Mittwoch, 17. Februar 2016

Festung Ehrenbreitstein und Picasa-Änderung!


Wie ich im Gartenblog bereits schrieb, wird sich bei Picasa etwas verändern.

Leider funktioniert die Post-Vorschau, die die meisten in ihrer Blog-Sidebar verlinkt haben, heute mal wieder nicht. Ich nehme an, dies steht in Zusammenhang mit den Picasa-Umbauten.

Eigentlich schade, daß das Gros der Blogger sich heute auf diese Vorschaubilder verlässt. Noch vor wenigen Jahren schaute man immer einmal - einfach "so" bei den Blogs vorbei, die einen interessierten - ganz unabhängig von irgendwelchen RSS-Feeds.
Sicher wird das problematisch, wenn man Hunderte von Blogs verfolgt, so wie ich das auch tue, aber um ehrlich zu sein, habe auch ich einen gewissen Kreis, den ich mehr oder weniger regelmäßig beehre. Mehr schafft kein Mensch, außer man hockt den ganzen Tag vor der Kiste und das wird es bei mir nie geben!


Wie Ingrid ganz richtig geraten hat, war ich vor kurzem in Koblenz und habe dort meinen Sohn besucht. Denn die Gegend kannte ich noch nicht und er erwies sich als exzellenter Stadt- und Burgführer.


Dieser Turm, der auch im Bild ganz oben zu sehen ist, befindet sich an der Straße vor dem Schrägaufzug, der zur Festung Ehrenbreitstein  fährt.  Einen solchen Aufzug habe ich zuvor noch nie gesehen.
Diese Burg bzw. Festung fiel mir schon von weitem auf, weil sie sehr imposant droben auf dem Bergsporn steht und man sie schon lange vor der Ankunft in Koblenz aus der Bahn bewundern kann.


Ich will jetzt hier nicht detailliert auf die Festung eingehen, denn das lest Ihr doch nicht und dann war die Mühe umsonst. Wer sich näher dafür interessiert, kann hier reinklicken. Diese Burg bzw. Festung blickt jedenfalls auf eine ereignisreiche Geschichte zurück!
Heute befindet sich das Landesmuseum Koblenz, die Koblenzer Jugendherberge, das Ehrenmal des Deutschen Heeres sowie verschiedene Verwaltungsstellen in den alten Gemäuern. Außerdem war ein Teil des Festungsgeländes zur Bundesgartenschau 2011 mit in die Veranstaltungsfläche integriert. In den Außenanlagen kann man noch Teile der Gartenschau erahnen, denn derzeit wächst und blüht ja kaum etwas.



In diesem Post soll es erst einmal nur um die Burg bzw. das Gelände um die Burg herum gehen. 




Wir hätten gern für eine Strecke die Seilbahn genommen, doch die war gerade außer Betrieb. Da half alles nix, es mußte hochgekraxelt werden ;-) (im Ernst, die Seilbahn hätten wir bestenfalls für den Rückweg genommen ...) Und Beate vom Bahnwärterhäuschen höre ich jetzt lachen angesichts dieser läppischen Steigung .... sie ist da vermutlich ganz anderes gewöhnt!


Stufe für Stufe, Treppe für Treppe ..... puhhh, ganz schön hoch und steil .... aber wir schaffen das schon - sind schließlich gut trainiert ...


Fast haben wir unser Ziel erreicht . ..


Waohhh - die Festung!!!


Der  Ausblick von hier oben ist einfach phänomenal!


Die Farbe des Himmels ist leider nicht ganz so phänomenal, wenigstens schneit oder regnet es nicht!


Zuerst geht es an der Wache vorbei ...


Es macht Spaß, sich hier gedanklich in vergangene Zeiten zurückzuversetzen ... die Phantasie spielen zu lassen ....



Nur ein kleiner Teil der Festungsanlage, der doch ein wenig die Dimension erahnen läßt ...
Hier ist auch eine Jugendherberge untergebracht. Was für ein Erlebnis - nun sage Einer, in Deutschland gäbe es keine schönen Ecken!!! Vielleicht sollte ich diesen Blog hier als Reise-Blog umfunktionieren *lach* - nur für Deutschland-Reisen. ;-)


Ein Blick über die Reling ...


und auf das Deutsche Eck.

An dieser künstlich aufgeschütteten Landzunge treffen sich Mosel und Rhein. Die Mosel war von brauner Färbung, der Rhein eher grau. Wer genau hinschaut, wird den farblichen Unterschied erkennen.




Das monumentale Reiterstandbild des ersten  Deutschen Kaisers Wilhelm I. wurde hier im Jahre 1897 als Denkmal für die Deutsche Reichsgründung  errichtet. Die Gesamthöhe beträgt 44 Meter - somit ist es sehr gut von weitem zu erkennen.


Doch ich sah auch weniger Schönes, wie den 162 Meter hohen Kühlturm des Kernkraftwerkes Mülheim-Kärlich, das zwar schon 30 Monate nach Inbetriebnahme wieder vom Netz genommen wurde. Das Mahnmal bleibt, denn wir alle wissen, daß es mit Abschaltung nicht getan ist - die Radioaktivität dauert fort


Wie wohl die meisten heute wissen, bleiben Kernbrennstäbe noch sehr lange gefährlich, müssen ständig gekühlt werden, da sie sonst stark beschädigt werden können und dadurch eine Kernschmelze einsetzen kann, der Super-Gau!
Und das hier ist nur ein AKW von vielen und seit Fukushima sollen sogar noch etliche Neue gebaut werden, z.B. in Frankreich ...

Die Menschheit wird eben leider nicht klug! So tragisch! Denn niemand denkt an seine eigenen Kinder und viele haben auch schon gar keine Kinder mehr .... 

Nun hab' ich zwar nichts Stoffliches in diesem Post, verlinke aber gern zu Traude/Rostrose A New Life #2, denn letztendlich gibt es all die Atomkraftwerke auch nur, weil wir alle viel zuviel verbrauchen und den meisten ist es leider gleichgültig. Alle reden, wie furchtbar das doch ist, wenn mal so ein Super-Gau passiert, aber keiner faßt sich an die eigene Nase!!! Immer sind scheinbar nur "die Anderen" schuld. ;-)



Hier oben kann man die Festungsanlage im Modell bestaunen - und in Braille-Schrift ertasten.



Wir waren auf der Festung nicht die Einzigen, aber viel Betrieb war um diese Jahreszeit nicht.



Zu einer richtigen Burg oder Festung gehören auch Kanonen .... das was heute so nett ausschaut, war ein Mordinstrument - wer weiß, wie viele Menschen dadurch ums Leben kamen ...

Hier oben gibt es so viel zu sehen und zu entdecken, daß man sich hier Stunden aufhalten kann.





Mit dem Gebäude der Oberen Terrassenbatterie beschließe ich für heute erst einmal meinen Post. Schließlich will ich Euch nicht mit ellenlangen Ausführungen und einer Bilderflut "erschlagen".


Wie der Name schon anklingen läßt, hat das Ganze mit Geschützen zu tun. In diesem Gebäude befindet sich inzwischen ein Restaurant, das wir jedoch nicht aufsuchten.



Bis bald wieder
und herzliche Grüße







Kommentare:

  1. Guten Morgen Sara,
    ich freue mich, dass es Euch auf der Ehrenbreitstein gefallen hat. Wir waren im letzten Herbst dort und auch ich war überwältigt von der riesigen Anlage auf dem Berg.
    Wir konnten damals auch mit der Gondel fahren und das war ein schönes Erlebnis.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Festung ist ja schon von weitem vom Zug aus zu sehen. Sehr eindrucksvoll! Hatte gar nicht damit gerechnet, daß wir in der Kürze der Zeit da hochsteigen. Gute Idee vom Sohnemann. :-)
      Ist aber nicht so schlimm, daß die Seilbahn nicht fuhr. So "wild" bin ich da drauf gar nicht. Ich habe - eigentlich - lieber festen Boden unter den Füßen, bin schießlich auch für meine Höhen- und Flugangst bekannt.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Sara,
    diese Treppe nzur Ehrenbrreitstein bin ich früher auch oft gelaufen, aber, der letzte Besuch liegt lange zurück...danke für die herrlichen Bilder!
    Ich wünsche Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße ,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann kennst Du die Festung also auch, liebe Claudia. Von uns aus ist es doch relativ weit weg - ca. 5 Stunden mit der Bahn. Da komme ich nicht mal eben so hin. Das war jetzt eine günstige Gelegenheit.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Liebe Sara,
    ein schöner und informativer Post!Auf der Festung Ehrenbreitstein war ich zur Bundesgartenschau im Jahr 2010 zuletzt, da sind wir mit der Seilbahn hochgefahren. Als meine Kinder klein waren, waren wir auch schon mal dort, der Blick ist wirklich schön von oben. Vor allem natürlich auch auf das Deutsche Eck. Nach Koblenz ist es kanpp weiter als bis nach Köln von uns, mi der Bahn auf jeden Fall, deshalb bin ich nicht so häufig dort. Die Koblenzer Innenstadt ist auch sehr schön, meine Tochter hatte mich vor zwei Jahren mal dorthin entführt und wir haben einen schönen Sommertag dort verbracht.
    Mülheim-Kärlich, ja, da ist schon ein Thema... gu Dass Du es verlinkst wegen der Nachhaltigkeit.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da wäre ich auch gern gewesen, auf der Bundesgartenschau. Habe ich mir schon so oft vorgenommen - doch dann war zu dem Zeitpunkt immer was anderes Wichtiger. ;-)
      Ich war dort noch nie - es ist schon ein Ereignis - vor allem auch die Festung als solche. Ich war über Frankfurt mit der Bahn gefahren - von Köln habe ich also nichts mitgekriegt und war leider auch noch nie dort.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Wie schön die Aussicht auf der Burg. Der Aufstieg wäre mir als Flachlandpomeranze auch schwer gefallen. Hätte vermutlich die Seilbahn genommen :)

    Tolle Bilder.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, schwer fiel mir das eigentlich nicht. Ich mag gern, wenn es nicht so flach ist. Nur wollte mein Sohn gern einmal mit mir mit der Seilbahn den Berg runter fahren - weil das da auch ein besonderes Erlebnis ist. Wir sind dann mit den Schrägaufzug hinabgegondelt. War auch mal eine interessante Erfahrung, denn so etwas kannte ich noch nicht. Ich wär aber auch runtergelaufen. So schlimm fand ich das nicht.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Japp. Super Fotos sind das geworden.
    Die Leseliste im Frame rechts hatte ich nur ganz am Anfang, ich lese meine Blogs primär übers Dashboard oder über die ü30blogger.
    Allerdings habe ich nun keine Leseliste mehr auf dem Blog, da ich meine Adresse gewechselt habe. Ich muss mir jetzt also eine manuelle anlegen. Kommt Zeit kommt wieder Blogrole.
    Nicht-Selbsgehostetes WP ist in der Nutzbarkeit viel eingeschränkter als Blogger. Javascript ist z.B. nicht erlaubt, das einbinden von Linkups funktioniert dann z.B. nicht und noch ein paar Seiteneffekte, die ich auf meinem Blog nicht möchte.
    Meine Picasabilder sind übrigens noch alle da, aber mit dem "umbetten" wird es auch erst im Mai losgehen, wie ich in Deinem anderen Post las.
    Die hochgeladenen Bilder sind doch ohnehin im ganzen Netz verfügbar, wie Deine Beiträge auch, sofern man sie bei der Googlesuche nicht ausgeschlossen hat.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sunny.
      Ich finde die kleinen Bildchen ganz nett und so hat man alles auf den ersten Blick. Davon abgesehen, besuche ich die Blogs aber NICHT speziell über diese Leseliste sondern handhabe das, wie ich es schon immer gemacht habe, je nachdem, was gerade anliegt, wer gerade kommentiert hat oder an wen ich mich gerade erinnere ...

      Ins Dashboard gehe ich nur zum Posten, dort halte ich nicht Ausschau nach aktuellen Posts. Heute sieht man natürlich auch in Facebook oder auch auf Twitter mal das Eine oder Andere. Aber da der Tag nie mehr als 24 Stunden hat, habe ich mein altbewährtes Nicht-System beibehalten.

      Genau, das ist der Punkt, warum ich keinen freien Wordpress-Blog möchte, denn das könnte ich jederzeit. Ich habe das eben noch in meinem anderen Blog in den Kommentaren ausgeführt. Nur der Umzug, das ganze Drumherum ist für mich sehr zeitaufwändig, da ich noch nie einen freien WP-Blog hatte. Und ich will nun nicht Tag für Tag Stunden da dran sitzen müssen!
      Aber Sohnemann schreibt derzeit seine Masterarbeit und ist so gar nicht greifbar.

      Leider sind die letzten meiner Picasabilder nicht mehr "da" - im Dashboard bzw. vom Blog-Editor aus - sind diese Bilder jedoch noch zu sehen. Nur, daß ich sie vom Editor aus ja nicht löschen kann. Denn da ich einige doppelt hochgeladen hatte, möchte ich diese gern entfernen. Es geht mir also nicht generell um die Sichtbarkeit sondern darum, daß es mich einfach stört, wenn da Bilder liegen, die doppelt sind, wovon eines davon nicht ins Netz gehört. Und darauf habe ich leider keinen Zugriff derzeit.

      Blogger arbeitet dran, auch wenn es offiziell erst im Mai losgehen soll, wie man merken kann, denn sonst gäbe es diese diversen Störungen nicht. Gestern waren auch wieder die aktuellen Posts nicht in der Leseliste, erst heute. Und die Nichtsichtbarkeit der letzten Bilder steht auch in dem Zusammenhang, den ich seinerzeit schon beobachtete, als die erste Umstellung der Picasa-Bilder erfolgte.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. ACh so - ich arbeite ja mit 2 Profilen und damit auch 2 Picasa-Speicherplätzen, aber bei BEIDEN sind die Fotos der letzten Posts im Picasaweb nicht mehr sichtbar!

      Löschen
  6. Liebe Sara,
    ganz herzlichen Dank - zum einen für deinen Beitrag, zum anderen für deine ausführlichen und engagierten Zeilen bei mir! Ich freue mich, dass du bei ANL dabei bist und es mit deinen Gedanken bereicherst - es ist deutlich zu spüren, dass du dir viele machst und dir die Natur sehr am Herzen liegt. Hoffen wir, dss wir etwas erreicehn können. Der Blick auf den Kühlturm des Kernkraftwerkes Mülheim-Kärlich (oder generell auf AKW's, wo auch immer in der Welt sie sich befinden) ist eindeutig ein bedrückender, der aufzeigt, wie wenig die Menschheit aus Erfahrungen gelernt hat... und ja, du hast Recht, auch unser aller Konsum- und sonstiges Verhalten ist dafür verantwortlich, dass immer wieder neue Kraftwerke (welcher Art auch immer) gebaut werden, die die Welt entweder gefährden oder zumindest verschandeln...
    Aber eins steht auch fest: Deutschland hast VIELE schöne, sehenswerte Ecken! Und ich hoffe sehr, dass ich in meinem Leben noch eine Menge davon zu sehen bekomme. Heute mal wieder auf virtuelle Weise - die Festung Ehrenbreitstein und der Weg dorthin waren eine schöne Zwischendurchreise für mich, vielen Dank!
    Schönen Abend noch und alles Liebe,
    Traude
    (⁀‵⁀,) ✿
    .`⋎´✿✿¸.•°
    ✿¸.
    PS:
    Vielen Dank auch vor allem für den Link zu Coccon - ich wußte nicht, dass es diese Methode gibt und freute mich sehr, das zu erfahren. Ohja, wenn du darüber mal einen Artikel in deinem Blog schreiben möchtest - das wäre sicherlich für viele interessant!!!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sara,
    da oben auf der Festung Ehrenbreitstein ist es wirklich sehr schön. Wir waren 2x dort, das letzte Mal bei der BuGa. Ist für mich auch historisch hoch interessant, da die Preußen meines Wissens diese sehr umfangreiche Festung gebaut haben. Im Rheinland wirst du so eine große Festung ansonsten nicht finden.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  8. das mit picassa sind böhmische Dörfer für micht
    ich hab eigenlich kein Album dort
    bekommt man das automatisch mit dem Blog?

    schön die Bilder von der Ehrenbreitstein zu sehen.. wir waren schon öfter dort
    zuletzt auch auf der Gartenbauaustellung..sie war wunderschön
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich immer sehr über jede Zeile. Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥