Freitag, 17. Oktober 2014

Senioren-Mode und eine Verlosung


tja, ich kann das auch *lach - hier mit Smartphone live aus der Kaufhaus-Kabine ;-) :-)

Meine lieben Freunde,
ja und auch Sie, liebe Mode-Industrie ... Designer, Modeschneider, Modemacher, Modeschöpfer . . .


Wie ich bereits bei Ari Sunshine in den Kommentaren ansprach, wird in diesem Bereich aus unserer Sicht noch viel zu wenig getan!

Denn was ist mit all den Damen jenseits der 80 Jahre, die - zwar und leider figurmäßig durch Krankheit und hohes Alter - beeinträchtigt, ihr Interesse an schöner Kleidung und Mode keineswegs verloren haben?

Mit meiner eigenen Mutter habe ich da schon Storys erlebt! Ob es nun um übergroße Ausschnitte geht (meine Mutti ist eine kleine zierliche Frau! Und ältere Menschen frieren häufig, und zwar AUCH im Sommer!!!) oder um zu kurze, zu eng geschnittene Oberteile (trotz der "richtigen" Größe!) Oder  zu enge Hosenbünde, trotz Dehnbund bzw. im Verhältnis dann zu schlabberige weite Hosenbeine ...
Kaum jemand hat sich über das Alter mit all seinen Auswirkungen offenbar Gedanken gemacht. Hier bedarf es zuweilen besonderer Schnitte.

Und nach unseren Erfahrungen kommen auch häufig die sehr kleinen zierlichen Damen im Alter zu kurz. Die Frage nach Mode aus der Kinderabteilung stellt sich hier absolut nicht! Auch wenn besonders burschikose Verkäuferinnen schon mal darauf hinweisen! ;-) Hier bedarf es spezieller Schnittführung, um den veränderten anatomischen Bedingungen des ansonsten zierlichen weiblichen Körpers Rechnung zu tragen.

Mein Appell also an die Modeindustrie: Bitte tut in dieser Richtung mehr! Mehr Tragbares, dennoch Modisches, Elegantes, Chices, ja auch Verwegenes, Burschikoses - für jede sollte etwas dabei sein! Und zwar auch für die, die es noch altmodisch-klassisch mögen, auch wenn diese Seniorenmode inzwischen im Aussterben begriffen ist.

Für Schuhe gilt im Übrigen das Gleiche, obwohl es da inzwischen schon schöne Modelle gibt. Aber immer noch nicht genug und nicht immer das, was ältere Damen sich sonst noch wünschen würden. Hier muß man bedenken, daß der Fuß sich im Alter häufig verändert und ab dem Zeitpunkt ein Schuh trotz aller Schönheit besondere Bedingungen erfüllen muß.

Mit Smartphone aufgenommen und leider unscharf im Zwielicht der Kaufhaus-Kabine ;-)
Doch das Wesentliche ist wohl zu sehen und allein das zählt.


Es gibt wohl spezielle Anbieter, einige bieten allerdings ausschließlich in Altenheimen ihre Modelle an! Ich kann und will hier keine Firmennamen nennen!

Schon traurig, denn wer will, wenn er es nicht muß, zum Kaufen extra in ein Altersheim fahren müssen? Warum denken so Wenige darüber nach? Es ist doch eine kaufkräftige Generation - nicht die ganz Jungen sind es, die wohlhabend sind, vielmehr sind auch etliche der Älteren kaufkräftig, wenn, ja wenn sie denn fänden, was sie suchen ... so geben sie sich mit Halbherzigkeiten zufrieden ...

Aber auch die, die weniger gut betucht sind, möchten sich - genauso wie die jungen Leute - ansprechend kleiden und nicht einen teuren Maßschneider bezahlen müssen! Kann da nicht Abhilfe geschaffen werden? Vor allem gehen von der älteren Generation ja bei weitem noch nicht alle mit dem Internet um und sind auf die gängigen Versandhändler oder auf die Geschäfte vor Ort angewiesen. So richtig flippige Mode gibt es da kaum für die viel ältere Generation! Und jede ist nun mal nicht damenhaft vom Typ her ... ;-)



Auf den Bildern ist nicht meine Mutter zu sehen, das bin ich *lach* und wie man unschwer erkennen kann, trage ich nicht ausschließlich Schwarz. Im Bild unten habe ich sogar eine zitronengelbe Hose anprobiert, zum schwarzen Oberteil freilich. Einfach genial, denn sie paßt zu meinem halb Herbst-, halb Wintertyp hervorragend, wie eigentlich alle Leuchtfarben,  Ja, auch da gibt es nicht so die Einheits-Schublade! Ich kann BEIDES tragen!

Ähnlich wie Sabine (bling bling over 50) - nur leuchtendes Blau mag ich für mich so gar nicht! Während diese Farbe Sabine allerdings ganz hervorragend steht.

Ein gutes Beispiel für Seniorenmode wäre die Daunenweste ganz oben im Bild. Meiner Mutter würde sie absolut nicht passen, weder in L noch in M! Während sie bei mir schon ein wenig hängt in L, wie man wohl auf dem Bild oben erkennen kann, aber in M war sie ein winziges bißchen zu eng, wenn ich den Reißverschluss schloß. Alles nicht so optimal! Auch die schwarze Hose, die ich dazu anprobierte, saß nicht optimal, sie schlabberte an den Beinen, warf Wellen. ;-)

Scribbles von hier


Was habt Ihr denn zur Senioren-Mode zu sagen? Ist Euch jüngeren Damen das (noch) gleichgültig oder beschäftigt Ihr Euch auch schon mal mit dem Thema, z.B. weil Ihr Mütter in dem Alter habt? Oder Großmütter, Tanten?? Es wäre doch schön, wenn die Branche später dann endlich soweit ist, wenn wir einmal in der Verlegenheit wären, nicht wahr! Oder wollen wir dann wie "Tante Erna" von anno dazumal in Kittelschürze herumlaufen müssen, mal so als übertriebenes Beispiel??


Und wenn es jetzt auch nicht zum Thema paßt, so doch zum Wohlfeeling...
design by gutschi verlost ein ganz tolles Buch "Zuhause ist ein Gefühl" ... das die meisten von uns sicher schon vom Titel her sehr ansprechen dürfte ... also einfach mal rübersurfen . . .



Herzlichst 
Eure





Nun hab' ich mich doch entschlossen, hier noch einige Links zu integrieren, vor allem, damit ICH sie für meine Mutti wiederfinde! Also keine gesponserten Links! [Wobei die Betreffenden ruhig etwas "rüberschmeißen" könnten, so ist das nicht! ;-) :-)]



Mode-Bequem 
Einkaufsbummel in gewohnter Umgebung, z.B. Senioreneinrichtungen 

ModeMobil 
auch so ähnlich und wirklich keine schlechte Idee - denn dadurch erübrigt sich auch das lästige Hin- und Herschicken - sehr ressourcenschonend!!! Mich hat das schon immer genervt!!! 

Senioren-Spezialbedarf 
Hier kann man per Katalog bestellen 

Ein weiterer Shop mit Seniorenmode 

Auch hier gibt es einige Teilchen 

Sieh an - ein witziger Name ... 

Und im Webkatalog für Seniorenmode findet sich noch der eine oder andere Link.

Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    die Senioren sind heute meist modern gekleidet.
    Jedenfalls ist das in meinem Umkreis so.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wobei "modern" so ein Begriff ist, liebe Elisabeth ... meine Mutti trägt z.B. gern Jacken á la Coco Chanel ... die sind letztendlich immer modern. Modern ist aber auch, wenn man sich freaky kleidet. Heute existieren viele Moden nebeneinander und die Teile müssen zur Figur passen, das ist bei sehr alten Menschen eben das Problem, da die Figur sich oftmals verändert hat.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Hallo Sara,
    ich bin 60 + und auch zierlich sowie "klein" 164 cm. und kenne das Problem "Hosen ". An figürliche Veränderungen im Alter wird leider keine Rücksicht genommen,dies kann ich nur bestätigen. Wir sollten uns bei der Bekleidungsindustrie "melden", da wir die künftige zahlungskräftige Generation sind. Vielleicht werden wir dann ernst genommen, und nicht nur für "Gebissreiniger " Deinen Blog finde ich interessant . Liebe Grüsse RIKA/HH

    AntwortenLöschen
  3. Liebe sara,
    ich bin da ganz Deiner Meinung, da müßte für die älterne Damen unter uns mehr modisches getan werden!
    Das, was Du auf dem ersten Bild anhast, find ich klasse :O)
    Ich wünsch Dir ein schönes sonniges Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sara,

    ich muss mich da als Tween (ok Ende 20, aber ich habe noch fast ein Jahr!!) auch mal zu Wort melden. Insbesondere was das Problem "Schuhe" betrifft. In meinen jungen Jahren habe ich schon sehr starke "Plattfüße" und dazu noch den vererbten hallux valgus (danke papa!) ... Aber egal wo man auch nach "gesunden" Schuhen schaut... man findet nichts was einigermaßen stylisch aussieht!
    Und die Nike Turnschuhe passen einfach nicht zu jedem Outfit! :D

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Natja für Deinen Kommentar. Ohja, auch in jungen Jahren kann es schon figürliche Probleme geben, z.B. krankheitsbedingt und auch dann will man modisch gekleidet sein. Soll man dann immer erst zu einem Spezial-Schneider gehen oder umfangreiche Änderungen an käuflichen Kleidungssstücken vornehmen lassen?
      Ideal fände ich - egal ob bei Kleidung oder Schuhen - ein computergeneriertes 3D-Modell, das die frühere Schneiderpuppe oder -Büste ersetzt und aufgrund dieses Modells könnte Kleidung sehr schnell und jeweils nach Wunsch angefertigt/abgerufen werden. Vielleicht gibt es so etwas ja schon und ich weiß nur nichts davon?
      Da es ja mehr Menschen mit diesen Problemen gibt, als man gemeinhin wahrhaben will, hielte ich das für ein gutes Geschäftsmodell. Denn je mehr sich daran beteligen, desto kostengünstiger wird es doch für den Einzelnen.

      Und bei den Schuhen muß ich Dir unbedingt recht geben. Wir haben auch für meine Mutter wahnsinnig gesucht. Z.B. im Sommer Metallic-Sandalen .... da gab's doch tatsächlich nur EIN EINZIGES Exemplar in der ganzen Stadt! Was habe ich mir die Hacken abgelaufen .... Und übers Internet bestellen ist für Problemfüße auch nicht ganz so einfach .... da wäre wieder dieses von mir angesprochene Modell sehr sinnvoll.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. ch habe mal irgendwo was von einem Schneider gehört der einen Bodyscanner hat und damit exakt die Größen ermitteln konnte. Ob es das inzwischen verbreiteter ist weiß ich nicht.
      Der Schneider gehörte auch zu einer "höheren" Klasse.
      Ich kann mir immer noch Klamtten von der Stange kaufen... ;-)
      Für Schuhe gab es ganz früher mal eine Art Röntgengerät und auch da soll es modernere Geräte geben um die exakte Schuhgröße zu bestimmen. Gibt es aber bestimmt nicht bei den Billiganbietern und Onlne kann man es ja sowieso vergessen !

      Löschen
    3. Eine tolle Idee, Gucky, aber schade, wenn sowas nur mal so ein Promi-Schneider hat. Denn all die anderen, weniger betuchten Leute wollen auch in den Genuß chicer passender Mode kommen, auch die mit Figurfehlern! Daher wäre es angebracht, wenn sich in der Hinsicht mal großflächig etwas täte.
      Jetzt, da man schon Möbel und andere Dinge ausdrucken kann ;-) ;-) ... sollte es doch wohl möglich sein,sich in "Nullkommanix" die passende Kleidung kostengünstig auf den Leib schneidern zu lassen. Billiganbieter, wie Pr*mark, K*k & Co. meine ich damit aber nicht, um das mal klarzustellen.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Hallo liebe Sara, ein toller Appell an die Modeindustrie! Und natürlich möchte man immer modisch aussehen. gerne ab und an auch sehr schick. Normal! Die Oma meine Mannes hat bis ins hohe Alter den Ruf als Grand Dame gehabt, in der Familie. Sie legte immer viel Wert auf ihr Äußeres und war stets schick. Von daher sollte man sich in jedem Alter schön und modisch anziehen dürfen und dies auch im Laden finden! Wirklich toller Post

    Vielen lieben Dank auch für deinen richtig schönen Kommentar bei mir. Hab mich sehr gefreut und finde es klasse, wenn Kommentare manchmal auch wirklich unglaublich ausführlich sind und viel "erzählen" DANKE.
    Ich wünsche dir einen wunderschönen Sonntag! GLG Maxie

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sara,
    gut, dass du das Thema ansprichst. Ich glaube, es ist allgemein schwierig, Mode für die ältere Generation herzustellen, gerade weil sich der Körper verändert und jede Frau anders ist. Da gibt es eben nichts mehr von der Stange. Bei mir geht es eher in die andere Richtung. Ich bin relativ klein, aber "kompakt". Jedenfalls bekomme ich schon Hosen in meiner Größe, die nicht ganz so trutschig sind. Für die schmalen zierlichen Frauen müsste viel mehr gemacht werden. Solange sich Mädels Shirts für 3 Euro kaufen und nach dem ersten Tragen wegwerfen, wird sich an der Mentalität der Bekleidungsindustrie wohl nichts ändern. Denn hier macht es die Masse. Ältere Damen kaufen sich nicht jede Woche neue Klamotten, sondern setzen eher auf Nachhaltigkeit und Bekleidung, die mehr als eine Saison übersteht.

    LG Sabine

    www.blingblingover50.de

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sara, das Problem mit passender Kleidung habe ich bei meiner Mutter auch, klein, krumm, im Rollstuhl. Wir bestellen dann immer beim Wäscheversand Wi*tt aus Weiden...die Kleidung muss dann meist geändert werden, trotz Kurzgröße, aber die sind spezialisiert auf Seniorenmode, die Schnitte sind einfach anders. Zwischen modisch ( hier trendmäßig, wie die glänzenden Daunensteppwesten )und trutschig ´´´´´´´´´´á la Kittelschürze bietet dieser Versand ein breites Spektrum, kann ich nur empfehlen. Es gibt davon auch Geschäfte in den Innenstädten, nur die Auswahl ist dort begrenzt.
    LG Marita

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich immer sehr über jede Zeile. Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥