Samstag, 7. Februar 2015

Antike Bücher und neues Layout ~~~





Wie schon in meinem Waldgarten-Blog beschrieben, arbeite ich zur Zeit meine Bücher"berge" ab. Ich besitze einfach inzwischen für meinen Geschmack zu viele Bücher, darunter auch etliche antike Werke, die ich gar nicht einmal alle gelesen habe. Meist bleibt nur Zeit für Fachliteratur, Sachbücher ...

Und sie im Regal stehen haben, damit sie einstauben, dafür sind sie doch wirklich zu schade!

Die Einbände der antiken Bücher sind oft von besonderer Schönheit. Häufig ziert sie sogar noch ein Goldschnitt, da steckt noch wahre Buchbinderkunst drin! - Allein der wundervollen Optik wegen habe ich sie, wenn sich mir die Gelegenheit bot, mitgenommen, aber auch wegen der ansprechenden Titel und der ansprechenden Texte (beim Anlesen) ... um in frühere Zeiten eintauchen zu können, wie man während der damaligen Zeit lebte, dachte, sprach, liebte ...

Insgesamt soll es nun weniger werden... Und so Einige von Euch sind ja derzeit auf einem ähnlichen Trip.  Darüber schrieb ich bereits hier im Blog und auch im Gartenblog (siehe Link oben!)  Und ich muß gestehen, ich war schon einige Male auf diesem Weg der Konzentration auf das Wesentliche, Eigentliche und Notwendige. Wie viel Überflüssiges habe ich schon fortgegeben im Laufe der Jahre ... .wären diese Käufe im Vorfeld besser überlegt gewesen, wäre ich  heute wohl Millionärin. ;-) ;-) Und ich bin ganz sicher, vielen von Euch geht es ähnlich - abgesehen von den - heimlichen - Lotto-Millionär/-innen unter Euch, die meinen, sich all das locker leisten zu können . . .  gegönnt sei es Euch . . . nur mich würde es auf Dauer sehr nervös machen. Ich habe mich schon immer unfrei gefühlt, wenn ich zu viel Dinge, Gegenstände, Material, besaß. Das Leben muß überschaubar bleiben oder du brauchst Personal, das dein Leben verwaltet. Aber will ich DAS? Dann heißt es, noch mehr Geld zu scheffeln, um auch das Personal finanzieren zu können .. . .

Ich bin lieber frei!!! Auch von Personal - soweit eben das möglich ist . . . das habe ich immer wieder in meinem Blogs aufgegriffen, z.B. hier!

Vieles konnte ich im Laufe der  Zeit auch schon abbauen, doch so ganz habe ich es bis heute nicht geschafft. Mir fällt es aber nicht schwer, anders als ich es oft in Kommentaren in anderen Blogs gelesen habe, die überzähligen Sachen in "Brockis" zu bringen. Im Gegenteil, ich freue mich,wenn andere Menschen die Dinge schön finden und daran auch noch ihre Freude haben! Mit Verschenken dieser Dinge habe ich so gar kein Problem, zumal es auch noch einem gutem Zweck dient.

Und ich glaube auch nicht, daß wir es zu Lebzeiten jemals schaffen werden, perfekt zu sein! :-) Materielles gehört unweigerlich zu dieser/unserer irdischen Existenz. Aber es macht schon sehr viel aus, wenn wir uns beschränken lernen, auch unserer Umwelt zuliebe - Ihr wisst, es schaut nicht so sehr gut um unseren Planeten aus!

Kürzlich sprach der deutsche Astronat im Nachbarort vor über 500 Schülern ... eine tolle Aktion, doch die Botschaft ist unheimlich:

Oder in Facebook oder in Alexander Gersts Blog.
Gerst: Wir sahen von oben, wie die Menschen sich umbringen

Das Hirschen-Buch hatte ich mir gerade gegriffen und lese es einmal an ... zum im Regal Verstauben ist es ja eigentlich viel zu schade ... wäre vielleicht auch eines dieser Werke, das jemand einscannen könnte, damit es frei verfügbar im Internet kursiert. Oder vielleicht sogar gut für eine Neuauflage in leicht abgewandelter modernisierter Form?

Antike Bücher finden sich zum Beispiel hier oder hier und hier. Und immer wieder stoßen neue Werke/Sammlungen hinzu:

Österreichische Nationalbibliothek stellt 100.000 Bücher online 

Google darf Millionen Bücher digitalisieren

Vielleicht sollte ich mein Buch an Google verkaufen, hmm? :-)

Zu Google Books geht es hier >>>

Die Idee ist nämlich gar nicht so schlecht, alte Bücher, deren Copyright längst abgelaufen ist, zu digitalisieren  und sie so allen zugänglich zu machen, und manches Buch ist sogar eine Neuauflage wert ... da verbergen sich wahre Schätzchen . . . 

In Google Books ist der Berghirsch sogar verzeichnet, nur wohl noch nicht digitalisiert. ;-)






Dieses ganz wundervolle Herz habe ich ~hier~ gefunden ... eigentlich paßt es besser zum Valentinstag oder in den Mai ... aber ich wollte meine Entdeckung gleich mit Euch teilen. :-)
Und WAS es da alles zu sehen gibt - Paperdolls - Lackbilder ... tolle DIYs ... die Seite hätte ich vor Weihnachten finden sollen . . .






So und jetzt wird hier "frisch gestrichen" - soll heißen, das Blog-Layout wird überarbeitet. Die Seitenbreite für den mittleren Text ist einfach unzeitgemäß, viel zu breit. Dabei wird das Lesen anstrengend. Deshalb werde ich das jetzt ändern! Ich glaube, der breite Text schreckt viele Leser ab, zumal meine Texte oft auch nicht gerade kurz sind und wenn dann die Augen gefühlte Hunderttausend Mal lange hin- und herwandern müssen, gibt mancher vorzeitig auf. ;-)

So, jetzt seid lieb gegrüßt und demnächst dann hier im neuen Gewand.

Und Ihr sagt mir bitte Eure ehrliche Meinung zum neuen Blog-Layout! Denn es ist ja auch für Euch!

Eure 






Und habt ein schönes Wochenende!!!

Kommentare:

  1. Liebe Sara,
    jajajaaa, ich bin immer noch auf dem "Trip". Obwohl ich es eher eine dauerhafte Um- oder Abkehr nennen würde, vom unüberlegten, nie ernsthaft in Frage gestellten Dahinleben. Gottseidank findet dieses Umdenken bei vielen je länger, je mehr statt. Und jeder, der sich ernsthaft damit befasst wird über Kurz oder Lang feststellen, wie befriedigend ein einfacheres, vom überbordenden Konsum abgewandtes Leben ist! Wir kommen grade vom Einkaufen heim, und sogar HerrHummel hält inzwischen die Augen offen nach ökologisch Wertvollem, vergleicht und wägt ab.... Klasse! Man muss auf nichts verzichten, im Gegenteil: Es ist ein sehr gutes Gefühl zu merken, wie toll gute, nachhaltige Produkte sind und wie glücklich ein vereinfachtes Leben macht!
    Bücher sind was Schönes, und trotzdem habe ich viele ausgestaubt, nur meine liebsten behalten. Gerade Bücher beanspruchen so viel Platz und sind schwer. Ausserdem liest man die allermeisten ein-, vielleicht zweimal, das war's. Also kommen sie via Brocki und Flohmarkt wieder unter die Menschen, vielleicht freut sich jemand anderes drüber!
    Hab ein sehr entspanntes WE!
    Ganz liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So sehe ich das aber auch, als dauerhafte Um- oder Abkehr. Und wenn ich sagen soll, wir haben das schon mal viel besser im Griff gehabt, Aber dann kamen unsere Kinder und damit der Konsum. Das ist ein nicht zu unterschätzender dramatischer Einschnitt ins Leben. Das mag bei allen Familien anders sein, aber mit Kindern ist es ungleich schwerer, so etwas in die Tat umzusetzen. Von allen Seiten fallen die Verlockungen auch auf die Kinder ein ... auch was die Ernährung betrifft mal so als Beispiel ... Vegetarisch und Frischkorn-Müsli, das sorgte zu der Zeit, als meine Kinder noch klein waren, genauso für Aufruhr, wie jetzt diese Geschichte mit Gwyneth Paltrow. ;-) Nun, meine Kinder sind längst erwachsen und stehen bestens im Futter, trotz rein vegetarisch-veganer Ernährung. Alle anderen hatten Unrecht! Man darf nicht zu viel auf andere hören und muß seinen eigenen Weg gehen! Wenn man sicher ist, daß dies der richtige ist.
      Aber immer, wenn Kinder leiden - und das tun sie, wenn sie nicht wie andere Kinder die üblichen Süßigkeiten essen dürfen, keine Bratwurst (meine durften es sich aussuchen, haben aber ab dem 10. Lebensjahr von selbst drauf verzichtet, aus eigener Entscheidung!) bei Geburtstagspartys, das ist schon hart, das werfen die Kinder den Eltern später noch vor! Das Gemeinschaftliche ist ein nicht zu unterschätzender Aspekt ... ach da spielt so vieles rein ...
      Aber jetzt sind wir wieder auf dem Weg .... nachdem alle Kids erwachsen sind. Endlich wieder Zeit und Raum dafür ... und man spart dabei so viel Geld, das man z.B. in erholsame LANGE Urlaube, in gut klimatisierte Häuser stecken oder wohltätig damit umgehen kann. Es gibt doch so viel Leid auf der Welt und warum sollte man nur Weihnachten einmal nicht die Augen davor verschließen?
      So mache ich das mit den Büchern auch gerade. Irgendwann kann man das alles kaum mehr bewältigen, es erdrückt einen und zum Lesen all dieser Werke kommt man doch kaum noch ein zweites oder drittes Mal. Wenn ich etwas im entsprechenden Buch uchen will, greife ich zur digitalisierten Version. Und sonst scanne ich die wesentlichen Textstellen ein und speichere sie in einer Datenbank, mit Titel, ISBN usw. - so geht ohnehin nichts verloren.
      Ich freue mich auch, wenn es HEUTE anderen so geht wie mir vor vielen Jahren, als ich die Brockis entdeckte und da wirklich noch Bedarf an "mehr" und anderem Lesestoff war ... es hat eben alles seine Zeit.

      Sei ganz herzlich gegrüßt und Dir wünsche ich ein ebensolches Wochenende
      Liebe Grüße
      Sara



      Löschen
  2. Ich liebe Bücher und habe sehr viele.Ich kann mich von Büchern auch nicht trennen und so habe ich mitlerweile riesen Bücherregale .Ein paar alte sind auch dabei,aber ehr wenige.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann's mittlerweile, liebe Nicole. Allerdings nicht von allen. Aber irgendwann wird alles, was man angehäuft hat, zur Last, das ist meine Erfahrung, aber einige andere sind jetzt auch auf diesem "Trip" wie ich das nenne ... der aber eine dauerhafte Umkehr des materiellen Verbrauchs einleiten soll. Ich weiß, wie gut sich das anfühlt, wir haben das in großen Teilen schon einmal gelebt, bevor unsere Kinder auf die Welt kamen und jetzt sind wir wieder dran ... ein letztes Mal :-) und dauerhaft ...

      Liebe Grüße, ein schönes Wochenende
      Sara

      Löschen
  3. Liebe Sara,
    viele Bücher haben wir nicht mehr in den Regalen. Von einigen kann ich mich nicht trennen, weil sie ideellen Wert haben. Ansonsten sind wir dazu übergegangen, Bücher auf dem Kindle zu lesen. Das ist sehr praktisch, weil man jederzeit auch unterwegs neue Bücher darauf laden kann.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sara,

    im Laufe der Zeit lernt man es, sich auch von wertvollen Sachen zu trennen.
    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sara,
    Ja, das ganze Leben lang sammeln wir ja alle ganz viele Dinge, die schön sind und wertvol aber am Ende; wohin damit?!
    Personal können wir uns auch nicht leisten und um dafür seine Freiheit her zu geben...?
    Ich bin auch ganz hintergeraten wegen meine Mutter's Krankheit und ihr sterben aber zuerst mal Ruhe, habe letzter Nacht Gott sei Dank mal weider sehr tief und lange schlafen können. Als Abrundung wohl von einem schönen Geburtstag.
    Ganz liebe Grüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich immer sehr über jede Zeile. Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥