Sonntag, 25. September 2016

Bevor der Vorhang fällt ...

Nur für Beate noch mal vorübergehend geöffnet ... und zu einem späteren Zeitpunkt geht's hier sicherlich auch mal wieder weiter ...



Unruhe ~~ so alt wie die Welt

 - diesen kurzen Satz las ich vor vielen Jahren als Überschrift eines Zeitungs-Artikels und das ist so wahr! Fast alle Menschen werden von dieser Unruhe beherrscht, aufgrund dieser werden wir  zu "Taten" inspiriert, aber auch verführt. Bei uns gibt es dafür einen ganz banalen Satz "Den oder die sticht der Hafer ..." ;-) ;o)  und die Resultate dieser Unruhe sind meist dementsprechend. Mehr brauche ich dazu wohl nicht zu sagen, denn wir alle kennen das!



Ihr Lieben,

obige Inschrift fand ich in einem alten Dom, den wir am Wochenende besuchten ... (nähere Ausführungen darüber später in meinem Garten-Blog! Wer auf Instagram ist, hat erste Bilder bereits gesehen)

In Anbetracht der Geschehnisse der letzten  Zeit ein Spruch, den wir nicht einfach ausblenden können sondern uns immer wieder zu Gemüte führen sollten. Unsere Lebenszeit ist wie ein Hauch auf Erden - auch wenn das Leben uns im Moment lang und viel vorkommen mag, so ist sie doch - im Nachhinein betrachtet - nicht viel mehr als eine Sekunde Erdenzeit! So schnell ist unser Leben wieder vorbei, wie es uns geschenkt wurde ... wenn auch die Zeit der Kindheit und Jugend uns noch lang vorkommen mag, doch später, wenn wir zeitliche und gefühlsmäßige  Vergleichsmöglichkeiten angesammelt haben, spüren wir erst, wie kurz das Leben wirklich ist. Denn was ist Zeit? Darüber zerbrach sich Chris Griscom seinerzeit schon den Kopf .... "Zeit ist eine Illusion" betitelte sie dann auch eines ihrer Bücher .... Recht hat sie, denn 5 Minuten, ja sogar Sekunden können sich gefühlsmäßig und grausam zu Jahren dehnen, während Tage oder Jahre quälend langsam vergehen können, fast so, als blieben sie stehen . . . beides ist mit unseren seelischen Zuständen eng verknüpft. Die Zeit selbst kann man lediglich mithilfe von Menschen erfundenen Geräten quasi stromlinienförmig messen, wirklich greif- und erklärbar ist dieses Phänomen nicht.
Was ist die Zeit?
Zeit ist zwar - einerseits das, was die Uhr anzeigt, wie Einstein es lapidar ausdrückte, andererseits aber auch  nicht sondern noch sehr viel mehr!

Und was packen wir da nicht alles hinein, von dem wir glauben, es müsse so sein!??!  Und halten es für soooo überragend wichtig. Doch wehe, wenn die Tage der Erkenntnis kommen (ich weiß, wovon ich spreche!) ~~~

Méa hat mit ihrem Post vom Reduzieren so recht  - wir bedenken nicht unsere im Grunde sehr kurze Erdenzeit  und verplempern oft kostbare Tage, Wochen, Monate, ja Jahre mit nutzlosem Zeug. Leider wird uns das oft erst hinterher klar, meist, wenn wir schon einmal SEHR krank geworden sind oder unser Leben gar am Seidenen Faden hängt! Oder wenn einer unserer Lieben ganz plötzlich seine irdische Hülle verlassen muß.

Ich will Euch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für Eure lieben und auch ermunternden Zeilen danken!

Viele von Euch haben Verständnis, wissen, wie schwierig es ist, auf  Dauer zwei Blogs zu bestücken. - Mir ging das lange Zeit jedoch flugs von der Hand, schließlich ist Schreiben mein Handwerkszeug. Doch seit meine Mutter schwer erkrankte, gab das einen SEHR tiefen Einschnitt in unserer aller Leben. Seither ist NICHTS mehr, wie es einmal war, und ich muß auch aufgrund dessen inzwischen kürzer treten, denn auch mich hat die Erkrankung meiner Mutter mit allem Drumherum auch ein Stück weit mitgenommen ... und ich kann nur hoffen, daß es irgendwann wieder aufwärts geht.

Und aus all diesen Gründen werde ich also DIESEN Blog zunächst stillegen und ihn zumindest für eine Weile aus dem Netz nehmen, indem ich ihn auf "unsichtbar" stelle. Es muß ja nicht für immer sein.

Ihr wisst ja, wo Ihr mich findet - drüben im Waldgarten-Blog!

Bleibt mir gewogen. Und schmeißt meinen Blog nicht gleich aus Eurer Blogroll, denn dann verpasst Ihr, wenn es hier doch einmal weitergehen wird ...

Ganz herzlich
Eure








hat auch etwas mit Zeit zu tun - Liebesschwüre in einer Kirche verewigt - aus den 70er Jahren ... wäre spannend, zu erfahren, was aus diesen Menschen geworden ist.

Kommentare:

  1. Hallo Sara,
    irgendwann wird es bei diesem Blog weitergehen. Bis dahin wird er ruhen.
    Auf jeden Fall wird er in meiner Blogroll bleiben und es gibt ja noch den Waldgarten, den ich regelmäßig besuchen kann.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sara,
    hast es ja schon bei FB angekündigt, trotzdem tut es mir leid. Auf aalle Fälle bleibst du in meiner Liste. Alles hat seine Zeit. Bestimmt kommt sie wieder, die Lust auf "Herz und Leben". Wir lesen uns ja bei FB.
    Alles Liebe
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sara,

    das hast Du ja schon öfters gemacht, wenn es zuviel wurde. Ich kann das gut nachvollziehen. Deinen Blog lasse ich in meiner Leseliste :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sara, zwar bin ich nur eine langjährige stille Mitleserin, doch heute möchte ich mich nun doch einmal endlich zu Wort melden. Ich wäre sehr sehr traurig, wenn du deinen wunderbaren, lebensnahen Blog schliessen würdest! Es gibt nur wenige Blogs wie deinen, viele drehen sich nur um schickimicki,wer ist die schönste im ganzen land und kaufen, kaufen, kaufen oder sind rechthabersich bis zum Gehtnichtmehr. Und So oberflächlich, das ich viele schon gar nicht mehr lesen mag, die anfangs richtig schön waren. Auch wie mitten aus dem Leben. Auf Insta sehe ich diese Blogs ja auch. Unglaublich, was aus manchen Menschen (stehen dahinter wirklich Menschen, frage ich mich oft - oder Institutionen, Firmen, die einen Pseudo-Menschen als Logo verwenden???) Was aus Menschen werden kann, die ehemals gute Blogger waren, die ich gern gelesen habe. Wenn du dich umhörst, bestätigen das auch andere. Wenn das wirkliche Menschen sind na ich weiss nicht - oder eher verdeckte Werbefachleute, die nur so tun, als wenn sie gewöhnliche Bloggerinnen wären. Das ist doch nicht mehr normal, das man auch da tausende Verfolger hat, eine kleine einfache Frau, woher kann die sich immerzu Neues leisten und den ganzen Tag darüber schreiben wenn die auch noch arbeiten geht? Und Mann und Kinder hat! Da stimmt doch was nicht!!!!!!
    Ich habe zwar keinen Blog, kann aber verstehen, das das Bloggen extremst belastend werden kann. Ich lese ja eine ganze Menge Blogs und lese es immer wieder. Fasst jeder Blogger, den ich lese, wollte seine Blogs schon mehrfach schliessen. Genauso wie du jetzt. Und manche geben es zwar nicht zu, ich sehe es ihren trüben Gesichtern aber doch an, das sie schon lange keine freude mehr haben, die Internet Sucht treibt sie. Es ist nur noch Stress, stress, stress!!! Dann das ganze Schöngetuhe und die Bloggerstreitereien, die mir auch nicht entgehen.

    Ach Sara, bitte bleib' doch, oder komme wenigstens wieder, ich würde mich so sehr darüber freuen! Hier und in wenigen anderen Blogs finde ich die Geschichten, die das wahre Leben schreibt!
    Deine
    Claudia!

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich immer sehr über jede Zeile. Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥