Mittwoch, 12. November 2014

Die Farben der Kindheit . . .




Hallo Ihr Lieben,
mir geriet vor kurzem ein altes Halstuch in die Hände, welches ich in meiner Kindheit häufig getragen habe. Auf Nachfrage bei meiner Mutti erfuhr ich, daß ich dieses Tuch damals selbst ausgesucht habe. Die Farben gefielen mir offensichtlich als kleines Mädchen so gut. :-)

Heute trage ich ja  nicht mehr so sehr viel Bunt, höchstens als Farbtupfer zum Schwarz, wie Rot, das ich sehr gern mit Schwarz kombiniere. Oder auch Weiß - im Sommer ...

Wer auch gern Farbpaletten erstellen möchte, schaue doch einfach unter den folgenden Links, ob er etwas für sich findet: 
Link 1
Link 2
Link 3
Sicherlich gibt es da noch viel mehr Anleitungen für die jeweiligen Programme ...

An diesem Tuch nagte längst der Zahn der Zeit . . .  ganz brüchig der Stoff . . .  ich werde es flicken müssen, denn dies ist eines der wenigen Dinge aus meiner Kindheit, an denen ich (noch) hänge und das ich deshalb noch aufbewahren werde.



Die zitronengelb leuchtende Hose paßt im Farbton und sie ist ziemlich neu. Ich habe auch keine Probleme, diese helle Hose im Winter zu tragen, wenn mir danach ist. :-) Ihre sehr schmale Form liebe ich sehr!... Leider kommt die Farbe auf den Bildern nicht so ganz zum Ausdruck. Aber kein Wunder, wenn man im dämmerigen Novemberlicht knipsen muß. ;-)

Ungefähr in diesem zarten Alter hegte ich wohl diese farbliche Vorliebe :-)
Heute bin ich eher ein Wintertyp bzw. Mischtyp aus Winter und Herbst - so gesehen würden diese Farben selbst heute noch passen. :-)



Habt Ihr auch Erinnerungen an ein spezielles Kleidungsstück, an Farben Eurer Kindheit, die Euch damals wichtig waren? Dann wäre es toll, wenn Ihr Euch beteiligen mögt.
Tragt einfach Euren Link (Eures noch zu erstellenden Posts!) hier unter dem Button "Add your Link" ein - alles Weitere ist selbsterklärend!



Mich hat ein olles Virus erwischt und etwas lahmgelegt ...

Die stimmungsvollen Lichter erinnern mich an ein Treffen vor kurzem mit lieben Freunden und mit diesem Eindruck verabschiede ich mich heute wieder von Euch.


Ich freue mich auf rege Teilnahme
und grüße Euch herzlich - bis bald!





Den Button dürft Ihr gern mitnehmen und auf Euren Blogs einbinden:


Ich vergaß noch hinzuzufügen, daß diese Aktion am 19. November um 13:55 h endet!



Ich bitte auch zu beachten, daß meine Bilder nicht auf Pinterest weitergepostet werden dürfen! Und ohne schriftliche Anfrage bei mir persönlich auch nicht auf anderen Plattformen und zu anderen Zwecken!







Kommentare:

  1. Liebe Sara,
    dann wünsche ich dir erstmal gute Besserung und dass es mit dem Virus nicht so schlimm wird!
    Hier würde ich wahnsinnig gern ein Post schreiben, aber da fehlen mir wohl die Fotos. Und auch das Kleid. Aber in meinem Kopf ist es abgespeichert. Es ist ein hellrotes, von meiner Mutter selbst gestricktes Kleid gewesen, in dem mich alle bestaunt haben und es hat super zu meinen damaligen blonden Locken gepasst....ich hab es ständig getragen, aber heute meide ich dieses helle Rot. Bin auch eher so der Hebsttyp und mag es nicht so grell.
    Liebe Grüße, Sigrun (ich find das Foto mit dem Bären so süß, man sieht an den Augen, dass du es bist)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sigrun! Es geht schon wieder ein bißchen aufwärts.
      Mein Vater war ein guter Fotograf, aber damals leider vieles nur in Schwarz-Weiß. Und das Tuch konnte ich nur ablichten, weil ich es noch besitze. ;-)
      Dann bist du also blond ... aber Du schreibst damalig ... denn manchmal verändert sich die Haarfarbe ja im Laufe des Lebens, wie ich auch von meinen Kindern weiß. :-)

      Danke für die Augen :-) Der Bär war mein Zweitliebster - am allerliebsten hatte ich meine Melanie. Die muß auch noch irgendwo in diesem Blog herumgeistern. ;-)

      Liebe Grüße
      Sara
      Sara

      Löschen
  2. Guten Morgen liebe Sara,
    ein schöner Post und eine wunderschöne Idee!
    Erinnerungen hab ich daran acuh viele, aber ich muß erst mal schauen, ob ich da noch Bilder habe ;O) Ein Lieblingsstück war eine von meiner Mama genähten Schlaghose in dunklen Lila- und Grüntönen, die habe ich geliebt! Meine Mama hatte sie schon mehrmals weggeworfen, weil sie zu kaputt war, ich hab sie immer wieder hervorgeholt und selber repariert, damit ich sie noch einmal tragen konnte ;O)
    Ich wünsch Dir einen schönen und zufriedenen Tag und Gute Besserung!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Claudia!
      Mit den Bildern ist es manchmal ja nicht ganz so einfach ... In Bunt hätte ich jetzt kaum Fotos gehabt, weil seinerzeit überwiegend Schwarz-Weiß fotografiert wude. ;-)
      Und das, was Du beschreibst, kenne ich auch, mit dem wieder Hervorholen.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Liebe Sara,

    spontan erinnere ich mich an zartgelbe spitzenähnliche Strümpfe, die ich zu meiner Einschulung trug, sofern ich mich recht erinnere. Die habe ich noch immer in meinem Besitz in der Schublade. Vielleicht krame ich sie mal hervor.

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Würde mich freuen, liebe Anke.

      Alles Liebe
      Sara

      Löschen
  4. Liebe Sara,
    da mache ich gerne mit.
    Gute Besserung wünscht
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Ursula und ich freue mich sehr über Deinen Beitrag!

      Alles Liebe
      Sara

      Löschen
  5. hallo Sara, danke für deine lieben Worte, ja das uralte Schweinchen ist ein Steiff Schweinchen, das ist uralt und schon ein bisschen schmutzig, wie halt Ferkel so sind.
    Meine Kindheitsfarben kenne ich leider nicht mehr so genau, da ich immer anziehen musste, was meine Mutter mir vorschrieb :O(, und das waren oft Sachen, die ich nicht mochte,...
    in der Pubertät war es dann allerdings rosa, wie auch noch heute, damals wurde ich dafür verlacht. Das war echt schlimm, rosa war 1976 KEINE Farbe. Hab aber leider keine Teile mehr davon.
    Irgendwann wurde dann doch so ziemlich viel weggetan. Daher gibt's bei mir dazu erstmal keinen Post, vielleicht ein andermal zu einem anderen Thema, ja?
    Hab zwar viele andere Sachen aus der Zeit aber keine Mode mehr.
    ganz liebe Grüße und das Bild von dir ist wirklich süß,... ich wünsche dir auch noch gute Besserung!! herzlichst, Cornelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach wie schade, liebe Cornelia, daß Deine Mutter so darauf bestand! Manchmal war es vielleicht auch einfach aus der Notwendigkeit heraus, weil es "nichts" anderes gab? Zum Glück konnte ich weitgehend anziehen, was mir behagte, wenn da zu der Zeit auch nicht viel vorhanden war. Aber meine Großmutter konnte toll schneidern und benähte mich, z.B. indem sie aus einer Wolldecke ein Mäntelchen schneiderte. :-) Daran erinnere ich mich sehr gern.
      Rosa habe ich dagegen nie gern getragen ... ich hatte nur mal so eine kurze Phase, als meine Kinder Babys waren, daß ich auch schon mal rosa T-Shirts trug. Ansonsten war das nie "meine" Farbe. ;-) Aber was veränderte Hormone scheinbar anstellen können :-)
      Die Tücher (und wenige Taschentücher) sind bei mir auch das Einzige noch aus der Kindheit, was noch vorhanden ist - alles andere wurde auch fortgegeben. Und man siehts ja ... der Zahn der Zeit ... die Schränke würden außerdem aus allen Nähten platzen ... ich hab's gern übersichtlicvh.
      Gern ein anderes Mal, Du Liebe und danke für die lieben Wünsche.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  6. Liebe Sara,
    danke für die nette Idee, ich mache aber nur mit Worten mit. Als Kind mochte ich sehr gerne Blau, in allen Farbschattierungen. Später alle bunten Farben in klarem Farbton. Lila und Violett waren mir ein Gräuel, weil Mischtöne. Auch vor Dunkelgrün und Dunkelbraun grauste es mir. Ich ertappe mich dabei, dass ich Rosa, was ich früher nie mochte, jetzt gern trage, auch Lila und Violett. Und dass ich zunehmend gedeckte Farben trage. Dem will ich wieder entgegenwirken, indem ich wieder mehr Sachen in leuchtenden Farben trage, oder Weiß oder Pastelltöne. Das finde ich einfach positiver und schöner.
    Sehr angenehm finde ich, dass auch mein Mann ein Faible für bunte Farbtöne hat, und nicht alleine diese gedeckten "Männerfarbtöne" trägt. Das war mir damals als eine der ersten positiven Eigenschaften von ihm aufgefallen, dass er auch bunte Farben trägt, ohne ein Problem damit zu haben, und auch ohne auf dumme Sprüche von angepasst gekleideten Männern etwas zu geben.
    Liebe Sara, habe ich Dir im Übrigen überhaupt schon Danke gesagt für Deine lieben Worte zu meinem Onlineinterview? Damals hatte ich wenig Zeit zum Kommentieren, und danach ging es ein wenig verschütt. Danke schön! :)
    Es ist auch schön, dass die Bloggerfreundschaften so lange halten, es tut richtig gut in der schnelllebigen heutigen Zeit.
    Mich hat übrigens auch eine Erkältung flachgelegt. Dir wünsche ich von Herzen gute Besserung. Viel Freude an Deinen Aktionen!
    Alles Liebe, Irmgard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmgard,
      ich freue mich, auch wenn Du "nur" mit Worten teilnimmst.
      Blau hatte ich als Kind auch gern, auch als Jugendliche noch. Später nicht mehr so. Man verändert sich als Farb-Typ auch und dann steht einem nicht mehr jede Farbe gleichermaßen gut. Nur wenige Menschen, die eignentlich alle Farben gut tragen können.
      Braun mochte ich auch gar nicht und absolut kein Beige. ;-) Das mag ich heute übrigens auch noch nicht! :-)

      Heute gehe ich vor allem nach meinem Teint und da ich schon immer einen etwas dunkleren Teint hatte, aber auch nicht blass aussah, steht mir Schwarz bspw. vorzüglich. Das kombiniere ich auch gern mit Rot oder auch schon mal einer anderen Farbe, wenn sie meinem Farbtyp Herbst-Winter entspricht.

      Mein Mann trägt zwar auch nicht gerade schwarz-grau, aber er zieht sich auch nicht gern allzu bunt an. Ich glaube, darin ist jeder anders. Der Eine fällt gern auf und aus dem Rahmen, während ein Anderer lieber "unerkannt" im Hintergrund bleibt. Denn Farben stechen ja ins Auge und man steht damit automatisch im Mittelpunkt.

      Aber ich find's auch gut, wenn Männer auch Farbe "bekennen" :-) Wobei gerade die Künstlertypen häufig gern Schwarz oder den Alternative Chic tragen, wie man das bei uns nennt. Das ist Schwarz bestenfalls noch in Kombi mit Bluejeans ;-) Das mag ich, ehrlich gesagt, auch am allerliebsten. Meine Auffällilgkeiten sind dann andere, z.B. irgendein chices außergewöhnliches Gebaumel an der Kleidung, eine auffällige Applikation an der Tasche oder ein besonders ins Auge stechender Schal.

      Oh, da sagst Du jetzt was, Du Liebe! Um ehrlich zu sein, erinnere ich mich jetzt auch gerade nicht, aber ich denke, Du wirst Dich bestimmt bedankt haben. Mir ging's ja seit dem Sommer nicht anders, auch durch den KH-Aufenthalt meiner Mutter und alles, was folgte. Ich schaue doch immer wieder und das auch gern, vorbei!

      Und ich finde es auch so schön, daß einige Blogger-Freundschaften hier schon so lange bestehen! Manche kenne ich schon 10 Jahre! Das ist wirklich genial! Nur schade, daß ich bisher nicht die Gelegenheit hatte, diese Bloggerinnen, die weiter weg wohnen, persönlich kennenzulernen. Unsereins ist vorläufig immer noch sehr angebunden. Aber das kommt sicher noch ...

      Danke, so langsam gehts wieder aufwärts und ich hoffe, auch Dir gehts wieder besser.

      Alles Liebe
      Sara

      Löschen
  7. Liebe Sara,
    Leider habe ich nichts mehr von meiner Kinderzeit! Meisten Bilder sind auch schwarz-weiss also nicht viel nach zu ziehen da...
    Ganz lieb siehst du aus auf dem alten Bild!
    Liebe Grüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sara, ich bin ein Frühlingstyp.
    Mir steht kräftiges Gelb, Grün, Braun, ach so allerhand.
    Meine Kinderbilder sind auch alle schwarz-weiß.
    Da könnte ich nix liefern, lach.
    Liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen
  9. Die Farbe meiner Kindheit ist Rot. Knallrot. Gerne auch bei Tüchern.

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich immer sehr über jede Zeile. Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥