Mittwoch, 27. Juli 2016

Der Blog als Vermächtnis ...



In der letzten Zeit lese ich immer wieder von Blog-Schließungen, Blogs werden stillgelegt, hin und her geht es mit den Gedanken, die immer wieder einmal auftauchen, Blogs gar zu löschen. All das kenne ich selbstverständlich auch aus meiner langjährigen - ca. 10 Jahre währenden - Blogger-Karriere.

Doch irgendwann war mir klar, meine, die jetzigen  Blogs nicht mehr löschen zu wollen. Sie sollen auch eine Art Vermächtnis für meine Kinder darstellen, ganz wie ich es gerade bei Frau Frieda in der Sidebar las - die Anekdoten im Blog für ihre Kinder festhalten will - so sollen auch  meine Blogs ein Stück Geschichte sein, wenn ich einmal nicht mehr "da" bin - können meine dann hoffentlich so weit gereiften Kinder lesen (sofern sie dann willig sind, was bislang nicht der Fall ist!) was ihre Mutter hier so geschrieben hat.

Ich selbst hätte es mir gewünscht, wenn meine Eltern in dieser Form Tagebuch geschrieben hätten. So manches  wünschte ich mir im Nachhinein noch mit meinen Eltern (meine Mutti lebt allerdings noch, ist aber schon sehr krank und alt) und auch Großeltern erzählen zu können - doch sie alle sind leider nicht mehr hier.

Eines Tages werden unsere Kinder Fragen stellen, die dann vielleicht niemand mehr von uns wird beantworten können. Vielleicht kann jedoch ein Blog, der ja eine Art Tagebuch darstellt, auf diese Fragen ein wenig Antwort geben? Nicht nur die Posts, auch die Kommentare und Antworten darauf ergeben ein Bild der jeweiligen Persönlichkeit . . Das würde ich mir wünschen und deshalb lege ich allen ans Herz, es sich sehr genau zu überlegen, einen Blog dauerhaft stillzulegen oder zu löschen! Gut, die Kinderlosen ohne Anhang sind hier ohnehin fein raus . . .


Die Schale auf der Abbildung ganz oben entdeckte ich mal vor längerer Zeit in irgendeinem Schaufenster. Als Kinder haben wir aus diesen Silvester-Papier-Luftschlangen auch solche Röllchen geformt, mit Kleister bestrichen  und ähnliche Dinge daraus gebastelt, auch Schälchen für die Puppenstube - der Phantasie waren da kaum Grenzen gesetzt und alles selbst ausgedacht - ganz ohne Internet.

Als meine Kinder dann schon längst auf der Welt waren, haben wir an Silvester (ja, DAS passt nun auch wunderbar in den Sommer - aber egal ...) statt dieser käuflichen Knallbonbons mit den unsäglichen Sprüchen selber kleine Spruch-Schiffchen aus Walnuß-Schalen gebastelt, in die Glitzersternchen mit Kerzenwachs gegossen wurden, in welchem die kleinen bunten Kerzen befestigt wurden. Oben in die Schiffchen kam ein fein zusammengefalteter Zettel mit einem sinnigen Spruch. Die Schiffchen wurden in ein Gefäß mit Wasser gesetzt, die Kerzen angezündet und wenn sie schon etwas heruntergebrannt waren, durfte sich jeder ein Schiffchen aussuchen . . .  2013 hatte ich im Zuge unseres letzten Umzuges die von  mir aufgehobenen Walnußschalen noch einmal mit Kerzen bestückt, um das Ganze fotografisch festzuhalten.




Sicherlich braucht man keinen Blog im Internet - es besteht ja immer auch die Möglichkeit, die xml-Blog-Datei (siehe Screenshot!) des gesamten Blogs (mitsamt Kommentaren) zu speichern. Doch das ist etwas anderes, wenn ich diese Text-Datei auf dem Computer aufbewahre, als wenn ich den Blog anschaulich im Internet angucken kann mitsamt all seiner Bilder.



Indes - nichts ist für die Ewigkeit - wir können von Glück sagen, daß alle Bild-urls noch stimmen, denn inzwischen zog Blogger ja die Bilder von Picasa ins Albumarchiv um, wie ich hier ja bereits schrieb. Das Albumarchiv findet ihr hier


https://get.google.com/albumarchive ;-)

Endgültig sollen unsere Bilder mal in Google-Fotos landen. Warum dieser Umweg des Album-Archives notwendig ist, erschließt sich mir nicht so ganz. ;-)
Zum Schluß noch für unsere liebe Ari meine derzeitigen Lieblingssandalen mit dem von ihr gezeigten Nagellack wet n wild megalast E34718 Lay Out in Lavender. An meinen Füßen will er mir nicht so recht gefallen bzw. zu meiner Hautfarbe. Da bevorzuge ich dunkle Lacke eindeutig. An den Fingernägeln jedoch schon!




Und was würde ich nun drum geben, wenn ich diesen Nagellack zurückzaubern könnte! DIESES leicht grünstichige Gelb war geradezu euphorisierend!  Und DAS sagt eine, die eigentlich kein Gelb mag! ;.-) :-) Leider hatte ich ihn voreilig weggegeben. Was andere für den Müll finden, ist für manchen eben genial! :-) Wie gut, daß wir Menschen so unterschiedlich sind!


Da seht Ihr mal - manchmal bereut man auch, was man im Eifer des Gefechtes und im Glauben daran, da es "zu viel" ist, einfach fortgibt! Ökologische Aspekte hin oder her. Der Mensch hat nicht ohne Grund Nagellack erfunden ..... auch wenn all das  heute eindeutig Ausmaße annimmt . . .

Man sollte also NIE etwas voreilig weggeben, nur weil man denkt, man besäße zu viel oder es sei unökologisch. Da war es nun einmal - oder andersherum: Ein Maler würde wohl auch kaum Farben seiner Farbpalette verschenken oder fortwerfen. ;-) Nagellack ist für mich Kunst - am Nagel! Ganz gleich, was Andere darüber denken! Und den trag' ich, wie andere sich mit Ringen und Ketten behängen, die mir heutzutage eher lästig sind.

Kann mir vielleicht jemand weiterhelfen mit speziell diesem Lack? Ich kaufe gern auch eine angebrochene Flasche! Es gab doch sicher noch Einige, die diesem Lack nichts abgewinnen konnten. Hoffentlich habt ihr alle diesen Lack nicht einfach in den Müll gegeben! Das wäre sehr unökologisch und  so mancher hätte diesen Lack sicherlich gern noch genommen - so wie ich! ;-) ;o)

Es handelt sich um  p2 color victim nail polish - 789 bloggers` choice von 2013! Vielleicht gibts ja auch mal eine Neuauflage??


So, meine Lieben, das wars für heute .... und meine lieben Kinder - wenn Ihr das später einmal lesen solltet, lächelt Eure Mutter insgeheim von "oben", wie Ihr vielleicht über manches auch einfach nur den Kopf schüttelt :-) Aber das bin eben ich, Eure Mutter!

Aber keine Bange, noch lange habe ich nicht vor, abzutreten! Dieser Post kam mir auch nur in den Sinn, weil ich es immer so schade finde, wenn Blogs plötzlich von der Bildfläche verschwinden, die viel und guten Inhalt hatten und sei es nur für die eigene Familie ...

Ganz herzlich
Eure








PS: In der Sidebar dieses Blogs gibt es nun eine neue Linkliste speziell  für Wordpress-Blogs mit Blogger-inkompatiblem Design. Nähere Ausführungen hierzu könnt Ihr hier finden!


Kommentare:

  1. Geht für mich gar nicht. Ich kann nichts weggeben, was ich oder ein anderer mit seinen Händen erschaffen hat. Ich habe sicher eine Tonne Papier hier. Kinderzeichnungen von diversen Familienmitgliedern. 100 Jahre alte Handarbeiten usw. Auch bei Büchern kann ich das nicht. Da hat sich jemand mühe gegeben und etwas erschaffen.
    Meinen Blog kann dann mal löschen wer will, oder Zugang hat, hehe.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das würden wir, mein Mann und ich, wohl nicht aushalten, wenn wir alles, was wir jemals besessen haben, noch bevorraten würden. Ich glaube auch, unser Haus müßte dann doppelt so groß sein. ;-) Das würde uns die Luft zum Atmen nehmen.
      Aber Kinderzeichnungen habe ich auch noch aufgehoben oder ganz besondere Dinge, an denen mein Herz hängt. Solche Handarbeiten, wie Du sie beschreibst, liebe Sunny, sind ja etwas sehr Persönliches und Wertvolles! Nur Basteleien aus meiner eigenen Kindheit habe ich nicht mehr. Wir hatten auch keinen Platz, das alles aufzubewahren. Nur wenige Bücher besitze ich noch aus meiner eigenen Kindheit. Alles andere ist lange fort und ich bedaure das nicht.
      Was Bücher betrifft, bin ich gerade dabei, den Bestand weiter zu reduzieren. 3 Billy-Regale sollen endgültig reichen. In viele Bücher schaut man nie wieder, nur daß sie da im Regal stehen. Und vieles findet sich heute ja im Internet. Ich versuche, keine neuen Bücher mehr zu kaufen, bis auf wenige Ausnahmen und wieder in die öffentlichen Bibliotheken zu gehen.
      Tja, ob meinen Blog einmal jemand löschen kann, ist fraglich, denn den Zugang hat niemand! ;-) :-) Aber nun soll er da ruhig bleiben, bis es Blogger irgendwann nicht mehr gibt und diese Zeiten kommen garantiert! Nichts ist für immer auf der Welt. Aber gut, daß es die Bewahrer gibt - auch Museen, wo wir vieles noch finden können oder auch auf Flohmärkten.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. Bücher die ich schon mal gelesen habe, gebe ich gerne weiter. Und klar, habe ich nicht alles aufgehoben. Aber wenn mir bewußt was in die HÄnde fällt, bringe ich es meist nicht übers Herz es "achtlos in den Müll" zu werfen.
      Bücher kaufe ich auch kaum noch. Zumindest keine, die man nur einmal liest.
      LG Sunny

      Löschen
  2. Ein schöner Post, liebe Sara :O)
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich immer sehr über jede Zeile. Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥