Samstag, 19. Dezember 2015

Schwarz ist meine Farbe :-)




Hallo,
bitte nicht erschrecken!
Ich verkleide mich jetzt nicht als Punk oder so  . . . 
Erklärung weiter unten . . . 



Zuerst möchte ich Euch die Rosen zeigen, die mein lieber Mann mir vor kurzem mitbrachte - einfach nur so . . . und da er sich für keine der Farben entscheiden konnte, nahm er von jeder eine. :-) Ist das nicht süß? :-)


Wie Ihr seht, halte ich es wie unsere (leider verstorbene) Inge, die Gleiches in den Kommentaren hier zum Ausdruck brachte. Sportlich und bequem, trotzdem gut aussehend! Im Alltag auch nicht zu auffällig, aber zu besonderen Gelegenheiten darf es sogar sehr gern SEHR auffällig sein! 


Zum Beispiel so . . .





*lach* - Spaß .... diese Aufnahme, die vor ein paar Jahren entstand, habe ich lediglich mit einer App bearbeitet, da ich mich jetzt nicht aktuell hinstellen und komplett verkleiden und schminken wollte. Das mache ich nämlich nur noch zu besonderen Gelegenheiten, denn ich liebe das Abschminken nicht sonderlich und bin froh, mein Gesicht nicht zukleistern zu müssen! Auch ist mir die Zeit dafür meistens zu kostbar. Aber gut, mich zwingt auch niemand, mich schminken zu müssen.
;-) Das Original seht Ihr übrigens hier!

Leider habe ich mir die App dieses Mal nicht gemerkt.





Es kommt eben immer auf den Anlaß und das gesamte Feeling sowie das Umfeld an. Wenn das Haar nicht perfekt sitzt, hätte ich keine Lust, wie ein "Paradiesvogel" gekleidet herumzulaufen. Bin ich allerdings durchweg gut und zueinander passend gestylt, darf es auch mal extrem auffällig aussehen. Doch für täglich wäre mir das viiieeel zu aufwändig und anstrengend!


In einer älteren Brigitte Woman 07/2012 las ich ein Interview mit Iris Apfel, die ich bisher nur durch Traude/Rostrose kannte. Iris Apfel moniert schwarze Kleidung, und glaubt, daß diese Leute Angst davor haben, Dinge zu tun, die nicht sofort Bestätigung und Akzeptanz finden. Das allerdings kann bei Schwarz durchaus der Fall sein, denn ich kenne wiederum viele Leute, die die Farbe Schwarz mit Trauer oder gar Traurigkeit in Verbindung bringen. Davon abgesehen, daß in manchen Ländern allerdings WEISS die Farbe der Trauer ist!

Übrigens, weil ich gerade bei diesem Magazin für Frauen über +40 bin - darin kommt auch Dr. Hannah Monyer zu Wort. Es geht um Gefühle, Gene und Botenstoffe, was unser Handeln bestimmt ... aber darauf wollte ich nicht hinaus - ich finde, die Frau sieht einfach auch ohne geschminkte Augen gut aus! Selbst der Lippenstift müßte aus meiner Sicht nicht rot sein.  Nudefarben finde ich oftmals viel vorteilhafter, wie es hier Jennifer Lopez zeigt. Diesen rosa Lippenstift finde ich für die Dame auch viel zu knallig, der paßt nicht zur Hautfarbe (was mir persönlich sehr sehr wichtig wäre!) und zur Kleidung schon gar nicht. Sicherlich muß sich jede in ihrer Haut wohlfühlen und hat so ihre eigenen Vorstellungen. Für mich wäre das keinesfalls etwas. Ich mag es eher, wenn schon geschminkt, doch eher ungeschminkt auszusehen. Außer wie oben schon beschrieben, wenn ich absichtlich einmal schrill oder besonders auffallend aussehen will. Dann jedoch trage ich keineswegs ein alltägliches Outfit, eher etwas Schräges oder Asymmetrisches, für das ich schon immer eine besondere Vorliebe hege, es dennoch selten anziehe. Mir gefällt auch der Stil von Nena gut und ganz besonders gefällt mir, daß diese Frau ihre natürlichen Lachfalten da läßt, wo sie hingehören!

Hier noch ein nicht ganz aktuelles Bild aus dem Sommer im Kreise meiner Familie, das ich mit Tannenbäumchen an die jetzige Zeit angepaßt habe. Hose Schwarz [Lieblingsfarbe! :-)], T-Shirt grau mit Silberpailetten-Stern. Die übrigen Personen wollen nicht ins Internet, daher der Schnitt. Unser rotes Sofa ist aber, denke ich, erkennbar. :-) Und das Haar war noch einen Tick kürzer ...




das Freebie stammt von hier (Dort hatte ich ein Ähnliches schon einmal verwendet!)

Meine Vorliebe für Schwarz existiert übrigens schon SEHR lange, wie Ihr u.a. hier sehen könnt! Die Hosen damals waren schrecklich! Ich weiß, ehrlich gesagt, nicht, wie man diese Form nannte. Um so etwas habe ich mich noch nie sonderlich gekümmert, da waren mir stets andere Dinge bedeutend wichtiger! Ich bevorzuge ganz eindeutig heute die engeren, geraden Versionen.

Und jetzt zeige ich Euch mal ein paar Aufnäher, mit denen ich demnächst Ähnliches wie Fran von Fran-tastic hier zeigt anfangen will. Zu diesem Zwecke suche ich einen Pullover, der aber nicht so lang wie ein Kleid sein soll, denn so etwas mag ich über Hosen an mir nicht! Und in Schwarz - wie könnte es anders sein. :-) Und es müssen unbedingt noch einige schöne Reflektierende Aufnäher gefunden werden. Derzeit herrscht zumindest bei uns in der Stadt Ebbe. Alles nur Kinderkram, was da angeboten wird. Reflektierend sollen sie aber sein, das finde ich besonders cool und es ist auch schön auffällig in der dunklen Jahreszeit. Fehlen mir nur noch solche Schuhe! So etwas liebe ich total, würde es mir aber nicht unbedingt kaufen!



So - genug für heute und ich wünsche Euch schon mal einen schönen 4. Advent!

Herzlichst 
Eure




PS: auch wenn man auf den Bildern meine Lachfalten nicht ganz so deutlich sieht, so sind sie doch vorhanden und damit habe ich diesen Post gleich noch bei unserer Traude/Rostrose verlinkt bei ihrer Aktion Rettet die Lachfalte #12 - Endspurt. Dazu möchte ich noch Folgendes bemerken - ich mag zwar nicht immer oder gar ständig lachen, weil es im Leben auch viele ernsthafte Situationen gibt, in denen das eher unangebracht oder gar unangemessen wäre. Dennoch halte ich ein trotz alledem entspanntes Gesicht oder Aussehen für wichtig. Das kann man üben! Mundwinkel nach unten müssen wirklich nicht sein!

Kommentare:

  1. Schwarz mag ich ebenfalls unheimlich gern, am liebsten mit bunten Knallfarben kombiniert. Deine Bildbearbeitung ist cool. Da muss man sich gar nicht mehr schminken.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sara,

    über deinen schönen Post freue ich mich.
    Ich danke dir nochmals für deine schöne Überraschung.
    Sie schenkt mir viel Freude.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sara,
    zunächst mal herzlichen Dank für deine Verlinkung bei der Lachfalte! Und was deien Vorliebe für schwarz betrifft - auch ich mag schwarze Kleidung schon sehr lange sehr gern, wie ich hier mal beschreiben habe: http://rostrose.blogspot.co.at/2014/06/vom-schwarz-goldenen-zeitalter-allerlei.html und ich finde schwarz als Kombinationsfarbe nach wie vor perfekt. Frau Apfel kann man hier z.B. auch in schwarz sehen: http://40plusstyle.com/style-icon-iris-apfel/ - aber ich glaube GANZ IN SCHWARZ (also ohne schrillbunten Schmuck dazu) bekommen wir diese Frau niemals vor die Augen ;o)) Deine Bildbearbeitungen finde ich ja toll - ich dachte zunächst, das wäre eine Aufnahme vom Fasching oder einem ähnlichen Anlass!
    Für dein Kompliment, meine Haare betreffend, möchte ich dir auch danken. Ja, ich habe Naturwellen, von meinem Vater geerbt. Sie sind allerdings auch nicht ganz unkompliziert, weil sie sich oft nicht dort wellen, wo sie es sollen, das Deckhaar ist weit weniger geringelt als das Unterhaar und die Stirnfransen drehen sich häufig nach innen, was mich total stört, weil ich es immer erst auf Fotos von mir sehe und es dort irgendwie "entstellend" finde. Meine Tochter meinte jedenfalls, sie sei froh, dass ich ihr meine Haaren nicht vererbt hätte, denn sie hat meine morgendlichen Verrichtungen - nass machen, mit Gel kneten, die Stirnfransen mit Lockenstab halbwegs in Form bringen - miterlebt und findet ihre glatten Haare praktischer - einfach nur kämmen und fertig - aber ich denke, ich kann mit meinen Haaren durchaus Interessantes anfangen...
    Ganz herzliche rostrosige Grüße und einen schönen vierten Advent,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/12/irland-reisebericht-nordirland-und.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude,
      Deinem Link bin ich gleich einmal gefolgt. Tatsächlich, da trägt auch sie schwarz. Doch das Bunte wäre so gar nichts für mich. Meine Großmutter hätte es papageienhaft genannt *lach* Ich finde, zu Iris Apfel paßt es und wenn sie sich damit wohlfühlt, ist doch alles o.k. Sie ist ein gewisser Typ durch die Art, wie sie sich kleidet und auftritt. Doch in der Aufmachung würde ich mir selbst nicht gefallen. Ich möchte lieber unverstellt ich selbst sein! Ich liebe es eher understatement oder spirituell - wie ich gerade an Sunny schrieb - Chris Griscom fand ich immer sehr schön! In ihren weißen Gewändern - doch so würde ich im Alltag nicht herumlaufen wollen. Das hat immer so einen religiösen oder esoterischen Touch. Sehr natürlich vom Aussehen ansonsten oder Michelle Hunziker. Ich mag es, wenn eine Frau von Natur aus gut ausschaut und das Strahlen von innen heraus kommt, die Haut durch Lebensführung und Ernährung makellos ist. Daran arbeite ich allerdings auch beständig für einen schönen Teint. Der aber in meinem Alter die normalen Fältchen nicht betrifft. Die sind da und dürfen auch bleiben, sofern es keine Krankheits-Falten sind, die möchte ich natürlich nicht haben oder behalten, wenn ich sie hätte .... doch auch dagegen läßt sich mit anderen Mitteln als mit Chirurgie oder Kosmetik gegenangehen!

      Schmuck trage ich fast gar nicht mehr. Mich stört das ganze Gebaumele. Ich muß frei sei und frei beweglich. Länger als 1 Minute vor dem Spiegel stehen ist für mich nichts, dann werde ich nervös. Bin immer und gern in Action.

      Ja, das hat mal Spaß gemacht mit der App - so könnte ich in der Tat an Karneval herumlaufen, so ich ihn denn feiern würde. Aber das ist auch nicht so meine Welt. ;-) Ich schau ihn mir gelegentlich aber gern mal an ohne mich verkleiden zu müssen.

      Naturlocken oder -wellen habe auch ich. Deine scheinen nur wesentlich voller und kräftiger zu sein - so hätte ich sie gern auch oder ganz glattes, aber schweres Haar. Bin jetzt aber ganz froh, daß sie sich bei mir nun langsam aushängen und dann ist das mit dem widerspenstigen Abstehen nicht mehr das Thema. Das ist gerade bei kurzem Haar schwierig, weil man das dann wirklich jeden Tag waschen muß, sonst sitzt nichts. Mit einfachem Anfeuchten war es da nie getan. Oder mit irgendwelchen Styling-Produkten.
      Bei mir muß es morgens auch immer schnell gehen., Gel habe ich morgens noch nie benutzt, einen Lockenstab besitze ich gar nicht, nur einen Fön und die Rundbürste und ich föne die Haare alle über den Kopf - dann mal kurz mit der Bürste durchgewuschelt und noch so ein bißchen über die Rundbürste gezogen, fertig! Meines ist aber feiner als Deines glaube ich und da geht das dann sicherlich einfacher.
      Ich finde es auch schön, wenn man interessante Frisuren mit längerem Haar verwirklichen kann. Dafür ist mein Haar sicherlich etwas zart oder weich - Spangen rutschten schon bald heraus und kleberige Produkte mag ich im Haar gar nicht haben. Daher wirds wohl bei einfachem hängendem Haar bleiben. Wenn es ab und an gut geschnitten wird, sitzt das dann auch. Deine Tochter hat auch sehr schönes Haar, so glattes volles, schweres Haar hätte ich auch gern. Mit dem Kamm zack zack durch und fertig. Am besten an der Luft trocken über Nacht ...

      Liebe Grüße auch von mir und Dir und Deinen Lieben einen schönen 4. Advent!
      Sara

      Löschen
  4. Schwarz trage ich auch immer gern. Schwarz geht auch immer. Obwohl ich zwischenzeitlich Mitternachtsblau oder Graphit auch zu schätzen gelernt habe.
    Schminken tu ich mich kaum noch. Wimperntusche meist. Lippenstift täglich. Da ist dann von rot, über greigesmauverose (mein persönliches Nude) hin zu knalligem Lila und Pink alles dabei. Ja nach Wetter, Laune, Anlass, Klamotten. Das geht zack zack. Auch ohne Spiegel... :-)
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mitternachtsblau mag ich auch - hatte ja das Kleid zur Hochzeit in dieser Farbe. Sah klasse aus. Nur Fotos habe ich bis auf die Eigen-Fotos noch nicht bekommen. Wahrscheinlich zu Weihnachten. Die Leutchen müssen das erstmal schaffen bei der großen Gästezahl. Das dauert ... war ja erst im September!
      Mascara habe ich früher immer sehr geliebt, aber seit das Augenproblem besteht, das mit sog. Altersweitsichtigkeit um die 40 bei fast allen beginnt, hatte ich mehr und mehr Schwierigkeiten, die Augen zu schminken. Dazu allerg. Probleme mit den Inhaltsstoffen selbst bei als verträglich Deklarierten und irgendwann benutzte ich Mascara und Kajal nur noch sporadisch, also selten. Frau gewöhnt sich an fast alles. Könnte mir ja künstliche Wimpern einbauen lassen, aber wozu? Bei einer Einladung fürs TV vielleicht, sonst brauch ich das nicht. Da kommts auf die Wirkung schon an, weil am Bildschirm vieles verfälscht wird. Doch da wird man ja eher geschminkt. Jetzt muß ich erstmal überlegen was greigesmauverose ist :-) Selbst mag ich gar keine knalligen Lippenfarben, das wäre nicht ich und käme mir künstlich vor an mir. Dafür liebe ich Glitzer. Ohne Spiegel geht bei mir gar nichts mehr, genauer Vergrößerungsspiegel. Doch Frauen, die unter Kurzsichtigkeit leiden, haben es mit zunehmendem Alter besser, denn die beginnende Altersweitsichtigkeit gleicht dann die Kurzsichtigkeit etwas aus, so daß diese Frauen dann plötzlich vieles besser sehen können als vorher. Leider bin ich jedoch weitsichtig. Also ich kann schon noch sehen und habe auch keine Augenerkrankung, doch ohne Gleitsichtbrille und Spezialspiegel geht da nichts mehr.
      Allerdings fühle ich mich auch ungeschminkt wohl und das ist, denke ich, das Ausschlaggebende, denn das strahlt man dann ja auch von inner heraus aus. Wenn ich auch und natürlich gut geschminkt auch - mal - ganz klasse finde - nur nicht jeden Tag.
      Ich mag einfach die Natürlichkeit von Frauen wie Chris Griscom - auch wenn ich keineswegs auf der esoterichen Schiene wandle. Doch diese Art gefällt mir rein optisch sehr. Oder auch der meist natürliche Look der Michelle Hunziker, die auch ohne MakeUp immer gut ausschaut.

      Liebe Grüße und einen schönen 4. Advent!
      Sara

      Löschen
  5. Ha sehr witzige Bildbearbeitung . Make up besteht aus 2 Minuten Glätteisen , Selbstbräuner oder getönter Tagescreme , etwas Rouge , Kajalstift und Lippenstift . Mehr brauch ich nicht ;) in 5 Minuten bin ich fertig .
    LG Heidi ( die es gar nicht mit App´s und co hat ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In 5 Min. schaffe ich das nicht mehr, liebe Heidi, bin aber auch ein paar Tage älter als Du. Schon allein Mascara ist dann so ein Ding, wenn man nicht mehr so gut sehen kann, selbst wenn es Vergrößerungsspiegel gibt. Und diese speziellen MakeUp-Brillen sind total unmöglich. Kajal kann ich oft nicht mehr aus allerg. Gründen verwenden. Das mit dem schlechteren Sehen kommt ja auf die meisten erfahrungsgemäß zu - ich habe meine Mutter ja oft genug in die Augenklinik begleitet und gesehen, wie das mit den Augen so läuft. Und bei mir ist bis dahin nicht einmal eine gravierende Augenerkrankung vorhanden. Da mag ich gar nicht dran denken, wie das DANN erst sein würde ... hoffentlich bleibe ich verschont!!!
      Und Lippenstift nehme ich farbigen nur bei besonderen Anlässen. Sonst tut es ein transparenter mit etwas Glitter oder ein Fettstift bzw. Lippenpflegestift, das reicht mir im allgemeinen. Mein Mann mag es eh nicht, wenn ich wie ein "Sarotti-Indianer" aussehe und auf der Pirsch bin ich auch nicht *grins* Selbstbräuner würde meine Haut verunstalten, das habe ich früher mal ausprobiert, da wird alles scheckig und karottengelb, das mag ich nicht so, paßt nicht zu meinem Typ. Aber bei manchen sieht es zugegeben gut aus. Rouge brauch ich nicht, da ich immer ein frisches Aussehen habe, außer ich bin krank. Zum MakeUp müssen für mich die Haare aber auch perfekt sitzen. Und für dieses spezielle Styling habe ich wirklich nicht jeden Tag Lust. Es verlangt auch niemand von mir und ich brauch es auch nicht, deshalb laufe ich schon manchmal recht schlodderig-sportlich herum. *lach* - eine herrliche Freiheit, die man da irgendwann hat. Ich erinnere mich aber noch gut an die Zeit, als gewisse - ungeschriebene freilich - Regeln galten. Bin froh, daß diese Zeiten vorbei sind. Ich hab' mich zwar damals ganz gern geschminkt und den uniformen Blazer getragen, aber wenn es in alltäglichen Zwang ausartet, ist es nochmal eine andere Nummer. So gesehen brauch ich auch nur 5 Minuten täglich - höchstens! :-)

      Dafür hab' ich es wohl mit Apps und Smartphones, hmm :-) Das ist das Spielkind in mir - ich liebe das und habe mein Smartphone auch fast immer dabei, natürlich nicht in abhängiger Weise, denn ich nehme mir die Freiheit, nicht dranzugehen, wenn ICH das nicht will! Man kann schließlich - irgendwann - zurückrufen. So ein Ding ist für mich aber All-in-One, Fotoapparat, Verständigungsmittel, Bildbearbeitung, News-Übermittler (ersetzt TV und sonstige Medien), morgendlicher Wecker, Taschenlampe und und und - wofür ich sonst diverse Geräte bräuchte. Daher find ich's genial. Nee nee, will aber keinen überreden ... bin nur so begeistert von diesen technischen Entwicklungen.

      Liebe Grüße - bis bald und einen schönen 4. Advent!
      Sara

      Löschen
  6. Ich mag schwarz gerne als Kombinationsfarbe mit knalligen Farben, ansonsten hab ich verschiedene Blautöne sehr gern. Jeder hat bei Bekleidung halt so seine eigenen Vorlieben.


    LG kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Blau war in jungen Jahren sogar meine Lieblingsfarbe, liebe Kathrin, allerdings die dunkleren Töne, da ich keine Blondine bin und auch keinen zarten hellen Teint habe, dann passt das nicht!
      Ich trage heute sowohl gern ganz Schwarz oder in Kombi mit Rot liebe ich sehr, aber natürlich auch mit anderen - vornehmlich gedeckten Farben. Knallig ist nicht so mein Fall, da es mir auch nicht steht und ich mich darin nicht wohlfühle. Vielleicht seltene Ausnahmen - es kommt eben immer darauf an. Meine alltägliche Kleidung ist das jedoch nicht - die ist eher Schwarz oder in Kombi mit gedeckten Farben. Gut, daß wir uns alle unterscheiden, sonst wäre es hier so ziemlich langweilig. Ich freue mich auch immer über die Vielfalt allein unter uns Bloggerinnen.

      Liebe Adventsgrüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich immer sehr über jede Zeile. Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥