Samstag, 17. Januar 2015

Lachfalten - (andere!) Falten sind heilbar!



Nun hat mich unsere liebe Frau Hummel doch noch angesteckt und ich wage mich einmal vor ... schließlich muß frau hier nicht ALLES zeigen. :-)

Denn eigentlich mögen ich und meine Familie es nicht so sehr gern, mit allen möglichen und unmöglichen Abbildungen im Internet vertreten zu sein. Das hat viel mit unangenehmen Erfahrungen im Zusammenhang mit einer früheren Webpräsenz zu tun, aber auch mit Privatheit, denn unsere Privatsphäre ist uns heilig! - Weder möchte ich von Fotografen gejagt werden noch überall und zu jeder Zeit erkannt werden. Da gehts mir nicht anders, wie den zahlreichen Promis, die das auch nicht wollen und sich deshalb privat verkleiden. :-)

Es lebt sich nun mal sehr viel entspannter, wenn man nicht immer und überall erkannt wird! Aus diesem Grunde wird es immer nur Bilder von mir geben, auf denen man zwar sieht, daß ich es bin, anhand derer man mich aber nicht unbedingt überall und auf Anhieb erkennt. :-)


Nachdem Traude/Rostrose nun zur Abwechslung einmal etwas ernstere Seiten von sich aufzog zeigte, traue ich mich heute auch .... Ihr bekommt sogar meine Leidensmiene nach einem Zahnarztbesuch zu sehen. :-) Nicht, daß Ihr denkt, ich wäre wehleidig, aber es war wirklich äußerst unangenehm!!!

Und hier der Beweis! Ich habe auch welche!!! :-)

Und so sind denn meine Lachfältchen, denke ich, auch deutlich zu erkennen und ich bin stolz darauf!








Ich fand Lachfältchen oder positive Mimik-Falten schon immer - nicht nur bei Männern (denkt nur an Udo! Oder Mick Jagger - ohne seine Falten? Undenkbar!) - sondern auch bei Frauen sehr attraktiv! Ruth Maria Kubitschek zum Beispiel stehen sie sehr gut, eine tolle Frau! Auch die Vegetarierin Christine Kaufmann, die dazu auch ein Statement abgibt. Oder Iris Berben, die nun auch einmal ohne Photoshop-Lifting abbildet wird und auch Hannelore Elsner, eine Frau von großer Ausstrahlung. Bei diesen Frauen besteht die Anziehungskraft vor allem aus viel Persönlichkeit, einem starker Charakter, innerer Schönheit - all das ist zeitlos!

Der Welt ältestes Supermodel zieren wunderschöne Falten - Daphne Selfe Jahrgang 1928! Und Silvia Bovenschen (Autorin und Literaturwissenschaftlerin) ist ja wohl auch ein cooler Typ, die nichts versteckt!

Und - wer hätte das gedacht, selbst Werner Mangs Frau trägt Falten - die Frau eines der bekanntesten Schönheitschirurgen! 

Mimik-Falten gehören zur Persönlichkeit, Ganz ohne wirkt man 'tot' und charakterlos!
Ein künstlich erstarrtes Gesicht wäre wahrhaftig nicht meins.

Botox-Zombie . . .  Frau Hummel hat es so treffend ausgedrückt ... damit würde ich überhaupt nicht glücklich sein!  Nur auf - gewisse - Fältchen könnte ich gut und gern verzichten. Das sind aber keine positiven sondern eher die, die das Leben so meißelt ... durch Krankheit, Leid ...
Und da komme ich dann auch gleich auf Zeichen im Gesicht zu sprechen ... vielleicht haben viele von Euch davon noch nichts gehört . . . von der Antlitz-Diagnose. (googelt mal danach, Ihr werdet erstaunt sein!) Ich habe im Zuge einer Heilpraktiker-Ausbildung davon erfahren.
Viele Krankheiten kann man allein schon an der Haut ablesen. Bekanntestes Beispiel dürfte die krankhafte Gelbfärbung der Haut sein.

Schaut z.B. mal auf die "Zwanzig-nach-Acht-Falten"  oder diese senkrechten Falten á la 'Angie' (S. 12 des PDF-Dokumentes!)

Oder im Google-Book nach den Falten des Mundes bzw. der Mund-Abgrenzung zum übrigen Gesicht, wie eng das mit dem Verdauungssystem in Verbindung steht!

Man spricht auch von Physiognomik oder Patho-Physiognomik. (Das Gesicht als Spiegel der Seele und des gesamten Organismus). Im Business findet die Physiognomik auch zunehmend Anwendung!

Grundlagen der Pathophysiognomik nach Ferronato(Google Books) 
Krankheiten aus dem Gesicht erkennen 
Falten: Welche Gesichtsfalten hat der Mensch?

Also habt Acht, ich kann sehen, WER Ihr seid! *lach*






Summa summarum, ich halte mein Gesicht für relativ faltenfrei bis auf die Lachfältchen. Zwar neige ich seit frühester Jugend, nein Kindheit, zu Schlupflidern (wie das nachfolgende 'antike' Foto beweist), aber die sind nun mal da, und ich kann durchaus auch große Augen machen, wie man rechts oben auf dem Bild sehen kann. An den Augen herumschnippeln würde ich mir nicht lassen wollen! Es reicht schon, wenn man zum Zahnarzt muß, gell! ;-)



Zum Glück hab' ich keine Zornesfalte, dafür eine Nasenwurzelfalte, die auf Anspannung beim Lesen basiert, zeitweilig falscher Brillenstärke ... zu langes Lesen ... Aber so ist das halt, das gehört nun mal zu meinem Handwerk und darf ruhig jeder sehen! Schon gehört, daß man solche oder ähnliche Falten heute Bunny lines nennt?? ;-) ;-) Dann reihe ich mich eben in den Club der Bunnies ein *räusper* - aber nichts Falsches denken! :-)



Was man aber tun kann: die Augen häufiger ausruhen, ausreichend Schlaf und entsprechende Ernährung, viel Tees trinken, z.B. Brennessel, Zinnkrauttee, Goldrute, die auch der Entwässerung dienen, gilt für alle ab 40+! Um nur einige Beispiele zu nennen.

Auf die Lebensweise kommt es, was Falten betrifft, sehr mit an. Sicher steht manches nicht in unserer Hand, Mobbing am Arbeitsplatz z.B. wurde genannt!
Gesünder (und hübscher!) wäre es in jedem Fall, statt auf 'Schönheits'-OPs zurückzugreifen, gesünder zu leben, denn nur so verändern wir nachhaltig etwas auch an unserem Aussehen!




Im ungeschminkten Zustand und mit "Leidensmiene" sehe ich sogar ziemlich faltenfrei aus, wie ich finde - da sieht man selbst meine Lachfältchen nicht mehr - aber kein Wunder! ;-) :-) Hauptsache, die Mundwinkel weisen auch dann noch nach oben! Denn das ist meine Devise - immer schön fröhlich bleiben, wenigstens die Mundwinkel hochziehen, denn gerade diese können eine Frau im Alter sehr unschön erscheinen lassen, und das muß nun wirklich nicht sein und hat auch viel mit der inneren Einstellung zu tun! Zumindest, wenn es dauerhaft bei diesen Mundwinkeln bliebe! Denn einige Falten sind - man sollte es kaum glauben - durchaus reversibel! All die, die auf krankhaften Zuständen basieren, die geheilt werden können (wenn man nicht inzwischen zu alt und die Haut zu unflexibel geworden ist!). Auch Massagen können hilfreich sein, aber vor allem Entspannung!
Unser Organismus verfügt über mehr und stärkere Selbstheilungskräfte, als viele heute denken!
Reversibel können auch Falten sein, die auf bestimmten seelischen Zuständen basieren, der inneren Haltung, sobald diese dauerhaft geändert werden und die Haut noch regenerationsfähig genug ist, man also nicht schon "zu alt" ist, denn ab einem gewissen Alter kommt noch der Volumenverlust hinzu.

Zum Glück hab' ich, was das betrifft, die guten Gene meiner fast 86jährigen Mutti geerbt, die ein für ihr Alter noch relativ glattes, freundliches Gesicht hat. Und man sie immer auf viel jünger schätzt! - Schade, daß ich sie hier nicht zeigen kann, es sei denn, sie würde es mir irgendwann gestatten.


Seid herzlich gegrüßt
und ein Dank geht an Traude für ihre tolle Aktion!
Denn wir wollen keine Welt, die aus Kunst-Gesichtern besteht!
Das mutet an wie DORIAN GRAY, nämlich gruselig!

Eure








Ein solches Projekt ist auch immer dazu da, auch die Blogs der anderen Teilnehmer/-innen zu besuchen (Sigrun's/Steiniger Garten Portugiesische Oma kannte ich ja schon) und so hab' ich gleich noch bei Jutta mit ihrem sympathischen Mann, Ines/Meyrose mit ihrer 89jährigen Schwiegermutti, Meyrose 2 (Standpunkt Schönheitsoperationen) Heidi's Seite (die so toll nähen kann!), la stella di gisela mit ihrem genialen Zahnarzt-Post :-)  und "kleine freude" vorbeigeschaut, was mich dazu inspiriert hat, noch einen 'kleinen' Nachsatz zu schreiben:


Was den Anklang beim anderen Geschlecht betrifft, habe ich festgestellt, daß immer, wenn ich "in meiner Mitte" bin und damit auch eine tolle Ausstrahlung habe, das auch die Männer spüren, aber das war schon in der Jugend nicht anders! Und auf Pfiffe von solchen, von denen ich nichts wissen wollte, waren mir schon zur Jugendzeit lästig! ;-) :-) Insofern werde ich heute nicht seltener angeflirtet als früher (wenn ich das zulasse!) Aber ich bin schließlich nicht auf der Suche ...
Männer schauen ohnehin beim ersten Blick auf was anderes, als viele Frauen glauben ... ;-)

Auch möchte ich nicht versäumen, einmal darauf hinzuweisen, daß viele sehr alte Frauen aber nicht als verschrumpelte alte Omi wahrgenommen werden wollen, wie das hier auch die Schauspielerin Christine Kaufmann betont! Das weiß ich nicht nur aus unserem Familienkreis! Denn Frau bleibt als Frau die, die sie immer war und bis zum Lebensende sein wird, zumindest im Kopf! Das war auch schon früher so, nur daß frau keinerlei Möglichkeit sah, diesen Zustand zu verändern und sich eben damit notgedrungen abfand, notgedrungen!

Das ist ganz einfach feststellbar, indem Ihr Euch vorstellt, wie es wäre, wenn Ihr auf einen Schlag 90 wärt mit total verschrumpeltem eingefallenem Gesicht! Eine grauenvolle Vorstellung, nicht wahr! Zudem auch nicht unbedingt der natürliche Alterungsweg sondern oft von schweren Erkrankungen gezeichnet!

Sicher mag es auch hier immer Ausnahmen geben - aber das ist auch okay ... jeder so, wie er mag!

Heute fühle ich mich in meiner Haut wohler als mit 20 und bin froh, endlich ein ausdrucksvolles Gesicht zu haben, anders als mit 20, als ich noch ein Porzellan-Puppen-Gesicht trug.



Sara - 16 Jahre jung



Kommentare:

  1. Liebe Sara,
    Ja, Lachfältchen gefallen mir auch viele male besser als die von Botox gestraffte Gesichter. Die sind wirklich verrückt um so etwas zu tun und es hällt auch noch nicht lange...
    Ganz liebe Grüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz meiner Meinung, liebe Mariette und da ist viel Geschäftemacherei dabei - ganze Berufszweige leben inzwischen davon. Dabei fällt mir gerade die bei Traude genannte Kosmetikerin bzw. der Frauenarzt ein ... Ähnliches habe ich von seiten einer Kosmetikerin auch schon erlebt. Verkaufen um jeden Preis und wenn nicht, lassen sie sehr deutlich Aggressivität spüren - ohne mich! Wenn wir alle so handeln würden, würde sich diese Branche gewaltig verändern.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Sara,
    du hast hier auch einen wunderbaren Artikel geschrieben. Ich finde deine Lachfältchen sehr sympathisch und ich glaube, ich muss mich in die Reihe der Bannies einreihen. Ich hatte diese schon als Kind und meine Mutter wies mich oft darauf hin. Stirnrunzeln kann ich ganz gut.
    Passend zum Thema hatte an dem Tag gerade Herr Glööckler gemeint, er will sich nun nicht mehr mit Botox spritzen lassen, was er seit 25 Jahren tat....das sei Augsburger Puppenkiste. Ich musste so lachen! Vielleicht passiert ja gerade ein Umdenken in der Richtung. Das wäre toll und wir als Blogger können unseren kleinen Teil dazu beitragen.
    Ganz süß ist dein Bären-Foto...
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci, liebe Sigrun. :-)
      Bei mir ist es die Brillenfalte ;-) Wenn man spätabends noch angestrengt auf den Bildschirm schaut ... ich sollte mir das abgewöhnen, damit diese Falte verschwindet *lach* DAs geht auch ohne Botox, man muß es nur lange genug praktizieren. In meinem Alter habe ich noch die Chance ...

      Von Harald Glööckler habe ich das auch schon irgendwo gelesen. Ich fand sein normales Aussehen viel gefälliger, er war geradezu ein gutaussehender Mann - aber das mit dem Botox - einfach grauenvoll! Das wirkte weder jugendlich noch schön! Gerade auch mit zunehmendem Alter ... da kann ich nur 'Bravo' sagen!
      Das Umdenken wäre zu schön! Denn wie viele Menschen gibt es doch, die sich mitgerissen fühlen, die glauben, nicht anders zu können, die sich etwas einreden lassen und dann doch nicht glücklich sind - hinterher ... da mangelt es gewaltig am Selbstwertgefühl und das läßt sich aufpolieren, aber nicht durch eine Schönheits-OP ... außer natürlich die schwerwiegenden Fälle, die wir alle kennen, Unfall, Säureattacke, angeborene Mißbildung ... was wohl jede/r von uns versteht.

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Sara

      Löschen
  3. Liebe Sara,
    schön, dass du dich getraut hast! Und ich glaube nicht, dass man dich nun bei jeder Gelegenheit auf der Strasse anspricht deswegen- mir ist das auf jeden Fall noch nie passiert, und ich hatte ja schon ab und zu ein Foto von mir im Blog! Danke übrigens auch für dein liebes Kompliment!
    Also, du würdest dich wundern, WER sich alles "schön"operieren lässt! Ich bekomme ja diesbezüglich so einiges mit bei unseren Patienten, und bei bald 30 Jahren Berufstätigkeit läppert sich da so einiges an "Erkenntnis" zusammen! Man sieht es den Menschen ja auch nicht immer gleich an, aber grad heute beim Einkaufen stand eine Frau an der Kasse, da hat es mir gegruselt! Man konnte auf den 1. Blick erkennen, dass das Skalpell angesetzt worden war, und es sah einfach schlimm aus. Ihr Lächeln war ein verzerrtes Grinsen- du weisst schon, das kommt daher, wenn die Haut zu sehr spannt......Solche Menschen tun mir echt leid, und ich frage mich oft, ob sie selber denn gar nicht erkennen, wie ihr Spiegelbild aussieht?? Oder kann man das vielleicht nicht mehr realistisch beurteilen, wenn man mit sich selber so unzufrieden ist, dass man sich Tag und Nacht nur noch mit seinem Aussehen beschäftigt und die Chirurgie als einzigen Ausweg sieht? (Wir sprechen hier natürlich in keinem Fall von Unfallopfern etc., für die die plastische Chirurgie ein Segen ist!)
    Naja. Das muss schlussendlich jeder für sich selber entscheiden. Trotzdem nützt jede chirurgische Korrektur nichts, wenn man sich selber nichts zutraut, unzufrieden ist mir sich und der Welt und sich in jedem Fall immer nur nach oben orientiert. So besehen kommt Schönheit wirklich nur von innen. Gutes Aussehen mag in bestimmten Situationen ein Katalysator sein. Aber genauschnell verpufft diese Wirkung, wenn das Gegenüber merkt, dass hinter der Fassade gähnende Leere herrscht, um es mal so auszudrücken!
    Also, ich mag meine Ecken, Kanten, Fältchen und grauen Haare gerne leiden. Und ich fühl mich gut dabei!
    Hab ein schönes WE, bis bald!
    Hummelzherzensgrüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist mir durchaus bekannt, Du Liebe! Denn wovon sonst würden all die Schönheits-Chirurgen leben? Die ja inzwischen sehr zahlreich sind, teure Klinik-Apparate müssen unterhalten werden.
      Aber ich denke, wer sich unters Messer gelegt hat und dann an einen womöglich unseriösen Chirurgen oder jemand, der sein Handwerk nicht versteht, geraten ist, kann eh nicht mehr viel dran ändern. (Ist ja nicht viel anders als bei Friseuren - die eine versteht ihr Handwerk, eine andere versaut einem den Haarschnitt) Und dann sind solche Leute gezwungen, mit diesem entstellten Aussehen erst einmal zu leben. Es sei denn, sie können das Geld noch einmal aufbringen und zu Werner Mang gehen. ;-) ;-)
      Also, ich würde auf so etwas nie setzen, denn wie Du auch schreibst, wahre Schönheit kommt von Innen, die Ausstrahlung ist das Entscheidende. Im Gegenteil hätte ich geradezu 'Panik' wenn ICH nicht mehr wie ICH aussehen würde und meine Familie sagen würde: "Das bist nicht Du! So erkennen wir Dich nicht!"

      Und wenn eine alternde Dame nicht gerade auf deutlich jüngeren Männerfang ist (da muß ich so an Lotti Huber denken, die ja schon lange nicht mehr unter uns weilt ... die das sogar recht seltsam fand, wenn man in dem Alter ab 60+ noch auf Brautschau geht! Die aber durchaus bei viel jüngeren Männern begehrt war!) tut es wirklich nicht not, sich ein mädchenhaftes Puppengesicht operieren zu lassen. Die jugendlichen Herren merken ohnehin über kurz oder lang, daß sie sie da keine junge Frau angelacht haben. In den meisten Fällen gehen solche Beziehungen nicht gut.
      Doch, was das Ansprechen auf der Straße, ja selbst im Warenhaus oder Lokal betrifft, das habe ich - leider in Negativform - alles schon erlebt. Hatte damals - als es die Blogs noch nicht gab, eine Webpräsenz, war auch im TV und ich sage Dir, mein Privatleben fühlte sich zu der Zeit nicht so gut an, wenn ich überall in der Stadt erkannt wurde. ;-) Selbst meine Kinder litten darunter; so etwas möchte ich kein zweites Mal in dieser Form erleben. Aber das ging ja auch vielen Autoren (wie auch Schauspielern usw.) schon so - der Großteil schreibt unter Pseudonym, u.a. auch deswegen ...

      Auch Dir wünsche ich ein schönes Wochenende.
      Mit lieben Grüßen
      Sara

      Löschen
  4. Liebe Sara,
    ich freu mich auch sehr, dass du dich getraut hast! Deine Lachfaltenbilder sind toll - sie zeigen genau die Schönheit einer Frau, die viel lacht und mit sich im Reinen ist! Auch deine Fotos aus jüngeren Jahren finde ich süß - du warst ein entzückendes Mädel - und was die sogenannten Schlupflider betrifft, die haben mich noch nie bei jemandem gestört. Die einen Menschen haben eben solche Augen und Augenlider, die anderen solche. Du hast auf jeden Fall einen wachen und fröhlichen und klugen Blick - damals wie heute. Ja, als junge Mädchen haben wir wohl alle eine Zeitlang versucht, ein Puppengesicht zu kultivieren - da waren wir noch auf der Suche nach unterer Identität und probierten eben auch aus, was vielleicht dem anderen Geschlecht besonders gut gefallen könnte. Heute wissen wir, was uns selbst gefällt und wer wir sind - und mir geht's da wie dir, ich fühle mich heute (an den guten Tagen) mit meinem Aussehen wohler als mit 20. Besonders interessant fand ich auch deine Informationen und medizinischen Hinweise - und außerdem den Link zu dem Interview mit dem Schönheitschirurgen - das ist doch mal eine ehrliche Aussage! Hut ab, dem Mann scheint es nicht nur ums Geld zu gehen. (Naja, er hat vermutlich auch schon genug, aber das ist bei anderen Plastischen Chirurgen gewiss nicht anders und dennoch kriegen einige den Hals nicht voll...)
    Vielen Dank für deinen wunderbaren Beitrag und
    liebste lachfaltige Rostrosengrüße,
    Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso ist es, liebe Traude! :-) Wir müssen uns (und anderen!) nichts mehr vormachen. Wir sind, wie wir sind! Und fühlen uns (endlich) wohl in unserer Haut und mit uns im Reinen. :-) Sowas nennt man, glaube ich, Persönlichkeit. :-)
      Ich fühle mich in der Regel wirklich optisch viel wohler als mit 20, obwohl die Haut da noch puppenhaft glatt war. Aber ich möchte keine 20 mehr sein ... und habe mir damals schon gewünscht, endlich "interessant" auszusehen - nun heute bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. Manchmal braucht es einen langen Weg ...
      Selbst meine Nase mochte ich in der Jugend nicht leiden und ich bin sooo froh, daß ich sie so behalten habe!!!
      Ja, doch der Herr Mang ist ehrlich, das gefällt mir. Ich hab' ein Buch von ihm. Sicher mag er genug haben, aber er ist ehrlich, das kann man anhand vieler Aussagen erkennen, über die ich hier ja nicht so schreiben kann. Das Buch gibts sicher auch auszuleihen ...

      Lachfaltengrüße auch von mir :-) :-) :-)
      Sara

      Löschen
  5. Danke für die Erwähnung der anderen Teilnehmerinnen der Aktion. Deine Lachfalten finde ich klasse! Naserümpffalten auf der Nasenwurzel habe ich übrigens auch - die fallen auf Fotos nur nicht in Auge.
    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, liebe Ines. Alle hatte ich noch nicht besuchen können. Und danke vor allem!
      Was sind schon solche Falten??!! ;-) :-) Wir bestehen doch aus wesentlich mehr!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  6. Liebe Sara,

    mir gefallen deine Lachfalten. Schlupflider habe ich übrigens auch. Sofern ich beim Sehen nicht behindert werde, finde ich sie völlig ok. Eine OP würde ich nur dann machen lassen, wenn es medizinisch notwendig ist.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  7. hallo Sara,
    ein toller Post!
    Deine Lachfalten finde ich wunderschön - einfach echte Lachfalten!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  8. liebe sara, ich besuche dich, weil ich deine lachfalten sehen möchte, tolle bilder!!! auch unsereins kann mit den "stars" mithalten, ohne straffung und operationen!!! liebe grüße von angie aus dem regnerischen norden

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich immer sehr über jede Zeile. Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥