Dienstag, 15. Dezember 2015

Die Frau mit der grünen Lippenkontur



Alte Autogrammkarte, die ich seinerzeit von der Band bekam

Heute möchte ich Euch eine kleine Geschichte aus meinem bewegten Leben erzählen. Es war in den 70er Jahren, als ich in einem Hotel auf der deutschen Hochseeinsel Helgoland während der Semesterferien Empfangsdame "spielte". :-) Eine Tätigkeit, in die ich zufällig und aus Abenteuerlust gerutscht war. Mir hat es großen Spaß gemacht und ich lernte viele interessante Menschen kennen, auch Stars und Sternchen, denn ich arbeitete im besten und größten Hotel auf diesem Eiland, in dem all die Größen, die auf der Insel auftraten, logierten. Zu der  Zeit nannte es sich Kur- und Seeehotel, später Atol Ocean Resort und inzwischen hat es für die nächsten 10 Jahre seinen öffentlichen Hotelbetrieb eingestellt, da es während dieser Zweit für einen Windparkbetreiber reserviert ist. Der Platz auf der 1,0 qkm "großen" Insel ist nun einmal beschränkt.

Dennoch war ich dort gern - auch wenn Einige vom "Inselkoller" sprachen und habe die Insel während der Saison, als ich dort tätig war, nicht als zu eng empfunden. Im Gegenteil war es dort oft interessanter und abwechslungsreicher, als ich das von meinem Wohnort kannte. Besonders abends und nachts. :-)

Und nun komme ich auf die Frau mit den grün konturierten Lippen zu sprechen. 

Es handelte sich um die abgebildete Sängerin der obigen Band. Und Grün sah man nur auf der Oberlippe und zwar nicht auf der gesamten Breite, als dünne Kontur und das hatte einfach den Wow-Effekt, wie man heute sagen würde. Ähnliches hatte ich bis dahin nicht und später auch so nie wieder gesehen.

Eine sehr schöne Frau zudem die übrigens ganz außerordentlich singen konnte. - Zu der Zeit war der Begriff  Schönheitschirurgie noch so gut wie unbekannt! Es war also alles Natur - bis auf die grüne Lippenkontur, die ich so apart fand, daß ich später händeringend nach einem Lipliner suchte, der genauso aussah und letztendlich bei den Lidstrichstiften fündig wurde. Leider fand ich nie genau diesen Farbton. Erst viele Jahre später in Form eines Lidstiftes ... wie man sie heute überall kaufen kann.

Das Grün entsprach ungefähr dem zweiten oder dritten von unten. (Hier gefunden!) Oder wie dieser. Satt und dunkel.

Und wie Ihr seht, gab es schon immer schöne Frauen - ganz ohne Nachhilfe, bis auf ein bißchen MakeUp und ich denke, das ist heute oftmals noch genauso!

Manchmal hatte ich sogar an Permanent-Lipkontur gedacht, doch was, wenn ich das wieder loswerden wollte? Und so ganz ohne ist das schließlich auch nicht!

Den Inhaber der Band fand ich jetzt bei Facebook wieder. Lang ist's her . . .
Was wohl aus der Sängerin geworden sein mag? Leider weiß ich nicht einmal mehr ihren Namen und kann ihn auch kaum entziffern . . .  So schade!

Ich traf auf der Insel u.a. auch mit Mike Krüger (der mit dem Nippel durch die Lasche...), Hazy Osterwald und Uli Martin zusammen. Namen, die heute nicht mehr so bekannt sein dürften. Hazy Osterwald ging sofort nach seiner Ankunft im Hotel ganz in Weiß gekleidet auf den Tennisplatz ... er war fit wie ein Turnschuh, und zu Mike Krüger darf ich nichts sagen, da er noch unter den Lebenden weilt. ;-) Da waren natürlich noch viele andere mehr - doch die genannten Personen haben sich in besonderer Weise in mein Gedächtnis gebrannt.

Und da Beate Grigutsch vom Bahnwärterhäuschen sich vor kurzem mal morgens nach dem Aufstehen zeigte, kam ich auf eine ähnliche Idee ...
Den Schlafanzug habe ich von hier  (wo ich viele meiner Sachen kaufe). Ich mag die Spitze am Ausschnitt sehr gern. Es ist eine Top-Qualität, die auch lange hält. Im Bett auf der nackten Haut mag ich nichts Bedrucktes, Buntes sondern nur Natur pur. ;-) Haut muß atmen und regenerieren können in der Nacht. Und die Fleecejacke stammt aus dem Outdoor-Laden.

Das Haar wächst, aber langsam. Schließlich hatte ich es SEHR kurz und es dauert schon allein, es auf eine Länge zu bringen, geraume Zeit. So ganz ist es noch nicht gelungen, aber in wenigen Monaten. Im Frühling oder Frühsommer werde ich das Haar sicherlich schon einmal zusammenstecken können. Außerdem habe ich eher Naturlocken oder - wellen und zum Glück bin ich noch nicht sonderlich ergraut, bis auf einzelne Härchen - denn sonst würde ich tönen! Was ich allerdings ohnehin früher schon häufiger gemacht habe, allerdings eher in Blondtönen.

Es gab eine Zeit, während der ich glaubte, mir auch mit grauen Haaren gefallen zu können. Doch dafür fühle ich mich einfach innerlich wie äußerlich noch viel zu jung, um grau oder gar weiß herumlaufen zu wollen. Es gibt aus meiner Sicht jedoch Ausnahmen von Menschen, denen weißes oder graues Haar extrem gut zu Gesicht steht. Bei mir wäre das ganz sicher nicht der Fall! ;-) Dann lieber rosé (wie Helen Mirren - wobei da vom Dip-Dye-Effekt die Rede ist.) lila oder á la Madame Mim. *lach*  (Wer kennt die überhaupt noch???) So liefen in meiner Kindheit und Jugend einige ältere Damen herum, und zwar gewolltAlso lieber außergewöhnlich als gewöhnlich ....

Hier gibts ein lustiges (und informatives) Video zu lila Haaren. Einfach süß! :-)
Und wenn ich mal alt bin, laß ich mich lila tönen :o) 

Was mir am länger werdenden Haar auch noch gefällt, daß es morgens nicht mehr so fürchterlich in allen Richtungen absteht. Kurz ist also nicht unbedingt immer das Nonplusultra an Pflegeleichtigkeit. Gewiß, das tägliche Haarewaschen geht fix, ebenso das drüberfönen. Doch inzwischen bin ich nicht mehr gezwungen, täglich waschen zu müssen (was dem Haar schließlich nicht unbedingt gut tut!) und es sitzt trotz alledem noch ganz gut.
Ach, wenn es doch nur schneller wachsen würde ;-) ;o) . . . . .




Das war nun der "Beweis", daß ich auch IM Haus und sogar morgens nach dem Aufstehen Fleecejacken trage und sogar in Schwarz! -  Natürlich nicht ausschließlich in Schwarz, und manchmal hält auch ein Schultertuch her, man ist schließlich flexibel. Aber das sind schon meine Lieblingsklamotten in Schwarz! Ich mag es einfach und zweckmäßig, vor allem warm und für das kleine Extra sorgt in diesem Falle die Spitze wie auch der schöne Schnitt.  Ein langes Nachtkleid aus dem gleichen Material besitze ich ebenfalls von der verlinkten Firma (ähnlich wie Seite 79! Nur die Spitze fehlt neuerdings). Übrigens keine Werbung sondern aus freien Stücken, da ich dort gern bestelle und stets sehr zufrieden mit den Kleidungsstücken bin.
@ Sunny Im Online-Katalog habe ich auch schöne Zopf-Pullover gesehen!

Noch was anderes .  . . hört Ihr Sam Smith auch so gerne wie ich?
Stay With me 
I'm Not The Only One


So, meine Lieben, vielleicht zeigt Ihr auch mal Eure Nachtkleidung oder zumindest einen kleinen Ausschnitt davon - das ist auch viel phantasievoller, wie ich finde, als wenn man immer ALLES zeigt. Wie bei der Erotik . . .

Herzlichst
Eure







 

Kommentare:

  1. Meine Nachtkleidung hat jetzt nicht unbedingt die Optik wie sie von Nachtkleidung erwartet wird . Ne ich nähe sie selber . Von daher ist sie auch Taglicht tauglich . Das ein oder andere zeige ich schon mal auf dem Blog . Im Sommer während meiner Marine Wochen hatte ich das mal gemacht ;) Kannst also gucken gehen .
    LG Heidi ( die auch besonders ansprechend aussehende Menschen bestaunen kann und Gott seid Dank so blond ist das das grau erst gar nicht zu sehen ist . ) Blond sein muss ja auch mal einen Vorteil haben :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine ist, denke ich, durchaus tageslichttauglich, natürlich nicht, um auf die Straße zu gehen, doch das soll sie auch gar nicht. - Diese Sachen sehen sehr schön aus, wie ich finde mit dem gefältelten Effekt an den Beinen und der Spitze am Ausschnitt. Gibts übrigens auch in Grau, hatte ich dann noch entdeckt. Früher trug ich auch mal bunter nachts, aber heute ist mir ungefärbte reine Öko-Baumwolle auf der Haut am allerwichtigsten. Und da ich neben Schwarz auch Weiß-Freak bin, paßt das für mich so sehr gut. Ich finde übrigens - im Sommer - auch weiße "Gewänder" sehr schön, aber auch nur dann. Sonst bevorzuge ich eher dunklere Farben und Hosen. - Hat auch den Vorteil, daß man nicht jeden Fleck darauf sieht - besonders wenn man unterwegs ist.
      Ja, bei Blond hat man den Vorteil, daß das Grau lange nicht bemerkt wird. :-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Hallo Sara!
    Es ist für mich sehr interessant, aus Deinem Leben zu erfahren.
    Lieben Gruß
    Poldi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sara,

    die schönste Nachtkleidung ist nicht für die Straße gedacht.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Das längere Haar steht dir sehr gut. Ich bekomme auch Locken, wenn es länger wird. Schade, dass du den Namen der Sängerin nicht mehr weißt. Aber man kann sich nicht alles im Leben merken. Dezent, aber gezielt geschminkt mag ich es auch am liebsten.
    Als Nachtkleidung mag ich am liebsten Baumwolle, im Winter dicker, im Sommer dünner :)

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sabine. Wenn das auch noch lange nicht meine Wunschlänge ist. Aber man hat schon mal wieder Haar in den Händen, wenn man hineingreift, was besonders auch meinen lieben Mann freut. :-)
      Ja, so gehts mir auch - an meinen nackten Körper kommt nur Baumwolle oder Seide, bestenfalls Leinen, nur das kratzt oder ganz feine Schurwolle. Da wir ein sehr warmes Haus haben, trage ich ganzjährig eher dünnere Nachtkleidung.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich immer sehr über jede Zeile. Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥