Donnerstag, 1. Dezember 2016

Wie haltet Ihr denn das mit den Weihnachtsgeschenken?


Ihr Lieben!

Weihnachten rückt immer näher und ich habe noch nicht ein einziges Weihnachtsgeschenk. Kennt Ihr das auch? In den vergangenen Jahren war ich auch erst immer auf dem letzten Drücker dabei, Geschenke zu kaufen.  Eigentlich sollte mir das nicht mehr passieren .... doch es ist jedes Jahr dasselbe .... kennt Ihr das auch? ;-) :-)

Nun sprach ich mit meinem lieben Mann gerade über das Fitnesstraining, denn wir müssen unbedingt etwas für unsere Rücken tun. Ich war ja immer wieder in Fitness-Studios angemeldet, doch irgendwann überrollte mich der Alltag und ich kam zu selten hin. Eine Zeitlang funktioniert das auch, doch dann meldet sich der Rücken wieder. Und sage da keiner, die Arbeit in Haus und Garten sei genug oder gar ausreichend für Gesundheit und Beweglichkeit! Das Gegenteil ist der Fall! Es ist genauso, wie das in meinem anderen Blog auch in den Kommentaren zum Ausdruck kam .... meist sind es Ausreden, der Garten wird vorgeschoben, doch gezielte Übungen müssen einfach sein, besonders, wenn schon Einschränkungen oder Erkrankungen vorhanden sind!
Das Aufraffen und erst einmal bei der Stange bleiben ist freilich gar nicht so einfach ..... daher schieben wir den Anfang immer gerne auf . . .




Mein lieber Mann war nun der Ansicht, wir sollten einen Crosstrainer kaufen, der ist ja bekanntlich ideal, um gleich diverse Partien effektiv zu trainieren, u.a. auch die Hüftgelenke! Nebenbei trainiert man natürlich auch gleich die Fitness - ideal auch im Winter, wenn die Temperaturen draußen nicht unbedingt zum schnellen Wanderschritt einladen.

Hier liegt nun der Haken für mich . . . ich hatte mal eine Zeitlang einen Stepper im Wohnzimmer stehen, den ich jedoch kaum benutzte. Allerdings war das Teil ziemlich schwergängig. Aber ob das der alleinige Grund war?

Der Crosstrainer ist nun um Einiges größer und schwerer. Würde er im Keller stehen, wäre das weder gut für das Gerät (Keller sind IMMER feucht!) noch wäre es ideal für uns, denn "Aus den Augen, aus dem Sinn" ... somit hätten wir das Monstrum immer im Wohnzimmer stehen, denn in unseren anderen Zimmern wäre kein Platz dafür. Ob ich das auf Dauer ertragen kann???

Ein Heimtrainer hat den Vorteil, dass man nicht immer in ein Studio muß. Egal wie man morgens aussieht, man kann erst einmal auf den Crosstrainer springen und danach duschen - nicht schon davor! Und wir beide, mein Mann und ich könnten darauf trainieren, spart 2 x Fitness-Studio-Gebühren . . .



Ein Gerät wie ein Crosstrainer - wenn er wirklich gut und effektiv und langlebig sein soll, ist ja nicht gerade billig. Denn würden wir uns für ein Gerät entscheiden, wäre es vermutlich einer der Testsieger, wie der Life Fitness X1 GO*  oder der Kettler Crosstrainer CTR 3* Dafür könnte ich lange ins Fitnesssstudio gehen. Und wenn ich mal keine Lust  mehr habe, melde ich mich für eine Weile wieder ab . . . Wartungskosten entfallen ...

Hier noch Links zu Test-Seiten und Testsiegern

Laufen alle Crosstrainer rund? 

Von Stiftung Warentest geprüfte Crosstrainer 

Crosstrainer Test 2016 | Ellipsentrainer im Vergleich




Bei allen Vor- und Nachteilen denke ich jedoch bei Weihnachtsgeschenken vor allem erst einmal an meine Kinder!
Geht Euch das auch so?  Oder denkt Ihr - die Ihr bereits erwachsene Kinder habt, eher zuerst an Euch und Eure eigenen Weihnachtsgeschenke?




Mein lieber Mann war nämlich der Ansicht, daß wir nun eher mal an uns  und nicht mehr an "große" Weihnachtsgeschenke für die Kinder denken sollten . . . doch ich sehe das noch ein wenig anders - vielleicht, weil ich die Mutter bin . . . . außerdem schenke ich viel lieber, als dass ich Geschenke bekomme bzw. mich gar selber beschenke .... oder was sagt Ihr dazu?


Schenkt Ihr Euren erwachsenen, bereits im Berufsleben stehenden Kindern noch teure oder wertvolle Geschenke? Möchtet Ihr vor allem, daß Eure Kinder ein schönes Weihnachtsfest haben und ihnen Wünsche erfüllt werden, die sie sich selbst nicht kaufen würden oder von denen sie schon lange träumen?


Alle Aufnahmen enstanden gestern in Hannover auf dem Weihnachtsmarkt. :-)



Ich wünsche Euch noch einen schönen Nachmittag!

Liebe Grüße







Hannover Hauptbahnhof - wunderschön illuminiert!





*=Affilatelink



1.12. -14:55

Kommentare:

  1. so viele fragen!! :-)
    erstmal - wir feiern keine weihnachten. schlimme heiden die wir sind. also fallen auch die geschenke weg. aber so ganz ohne glanz lassen wir die zeit um die wintersonnenwende nicht verstreichen - wir verbringen viel zeit miteinander die ganz anders als der alltag gestaltet wird, essen besonders, gehen aus, besuchen freunde/oder die uns, und gehen vielmehr wandern als im rest des jahres.
    unser salon wäre vollgestellt mit dem crosstrainer. aber ich mag eh keine geräte. zum glück habe ich yoga, welches ich schon so lange mache und sehr intensiv beibracht bekommen habe, dass ich es gut zuhause machen kann. und mein rücken braucht das auch - habe eine rückgrat-verkrümmung geerbt. mit yoga konnte ich das schlimmste - einen buckel - verhindern und habe die wirbelsäule wieder beweglich bekommen (sie begann schon zu verknöchern).
    in fitnessstudios kriegen mich keine 10 pferde :-)
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Beate,
      wir Eltern schenken uns an sich auch nichts, nur den Kindern. Das war jetzt wohl mal die Ausnahme. Es gibt bei uns höchstens Kleinigkeiten. Den Kindern lasse ich aber schon gern an solchen Tagen etwas mehr zukommen, sie sind noch jung und können es brauchen, das ist meine Einstellung.
      Zeit verbringen wir auch miteinander, wenn es denn auch für die Kinder passt. Wir wandern dann z.B. auch und kehren mal irgendwo ein oder kochen gemeinsam, das ist jedes Jahr anders. Diesen ganzen Rummel um Weihnachten mag ich ebenso nicht, das hat für mich mit dem Sinn des Festes (auch wenn ich es christlich begehe) nichts mehr gemein!

      Ich mag an sich auch keine Geräte, aber der Crosstrainer ist wirklich ideal, wenn man vielfältige Beschwerden hat, die anders nicht in den Griff zu bekommen sind. Manches Hüftleiden wurde bspw. damit schon kuriert! - Außerdem trainiert man sehr zeitsparend darauf. 30 Min. täglich oder alle 2 Tage reichen völlig aus. Wenn ich die Wege in ein Studio dagegen zähle, das sind mehrere Stunden jedes Mal! Dann verbleibt das Training viel öfter.

      Mit Yoga habe ich meine Probleme leider nicht mehr in den Griff gekriegt, allerdings ist es eben auch ein zeitliches Problem, denn Yoga allein reicht nicht aus, die Fitness muß regelmäßig trainiert werden, also Herz-Kreislauftraining. Das bedeutet, entweder draußen aerobisch trainieren, wie Joggen oder schnelles Gehen, sehr flotter Wanderschritt oder nordic walken - das ist allerdings im Winter nicht immer machbar bei uns und unsere Umgebung dafür auch nicht so sehr schön, so daß ich immer erst mit dem Auto irgendwohin fahren muß. Alles zeitaufwändig! Was gäbe ich drum, wenn wir so wohnen würden, wie Du in den Bergen! ;-) Unsere vorherige Wohngegend gab da weitaus mehr her. - Muß Dich doch mal besuchen! Wenn ich wieder etwas fitter bin. Die Kniegeschichte hat ziemlich reingehauen ... Daher finde ich es ideal, auf diesem Gerät, dessen Benutzung für mich sehr angenehm ist, trainieren zu können. Der einzige Punkt ist, daß es dann im Wohnzimmer steht. Unseres ist zwar groß genug, aber ein Wohnzimmer ist wohl nie groß genug. ;-) Ich hätte im Grunde lieber andere Dinge im Visier als Fitnessgeräte.

      Die Atmosphäre in den Studios liegt mir auch nicht so, da kann ich Dir wirklich nachfühlen. Sehen und Gesehenwerden diese ganze affige Selbstdarstellung .... ich brauch' das nicht! ;-) :-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Teils musste ich schmunzeln, weil ich mich und meine Situation wiedererkannte. Ich werde mir zum 3. Mal - hüstel - ein Trimmrad ins Zimmer stellen. Man sollte und müsste ... lach. Ich hoffe, diesmal halte ich länger durch. Dieser blöde innere Schweinehund. Manchmal bekomme ich ihn einfach nicht an die Kette gelegt :-)! - Bei den Geschenken muss ich allerdings gestehen, gehöre ich zu denjenigen, die schon alles im Schrank haben - und gestern hab ich einige schon verpackt, und zwar die für die Enkel. Wir Erwachsenen beschenken uns nur mit einer (liebevollen) Kleinigkeit. Die muss ich noch verpacken. Ich mag nicht so gerne unter Druck geraten und von daher bin ich immer früh dran - unsere Tochter hat das wohl übernommen, bei ihr stehen die Geschenke (sie macht immer etwas Handwerkliches) schon in Reih und Glied im Keller! - Ich wünsch dir einen schönen Abend und danke für deinen Besuch und Kommentar bei mir! LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, dann kennst Du das ja, liebe Martina. ;-) Es gehört schon eine Menge Disziplin dazu, doch ich habe es mir fest vorgenommen, sollten wir uns tatsächlich für so ein Gerät entscheiden.

      Für mich ist der Druck bei den Geschenken eher die Triebfeder. Vorher habe ich oft keine Einfälle, am Ende allerdings doch. :-) In den letzten Jahren wünschen sich aber alle eher Bares, das finde ich auch besser, als wenn man einen Haufen Zeug schenkt, der dann doch bloß herumsteht. Wenn jemand z.B. gerne reist, kann er eher einen Zuschuß für die nächste Reise brauchen, als irgendein Dekoteil oder so. Und Süßigkeiten wollen unsere Kinder auch nicht, da sie sehr gesundheitsbewußt sind. Eine nette Kleinigkeit gibts trotzdem immer noch, das gehört für mich einfach dazu.

      Liebe Grüße und ich sag' nun Gute Nacht!
      Sara

      Löschen
  3. Liebe Sara,
    Weihnachten kommt für mich persönlich immer sehr plötzlich und fange dann an, relativ panisch nach geeigneten Geschenken zu suchen. Dabei mache ich zwischen den Kindern, die beide noch im Haus leben, und meiner Frau keinen Unterschied.
    Wir haben auf dem Dachboden ein Rudergerät, mit dem man auch im Sitzen Fahrrad fahren kann und ein Laufband. Beide Geräte werden von meiner Frau und den Kindern intensiv genutzt, ich selbst fahre lieber Draußen Mountainbike, das macht mir mehr Spaß. In ein Fitnessstudio zu gehen, war uns zu unbequem, man muss ja hinfahren und wir haben auch die festen monatlichen Kosten gescheut, in Anbetracht der Tatsache, dass man vielleicht ja doch nicht hin geht. Für den Rücken machen wir oft ein paar Übungen, für die man gar keine Gräte benötigt.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann geht es Dir ähnlich wie mir, lieber Wolfgang. :-) Aber an sich machen wir Erwachsenen (lustig, dass ich das immer noch sage, denn unsere Kinder sind ja gar keine Kinder mehr!) gar keine Geschenke mehr an Weihnachten, weil wir uns auch "so" das kaufen, was wir brauchen. Eher nur Kleinigkeiten. Wenn ich nun lese, dass solche Geräte sehr wartungsanfällig sein sollen, bin ich wirklich am Überlegen, ob es Sinn macht. Kannst Du diese Erfahrungen auch bestätigen?
      Denn bei uns würden das Gerät ja nur wir Zwei benutzen und nicht x-Personen wie im Studio.

      Aber der Weg ins Studio ist in der Tat immer ein zusätzlicher Aufwand. Besonders dumm, wenn draußen schönes Wetter ist und man aber ins Studio muß. Zuhause ist das ein ungleich geringerer Aufwand, wenn man tagsüber schon länger draußen war. Der Vorteil: Man braucht nicht noch einmal wegfahren ... (geht bei uns immer nur kilometerweit mit dem Auto!)

      Der Crosstrainer ist eigentlich ein Ellipsentrainer und wirkt sich sehr angenehm und heilsam auf die verschiedensten gesundheitlichen Probleme aus, da er alle Hauptmuskel-Gruppen abdeckt und dabei Gelenke, Sehnen, Bänder kaum belastet, wie z.B. das Laufband. Er wird gern gezielt zum Fitnessaufbau bei derartigen Probleme eingesetzt, weil es kein anderes Gerät gibt, das so effektiv ist und so schnell die Schmerzen behebt. Und er ist wirklich zeitsparend, denn 30 min. pro Tag reichen aus, um Fitness, Rücken, alles gleichzeitig zu trainieren. Bei mir reichen leider keine einfachen Übungen für den Rücken, da es an verschiedenen Stellen knackst und ich aber auch schnell und effektiv trainieren will, daher wäre dieses Gerät ideal für mich. Aber die Entscheidung fällt schwer, ob doch lieber ins Studio (im Winter weniger ein Problem) oder die Anschaffung.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. Liebe Sara,
      wir haben bisher nicht die Erfahrung gemacht, dass die Geräte sehr wartungsanfällig sind, natürlich muss man gerade das Laufband regelmäßig schmieren, sonst machen wir aber nichts und wir haben die Geräte jetzt schon zwei, drei Jahre.
      Vielen Dank auch für die Kommentare auf unserem Blog. Das mit dem Müll kann ich auch absolut nicht verstehen, das tut mir geradezu in der Seele weh. Und gefährlich ist es bestimmt, aber man muss sich auch erstmal dahin verirren.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

      Löschen
  4. für ein Trainingsgerät hatte ich keinen Platz..
    ist bei euch vielleicht im Schlafzimmer ein Eckchen frei??
    Es gibt doch aber auch von den Krankenkassen Rückenschulungen..
    da bekommt man auch Übungen beigebracht..

    Geschenke gibt es keine..
    als Rentnerin kann ich nicht viel geben .. da wären selbst für die Enkel nur Kleinigkeiten drin
    und da haben sie wirklich genug..
    so gibt es etwas Bares und sie können es auf eine größere Sache drauflegen

    schöne Bilder vom Weihnachtsmarkt..
    liebe adventliche Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rosi,
      unser Schlafzimmer ist so klein, daß unsere Kleiderschränke darin keinen Platz mehr fanden. ;-) Sie wurden ins Arbeitszimmer meines Mannes ausgelagert. Von daher bleibt nur das Wohnzimmer oder evt. noch das Gästezimmer unterm Dach, wobei man dann auch immer dran denken muß, da wir dieses Zimmer nicht ständig betreten müssen.

      Bei mir ist es nicht der Rücken alleine, und aerobisch muß man trotz alledem trainieren, das geben diese Rückenschulungen nicht her. Daher finde ich den Crosstrainer so ideal, da man auf ihm ganz schön ins Schwitzen gerät. Wenn man draußen nicht joggen oder walken kann, kann man sich auf dem Gerät auspowern und zusätzlich alle Muskeln und Gelenke trainieren. Etwas Zeitsparenderes gibt es kaum.

      Das mit dem Baren ist bei uns auch eher so. Kommt immer gut an und an Dingen sind meine Kinder nicht so sehr interessiert, besonders jenen, die herumstehen.

      Danke und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Ich habe fast alles zusammen, meist schenke ich Geld un dein paar Kleinigkeiten, aber meine beiden haben auch Geburtstag vor un dnach Weihnachten, aber das bekommen wir hin.
    Zum Trainieren zu Hause, ich habe einen Hometräiner (Fahrrad) im Wohnzimmer stehen, so kann man schnell mal drauf hüpfen und radeln.
    Wenn man mehr will ,muss man eben doch ins Fitneßstudio.
    Grüße Fotorike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Fotorike,
      das machen wir meist auch so.
      Wenn der Zeitaufwand fürs Fitness-Studio nicht wäre, aber das sind bei mir immer jeweils mehrere Stunden mit Anfahrt per Auto.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  6. Alle Fintessgeräte, die ich bisher zu Hause stehen hatte, sind mittlerweile Geschichte, weil sie nicht benutzt werden. Jetzt bin ich geheilt. Crosstrainer sind sehr wartungsanfällig. Dann gehe ich lieber ins Studio. Hier hat man professionelle Geräte und (meistens) auch Trainer.

    Mein Mann und ich machen uns schon lange keine Geschenke mehr zu Weihnachten. Die Kinder bekommen etwas. Das hält sich aber alles im Rahmen.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war auch meine Befürchtung wegen der Erfahrung mit dem Stepper, liebe Sabine, wobei der allerdings nicht ganz intakt war und daher sehr schwergängig, nicht wirklich effektiv.
      Trainer brauche ich eigentlich nicht wirklich, zumal die nie dann anwesend sind, wenn man sie einmal braucht. In dem Bereich hat sich leider viel auch zum Negativen verändert, werden oft sogar ungelernte Hilfskräfte angeheuert. ;-) Man kann aber zusätzlich einen Personaltrainer mieten, nur das wird dann teuer!
      Mir ist es immer schade um die viele Zeit, die bei einem Studiobesuch draufgeht mit Anfahrt und Rückfahrt sind das jeweils mehrere Stunden und das mehrmals die Woche! Zuhause wären es jedoch nur 30 Minuten, wobei ich gleichzeitig alles Wesentliche trainiere. Die Hanteln, die ich zuhause auch habe, nicht mit eingerechnet. Alles Weitere findet für mich draußen statt, lieber im Freien. Besonders in der schönen Jahreshälfte.

      Waren Deine Heim-Geräte tatsächlich so wartungsanfällig? Bei einer der Spitzenmarken dürfte das eigentlich nicht vorkommen, wäre für mich ein Grund, das Gerät umzutauschen! Jedenfalls bei bestimmungsgemäßem Gebrauch. Ansonsten, ein bißchen ölen oder mal eine Schraube anziehen kann auch mein Mann, der ist Ingenieur.

      Wir machen uns normalerweise auch keine Geschenke mehr, höchstens Kleinigkeiten .... hier wurde nur der Grund für die kostspielige Anschaffung gesucht, glaube ich *lach* - aber wir kaufen uns eh das, was wir brauchen zu dem Zeitpunkt, wenn wir es benötigen.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  7. liebe sara, dein Heutiger Post schreit nach Antwort bei all disn gedanken und FRagen, ja, du hast völlig recht, man macht sich ganz automatisch Gedanken was man - so es einen gibt, denn es gibt tatsächlich Menschen die sich am hlg.Abend keinen Baum leisten können,oder stellen wollen - un liebenswrten Kleinigketen unter den Baum oder auf den Adventsteller legen kann. ich finde, es ist so eine vertraute Tradition aus der Kindheit und tun wir es - egal in welcher Form auch noch heute, flackern alte Kinmdheitserinnerungen auf. An Wärme, Licht, den Festtagsbraten, die Backerei und ja, die geheimnisvolle Tür die sich beim ersten KLingelton öffnet um dich hereinzulassen.Es muss nix Großes, nix Kostbares sein, es muss der Gedanke dahinter stehen: ich denke an dich, ich mag dich, ich hab dich lieb, deshalb umarme ich dich mit einer Aufmerksamkeit. Ich denke, wer so denkt und empfindet steht nie zum Fest mit leeren Händen da und dem fällt immer etwas ein..
    also bei mir gibts auf jeden Fall immer bunte Teller, Gebäck, ein warmes Essen und für jeden den ich sehe eine Kleinigkeit...
    es war /ist mir ein Bedürfnis dies zu sagen...und ich finde es überhaupt nicht albern wenn sich einer offensichtlich darüber freut!
    herzlichst Angel...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angel,
      danke für Deinen Kommentar auch in meinem anderen Blog (Bloghelper) - wo ich noch drauf eingehen werde! Und Du hast vollkommen recht, diese Menschen gibt es und es werden immer mehr und viele verschließen die Augen davor!
      Deshalb spenden wir Jahr für Jahr an verschiedensten Stellen. U.a. kann man in den Supermärkten Taschen mit Lebensmitteln kaufen, die dann über die 'Tafeln' an Bedürftige in der Adventszeit verteilt werden, man kann Päckchen packen mit neuen Sachen oder auch Bares spenden oder einen alleinstehenden armen und/oder alten Menschen zu sich nach Hause einladen, ein Kinderheim besuchen zur Bescherung. Es gibt so viele Möglichkeiten. Bei vielen dreht sich jedoch alles ums Ich und ihre eigene Familie.

      Diese Erinnerungen habe auch ich und nicht ohne Grund erzählen die Alten immer wieder, daß die Kriegsweihnachten die allerschönsten Weihnachten waren. Zeiten, in denen man praktisch nichts hatte, aber aus wenig viel machte! Da gab es wirklich leuchtende Augen! Heute sieht man so viele genervte Menschen durch die Städte laufen, immer auf der Jagd nach irgend etwas, das sie vermutlich nie finden werden.

      Für uns sind auch diese Dinge, die Du hier nennst, die Wichtigsten, wenn alle beisammen sein können, Zeit haben, wenn es gemütlich ist und so "wie früher", wenn wir gemeinsam etwas tun, dann scheint die Zeit stillzustehen .... das ist für mich Weihnachten - Weihnachten ist Liebe, das Fest der Liebe!

      In diesem Sinne und danke! Alles Liebe
      Sara

      Löschen
  8. Liebe Sara, mit Religion(en) habe ich, ehrlich gesagt, so meine Probleme. Deshalb ist Weihnachten für mich ein Winterfest für die Familie, Zeit, um es miteinander gemütlich zu haben, sich zu treffen und einfach ein paar fröhliche Stunden zu verbringen. Deshalb ist dieses Fest bei uns auch ganz entspannt und frei jeder Hektik. Wir wichteln innerhalb der Familie, was den angenehmen Effekt hat, dass man sich zu einem einzigen Geschenk Gedanken machen muss. Das wird dann umso liebevoller ausgesucht und verpackt! Und ausser meinem Wichtel bekommen nur noch mein Patenmädchen, meine Freundin und meine Schwester sowie mein Vater was Kleines, weil die beiden immer freitags den Mittagsstall für mich machen. Schenken macht mir echt viel Freude, und es ist auch kein Müssen für mich.
    Hätte ich erwachsene Kinder, so würden die wahrscheinlich was zu Weihnachten kriegen, was Kleines, Schönes, das Freude bereitet. Ich finde es, unabhängig vom Alter der eigenen Kinder, sowieso absolut unnötig, grosse, wertvolle Geschenke zu machen. Ich habe den Eindruck, dass die Kinder heutzutage oft so sehr mit Geschenken überhäuft werden, dass sie gar kein Gefühl mehr dafür entwickeln können, was die Sachen wert sind und wo das Geld dafür herkommt. (Ganz abgesehen davon, dass viele Menschen Schulden machen, um möglichst grossartige Geschenke kaufen zu können. Alleine DAS finde ich wirklich absolut bedenklich!)
    Und bei aller Freude am Schenken sollte man sich selber auch nicht vergessen. Ich nehme es nämlich auch jemandem nicht wirklich ab wenn der meint, dass es ihm egal ist, ob er was geschenkt kriegt oder nicht. Es freut sich doch jeder, wenn er ein herzliches Präsent überreicht bekommt, vor allem dann, wenn man merkt, dass sich da jemand wirklich was hat einfallen lassen. Blumen, Parfums und Pralinées sind nett. Aber wenn sich jemand wirklich Gedanken zu seinem Geschenk gemacht hat, es im Idealfall was ist, das sich der Empfänger gewünscht hat, vielleicht sogar noch liebevoll handgemacht- wieso sollte man sich darüber nicht freuen?
    Mit Trainingsgeräten zuhause ist das ja so eine Sache. Ich kenne, ehrlich gesagt, keinen, der sie wirklich regelmässig benutzt. Irgendwann landen sie dann beinahe alle bei Ebay oder Ricardo oder was weiss ich wo. Wahrscheinlich wäre da Walken oder Ähnliches sinnvoller. Und in ein Fitnesscenter würde man mich so wenig kriegen wie Beate. Auch nicht mit 10 Pferden. Mich kriegt man nämlich nur AUF ein Pferd, *ggg*!
    Herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Hummel,
      auch wenn ich Weihnachten im christlichen Sinne begehe, hat für mich jedoch und gerade der Kommerz damit nichts gemein. All dieses Hasten und diese Hektik und die unzufriedenen Gesichter, die durch die Städte hetzen ...
      Meine Kinder bekommen auch immer noch eine Kleinigkeit, die ich für sie persönlich aussuche, ansonsten Bares. - Den Kindern lasse ich deshalb gern eher etwas zukommen als mir selbst, da sie noch jung sind und es noch eher brauchen.
      Große oder wertvolle Sachgeschenke machen wir dagegen nie. Das mit dem Gerät war nur eine Überlegung und eine Anschaffung, die, wenn, dann ohnehin erfolgt wäre, auch unabhängig von Weihnachten.

      Bei den Geschenken und Wertempfinden kann ich Dir nur zustimmen. Diese Beobachtungen mache ich schon sehr lange und meine Kinder bestätigten mir dies auch häufig, dass ihre Freunde oft so teure Geschenke an den Festtagen erhielten, dass wir uns fragten, woher die Eltern das viele Geld haben bzw. sich dieses Geschenkeverhalten leisten können. Denn es handelte sich ja meist um eher durchschnittliche Bürger. Doch wenn man bedenkt, daß jeder zehnte Deutsche Haushalt überschuldet ist, wundert einen nichts mehr! Die Kinder stellen dann immer höhere Ansprüche, weil sie es so gewöhnt sind, das kann ein schlimmes Ende nehmen! Einige dieser Kinder waren allerdings Einzelkinder, gehätschelt und die Eltern relativ gutverdienende Doppelverdiener, da kann man es sich scheinbar leisten, den Sprösslingen mal eben Tausend-Euro-Geschenke zu machen. Vielleicht auch das schlechte Gewissen, weil den Eltern immer die Zeit fehlt, da sie ja dem Gelde nachjagen "müssen". - So teure Geschenke fände ich schon aus Prinzip nicht gut, da die Kinder erst lernen müssen, den Wert des Geldes zu schätzen und wie schwer es erarbeitet ist! Meine sind ja längst erwachsen und wissen all das.

      Und klar machen auch wir Erwachsenen uns schon auch kleine Geschenke, nicht gerade Selbstgebasteltes - da hab' ich eh zwei linke Hände, aber doch speziell für die jeweilige Person ausgesuchte Kleinigkeiten oder Dinge, die ohnehin gebraucht werden oder schon lange gewünscht wurden. Alles im Rahmen. Und dennoch schenke ich lieber, als ich beschenkt werde.
      Am schönsten finde ich gemeinsame Unternehmungen oder auch Reisen, wo alle einmal richtig Zeit haben.

      Um noch einmal auf das Trainingsgerät zurückzukommen - das ist eben auch mein Gedanke, werde ich oder wir es wirklich so nutzen, wie es sinnvoll wäre. Denn ideal ist der Crosstrainer in jedem Fall, er wird schließlich auch in der Rehabilitation eingesetzt, auch bei Sportlern, wie auch das EMS-Training. Das würde man nicht machen, wenn es nicht sinnvoll und effektiv wäre. Die Zeitersparnis ist außerdem ein für mich sehr wichtiger Punkt.
      Ein Pferd fände ich auch sehr schön, allerdings könnten wir keines halten. Ein wenig beneide ich immer die Reiter/-innen, die mir begegnen ... und die Atmosphäre in den Studios ist so eine Sache für sich - mir liegt dieses Sehen und Gesehenwerden auch nicht oder dieses Impoiergehabe. ;-) Und das habe ich noch in jedem Studio beobachtet, allein das stößt mich ab!

      Liebe Grüße und noch eine schöne Vorweihnachtszeit!
      Sara

      Löschen
  9. Liebe Sara, hier steht ein Crosstrainer von Hammer im Wohnzimmer. Die Zeit die ich brauche um ins Fitnessstudio zu fahren kann ich hier gleich trainieren. Das ist von Vorteil für mich. Mein Fitnesstudio war auch recht teuer und ich habe es zu wenig besuchen können. Geschenke habe ich noch nicht alle. Wir beschenken hauptsächlich die Kinder in der Familie.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war meine Überlegung, liebe Tina, denn ich brauche auch mehrere Stunden an dem Tag, wenn ich da hinfahre. Das ist immer so aufwändig! Und ich könnte bei schlechtem Wetter statt draußen lange herumzulaufen, drinnen effektiv trainieren. Man ist wirklich hin- und hergerissen .... mal schauen, wie wir uns entscheiden.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  10. In diesem Jahr bin ich spät dran, sonst habe ich Geschenke oft schon zeitig, aber die Kinder haben mir noch nicht so viele Wünsche verraten. Und gerade die Große muss mir am besten ein Bild des gewünschten Teil zeigen, da wir nicht den gleichen Geschmack haben. Und wie das ist, wenn man mit dem falschen beschenkt wird kenne ich aus meiner Teenagerzeit. Selbst, wenn ich einen genauen Wunsch äußerte, ging das gerne mal schief. Deshalb sind mir sehr konkrete Wünsche willkommen und kleine Überraschungen finde ich trotzdem noch.
    Auch mit meinem Mann spreche ich mich ab. Das ist für uns beide in Ordnung.

    Fitnessgeräte daheim sind für mich eine schlechte Variante, ich nutze sie kaum und gehe dafür konsequent ins Fitnessstudio . Mein Mann hingegen radelt und läuft konsequent Outdoor und wenn das nicht geht (Dunkelheit/ Regen/Schnee) nutzt er den Hometrainer eben so konsequent.

    Beim Crosstrainer solltest du auf jeden Fall die Raumhöhe berücksichtigen. Ich weiß nicht, wie hoch man mit der Bewegung kommt, aber die Geräte im Studio benötigen schon eine ordentliche Raumhöhe.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht mir genauso, liebe Andrea. ;-) Bis jetzt weiß ich noch von keinem die Wünsche. ;-)
      Und genau das kenne ich auch - daher möchte ich das bei meinen Kindern vermeiden. Überhaupt sind sie nicht so für den Geschenkerummel und würden Weihnachten am liebsten ganz ausfallen lassen. ;-) Freuen sich dann doch aber immer, wenn es soweit ist. :-)
      Ich glaube, selbst wenn man sagt, man schenkt sich "nichts", sucht man bzw. frau dann doch immer nach diesen kleinen Überraschungen. :-)

      Tja, ich weiß auch nicht, was das Gerät betrifft ... zuhause sieht man eben alles andere, was liegengeblieben ist, ob man da konsequent dranbleibt, wäre ein Erfahrungswert. Bei schlechtem Wetter allerdings (wir wohnen ja außerhalb auf dem Dorf), wenn man froh ist, nicht Autofahren zu brauchen, wäre das durchaus eine Option. Wenn ich da nur an den Winter 2010 denke - da waren wir Tage oder Wochen froh, wenn wir nur das Notwendigste mit dem Auto erledigen brauchten. Doch dann will man auch am Training dranbleiben.

      Gut, daß Du diesen Punkt der Raumhöhe ansprichst! Da hätte ich jetzt nicht so drüber nachgedacht. ;-) Obwohl - da wo ich war, erschien es mir nicht so hoch. Aber ich werde das mal ausmessen.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  11. Liebe Sara,
    da kann ich aus tiefster Seele mitsprechen, was den desolaten Zustand (m)eines Rückens - ohne ins Detail mit Stenosen etc. gehen zu wollen. Ich schwöre auf die Unterstützung einer guten Physiotherapeutin, die u.a auch meine verkrampfte Muskulatur zurechtrückt, was erst einmal äußerst schmerzvoll ist, doch gezielt Wirkung zeichnet. Auch die Übungen ließ ich mir von meiner sehr geschätzten Physiotherapeutin zeigen, die ich unter mithilfe meines Gattens mache. Im übrigen hat mein Mann ein Studio unter dem Dach für sich eingerichtet. Hier steht ein sogenannter Turm, ein Ergometer und eine Hantelbank. Eine zeitlang gab es noch ein Rudergerät, das ich sehr möchte, was allerdings irgendwann zerbrach - es war nicht sehr hochwertig. Vollkommen richtig ist, dass man mit einigen guten Geräten das Fitnessstudio spart. Jedoch in meinen speziellen Fall ist eher Vorsicht geboten, da durch verkehrt angesetzte Bewegung mehr Schaden angerichtet werden kann, als ohnehin schon zu ertragen ist. Ich bevorzuge die Aquafit Bewegung!

    Nunmehr wünsche ich Dir im Kreise Deiner Familie einen wunderschönen zweiten Advent!
    Lebkuchensüße Grüße von Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach ja, man "darf" eben nicht älter werden, liebe Heidrun (ich will immer Erica schreiben, weil dieser Name in Deinem Profil steht. ;-). Und Leistungssport schützt keineswegs davor, im Gegenteil. Ich hab' in jungen Jahren eine Zeitlang sehr intensiv gesportelt, das rächt sich jetzt vielleicht. Auch nach J. Fondas Aerobic, wo man später erkannte, daß einige Übungen gar nicht so vorteilhaft waren.
      Das mit der falschen Bewegung ist auch bei mir so, kann allerdings auf dem Crosstrainer nicht passieren, da nimmt man automatisch die richtige Haltung ein.

      Wasser ist nicht so meins in dem Falle, obwohl es gut wäre, vor allem die Schwimmbäder, Chlor mag ich gar nicht. Und im Winter dauert mir das immer zu lange mit nassen Haaren usw.

      Dir wünsche ich auch einen schönen zweiten Advent im Kreise Deiner Lieben!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  12. Liebe Sara,
    für mich bedeutet Weihnachten auch eher Ruhe, Besinnlichkeit, Gemütlichkeit im Kreis der Familie. Wir haben immer schon in unserer Kleinfamilie gefeiert. Damals ich mit meinen Eltern, heute mein Freund, meine Mutter und ich. Wir halten bei Geschenken den Ball flach und machen uns keinen Stress. Aktuell habe ich noch nichts, bin aber dabei, meiner Mutter einen Fotokalender zu basteln. Den wünscht sie sich immer.

    Mit Fitnessgeräten zu Hause habe ich schlechte Erfahrungen. Sie stehen dann doch im Weg und enden gerne mal als Kleiderablage. Und aufraffen muss man sich auch. Die Hemmschwelle, das Training abzubrechen ist vergleichsweise niedrig. Wenn ich erstmal ins Studio gefahren bin ziehe ich das Training auch durch. Ich gehe dreimal in der Woche ins FiCe und habe zur Zeit öfter mal die Möglichkeit, morgens früh vor der Arbeit zu gehen. Das ist für mich am besten, weil es da noch recht leer ist. Wenn ich regelmäßig gehe, habe ich so gut wie keine Rückenprobleme. Ansonsten kann ich mich gerne mal überhaupt nicht mehr rühren, wenn ich das vernachlässige.

    Crosstrainer ist prinzipiell erstmal super. Gelenkschonend, alles wird bewegt. Ich nutze den auch immer für 10 Minuten zum aufwärmen. Ansonsten gehe ich gerne draußen laufen. Hauptsport ist aber bei mir Krafttraining. Das wäre dann der Aspekt, der beim reinen Crossi fehlen würde. Es ist entscheidend, auch Muskeln aufzubauen bzw. zu erhalten. Man verliert sonst mit den Jahren kontinuiertlich Muskelmasse, wenn man sie nicht benutzt und das führt zu diversen Problemen. Egal wie Du Dich entscheidest wäre es also wichtig, zusätzlich irgendwas zu machen, was auch zu Muskelaufbau führt.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So halten wir das auch, liebe Birgit, Weihnachten ist en famille. Da unsere Kinder lange studierten, fand ich es schon schön, wenn die Weihnachtsgeschenke ein wenig größer ausfielen, da das studentische Budget immer sehr knapp ist. Was aber nicht heißt, dass ich unangemessene, überdimensionale Geschenke für gut halte.
      Fotokalender finde ich auch sehr schön, wir bekamen von unserem Ältesten letztes Jahr auch einen. So werfen wir jeden Tag einen Blick auf unsere Kinder, die sich in tollen Situationen richtig profimäßig abgelichtet haben.

      Tja, das mit den Fitness-Geräten scheint jeder anders zu handhaben, die einen schwören drauf und nutzen sie auch, die anderen weniger. Ich hatte noch keines, von daher wäre es nur einen Versuch wert. Ich finde allerdings das Aufraffen ins Studio auch nicht so einfach, da ich dafür jedes Mal mehrere Stunden unterwegs bin, was mir von allem anderen auch noch zeitlich abgeht. Wenn es im Winter sehr glatt ist, verbleibt das dann doch, weil ich dann möglichst wenig mit dem Auto fahre.In jedem Falle nicht mehr abends noch, worauf das Training bei mir allerdings hinauslaufen würde. Wir wohnen ja auf dem Dorf, wo nicht überall gestreut wird.

      Soweit mir bekannt, trainiert man am Crosstrainer durchaus ganze Muskelgruppen

      http://www.crosstrainerberichte.com/crosstrainer-und-muskeln.html

      Wenn man erst gewisse Schäden hat, so wie unsereins, dürfen leider auch nicht mehr alle Geräte in den Studios benutzt werden. Mir wurde vom Doc eher Yoga (mag ich nicht!) empfohlen oder Pilates. ;-) Und eben der Crosstrainer und so ein paar gymnastische Übungen, die ich neben Hanteln zuhause mache. Der Crosstrainer soll als einmal als Laufersatz dienen, besonders im Winter, bei schlechtem Wetter und er ist unheimlich gut bei Gelenkbeschwerden, wenn Joggen nicht geht. Denn sonst bin ich auch am liebsten in der freien Natur draußen. Muß dazu aber auch erst immer mit dem Auto wohin, da unser Ort nicht so sehr viel hergibt. ;-)

      Schnell Muskeln aufbauen geht übrigens mit dem EMS, wie das die Sport-Profis auch tun in der Reha - denn für Langzeit ist EMS keinesfalls gedacht, anders als diese Studios oft propagieren. Allerdings mag ich nix mit Strom *hihi*

      Wem sagst Du das ..... als langjährige Tänzerin und Fitnessstudio-Besucherin weiß ich das natürlich, aber seit ich einige Zipperlein habe *lach*, ist das eben nicht mehr ganz so einfach, wie diese Kniegeschichte, die mich ziemlich lange vom Sport abhielt (da ging nur Hanteln im Sitzen oder so).

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  13. Liebe Sarah,
    unsere erwachsenen Kinder (und Nichten) bevorzugen immer und grundsätzlich Geld als Geschenk :) Das macht es einfach und innerhalb dem Rest der Familie wurde schon lange ausgemacht, dass wir uns nichts schenken. Mein Mann und ich schenken uns mitunter etwas, wenn es passt oder einer von uns einen besonderen Wunsch hat. Und was die kleine Nichte und den kleinen Neffen anbelangt: meine Schwester mag auch hier gerne Geld von mir haben, damit sie das kaufen kann, was auf dem Wunschzettel der Kleinen steht. Bleiben noch ein paar liebe Freunde ... daher hält sich für mich der Aufwand für das Geschenkebesorgen im Rahmen.
    Was Euren Wunsch nach mehr Fitness anbelangt: wir haben eines der freien Kinderzimmer nach dem Auszug unserer Tochter in ein Fitness-Studio umgewandelt. Da steht nur besagter "Bushido" (also der Rad-Trainer für unsere Männer), ein paar günstige Fitness-Hilfsmittel wie Pezzi-Ball und Gewichte und ein Ständer für iPad oder iPhone, denn ich trainiere hier regelmäßig mit Unterstützung eines Spiegels und von Fitness-Videos :)
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich immer sehr über jede Zeile. Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥