Montag, 25. April 2016

Warum immer Botox???




Oft verstehe ich die Gedanken der Leute von heute nicht. Immer wenn eine Frau mal etwas fülliger im Gesicht aussieht, muß gleich Botox herhalten. Jüngst im Falle dieser Dame. Daß es auch Krankheitsgründe oder Gründe psychischer Natur geben kann, darauf kommt scheinbar heute keiner mehr. Und die besagte Dame sah vor Jahren noch überaus apart aus - aber auch ihr Mann ist inzwischen so ziemlich gealtert - das ist nun mal der Lauf der Welt .... vor allem, wenn man ein unruhiges Leben mit viel Stress führt und Dinge passieren, die man nicht beeinflussen kann. Sich davon zu erholen, braucht eben seine Zeit, die sollte man den Menschen auch zugestehen!

Immer wenn wir uns nicht wohl in unserer Haut fühlen, nicht in "unserer Mitte" sind, sehen wir auch nicht optimal aus, eine ganz einfache Gleichung. Das Aussehen ist kein statisches Gebilde, außer man ist 85 oder 90 vielleicht ....und selbst dann kann sich auch noch etwas verändern, solange wir leben!
Und einige Umstände lassen sich leider nicht mal eben so ändern - daher finde ich den Wunsch, gut und "jünger" auszusehen, der einfach einem inneren Bedürfnis nach Heilsein entspricht, durchaus legitim. Denn Schönheit hat sehr viel auch mit Gesundsein, mit Heilsein zu tun! - Aber was und wer ist heute schon noch ganz heil? Selbst wenn es den äußeren Anschein hat??

Wirklich schade, daß nicht zuerst das Hirn eingeschaltet, bevor losgeplappert wird!Im immer noch relativ anonymen Internet ist es ja so leicht, über jemanden zu urteilen, den man gar nicht persönlich kennt!
Und außerdem finde ich die heutige Beobachtungssucht so mancher Mitmenschen eines jeden Details im Gesicht Anderer schon irgendwie krank, sorry!Am besten gleich mit Lupe von ganz nah, um alles NOCH GENAUER erkennen zu können. Sorry Leute, da mache ich nicht mit!
Was interessieren mich die Details in Gesichtern Anderer? Das ist deren Leben, deren Verantwortung oder leider auch deren Schicksal! ....
Beim Arzt kann ich solches Verhalten noch verstehen, zwecks Diagnostik, aber nicht bei Leuten wie du und ich! Das ist reiner Voyeurismus!

Sicher ist es bei manchen offensichtlich, daß sie "etwas" haben machen lassen, aber längst nicht bei allen. Ich weiß es aus eigener Erfahrung, habe in den Wechseljahren auch mal fast 10 kg zuviel auf den Rippen gehabt für eine kurze Zeit und klar, schaut das Gesicht dann voller aus. Ich hab' es nicht gemocht, wie ich mich überhaupt mit den Kilos Zuviel äußerst unwohl gefühlt habe. Daher mußten die so schnell wie möglich wieder runter. Nicht aus reinen Schönheits- sondern in erster Linie aus Gesundheitsgründen! - Denn keiner kann mir erzählen, daß es so toll ist, wenn man Probleme beim Bücken hat, seine Pediküre nicht mehr selbst fix erledigen kann und eine gefährliche Bauchfettschicht bekommt, die man so schnell nicht nur nicht wieder los wird, sondern die auch hochgradig die Gesundheit und das Leben gefährdet! Das machen wir uns leider nicht permanent bewußt, sollten es aber uns selbst zuliebe tun! Fett, das eine ehemals schöne Frau eben doch zu einem Teil entstellen kann, genauso wie einen Mann mit "Bierbauch"! So etwas ist weder gesund noch ansehnlich. Deshalb würde ich jedoch niemanden verachten, da ich die krankheitsbedingten Gründe, die solch ein Aussehen verursachen kann, kenne. 

Die meisten Menschen, die aus krankhaften Gründen zu beleibt wurden, sehnen sich danach, dieses überflüssige Gewicht wieder loszuwerden. Viele würden nur nicht darüber sprechen, denn dann geraten sie unter Zugzwang .... hast Du schon angefangen mit einer Diät .... wieviel hast Du schon abgenommen - das ist das, was man dann zu hören bekäme ...

Allerdings gibt es unterschiedliche Typen, die schon so geboren sind, Leptosome wie diese junge Dame (derzeit Let's Dance Teilnehmerin) die ziemlich lang und hager und knochig wirken; Athletiker haben eher breite Schultern und schon gut angeborene Muskeln.

Mütter, die mehrere Kinder geboren haben, wissen oft, was ich meine oder Hebammen, die den Menschenkindern auf die Welt helfen, denn sie sehen bereits an den Neugeborenen diese Unterschiede!

Ich selbst habe auch 3 körperlich recht unterschiedliche Kinder, unter denen sich auch ein Athletiker befindet, mit breiten Schultern und einem schlanken, aber stabilen Körperbau, ein geborener Schwimmer! :-) Springt von den höchsten Türmen ins Wasser ...

Pykniker, wirken eher gedrungen und sind kompakter gebaut sind und wirken damit weniger elegant, eher behäbiger .... natürlich gibt es auch da Zwischentypen, so 100%ig trifft das wohl kaum auf einen Menschen zu.

So wie wir geboren sind, müssen wir uns aushalten und eben das Beste draus machen. Man kann nicht aus einem grobschlächtigen Menschen mit Bärenpranken ein zierliches Wesen machen! Sicher geht mit viel Sport der Körper bis zu gewissen Grenzen zu modellieren, aber der Grundtypus bleibt!

In dieser medialen Welt von heute wollen viele gern einem Ideal nacheifern und das kann nur in die Hose gehen.

Der Menschliche Körper - Körperbau

In der Fitness-Branche spricht man auch von ektomorph, mesomorph und endomorphen Typen.

Diese 3 jungen Damen zeigen genau diese angeborenen Typen! Jede für sich ist okay, denn das ist ihr jeweiliger Konstitutionstyp! Würde die Ectomorphe oder Leptosome dick, stimmte etwas nicht mehr mit ihr, ebenso, wenn die etwas Korpulentere plötzlich stark abnehmen würde!
Für männliche Wesen gilt das Gleiche!


Auf dieses Thema komme ich einmal durch Beate/Bahnwärterhäuschen, von der ich zu Rena/Dressed with Soul weitergesurft war.


Ich habe es hier schon einmal geschrieben - ich halte WEDER etwas vom Jugendkult NOCH von
Alters-Schubladen!
Ich möchte nicht mit Zahlen in dem Zusammenhang konfrontiert werden, die kaum etwas aussagen, denn jede Frau ist in einem anderen Gesundheitszustand, Fitnesszustand, mentalen Zustand, hat einen anderen Lebenshintergrund - keine kann sich mit einer anderen vergleichen. Es gibt 90 Jährige, die noch topfit und voll beweglich sind, kerngesund und auf Weltreise gehen können, andere dagegen siechen im Pflegeheim schon mit 70 dahin .... Schicksale, die man sich oft nicht ausgesucht hat!

Es sind also nichts als Zahlen und mit Zahlen möchte ich mich persönlich in diesem Zusammenhang nicht beschäftigen.

Ich habe zu allen Altersklassen einen guten Draht und das soll auch so bleiben! Wenn wir miteinander reden, ist es so, als seien wir gleich"alt", zumindest gleichartig, nämlich Menschen! Und was spielen bei Menschen eigentlich Zahlen für eine Rolle im Zusammenhang mit Persönlichkeit und Sympathie??? Es gibt reife 20jährige genauso wie unreife 70jährige .... da soll mir keiner mit  Zahlen und lobenswertem fortgeschrittenen Alter oder gar Altersreife kommen! Denn das ist durchaus nicht bei jedem der Fall, nur weil er "etwas älter" ist.

Aus den genannten Gründen werde ich auch nie mit meinem Alter hausieren gehen! Und auch nie irgendeiner speziellen Alters-Gruppierung angehören wollen. Ich gehe da hin, wo es mir gefällt, das kann unter 20jährigen sein - aber auch unter 40 oder 80jährigen ...

Ich bin einfach Sara  - und ich bin alterslos!

Zu fragen brauche ich sicherlich nun nicht, wie andere darüber denken, denn was ich so lese, zeigt mir schließlich häufig das Gegenteil .... aber ich stehe zu meiner Meinung!

Und möchte dazu noch sagen, daß ich in meiner Jugend dieses Alters-Gerede in der heutigen Form nie vernommen habe. Beispielsweise, was ältere Arbeitnehmer betrifft. Entweder man war in der Lage zu arbeiten und seine Arbeit gut zu machen oder eben nicht. Doch von vornherein zu sagen, nur weil man "zu alt" ist, keinen Job mehr zu bekommen bzw. nicht den Passenden und sich an dieser Meinung festzubeißen - sorry, dafür habe ich absolut kein Verständnis! Damit binden sich all die, die das tun, selbst einen Strick. Denn das liegt erfahrungsgemäß nicht ausschließlich an den Arbeitgebern sondern auch an den Arbeitnehmern, die sich EINREDEN, sie seien zu alt! Tausendfach erlebt!



Witzig, dabei hatte ich eigentlich in meinem nächsten Post fragen wollen, wie Ihr es mit Kajal haltet. Ich habe immer gern Kajal verwendet, ebenso Wimperntusche. Das Tuschen der Wimpern wird mit zunehmendem Alter und den Problemen mit dem Sehen schwieriger, man wird auch bequemer und hat keine Lust mehr, sich Abend für Abend lange die Augen abzuschminken. Doch stieß ich nun wieder auf den Kajal meiner Jugend, zumindest was die Inhaltsstoffe betrifft - denn ich glaube, der von damals wurde von einer anderen Firma hergestellt. Er hatte aber auch diese pflegenden und augenberuhigenden Eigenschaften, und ich habe ihn immer sehr gern benutzt, brauchte gar keinen anderen! Zu kaufen gab es ihn in den ersten Naturkostläden - ob er in Indien produziert wurde, weiß ich leider nicht mehr, doch von der Form her sah er genauso wie der Verlinkte aus!
Dies ist im übrigen keine gesponserte Werbung sondern rein aus Überzeugung!

Die Kajal-Stifte, die es so zu kaufen gibt, führen oft zu Augenreizungen, doch jetzt habe ich endlich wieder den optimalen Kajal-Stift gefunden, den selbst meine zu Allergien neigenden Augen vertragen. Ich bin wirklich sehr happy, daß ich nun wieder mit schön schwarz umrahmten Augen durchs Leben gehen kann - zumindest an manchen Tagen, denn wie weiter oben schon ausgeführt - nehme ich das heute alles längst nicht mehr so wichtig wie mit 20 und muß mir den Stress des täglichen Schminkens nicht mehr antun. :-)  Alles ganz relaxt und so wie es Freude macht oder Zeit vorhanden ist.  Alles KANN, nichts MUSS ....

Und mich gibt's heute nur getunt - siehe hier! Schwarz .. .. und passend zum schwarzen Kajal und zu meiner Schwarz-Vorliebe. ;-) :-) Unter der Sonnenbrille ist übrigens KEIN Kajal, warum auch .... Sonntags zuhause .... da bin ich froh, frei von jeglichen Schmink-Zwängen zu sein. :-) Ich fühle mich auch ungeschminkt nämlich keineswegs nackt! Auch das hat was mit innerer Haltung und Persönlichkeit zu tun!


Ganz herzlich

Kommentare:

  1. Hallo Sara,
    leider wird ein Mensch zunächst nach seinem Aussehen beurteilt. Eine starke Persönlichkeit zu entwickeln, gelingt nicht jedem und dankbar greift man zu den vermeintlich leichten Hilfsmitteln.
    Ich mag Menschen, die eine positive Ausstrahlung haben, deshalb kommt für mich das Aussehen nicht an erster Stelle.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid,
      es ging mir hier um Vorurteile, die viele Leute heute haben, die immer gleich von Botox ausgehen, obwohl jemand nur krank ist, z.B. Cortison nehmen muß oder seelisch belastet oder einfach nur zugenommen hat, denn all das schlägt sich auch auf das Aussehen nieder.
      Wie bei der verlinkten prominenten Dame, die einige Schicksalsschläge gerade zu verkraften hat.
      Ich finde diese Unterstellungen einfach schlimm, vor allem dann, wenn man diese Menschen persönlich gar nicht kennt! Dafür wollte ich u.a. Partei ergreifen.

      Ansonsten sehe ich das wie Du. Das Aussehen ist das Eine - es kann klassisch perfekt sein, doch wenn Du dem Menschen persönlich gegenüber stehst, kann er völlig nichtssagend sein, während ein weniger "schöner" Mensch eine wirklich umwerfende Ausstrahlung hat, etwas, das wir auf Fotos nicht erkennen können - die berühmte Chemie, wenn man sich gegenübersteht.

      Liebe Grüße und danke für Deinen Kommentar
      Sara

      Löschen
  2. Wenn man vor der eigenen Türe kehrt, hat man genug zu tun.
    Obwohl ich mich schon immer frage, wer diese Regeln aufstellt. Dies muss so und so sein, jenes so und nicht anders. Ja, Herrgott-Zack. Wer sagt denn das?
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So denke ich auch. Aber gut, wie sagte mein MeWi-Professor seinerzeit ... in jedem von uns steckt ein kleiner Voyeur ... und insgeheim lieben wir wohl alle das Schöne, Makellose ... vielleicht deshalb, wer weiß das schon so genau ...

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Liebe Sara,

    zu diesem Thema habe ich mich ja bereits ausreichend ausgelassen. Ich habe nichts gegen gute Gesichtspflege, aber Botox kommt mir nicht unter die Haut.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ging es hier eher um die Vorurteile, die viele Leute haben, wenn sie ein Gesicht sehen, da sie immer gleich davon ausgehen, die- oder derjenige hätte "etwas machen lassen" - dabei kann es einfach nur Krankheit, Stress oder Gewichtszunahme sein, die das Gesicht so verändert, wie bei der oben genannten Dame.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Ein ganz, ganz toller Post! Mit so vielen Facetten. Danke schön!
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sara,
    ja, ich fürchte, wenn man mehr oder weniger im Blickpunkt der Öffentlichkeit steht, gibt es leicht "Gerede", wenn sich etwas an der Optik ändert. Ich sehe das auch immer wieder bei den Illustrierten, die meine Mutter im Heim jetzt so gern liest: Ein Foto von Fürstin XY, wo sie mal etwas ernster dreinschaut, und schon folgt die Spekulation: "Macht ihr ihr Mann solchen Kummer?" Oder Schauspieler YX plaudert nett mit einer Dame: "Hat er ein Verhältnis mit ihr?" Das ist offenbar die Sensationslust, die durch diverse Medien geschürt und auch befriedigt wird...
    Ich fühle mich derzeit übrigens in gewisser Weise auch wohler / beweglicher als mit 13 kg mehr auf den Rippen ... aber meine Gesichtshaut sah da schon besser aus... Ist halt so. Ab einem gewissen Alter mag sich die Haut nicht mehr so gern von selber straffen (auch wenn man noch so alterslos ist ;o)) Aber wie du aus meiner Lachfaltenserie weißt, kann ich damit ganz gut umgehen.
    Ganz herzliche rostrosige Grüße von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/04/die-tiere-vom-cobenzl.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das allerdings. Aber wie heißt es so schön "Laß die Leute reden...." - wer zu viel Zeit hat, hat immer was zu reden. ;-) Da darf man nix drauf geben.
      Diese Illustrierten finde ich grauenvoll. Wer hat das Recht, so etwas über andere Menschen zu behaupten? Das müßte verboten werden! Auch wenn es um sog. Promis geht!

      Das ist schon wahr, am Gesicht nimmt man auch ab. Besser haben es da die, die schon immer schlank waren, weil sie auch am Gesicht nichts abzunehmen haben, außer sie werden schwerkrank, das schaut dann auch nicht mehr so schön aus. Doch man kann es halt nicht ändern, wenn es so ist ...

      Machen wir das Beste draus, so sehe ich das auch, liebe Traude.

      Alles Liebe
      Sara

      Löschen
  6. Nja liebe Sara, den Fall der Claudia E. siehe ich schon differenziert. Das Vido ist schon Unterhaltung... also für die Zielgruppe der werten Leserschaft gemacht. Sie wirkt auch etwas fülliger durchaus nicht unattraktiv, sie ist auch da geschminkt. Und für eine Frau mit 50+ sieht sie einfach klasse aus. Finde ich Natürlich ist vieles Make-up und die Tricks der Visagisten werden auch angewendet.
    Für uns "Normalos" ist das zu aufwendig... ich wünsche mir zwar auch "besser" auszusehen, aber Botox schließenich ( zumindest momentan) aus. Das Gesicht spiegelt auch das Wohlbefinden uns mit fast 56 Jahren bin ich im Großen und Ganzen zufrieden. Allerdings benutze ich IMMER - und das auch wenn ich nur an den den Briefkasten gehe Lippensif und Kajal. Ich fühle mich sonst einfach nackt. Kajal benutze ich seit rund 40 Jahren, Dein Link zur Ayurveda Kosmetik finde ich sehr interssan
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Marita,
    meinen Kommentar habe ich noch einmal überarbeitet. Ich war zu dem Zeitpunkt in Eile, daher jetzt die vollständige Version. Wußte nicht, ob ich es noch schaffe, vor meiner Kurzreise demnächst ...

    Als Medienwissenschaftlerin betrachte ich sehr wohl alles überaus kritisch, was mir im Internet oder anderswo über den Weg läuft. Doch muß ich auch sagen, daß mein geschulter Blick (Antlitzdiagnostik) sofort erkennt, wie sehr C.E. zugelegt hat und auch ihr Unglück kann ich ihr - ohne davon gewußt zu haben - ansehen. Das ist nicht nur eine Gabe sondern kann auch erlernt werden. Sie war ja davor sehr fit und sah sehr gesund aus, jetzt jedoch nicht mehr. Daher bin ich ausnahmsweise einmal nicht Deiner Meinung, daß sie für eine Frau um die 50 klasse aussieht. Und das sagt sie auch selbst.

    Und das meinte ich - ich sehe ihre traurigen Augen, das ist nicht mehr die, die sie einmal war, und mit Alter hat das absolut nichts zu tun! Denn Deine Augen strahlen schließlich auch, meine Liebe!

    http://www.focus.de/kultur/vermischtes/krebstod-ihrer-schwester-warum-claudia-effenberg-seltsam-veraendert-aussieht_id_5438913.html

    Das Gesicht wird ja leider auch dick, wenn man dicker wird, es nimmt ebenso oft parallel ab, wenn man generell Gewicht verliert. Im Extramfall bei schwerer Krankheit, so daß die Gesichtszüge rutschen, auch das hat mit Alter so gar nichts zu tun, da es auch jungen Menschen schon so gehen kann. Oder wenn man effektiv zu viel gewogen hat, ist es leider bei einer zu schnellen Gewichtsabnahme dann oft so, daß man im Gesicht schon verheerend aussehen kann. Alles nix altersbedingtes, in dem Falle auch nicht direkt krankhaft, sondern überwiegend selbst verursachtes Leiden. Da bin ich ganz ehrlich und pragmatisch.

    Also sie hatte ja Figur - sehr apart! Daß man aus Berufsgründen, wenn einem die Dinge über den Kopf wachsen, da man auch familiär sehr eingespannt ist oder Trauer hat, keine Zeit und/oder Energie für Sport hat, kann ich bestens nachvollziehen!

    http://www.bmm-management.de/claudia-effenberg-management.php

    AntwortenLöschen
  8. Man kann schon sehr viel für seine Fitness und gutes Aussehen tun, das wird allerdings mit den Jahren nicht einfacher (siehe Fran's diesbezüglichen Post)

    http://fran-tastic-world.blogspot.de/2016/05/demnachst-in-diesem-kino-fit-bunt-und.html
    Bilder einer Katastrophe oder: Warum man über 40 noch abnehmen kann

    Es geht auch nicht darum, daß man abnehmen MUSS, aber C.E. fühlt sich offensichtlich unglücklich, was ich voll und ganz verstehen kann, wenn man so apart aussah und so eine tolle Figur besaß. Die muß mit zunehmendem Alter doch nicht einfach verschwinden. Schuld daran sind oft Kuchenberge, einfach ein Zuviel und ein Sichgehenlassen, nach dem Motto jetzt bin ich Ü50 - ist eh alles egal. Oder Stress, Kummer und Energieverlust.

    Aber zu schaffen ist das durchaus und die Lebensqualität steigt ganz einfach, wenn man sich wieder wohl in seiner Haut fühlt, die Füße selber wieder pediküren kann (spart außerdem auch Geld und Zeit, nämlich die Wege hin und zurück!) weil man sich wieder hinunterbücken kann. Die Oberschenkel reiben nicht mehr aneinander, die Gefahr von Venenerkrankungen wird gemindert .... da gibt es so viele Punkte, vor allem auch das Cholesterin .... aber jeder so wie er mag und sich wohlfühlt. Ich habe wohbeleibte Freundinnen, wie auch Modeltypen und käme nie auf die Idee, jemanden wegen seiner Figur zu verurteilen. Wenn er/sie sich wohlfühlt, wie er/sie ist, ist es doch okay oder wenn ihr/ihm die gesundheitlichen Probleme nichts ausmachen.

    Ich hatte - wie ich ja schrieb, auch mal 10 kg zu viel in den W-Jahren und die habe ich extrem gespürt. Nie wieder, so meine Devise! Und zwar nicht allein des Aussehens wegen sondern vor allem aus gesundheitlichen und fitnesstechnischen Gründen. Das kann ich auch deswegen so gut beurteilen, weil mich all das sehr krank gemacht hat! Vieles geht eben so lange gut, WIE es gut geht, einmal ist jedoch DER Tag, an dem plötzlich alles anders sein kann, so war es bei mir, so hört man es immer wieder. Und dann fragen die Leute sich: "Warum gerade ich!" Daß man auf die Zeichen hätte hören sollen, tja, wem sage ich das .... ich hatte damals auch geglaubt, ich sei unsterblich .... solange es dem Esel eben "zu gut" geht ...

    AntwortenLöschen
  9. Zur Kosmetik:
    ---------------

    Kajal benutze ich inzwischen eher selten. Ich hab' auch Probleme mit Allergien. Aber diesen Kajal vertrage ich ausnahmsweise sehr gut. Kajal ohne Wimperntusche finde ich allerdings erst recht ein bisserl nackt und. Doch Wimperntusche hält heuer zu lange auf, wegen der Augen - trotz Vergrößerungsspiegel. Und ich kann damit leben, daß meine Augen "nackt" sind, so wie ich geboren bin, da geht mir nichts ab. Ich hätte aber, um ehrlich zu sein, gern künstliche Wimpern, die aber bitte auch halten und zwar nicht nur 2 oder 3 Tage! Aber wo gibt es sowas? Damit keine Mißverständnisse aufkommen... ich hab' Wimpern, aber ich möchte sie nicht tuschen müssen und will auch keine künstlichen Wimpern ANKLEBEN! Daher wünschte ich mir - ähnlich wie Hair Extensions - für ausdrucksvollere Augen eben diese für Wochen haltbaren künstlichen Wimpern, die aber bitteschön nicht einfach beim leisesten Windhauch abgehen dürfen!

    Allerdings müßte ich dann auch ein Augenlifting haben *lach* - denn Schlupflider werden mit zunehmendem Alter nicht besser und so schaut es für mich eher ohne MakeUp angenehmer aus als mit! Soll heißen, wozu ältere Schlupflider noch extra betonen??? Und WER, bitte, soll all das bezahlen??? Und dann muß es häufig wiederholt werden, das heißt wiederum viel Stress, um all diesen künstlichen Anforderungen gerecht werden zu können. Nee, von diesem Stress habe ich mich schon längst verabschiedet und lebe gesünder und zufriedener so!


    Zu Veranstaltungen etc. gehe ich allerdings auch und dennoch dezent geschminkt.

    Lippenstift mag ich allerdings kaum noch. Das bin ich nicht, mit Roten überzeichneten oder gar dunkelbraunen und was es da nicht alles für Farben gibt, Lippen. So etwas fand ich schon immer zutiefst unnatürlich. Beim Film und TV lasse ich mir das gefallen, im Theater oder beim Maskenball, da habe ich auch nichts gegen und mache problemlos mit!
    Und schließlich bin ich auch nicht mehr auf Männerfang, selbst wenn ich allein wäre, das überlasse ich gern Jüngeren. Mit diesem Kapitel habe ich zum Glück abgeschlossen, da denke ich, was mich persönlich betrifft, ganz wie die damalige Gisela Uhlen. Davon abgesehen, sind Männer oft gar nicht so angetan von Lippenstift. ;-) Frauen glauben das oftmals nur ... Also wie gesagt, ich brauch's nicht für mein Ego, weder Kajal noch Lippenschminke und wenn, dann eher naturfarben, nude, ganz zartes Rosé mit Glitzer selbstverständlich, mal so als kleines Highlight. Weil's im Dunkeln bei Kerzenlicht und auf Veranstaltungen für den Glamour-Effekt sorgt. Das betrachte ich so wie mit dem Kaviar, den man nicht täglich genießen sollte, denn dann schmeckt er leicht bitter, weil dies zum Überdruss führt. .... Aber es ist doch gut, wenn wir alle so unterschiedlich sind, die Welt wäre sonst langweilig und ärmer.Ich mag Dich und nun wünsch' Dir einen schönen Muttertag morgen.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sara,
    danke für Deine Mühe so ausführlich zu antworten. Ich lese ja immer sehr gerne bei Dir, ist halt immer was mit viel Tiefgang dabei, das liebe ich. Es ist eben nicht die reine Selbstdarstellung, wie auf manch einem Blog, wo die Damen "angeben" wie fit und toll sie sind.
    Ja, ich gebe Dir gerne recht, bei den verschiedenen Körpertypen!
    Wünsche Dir auch einen schönen Muttertag!
    LG Marita

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich immer sehr über jede Zeile. Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥