Samstag, 21. Februar 2015

Ein mißlungener Spiegel und Haarseife ...


Einige von Euch haben inzwischen auch den Blog der bezaubernden Méa/Méa's Vintage entdeckt. Ich bin schwer begeistert von ihrem künstlerischen Gespür und Geschick!
Als ich jetzt ihren barocken Spiegel entdeckte, kam mir wieder mein verhunzter Spiegel in den Sinn. Ach, hätte ich es bei dem Craquelé doch belassen ... inzwischen bereue ich es.

Denn schaut nur, wie er jetzt unvollendet dasteht - neben anderen Werken, die noch weiß gestrichen werden wollen .... dort im Keller . . .



Leider ist unser Haus nicht auf Vintage ausgerichtet und wir wollen daran auch nicht mehr allzu viel ändern, da sich das nicht lohnen würde, wenn wir ohnehin nicht dauerhaft bleiben wollen.
Einige Zwischenwände bestehen aus Gipskarton. Daran läßt sich nicht viel oder gar Schweres aufhängen, auch wenn es spezielle Dübel dafür gibt, so daß der Spiegel inzwischen im Keller herumsteht. Eigentlich schade!
Bzw. evt. wäre es mit Tricks möglich, doch etwas schwerere Gegenstände an diesen Rigips-Wänden zu befestigen?

Vielleicht kann mir noch irgendjemand einen Tipp geben, was ich mit dem Spiegel jetzt noch machen kann. 

Auch habe ich ihn wohl nicht ordentlich genug abgeklebt, denn die Farbe sickerte durch die Abklebung hindurch, und nun werde ich einige Mühe haben, die unschönen Stellen (siehe Pfeile!) wieder schön zu bekommen. Vor allem - womit und wie mache ich das wieder weg???



Doch nun zur Seife ...

Das Thema läßt mich nicht los (und auf diese spezielle Seife kam ich ebenfalls durch Méa) - und natürlich habe ich auch gegoogelt, um einmal andere Meinungen zu hören. Denn bekanntlich hat alles immer zwei Seiten ...

So fand ich dann Einiges auch im Hobbythek-Forum. Denn wenn ich selbst auch mit Mitte 20 ein einziges Mal Seife siedete, so kenne ich mich doch nicht so perfekt mit dieser Kunst aus bzw. habe mich damit nie wieder beschäftigt.
Hier wird das bessere Hautgefühl bei der mit Seife gewaschenen Haut auf ein - vorübergehendes - Aufquellen der Haut - zurückgeführt, wodurch sie im Anschluß weniger spannen würde.
Nun bin ich etwas verunsichert. Lorbeeröl soll lt. Kosmetikverordnung nicht mehr erlaubt sein. Nun gebe ich nicht unbedingt etwas auf Verordnungen, die auch unsinnig sein können.Allerdings soll Lorbeeröl Allergien auslösen, so zumindest lese ich es in diesem Forum. Für einen Allergiker wäre das ja dann nicht so ideal?

Auf dieser Seite fand ich noch etwas über Ausgesalzene Seife, wobei ich jetzt nicht genau weiß, ob Aleppo-Seife ausgesalzen ist, zumal Aleppo auch kein geschützter Begriff sein soll und es diese Seife wohl von verschiedenen Anbietern gibt.

Nun ist sicherlich richtig, daß in grauer Vorzeit gar nicht die Möglichkeit bestand, Seifen so wie heute herzustellen. Aber sind heutige Seifen deswegen besser, Seifen nach alter Machart schlechter??
Ist es denn nun einfach eine Glaubensfrage, was die Aleppo-Seife angeht oder hat sie tatsächlich die gepriesenen Wirkungen??

Ans Haar wage ich mich deshalb auch bisher nicht heran. Denn ausgetrocknetes Haar möchte ich auch nicht haben. Auch in Übergangsphasen will ich einen gepflegten Gesamteindruck haben!

Es wäre also interessant zu wissen, ob Aleppo ausgesalzene Seife ist, dann wäre es reine Kernseife. Und dazu lese ich zumindest im oben genannten Forum, bleibt bei diesem Verfahren als Rest der sog. Seifenkern übrig mit 0 % Überfettung, was nicht besonders schonend sei.

Interessant finde ich auch diese Ausführungen zum ph-Wert der Haut und des Säureschutzmantels! Daß dieser rein zu Werbezwecken erfunden sein soll, ist mir neu!


Säureschutzmantel: Wie die Haut Erreger abhält 

Der Säureschutzmantel – eine moderne Legende?

Aus dieser Dissertation (S. 16) geht bspw. hervor, was es mit dem Säureschutzmantel, diesem Oberflächenfilm der Haut, auf sich hat.

Allerdings bin auch ich davon überzeugt, daß kein Produkt den pH-Wert der Haut wieder herstellen kann. Haut erneuert sich nur aus sich selbst heraus! Dabei muß man sie unterstützen - mit natürlichen Mitteln und nicht mit schädigenden Substanzen.

Nach der Beschreibung des Säureschutzmantels in der Dissertation stellt es sich so dar, daß man die Haut also nicht allzu häufig und schon gar nicht mit den falschen Substanzen waschen sollte! Am besten ist da klares Wasser!

Was die Kosmetik-Industrie verspricht, können wir nicht immer glauben. Hier geht es vor allem um Verkaufsstrategien! Und da bewahrheitet sich einmal wieder, was einst ein kluger Mensch sagte

Kaufe nichts, wofür Werbung gemacht wird!

Im Prinzip hatte dieser Mann recht, denn das, was der Mensch WIRKLICH braucht, sagen wir ein paar gute Möhren zum Essen, dafür braucht niemand großartig Werbung zu machen. Ist es nicht so?! :-) Möhren werden eh immer gekauft.

Ich empfehle hier erneut die Seite

http://www.codecheck.info/

Dort kann man nahezu jedes Produkt auf seinen Schadstoffgehalt bzw. seine Unbedenklichkeit überprüfen. Es gibt auch eine App fürs Smartphone. Eine tolle Sache für unterwegs!

Unreine Haut kann auch ganz andere Ursachen haben, z.B. Schadstoffe in der Innenraumluft. Und natürlich der Lebensstil. Wer ungesund lebt, zu wenig Schlaf, zu viel Hektik, kontaminiertes Essen, der muß sich nicht wundern . . . Allerdings können auch mehr oder weniger schwerwiegende Erkrankungen (sowie Medikamente!) zum schlechten Hautbild und spärlichen Haarwuchs beitragen!

Übrigens - ganz genial finde ich diese Seifenreste-Beutelchen, die ich noch von früher kenne. Man kann sie auch selbst herstellen oder gekaufte Beutelchen, z.B. aus Organza, zweckentfremden.

Zum Thema Haare könnte ich noch vieles schreiben ... Sabine/blingblingover50 schrieb gerade über Frisur und Friseur als Vertrauenssache ... So von der Optik her bilde ich mir auch immer ein, steht mir Kurzhaar am vorteilhaftesten. Bin auch eher der burschikose Typ. Allerdings ist es auch eine Sache des Handlings. Wenn ich mir vorstelle, jeden Morgen 2 Stunden vor dem Spiegel verbringen zu müssen, graust es mir! So viel Zeit habe ich definitiv nicht und will ich auch auf kosmetische Dinge nicht anwenden! Bei mir muß sowas sehr schnell gehen. Doch was macht frau bei einem herauswachsenden Schopf, an dem hier und da nichts mehr sitzt und das relativ feine Haar in alle Himmelsrichtungen absteht??? Mit 20 ist sowas noch nicht DAS Problem, doch aber mit 50+ - da geht es gar nicht, wenn man reichlich "daneben" aussieht. Ich persönlich lege jedenfalls großen Wert auf ein gepflegtes Erscheinungsbild .... tja und da ist dann guter Rat teuer .... doch nochmal mit Haarewachsenlassen versuchen? Ob die Seife dabei tatsächlich behilflich sein kann???

Habt ein schönes Wochenende, Ihr Lieben
und bis bald wieder

Eure



Kommentare:

  1. Liebe Sara, Du sprichst wieder viel Interessantes an! Zu dem Spiegel: den würde ich in der Wohnung in eine dunkle Ecke an die Wand stellen, für den Keller ist er doch zu schade! Mit der Weißmacherei bin ich auch gerade in den Anfängen, will mich aber nur auf ein Zimmer beschränken, den Farbe brauche ich auch für's Wohlbefinden!
    Dann das Seifenthema, da hat auch mich die Mea angesteckt! Aber Haar ist eben doch sehr individuell, meins z.B. ist voller Wirbel, lockig und oft widerspenstig. Dazu kommen auch altersbedingte Veränderungen, aber von zuviel Chemie will ich auch weg. Nehme jetzt seit 2-3 Wochen ein mildes Zitronen-Shampo von Kappus, gefällt mir sehr gut, nachdem meine Haare zuletzt
    furchtbar aussahen. Ich trage sie kinnlang, nachdem ich sie ca 20 Jahre lang und danach sehr kurz hatte. Fand ich gut, aber zum Schluß dann nicht mehr, da die Gesichtskonturen nicht mehr so straff sind, bedecke ich sie lieber. Ach ja, Frau hat's schwer.
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße!
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      das ist bei uns schwer bzw. gar nicht zur realisieren, denn so eine Ecke gibt es bei uns im Haus definitiv nicht. ;-) Und da wo Ecken sind, steht entweder etwas oder würde kein Spiegel passen bzw. meine Herren drüberstolpern ;-) ;-)
      Unser Haus ist für solche Dinge extrem ungünstig geschnitten.
      Ich werde den Spiegel wohl aufbewahren müssen für "später", was ich eigentlich ungern tue oder mir was ganz anderes ausdenken müssen ...
      Ja, die Seife ... habe aber festgestellt, die von Najel, die die Originale sein soll, gibt es bei uns gar nicht. Sie nennt sich original Aleppo, aler Aleppo, so las ich, ist keineswegs ein geschützter Begriff! Gar nicht so einfach ...
      Tja ... ich fand immer eher, kurzes Haar macht jung, eben wegen der sich senkenden Konturen ... aber das kann auch bei jeder Frau anders sein. Immer wenn ich noch einen Versuch startete, mein Haar wachsen zu lassen, war das ganz grauenvoll. Denn man trägt quasi über lange Zeit keine "richtige" Frisur ... und das geht ja eigentlich nur bei ganz jungen Mädels. Ab 50+ schaut man leicht ungepflegt aus, wenn das Haar nicht akkurat sitzt und das mag ich gar nicht. Da ist guter Rat teuer ... denn ich würde durchaus nochmal einen Versuch mit etwas längerem Haar starten ... nur was mache ich bis dahin?? Kopftuch tragen????? :-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Hallo Sara, die Farbe am Spiegel geht mit einer Rasierklinge weg, das müsste ganz gut funktionieren. Ich wasche meine Haare mit einer Haarseife von Manna (eine andere habe ich noch nicht ausprobiert), anschließend eine Essigspülung und ich komme damit super klar. Oder ich nehme Lavaerde und dann mache ich die Essigspülung. Meine Friseurin ist immer ganz begeistert wie gut meine Haare geworden sind. Sie sind dadurch fülliger, denn ich habe auch sehr feines und schnell fettendes Haar.

    Viele Grüße
    Sybille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann man mal sehen, daß ich da nicht von selbst drauf gekommen bin! Aber kein Wunder, ich bin eben kein DIY-Typ, arbeite ja fast nur mit dem Geist - außer im Garten oder Haushalt ... aber okay .... als meine Kinder noch Kinder waren, war das noch ein wenig anders. ;-)
      Danke jedenfalls ganz lieb! Das werde ich mal versuchen mit der Rasierklinge.
      Lavaerde? Ist das abhängig von der Stärke des Haares? Aber einen Versuch ist es wert.

      Danke und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Ich würde für den Spiegel einen Creankochfeldschaber nehmen,das geht super ab.Und dann würde ich ihn anschleifen ordentlich so das es wie alter abgeblätterter Lack aussieht dann passt er bestimmt wunderbar bei dir rein.Und im Baumarkt gibt es Schrauben und Dübel für Rigipswände :-)
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch eine gute Idee, liebe Nicole! So einen Schaber besitzen wir ja wegen des Herdes. Ich wollte den Spiegel nur nicht zerkratzen, daher war ich mir nicht sicher ...
      Wenn mein Mann das jetzt liest, mit dem absichtlich abgeblätterten Lack, denkt er, ich habe einen Vogel *lach*.
      Also mein Mann wußte auch, daß es solche Dübel etc. dafür gibt. Aber dennoch war er nicht so überzeugt, Schweres an diese Wände zu hängen.Ich hab' da allerdings auch so meine Bedenken. Na gut, der Spiegel ist nicht so furchtbar schwer wie ein vollbeladenes Regal oder ein Küchenoberschrank ...
      Danke auch Dir und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Liebe Sara,
    ja, mit einem Cerankochfeldschaber, oder aber mit einer einfache Rasierklinge ( wie man sie früher hatte ;O) ...das geht super! )... Zum them Rigips und Aufhängen, da kann cih Dir leider nicht weiterhelfen...
    Haarseife, kenn ich gar nicht, und da ich eigentlich unempfindliches Haar habe, aber auch raspelkurz, hab ich mich damit noch gar nicht befasst. ;O)
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      diese Rasierklingen gibt's zum Glück ja immer noch. :-)
      Die Haarseife hab' ich auch noch nicht ausprobiert. Zuerst müßte ich sie kaufen können. Bisher habe ich diese spezielle Seife bei uns noch nicht gesehen. Ich bestelle ungern etwas übers Internet, das ich auch vor Ort kaufen kann, daher suche ich hier erst einmal weiter.

      Danke und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Liebe Sara,
    Schade um den Spiegel... er sollte doch wieder in ordnung zu bringen sein. Vieleicht beim schönen Wetter mal versuchen; nicht aufgeben!
    Haarseife kenne ich auch nicht.
    Ganz liebe Grüsse und eine gute neue Woche wünscht dir,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sara, da bin ich leider in allen Angelegenheiten überfragt.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sara,
    ich weiss dass die Lorbeerseife für die Haare hergenommen wird. Es gibt die Seife mit unterschiedlicher Konzentration von Lorbeeröl. Aleppo ist bekannt für diese Seifen.
    Ich habe eine Zeitlang in der Türkei gelebt und hatte einen kleinen Laden für Naturprodukte. Unter anderem hatte ich auch das fette Lorbeeröl das aus den Lorbeerfrüchten gepresst wird nicht zu verwechseln mit dem ätherischem Lorbeeröl. Ich hatte eine Kundin aus Deutschland (Türkin) die regelmässig dieses fette Lorbeeröl für ihre Haare gekauft hat.
    Immer wenn ich wieder in der Türkei bin pflücke ich mir Lorbeerblätter. Ich habe braune Haare die altergemäß allmählich etwas von Grau durchsetzt sind. Eine Spülung mit meinem "Lorbeerblättertee" frischt meine Haarfarbe wunderbar auf. Seife nehme ich nicht zum Haarewaschen her das benutze ich nur für die Hände. Was ich eher mache ist ein gutes neutrales Shampoo für mich speziel aufzuwerten mit guten ätherischen Ölen und genau das werde ich demnächst auch mit fettem Lorbeeröl machen. Lorbeerblätter benutze ich auch um Wolle zu färben.
    Mit Seife habe ich keine grosse Erfahrung ausser dass ich aus einer einfachen Olivenölseife (ich kaufe die direkt beim Hersteller in der Türkei) Rosenseife oder Lavendelseife produziere. Dabei schmelze ich die geraspelte Seife nur und setze Pflanzenteile und ätherische Öle zu.
    Herzliche Grüsse
    Defne (das ist mein Internernickname und heisst Lorbeer)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Defne,
      ich möchte mich, wenn auch spät, noch herzlich für Deinen Kommentar bedanken. Ich hatte in der Zwischenzeit so viel um die Ohren und ihn ganz aus den Augen verloren. Aber ich antworte immer, manchmal eben auch erst spät.
      Mit der Aleppo-Seife habe ich allerdings bislang sehr gute Erfahrungen gemacht. Unsere Großelterngeneration wusch ja nur mit Seife das Haar und meine Großmutter besaß wunderbares langes Haar. MIt der heutigen Industrie-Seife kann man die Seife von damals aber sicher nicht vergleichen, das war noch eine ganz andere Qualität. Aber eben deshalb kaufe ich ja nun die Aleppo-Seife.
      Das Färben von Wolle macht bestimmt viel Freude - ich stelle es mir auch interessant vor, welche Farben und -tönungen man erzielen kann. Habe in ganz jungen Jahren auch mal Färbeversuche unternommen und sogar einmal Seife probeweise gesiedet. :-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich immer sehr über jede Zeile. Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥