Montag, 8. Juni 2015

T-Shirts wie Lackbilder ~ ~ ~



Ihr Lieben,
nach einer kleinen Zwangspause geht es hier heute weiter. Ich danke Euch allen von Herzen für die lieben Genesungswünsche an meine Mutti! Sie hat sich inzwischen schon ein wenig erholt. Und es ist absehbar, wann sie das Krankenhaus verlassen wird. Wir sind erleichtert! Doch eine Weile wird sie noch dort bleiben müssen.

Als ich in der Stadt Kleidung für meine Mutter kaufen wollte, wie Nachthemden und anderes, könnt Ihr Euch vorstellen, daß auch mir das eine oder andere Teil ins Auge stach. Dabei fielen mir ganz besonders zwei T-Shirts auf, die mich an diese Lackbilder (Oblaten) von früher erinnerten. Ihr habt sie in diesem Post schon einmal gesehen. In etwa wie dieses Motiv! Eine wirklich tolle Idee! Am liebsten hätte ich dieses T-Shirt für meine Mutti mitgenommen. Doch sie mag Ausschnitte von dieser Größe nicht mehr sondern nur noch ganz halsnahe Ausschnitte. Und so kurze Ärmel trägt sie auch nicht mehr sondern nur noch von Dreiviertellänge.



Das Shirt habe ich anprobiert, um zu sehen, ob es meiner Mutti passen würde . . .

Also liebe Modeindustrie - denkt mal an die betagten Damen, die ihr Dekolleté nicht mehr so sehr zeigen wollen bzw. denen es am Hals einfach zu kühl mit halsfernerem Ausschnitt ist! Und die Dreiviertelärmel, wenn man seine betagten Arme nicht mehr zeigen möchte. -  Da gibt es noch viel Potenzial! Denn wir werden immer älter und es gibt immer mehr sher alte Menschen, die selbst im Krankheitsfall ansprechend aussehen möchten!

Das T-Shirt vom Bild ganz oben ist von Betty Barclay, 'Aqua Pastels' las ich auf dem Anhänger. 

Gern hätte ich es gekauft, doch von der Form her war es nichts für mich, zu schlabberig und weit und einen Tick zu lang, denn so groß bin ich nicht! - Und selbst eine Größe kleiner (38) wirkte es noch formlos und weit. - Ich mag mehr figurnahe Shirts, die auch unterm Blazer nicht auftragen. Zudem war es auch nicht sehr günstig im Preis.





Schon eher mein Fall ist dieses T-Shirt mit dem nostalgischen Brief/Stempeldruck. Eigentlich mag ich Gelb ja nicht, doch wenn es so geringfügig vorkommt und das übrige Motiv so schön ist, wie dieses mit den Edelfaltern, mache ich schon mal eine Ausnahme. Und ich selbst trage gern Ausschnitt, der gern auch noch weiter ausfallen darf. Nur suchte ich jetzt fröhliche T-Shirts, die ich bei meinen Krankenhausbesuchen tragen konnte. Denn wie Ihr wisst, trage ich ja am allerliebsten Schwarz. Doch im schwarzen T-Shirt mochte ich nun wirklich nicht zu Krankenbesuchen aufbrechen! Da reicht es schon, wenn die Hose schwarz ist. ;-) Kleiner Fauxpass - die unansehnliche Handy-Hülle. Fürs nächste Foto hatte ich sie dann abgenommen. Aber nun lasse ich es so ... Ihr werdet das auch kennen. Die Schale schützt mein Smartphone und ist daher unentbehrlich, aber eben wirklich nicht dekorativ. ;-)



Was ich mir sonst noch ausgesucht habe, ist dieses rosa Shirt mit dem weiblichen Zeichen rechts unten in Glitzersteinchen [ja ein wenig Glitzer muß es bei mir schon sein :-)] Puhh, aber diese Selbstfotografie, dann noch per Smartphone in der Umkleide .... das ist gar nicht so leicht .... all diese Verrenkungen, die man da anstellt, um das Ganze halbwegs passabel aufs Bild zu bekommen. Doch da das ja keine geplante Aktion war, mußte es eben "so" gehen ...

Ansonsten - und weil es in den Blogs schon mal um Umkleiden ging .... kann ich hier nicht meckern. Mehr Platz brauche ich nicht zum Umziehen, denn ich bin körperlich flexibel, der Platz war wirklich sehr ausreichend für mich, eine Bank vorhanden, um sich zu setzen oder Sachen abzustellen, Haken, eben alles, was frau so braucht. Sauber ausserdem. Und zum Glück auch keine aufdringliche Verkäuferin in der Nähe, die alle 2 Minuten in die Kabine schaut, denn dann gehe ich sofort - nämlich ohne Ware!!! Beratung wünsche ich nur, wenn ICH sie wünsche und dann spreche ich die Verkäuferin auch selbständig an! So viel Feingefühl sollten diese Damen besitzen! Das ist leider manchmal nicht der Fall!



So sah mein Mittagessen in diesen Tagen häufig aus ... ein leckerer Salat oder Rohkost und manchmal auch ein Quark-Dessert danach. Auf sonstige Süßigkeiten oder gar Kuchen kann ich gern verzichten. Denn so einen hohen Kalorienbedarf habe ich nicht, und das gern so genannte Hüftgold muß ich wirklich nicht haben! ;-) Das geht in späteren Lebensjahren ohnehin nur SEHR schwer wieder runter - warum sich das also antun??!!





Tja ... und Lack wie Lackbilder .... da fällt mir gleich noch Nagellack ein .... lange habe ich meine Nägel nicht mehr lackieren können - einfach aus Zeitmangel. Ich hoffe, es bald einmal wieder tun zu können. Hier teile ich jedoch gern noch die gesammelten Links: Lackfein hat ein Video übers Lackieren gedreht - also genial, wenn ich das SO könnte! ;-)
Ob ich's dann doch noch einmal mit Nail-Wraps versuche?? Es hört sich immer alles so einfach an .... doch  meine Erfahrungen mit der Nagelfolie waren nicht die besten. Vielleicht die falsche Folie oder verkehrte Handhabung ?? ;-)

Ihr Lieben, laßt es Euch gutgehen ... zur Zeit bin ich immer noch fast jeden Tag auf Krankenbesuch, aber alles hat sich eingependelt und Besserung ist in Aussicht.

Das war Muttis 86. Geburtstag im Krankenhaus ...



Herzlichste Grüße
an Euch




Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Sara,
    wie schön zu lesen, daß es Deiner lieben Mama wieder besser geht! Das freut mich so sehr für Dich und auch für sie! Ich habe die ganze Zeit an Euch gedacht .....
    Die Shirts, die Du zeigst, sind schon hübsch, aber so gar nicht mein Ding...wobei mir das mit den Briefmarken drauf am besten gefällt :O))) Mit den Schnitten, gerade für ältere Menschen, da geb cih Dir Recht, ich merk das auch immer, wenn ich für meine Mama etwas in der Art einkaufen möchte .....
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag und Deiner lieben Mama von Herzen weiterhin Gute Besserung !
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Claudia!
      Und welche Kleidung bevorzugst Du? Ich glaube, in Deinem Blog noch nichts gesehen zu haben. Ich trage sonst auch nichts Buntes, aber für KH-Besuche wirkt das doch freundlicher.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Sara,
    ja, geniesse jeden Tag mit Deiner Mama wie ein Geschenk!

    Schön, dass Du freue an den T-Shirts hast, für meine Mama habe ich auch immer ´darauf geachtet, dass es ihr stand und kein tiefes Dekolleté hatte, aber es gibt ja durchaus Mode für Ältere, ich finde, die sind mit den Jahren auch immer mehr geworden.
    Ich persönlich mag nicht so gerne Shirts mit Drucken, außerdem mag ich diese ganz dünne Qualtät nicht.
    Viele liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei meiner Mutti ist es schwierig, da sie so groß nicht ist, auch keine sehr große Größe trägt! Meist sind die Sachen viel zu groß und bollerig. ;-) Und die Ausschnitte ein Stückchen zu weit. Auch an den Schultern sollten Shirts sitzen. Und eben die Ärmel .... wir müssen oft lange suchen, um etwas Passendes zu finden, zumal es - eigentlich - auch kein reiner Kunststoff sein sollte. Das wird gern für hochaltrige Menschen verwendet, da pflegeleicht, aber man schwitzt darin, es trägt sich nicht sehr angenehm, besonders im warmen Sommer!

      Im Sommer habe ich selbst sehr gern auch dünne Shirts. Daß der BH durchschaut, macht mir nichts aus. Aber meine Mutter mag so transparente Sachen auch nicht, was verständlich ist.
      Doch ich trage eben am liebsten nun mal schwarz, auch oben herum, das schaut immer chic aus und steht mir halt auch excellent.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Schön zu hören, dass es mit Deiner Mutti wieder bergauf geht.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Prima, dass es deiner Mutter besser geht. Das freut mich sehr.
    Diene neuen T-Shirts sind super!
    Deine Mutter ist 86, meine Glückwünsche.
    Liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich immer sehr über jede Zeile. Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥