du ganz richtig, man darf sich manches Geschreibsel nicht so zu Herzen nehmen! :-) Schreiben können manche besser "reden", denn dazu gehört nicht so viel Mut, als wenn man sich gegenüber steht, dann wären solche Leute vermutlich "ganz klein" .... habe ich in meinen Blogs zwar noch nicht so gehabt, aber ich lese das immer wieder von un-netten Kommentaren in den Blogs. Da sind solche bei mir eh an der falschen Adresse. ;-) ;o)

      Liebe Grüße und schön, daß Du hier warst!
      Sara

      Löschen
    2. Ich weiß aber was Du meinst, liebe Sara, und das ist ein dummes, kindisches Spiel der Eitelkeiten. Leute mit vielen Followers gehen regelrecht auf Jagd, liken wie verrückt, tragen sich als Abonnenten ein, und wenn sie dich als Follower bekommen haben, sind sie wieder weg. Das merkt man daran, dass sich Leute als Leser hinzufügen und komischerweise bleibt die Anzahl der Abonnenten gleich oder schrumpft sogar wieder.
      Ich habe (vielleicht sogar zum Glück) ein zu schlechtes Gedächtnis, um mir zu merken wer jetzt diese Spielchen mit mir spielt. Insofern haben sie es dann gewonnen und kriegen so auf lange Sicht ihr Traumprofil.
      Total albern das ganze, und darum sage ich mir: was soll's. Dann habe ich eben nur 100 Follower und folge selber 1000 und bin uncool!
      Ich wünsche Dir alles Gute und trotzdem viel Spaß
      Liebe Grüße von Inken

      Löschen
  6. liebe sara, ich denke mit dem "folgen und entfolgen" das ist wie ein Speil um auf sich aufmerksam zu machen, ähnlich wie mit dem anklicken der besucherstände wo ich mich allzuoft nur wundern kann wie man an einem Tag plötzlich über 100 oder mehr hat und an anderenh Tagen vielleicht nur 2 die dich besuchen, selbst aber stolz darauf erwähnen wieviele Klicks sie erhalten...egal ob das nun auf Facebook, Twitter, Intagram oder auch für die Blogs über google.de gilt.
    ich weiss echt nicht worauf man da stolz drauf ist. gelesen - gesehen - beachtet und wahrgenommen zu werden...ob von Firmen, von Fans,Besuchern dient ja eigentlich nur der Werbung wo man durch" mitmachen" letztendlich Geld verdienen kann
    ich hab das nie erwogen...
    ich entfolge allerhöchstens jenen, die in meiner Liste sind, egal ob bei den Followers oder den Linkseiten die ich extra gespeichert habe, nur wenn ich dort wiederholt Kommentare zu ihren seiten einsetze, die nicht mal dort erscheinen, ich quasi unsichtbar für sie bin, das schaue ich mir einige Zeit an, und dann entfolge ich ihnen wieder und entziehe ihnen damit meine Aufmerksamkeit. Aufgefallen ist mir dass es Blogs von Bloggerinnnen sind die hauptsächlich den Blog mit ihrer Werbung für Produkte führen.
    Eigentlich schade, denn oftmals steht ja auch interessantes und privateres an Geschichten und Texten dabei die mir gefallen.
    wenn ich dann nicht mehr kommentiere, können sie sicherlich gerne und leicht auf mein lesen bei ihnen verzichten.
    Ärgere dich nicht, es ist wirklich entweder Egoismus oder nur ein Spiel, auch dass sie nichts mehr auf die reihe kriegen wenn sie durch zu viele Kommentare oder Besucher überfordert sind..Kann`s sein?...Nun denn...
    das muss wohl jeder selbst wissen.
    ich halte gerne persönlichen Kontakt mit meinen Lesern und freue mich wenn sie mich besuchen....
    und selbstverständlich, dafür hab ich ja meine Links und die Leseliste..schau ich - je nach zeit - immer wieder in fremde Seiten die mir im Laufe der zeit vertraut wurden, gerne sehr gerne hinein...
    Dir gute Besserung für den Rücken liebe sara, hoffentlich ist er bald wieder heil...
    herzlichst Angel...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angel,
      das ist sicher mit ein Grund. Das Geldverdienen via Insta ist heute ien ganz wichtiger Grund. Zumal man da, wie auch mit Blogs praktisch mit Null Kapital und lediglich persönlichem Einsatz aus nichts theoretisch viel machen könnte ...
      Habe bei Insta z.B. jemand mit einem Buch gefunden, das erst durch Insta bekannt wurde und sich gut verkaufte. Es lohnt sich also durchaus! Auszüge des Buches stehen täglich im Post. :-)
      Was jedoch die Besucher eines Blogs betrifft, sind auch viele Bots dabei, Spam ... das sind nicht alles reale Personen. Auch wenn Du z.B. externe Zähler integriert hast, kommen diese Deinen Blog besuchen. Oder auf Twitter & Co. weiterleitest.

      Die meisten Besucher sind allerdings nicht Blogger sondern kommen über die Suchmaschinen und die kommentieren nicht, weil sie meist ganz andere Dinge suchen und rein zufällig dann im Blog landen anhand eines Bildes oder Wortes.

      Und was Du da von nicht erscheinenden Kommentaren schreibst, das habe auch ich schon beobachtet. Meist sind das tatsächlich Werbe-Blogger/-innen, denen Kommentare, die nicht zu ihren Posts passen, einfach nicht genehm sind. Da muß gar nichts Negatives drinstehen ... einfach nur unpassend. ;-) ;o)

      Oh, Du Liebe, ich bin weit vom Ärgern entfernt!
      Wie ich ja schon hier schrieb, habe ich aufgrund meiner Medienaffinität u.a. d urch mein Studium keinerlei Problem mit jedweden Verhaltensweisen des internetten Publikums! Allerdings schreibe ich gelegentlich gern über meine Beobachtungen.
      Wie Ärgern sollte mein Post sich eigntlich nicht anhören! Dann muß ich noch an meiner Schreibtaktik arbeiten, wenn das so wäre!

      Den persönlichen Kontakt versuche ich auch zu halten, es wäre ja sonst sehr einseitig. Es ist doch schön, wenn man sich austauschen kann! Nur kann ich das derzeit nicht immer zeitnah garantieren. Einige haben dafür kein Verständnis, aber ich kann es nicht ändern! Wer so viel Zeit hat oder sich selbst derart Stress macht, soll es, ich tue es nicht und meine Zeit ist nun mal sehr begrenzt! Kommt die Eine nicht, kommt die Andere, ich bin hier auf niemand angewiesen! Kann aber versichern, daß ich immer wieder auch die mit mir verbundenen Blogs besuche, so wie ich es ermöglichen kann!

      Danke für Deine lieben Wünsche, heute geht es schon wieder etwas besser, fehlt nur noch die PC-Brille ...

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  7. Hallo , liebe Sara!

    Ach du liebe Zeit, bin ich froh, dass ich mir nicht auch noch Instagramm angetan habe! ;-)
    Ich blogge, weil ich bloggen will und nicht um sounsoviele follower (mehr) zu haben oder um in zu sein oder was weiß ich. Und in anderen sozialen Medien sollte das eigentlich nicht anders sein. Freut mich, dass du dort trotz der sonderbaren Sitten deine Fans hast. Ich selber habe genug mit der Bloggerwelt zu tun (und auf facebook und google+ bin ich eigentlich auch vor allem, um meine Blogartikel zu bewerben - und manchmal eine Umweltpetition zu verbreiten)...
    Alles Liebe und ganz herzliche Rostrosen-Grüße von der Traude (und wenn du noch etwas für ANL findest, freue ich mich - wenn nicht gleich, gibt's ab 15.2. ja sowieso wieder ein neues Linkup! :-))
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/01/russisches-wintermarchen-teil-2.html

    AntwortenLöschen
  8. Wenn Dich die Hexe geschossen hat, dann wünsche ich Dir zunächst einmal gute Besserung. Über diese Folgen-Entfolgen-Geschichte auf Instagram habe ich mich bereits ausgiebig ausgelassen. Dieses Spielchen mache ich auch nicht mit. Aber ich ärgere mich nicht mehr darüber. Keep cool liebe Sara ;)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sabine! Geht inzwischen schon wieder. :-)
      Ärgern bringt auch nichts, ich betrachte das eher als Spiel! Und wer von sog. Bloggerfreunden mich entfolgt, um den ist es auch nicht schade, gell!
      Die Welt ist so groß ... auch die Blogosphäre ... so viele Blogs kann ich gar nicht bedienen *lach*

      Cool, logo, liebe Sabine!
      Liebe nächtliche Grüße
      Sara

      Löschen
  9. Liebe Sara, da hast Du ja mal etwas angesprochen. Dieses Entfolgenspiel ist mir auch schon gefallen. Aber die VIPs, die nie etwas zurückgeben, gibt es auch hier en masse.

    LG Kathrin

    PS: Muss jetzt Deine Instafakten lesen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du recht, liebe Kathrin!
      Ich glaube aber, daß einige es gar nicht mehr schaffen können. Ich sehe das ja schon an mir. Hier und da und dort und überall mitmischen - der Tag hat aber nur 24 Stunden und ist prall gefüllt. Wie also soll man noch diverse Blogs lesen und kommentieren? Nur gut, daß ich dann doch eher im kleineren Kreis kommentiere, da klappere ich dann jeden Tag wenige Blogs ab, so ist es zu schaffen. Jetzt mußte ich nur ein wenig mit dem Sitzen pausieren, aber gerade liege ich auf dem Sofa, geht auch mal.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. Ähm, Instafakten - muß ich mir merken. :-)))

      Löschen
  10. Hallo Sara, zu Instagram oder Facebook kann ich nichts sagen - damit hab ich nämlich nix am Hut :-)! - Ich kenne nur das Entfolgen von meinem Blog und da hieß es mal, dass es irgendwie mit Blogger zu tun habe und andere dieses Phänomen des 'Massenentfolgens' auch kennen. - Da ich mir immer genau ansehe, wem ich folge, musste ich bisher auch noch niemanden 'entfolgen'. Und wenn es irgendwo geschehen sein sollte, war es in der Tat Blogger! - Das sind alles so Dinge, mit denen sich unsere Vorfahren nicht herumgeschlagen haben :-)! LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,
      kostet auch alles zusätzlich Zeit. Im Grunde müßte unser Tag heute 48 Stunden oder mehr haben, wenn wir das alles bewerkstelligen wollen. Man kann eben nie auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen!

      Das Folgen bei Instagram folgt ganz anderen Regeln als hier bei den Blogs. Da geht es rein um den Promistatus. Wer viele Follower hat, aber möglichst wenig, denen er selbst folgt, ist dort ein Promi oder gut im Geschäft. Es basiert also keineswegs auf Gegenseitigkeit! Allerdings muß jemand erst einmal so gefragt sein, daß ihm viele freiwillig folgen ohne Gegenleistung des Gegenfolgens!

      Stimmt, wir vertrödeln im Grunde heute wertvolle Zeit, die wir lieber in gesunde Ernährung, Bewegung in der freien Natur, Beschäftigung im Garten und vor allem mit unseren Mitmenschen vor Ort verbringen sollten!
      Ich wundere mich immer wieder darüber, wie Menschen aus der Umgebung auf ihre Handys starren oder vor den Fenstern an ihren Bildschirmen hocken, aber draußen kein Wort der Begrüßung übrig haben bzw. nicht mal ein paar nette Worte! So weit sind wir also schon gekommen!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  11. wie geht`s dir denn mittlerweile siebe sara..? hat dich Herr Hexenschuss wieder verlassen oder quält er immer noch Rippe für Rippe?
    wenn ja, Tritt geben..._))und Stinkefinger zeigen...
    ein wenig mach ich mir Gedanken um dich..
    herzlichste Grüße angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alles im grünen Bereich, liebe Angel, nur die Zeit fehlt hinten und vorn!
      Und wenn mal Zeit ist, bin ich am liebsten draußen, wie bald, wenn es hoffentlich wärmer wird.

      Danke und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  12. Instagram hat so seine eigenen, etwas kindischen Regeln. Ich schenke denen, die mir Folgen, ohne mindestens ein Bild zu mögen, keinerlei Beachtung. Lohnt nicht. Und auch sonst halte ich mich zurück. Menschen, die ich persönlich kenne und schätze, kommen sofort in den Follower - Liste. Bei anderen muss mich schon etwas interessieren.
    Kindische Spiele dort finde ich langweilig, außerdem fehlt mir dazu die Zeit. Sogenannten Promis folge ich nicht, das finde ich uninteressant.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das fand ich anfangs auch erstaunlich, weil ich das so von anderen Plattformen nicht kannte, ist aber auch klar, denn Promistatus erlangt nur der, dem viele folgen, der aber selbst kaum jemand folgt. Ebenso verhält es sich mit den geschäftlichen Accounts. Wer also Leistungen egal in welcher Form auch immer verkaufen bzw. sich sponsern lassen will, braucht viele Follower, darf aber nur wenigen folgen. Das muß man erst einmal erreichen! ;-)

      Mir persönlich wäre ein einseitiger Stream zu langweilig, also z.B. fast nur über Garten. Ich finde manche Aktionen schön, weil ich dann mein umfangreiches Fotoarchiv dafür nutzen kann und es auch noch von vielen gesehen wird, da ja viele an diesen Aktionen teilnehmen. Denn wer interessiert sich sonst für Parkbänke oder Lampen, mal so als Beispiel. ;-) ;o)
      Während ich in den Blogs Aktionen weniger liebe! Da mache ich am liebsten mein eigenes Ding! Weil das in den Blogs ungleich aufwändiger ist. So viel Zeit habe ich fürs Bloggen einfach nicht (mehr).

      Promis folge ich an sich auch nicht, aber den beiden Tanzweltmeistern schon sehr gern als leidenschaftliche Tänzerin. Und dem einen oder anderen kurzzeitig nur mal recherchehalber.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich immer sehr über jede Zeile. Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥