Sonntag, 26. Juli 2015

Mode - mal anders ... und RDL #7 ... Sommerhits ~~~


Hallo Ihr Lieben,

ja mich gibt's noch - und die, die meinen Garten-Blog lesen, wissen das ohnehin.

Heute möchte ich mich hier auch einmal wieder blicken lassen - aber während der Garten-Saison ist eben Garten Thema Nr. 1 bei mir - zwei Blogs kann ich dann leider nicht mehr regelmäßig bestücken.

Mode - mal anders ... so lautet mein  heutiger Aufhänger ... und schaut mal, wie top man sich völlig kostenlos kleiden kann!

Zum Titel paßt, wie ich finde, auch mein heutiges Bild mit den drei hübschen Kindern, das ich mal in einem "Brocki" fand. Leider war es nicht beschriftet, so daß ich keinerlei Anhaltspunkte habe, wen und aus welcher Zeit ich Euch da zeige ...

Selbst hätte ich zwar Probleme mit "Mode aus dem Müll" (jedenfalls wenn die Kleidung aus der schmuddligen Mülltonne gefischt würde!) Aber Second Hand kaufe ich durchaus auch! - Es ist schon haarsträubend, wie viel Kleidung einfach in den Müll gegeben wird, oder?! Na gut, die Sachen werden recycelt, weitergegeben, aber dennoch .... ich möchte nicht wissen, wie viel davon dann doch noch im Hausmüll landet!???

Oder wie handhabt Ihr das? Mal ganz ehrlich!

Ach ja, da will ich natürlich auch offen sein - ich habe Kleidung noch nie in den Hausmüll geworfen! Nicht einmal Lumpen, die bei uns oft noch Verwendung finden,  z.B. als Putzlappen oder es wird etwas anderes daraus hergestellt. Sogar Kissenfüllungen haben wir früher aus zerschnittener alter Kleidung gemacht!

Juli und August sind auch unsere Geburtstags-Monate ... eine Feier löst die nächste ab . . .





Für Ursula/Elderbeary meine ähnlichen Deckchen ... einmal in rund, einmal oval.




Und dies ist nun auch noch mein Beitrag für Traude/Rostroses RDL #7. Wie es aussieht, sind dieses Mal Katzen mit Lachfalten gefragt. Nun wollte ich eigentlich die liebe Kitty als Model nehmen, doch die ist immer so scheu und mag sich nicht so gern aus der Nähe zeigen, ihre Falten schon gar nicht *lach* Deshalb habe ich aus meinem Fundus dieses Pferd gewählt ... Meiner Ansicht nach lächelt es zumindest und die Lachfalten kann man sich hinzudenken. :-)

Fonts WL Scrawl My Children & Yu Gothic Light

Außerdem will Traude wissen, welche Sommerhits wir gern hören. Und da gehe ich mit Traude konform .... nicht jeder als solcher deklarierte Hit ist angenehm oder das, was  ICH gerne häufiger hören will!

Dazu mußte ich erst einmal meine SHAZAM-Liste durchschauen, da ich mir die Titel bzw. Interpreten nicht unbedingt alle immer merke ...

Happy von Pharrell Williams ist dagegen ein echter Ohrwurm, den ich selbst jetzt noch gerne höre. Ich mag auch sehr Lenny Kravitz 'The Chamber' - vermutlich kein "Sommer-Hit" in dem Sinne, aber für mich ein echter Ohrwurm. Nebenbei bemerkt spielt Lenny jedes Instrument selbst und singt - ein absolutes Genie in meinen Augen!
Auch wenn ich eher dazu neige, aktuelle Hits zu hören, mag ich doch immer wieder Michael Jackson, Beat it ... yeah, da geht die Post ab ... deshalb gleich zwei .... Moonwalk ...! ... oder Natalie Imbruglia mit Torn, aber auch Seal mit Crazy ... erinnert mich ein bißchen an Lenny Kravitz, der Sound ..... Ach, da gäbe es so viele ... ich liebe den Rhythmus, als "alte" Tänzerin ... alles zum Abhotten ... immer noch :-) :-) :-)


Ansonsten - schaut mal hier oder hier, was andere als Sommerhit 2015 so empfehlen ;-) Davon sagt mir so gar nichts zu!
Und um ehrlich zu sein, brauche ich keinen speziellen Sommerhit - diese Hits höre ich das ganze Jahr gern! Am liebsten jedoch Neues, ich bin immer gespannt auf all die Newcomer aber natürlich auch die neuen Hits unserer "Oldies". :-)


Und damit bin ich für heute am Ende angelangt und grüße Euch sehr herzlich
Eure






PS: Gerade entdeckte ich, daß der Blog "Pünktchenglück" nicht mehr existiert. Sehr schade! Ich habe oft dort gelesen, aber selten kommentiert.

Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    besten Dank für deinen anregenden Post.
    Sonnige Sonntagsgrüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke auch Dir für Deinen Besuch, liebe Elisabeth!
      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Sara,
    dann wünsche ich zuerst allen "Geburtstags-Kindern" alles Gute. Jaaa, die Deckchen habe ich gleich entdeckt (grins). Schön sind sie, ja wirklich! Da hast du einen Schatz. Ich kann und will mich dem Charme dieser Sachen gar nicht entziehen. Das oben gezeigte schwarz/weiß Foto finde ich ganz bezaubernd. Wir scannen die alten Bilder meiner Eltern ein und ich schwelge gerade in ähnlichen Fotografien. Dabei ertappe ich mich, dass ich die Mode von "damals" total klasse finde und sie mir wirklich gefallen könnte. Ich, die sich nie wirklich um Mode gekümmert hat und seit der ersten (heiß umkämpften) Jeans nie wirklich wieder da heraus gekommen ist (lach).
    Schöne Geburtstagsfeiern und viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Ursula! Ich mag so etwas auch und halte das auch in Ehren. Nur "Neues" kommt, was Deckchen betrifft, nicht mehr hinzu. Hatte beim letzten Umzug eher ausgemistet, weil es einfach zu viel wurde und ich vieles eher selten oder gar nicht nutzte.
      Von meiner Großmutter könnte ich die Bilder hier nicht zeigen, sie hätte das nicht gewollt. Daran halte ich mich dann auch.

      Um Mode in dem Sinne habe ich mich auch nie gekümmert. Ich war schon immer ein wenig Bohèmien ... Jeans trage ich heute nicht mehr so viel, eher geschmeidigere Stretchhosen, da ich diese angenehmer zu tragen und bequemer finde, aber ich mag Jeans schon immer auch noch.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Liebe Sara,
    Kleider werfe ich NIE in den Müll, es sei denn Unterwäsche, die alt, ausgeleiert oder kaputt ist. Die möchte ich nun definitiv niemandem mehr zumuten!
    Grundsätzlich trage ich meine Kleidung sehr lange, da sie sehr zeitlos und von guter Qualität ist und kein Jahrgang dransetzt. Ich kombiniere auch alles mögliche kreuz und quer miteinander, so dass mir meine Klamotten nicht schnell fad werden. In meinem Schrank gibt es viele Secondhand-Teile, da habe ich absolut kein Problem mit! Im Gegenteil: Ich finde das sehr sinnvoll und habe schon manches hübsches Teil ergattert. In der Mode ist es wie mit allem: Solange der Mensch sich nicht besinnt auf einen nachhaltigeren Konsum, solange wird weggeworfen, was das Zeug hält. Man muss ja die kommende Saison wieder mit dem letzten Schrei am Körper glänzen! Dafür fehlt mir a) jeglicher Drang, mich "hip" kleiden zu müssen, b) finde ich das langweilig, denn irgendwie sehen immer alle gleich aus, und c) gebe ich mein Geld lieber für nachhaltig produzierte, spezielle Klamotten aus, die nicht jeder am Leib trägt.
    Was dann aber wirklich mal seine Schuldigkeit getan hat an Klamotten bei mir, das wandert in die Tüten der Kleidersammlungen.
    Hab einen sehr schönen Sonntag,
    herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So handhabe ich das auch, liebe Frau Hummel. Früher haben wir abgetragene, kaputte Kleidung sogar noch weiterverwertet, wie ich oben beschrieb, doch dafür fehlt inzwischen die Zeit. So landet so etwas dann tatsächlich im Hausmüll.
      Ansonsten trage ich meine Kleidung auch lange, so lange wie sie hält und paßt. Ich achte generell auch auf gute Qualität, die ich lange tragen kann, denn nichts finde ich ärgerlicher, als relativ viel Geld für etwas auszugeben, was dann nur kurze Zeit benutzt werden kann, weil es dann nicht mehr gut ausschaut oder gar rasch kaputt geht!
      Bei Kleidung bin ich eigentlich wenig anspruchsvoll. Ein T-Shirt und eine Hose, mehr brauche ich im Sommer nicht. Ich liebe es relativ schlicht und einfach und mag nicht so viel "Klimbim" an der Kleidung herumhängen haben. Zwar trage ich auch - schon mal - den Etagenlook, im allgemeinen finde ich das allerdings etwas umständlich und habe es gern, schnell rein und aus die Klamotten auch wieder rausschlüpfen zu können, ohne sich zehn Teilen mühsam entledigen zu müssen.

      Allerdings liebe ich durchaus schon mal das eine oder andere modische Teil, aber nicht, weil es gerade "in" ist sondern einfach, weil es MICH total anspricht. Das empfinde ich wie Kunst - am Körper ... doch nie würde ich hier im Vorfeld schon auf Wegwerfen oder schnellen Konsum setzen! Das ist für mich ein äußerst fragwürdiges Verhalten!

      Solche Teile trage ich auch gern jahrelang. Manches steht einem allerdings später dann nicht mehr so gut, und in dem Falle gebe ich es ins Sozialkaufhaus oder ähnliche Einrichtungen, damit andere Menschen noch etwas davon haben.

      Die meisten modischen Teile gefallen mir aber schon wegen des Materials nicht, das was man im allgemeinen so kaufen kann. Kurzlebigkeit, häufig Kunststoffe und Billigproduktion in Drittländern! Viele T-Shirts bekommen nach kurzer Zeit des Tragens kleine Löcher .... also keine hochwertige Qualität!

      Liebe Grüße und danke für Deinen Beitrag!
      Sara

      Löschen
  4. Liebe Sara,
    herzlichen Dank für dein "lachendes Pferd" - es passt prima zum RDL! Übrigens gibt es beim RDL niemals ein "Pflichtthema", aber wenn jemand gern eine Vorgabe hat, um sich inspiriert zu fühlen, dürfen meine "Leitthemen" dafür gern hergenommen werden :-)) Lustige Tierbilder freuen mich jedenfalls IMMER!
    Die Katzen waren eigentlich nicht von MIR gefragt, sondern ich selbst habe an einer Verlinkungsaktion teilgenommen, weil es gerade zum Maxwell-Bild passte. Am Ende meines derzeit aktuellen Irland-Postings habe ich erklärt, warm die Bildchen nicht mehr da sind: http://rostrose.blogspot.co.at/2015/07/irland-reisebericht-dublin-tag-1-und-2.html
    Was die Songs betrifft - da ist bei deiner Auswahl natürlich vieles dabei, das ich kenne und auch gern mag. Meine Auswahl betraf übrigens nicht SOMMERhits (über die bin ich eher "hergezogen" ;o)), sondern meine persönliche "Happy Music", also die Musik, bei der ich unweigerlich fröhlich werde bzw. herumzutanzen anfange.Es gibt aber noch ganz, ganz viel andere Musik, die jetzt nicht unbedingt unter fröhlich fällt, aber die ich genieße, die mir in die Beine fährt, die ich gern höre, die zu schönen, stimmugnsvollen Abenden passt ... Ich könnte eigentlich für jede Stimmung eine "persönliche Hitliste" aufstellen ;o))
    Was deine Frage zur Kleidung betrifft - wenn Herrn Rostrose oder mir (und früher, als sie noch hier wohnte, auch der Rostrosentochter) etwas nicht mehr passt oder wir es aus anderen Gründen nicht mehr tragen möchten, frage ich zunächt mal eine Bekannte aus Ungarn, ob sie es für sich, ihren Mann, ihre Kinder oder andere Leute aus ihrem Umfeld braucht. Was sie nicht brauchen kann, kommt in die Sammelsäcke von Humana, dem Roten Kreuz etc. (auch altes Bettzeug & Co.) Weggeworfen wird nur, was total kaputt ist. Ich glaube, wenn es heißt, die Dame trägt Kleidung aus dem Müll, dann ist das eher Altkleidersammlungs-"Müll" und nicht "aus der schmuddligen Mülltonne" stammend... Und ich nehme mal an, die Sache werden vor dem Tragen noch ordntlich gereinigt. Es ging hier wohl vor allem darum zu zeigen, dass man auch aus Klamotten, die modisch nicht als up to date gelten, noch tragbare Outfits kreieren kann. Ich selbst trage durchaus gern Second-Hand-Kleidung, es ist allerdings eher schwierig, Sachen zu finden, die mir tatsächlich passen oder stehen, da ich ja nicht so die "von der Stange-Figur" habe...
    Danke nochmals sehr für deine Song-Auswahl und für das hübsche Pferdchen - und vielen Dank, dass du so fleißig die Lachfalte rettest! :o))
    Ganz liebe Sonntagsgrüße
    von der Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude,

      dann paßt das Pferd ja auch. :-)
      Und ich habe es bei Dir schon gelesen, wie es sich mit den Katzen verhielt.

      Das mit Deiner persönlichen Happy Music habe ich schon so verstanden. Im Sommer gibt es sicherlich so eine Tendenz, bestimmte Musik zu bevorzugen .... aber DIE Sommerhits habe ich auch nicht, wenn mir auch schon mal der eine oder andere sog. Sommerhit durchaus gefallen hat.

      Ich denke auch, daß der Altkleidersammlungs-"Müll" gemeint war, nur wollte ich anmerken, daß ich Kleidung aus dem Hausmüll in der Tat nicht tragen würde, der Gedanke wäre mir suspekt! Aber gegen second hand habe ich nichts, die Sachen kann man gut reinigen, dann ist alles wie neu! Jedenfalls hygienisch rein! Da braucht man wirklich keine Bedenken zu haben!

      In Secondhandläden finde ich allerdings auch eher selten etwas. Die meisten Kleidungsstücke dort sind viel zu groß für mich. Dort habe ich vor allem ein Auge auf besondere Stücke, die im Laden ziemlich teuer wären. Da lassen sich schon schöne Sachen erstehen, die wirklich noch wie neu sind!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Hey, das Pferd lächelt eindeutig!

    Ich kaufe keine 2. Hand Kleidung, weil ich es nicht mag. Meine Sachen gebe ich zum Kirchenkammer im Stadtteil oder zur Wilhelmsburger Kleiderkammer. Lumpen, also kaputte Sachen, gehen in den Hausmüll.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Ines, ja das dachte ich auch, daß es lächelt.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  6. Liebe Sara,
    Ja, Kleider wegwerfen im Müll habe ich noch nie getan.
    Hier in der USA gibt es viel mehr recycling und auch 2nd Hand stores oder sogar Garage Sales. Ist auch viel besser, es gibt immer jemanden der es verwenden kann!
    Herzlich kongratuliere ich diejenigen die bei euch Geburtstag haben!!!
    Liebe Grüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mariette,
      es wäre schön, wenn man Lumpen (also kaputte oder ausgeleierte Kleidung) auch einem anderen Verwendungszweck als dem Hausmüll zuführen könnte! So etwas fehlt hier noch! Wir haben so etwas früher zerschnitten und z.B. Kissenhüllen damit befüllt.
      Heute machen sich die Menschen herzlich wenig Gedanken über ihren Müll - aus den Augen, aus dem Sinn .... klagen dann aber über schwere Erkrankungen, die Umwelt oder Atom .... nur ihren eigenen Verbrauch, den überdenken sie leider nicht! Seltsam, nicht! Denn alles steht doch im engen Zusammenhang!

      Danke und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  7. Guten Morgen, liebe Sara,
    das lachende Pferd, herrlich :O)
    Zum Thema Kleidung ...auch ich kaufe keine Second Hand Kleidung, ich mag es einfach nicht. Aber, Kleidung, die nicht mehr paßt oder so, die gebe ich auch zu Kleiderspenden, kaputte Sachen werden zu Lappen verarbeitet, die man im Haushalt und fürs Hobby immer braucht ;O) Sachen, die nicht mehr verwertet werden können , kommen in den Hausmüll.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke auch Dir für Deinen Beitrag, liebe Claudia.
      Früher haben wir auch noch mehr der kaputten Sachen verwertet, z.B. für Kissenfüllungen .... aber die Zeit fehlt inzwischen. Doch Lappen braucht man immer. Die gekauften gehen mit der Zeit auch ganz schön ins Geld und belasten die Umwelt!
      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  8. seeehr vernünftig deine Einstellung, die kann ich geradewegs unterstreichen. Wer behauptet, "nur neu ist gut" hat nicht nachgedacht dass alles was man auf dem ladentisch - selbst das eingetütete - ersteht , - schon durch Dutzende von Händen gegangen ist und somit ebenfalls "gebraucht" ist. Nicht zu vergessen, dass schon etliche sich die Klamotten in der Kabine vorangezogen und eventuell reingeschwitzt ...ihh...haben. Es gibt nichts was völlig neu und nicht angefasst ist. Auch nicht in der teuersten Boutique! Ich wasche eh alles was ich erstehe, egal wos herkommt - ehe ich es anziehe also ist es schnurzpiepegala ob etwas aus - einem Laden, von 2. Hand, vom Flohmarkt oder sogar aus der Kleiderkammer stammt.
    Hauptsache es ist von guter Qualität, passt und steht mir.
    dein lächelndes Hottehü - passt wunnebar zur rettung der Lachfalte ich musste sofort schmunzeln und mitlächeln..
    ein schöner Post zur Rettung der Lachfalte bei Rostrose....danke, er hat mich erfreut...
    herzlichst Angelface...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, liebe Angelface, ich habe schon gehört, daß manche Menschen eher eine innere Barriere, so eine Art Abscheu, vor getragener Kleidung haben, die sie wie in magischer Weise mit der Person verbinden, die das Kleidungsstück vorher trug! Wenn es eine "unangenehme" Person war (was sie ja nicht wissen können) empfänden sie das Tragen dieses Kleidungsstückes auch als unangenehm .... das fällt ja eher in den Bereich der Magie oder Esoterik ... denn was soll in ein Kleidungsstück von einem anderen Menschen übergehen???

      Man kann die Sachen waschen, chemisch reinigen oder desinfizieren, dann ist alles keimfrei! Also ich habe da keine Bedenken, solange die Sachen sauber aussehen und nicht schlecht riechen! Ungewaschen würde ich sie freilich auch nicht anziehen!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. Und es stimmt ... das hatte ich eben noch vergessen ....
      Die "neue" Kleidung ging schon durch zahlreiche Hände, nicht nur der Näherinnen in Fernost sondern auch der Hände derer, die die Kleidung später verpacken, auspacken usw. .... und dann all jene, die die Kleidung anprobieren .... ich möchte nicht wissen, wie unsauber es da zuweilen zugeht!!! Oder mit welchen Krankheitskeimen mancher Mensch behaftet ist, sich nicht die Hände gewaschen hatte vom Toilettengang usw. usf. ..... deshalb würde ich nie im Leben neue Kleidung sofort und ungewaschen anziehen!!!

      Löschen
  9. Die alten Sommerkleider sind wunderschön, dazu der Kopfschmuck ist ja auch toll.
    Wenn bei uns was kaputt ist, werfe ich es weg. Ansonsten geht es in die Kleidersammlung.
    Putzlappen habe ich genügend.
    Wir haben so vielerlei beim Umzug abgegeben, dass wir jetzt nur noch haben, was wir brauchen.
    Nur mein Mann verschleißt seine Jeans, viel eher als ich.
    Das Pferd lächelt.
    Liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bärbel,
      aus alten Unterhemden oder kaputter Bettwäsche z.B. schneiden wir oft Putzlappen. Die werden hier durchaus gebraucht. Z.B. für die Autos oder beim Heimwerken oder auch zum Schuheputzen. Die käuflichen Putzlappen sind ja aus Kunststoff und Baumwolle eignet sich für viele Arbeiten besser.
      Wir mögen auch nicht zu viel aus Kunststoff kaufen. Wenn ohnehin immer einmal Baumwollstoffe anfallen, finde ich es ideal, daraus mal eben Lappen zu schneiden oder reißen. Auch damit spart man Geld, denn Kleinvieh macht auch Mist, wie man so schön sagt und tut der Umwelt noch Gutes.
      Das mit dem Ausmisten beim Umzug kenne ich auch ... ich bin da auch immer noch weiter am Reduzieren, was manchmal gar nicht so einfach ist.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  10. Das Pferd ist richtig süß. Man sieht ihm an, dass es sich wohlfühlt.Ich muss gestehen, dass ich Kleidung auch in den Container gebe oder in die Kleidersammlung. Am besten, man kauft nicht so viel "Plünn".

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sara,

    bei uns werden aus Kleidungsstücken, die sich dafür eignen Putzlappen gemacht, danach dürfen sie aber in den Müll. Ich mag für mich selbst in der Regel keine Secondhand-Kleidung, doch es gibt auch Ausnahmen. Ansonsten trage ich meine Kleidung über viele Jahre. Wenn ich aussortiere, gibt Herr Schwanenweiß die Kleidungsstücke an Menschen, die sie brauchen.

    Kinderkleidung ist bei uns schon von vielen getragen worden. Da der Große das erste Kind war und vier Jungen folgten, wanderte tragbare Kleidung immer weiter. Zuletzt hat die Babysachen der Sohn einer Nachbarin getragen, also Nummer 6.

    Pferdefotos mag immer gern, von daher ist es auch ein passender Lachfalten-Beitrag, weil ich beim Anblick stets lächle.

    Sonnige Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich immer sehr über jede Zeile. Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥