Samstag, 14. Dezember 2013

Lederjacken



Liebt Ihr auch Lederjacken?
Oder viele schöne Lederschuhe?
Oder Taschen - aus Leder ?....

Ich trug früher sehr gern Lederjacken, vor allem in Schwarz, aber auch in Rot.

Die beiden hier abgebildeten Teile aus Leder fand ich damals genial und habe sie auf einer Ausstellung aufgenommen. Das war so der Style, den ich vor ein paar Jahren trug.

Und Lederhosen ...

Schuhe trage ich immer noch - aus Leder ...
Da gibt's für mich kaum Alternativen . . . leider . . .
Allerdings achte ich darauf, daß ich kein Großverbraucher in Sachen Schuhe bin und mir nur die Notwendigsten kaufe. Denn ich möchte die in dem hier verlinkten Video beschriebenen Praktiken nicht unnötig unterstützen. Ich hätte selbst kein gutes Gewissen dabei!

In Sachen Taschen bin ich inzwischen auch Minimalist - benutze fast nur noch den einen Rucksack und der ist kein bißchen aus Leder ... die HWS (Halswirbelsäule) . . . irgendwann gehen halt nur noch Rucksäcke, selbst als "Handtasche" ;-)

Und auf Lederjacken verzichte ich inzwischen jedoch freiwillig. Ihr wollt wissen, warum, dann schaut Euch den Film an, den Rita auf ihrem Blog verlinkt hat.

Das war schon immer meine Meinung, daß man für 20 oder 30 Euro keine "anständigen" Schuhe erwerben kann. Das geht immer zu Lasten von Gesundheit, Menschlichkeit, Menschenwürde und Umwelt!

Wußtet Ihr, daß Schuhe giftig sein können? Ihr solltet Euch das Video einmal anschauen!

Ich sage nur Chrom 6 und das böse Wort 'kanzerogen' ... oder sollte ich KREBS schreiben um es besser zu verdeutlichen? Mich wundert es wirklich nicht, wenn so viele Menschen heute an Krebs erkranken, und ich bin überzeugt, daß es so manchesmal - wenn auch unbewußt - selbst verursachtes Leid ist! Das fängt eben hier schon - bei der Kleidung an ... denn wer achtet schon darauf, wie gut das Leder gegerbt ist, was er da kauft??? Doch eigentlich logisch, für billig Geld kann man keine wirklich gute, ehrlich erzeugte Ware bekommen, oder?!?

Aber schaut Euch den Film an, dann wisst Ihr, was ich meine . . .

Ach übrigens ... was ich immer so überhaupt nicht verstehe ... wie sich jemand einen überdimensionalen Tierfreund nennen kann, aber das große Leid dieser Tiere wissentlich unterstützt!!! Inclusive Tiereaufessen . . .




Einen schönen Samstag noch

Eure


Und lieben Dank schon einmal für die vorträglichen Glückwünsche zu meinem bevorstehenden Blog-Geburtstag

Kommentare:

  1. Lieb Sara,
    ich selbst habe nie die kalt wirkenden Lederjacken geliebt.
    Taschen und Schuhe aus Leder selbstverstäbdlich.
    Aber ich überlasse es jedem, was er trägt und wofür er Vor-
    lieben hat.
    Einen schönen 3. Advent wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sara,

    die Worte Irmis unterschreibe ich.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sara,

    Früher hatte ich Motorradledersachen. Da es damals noch kein Tex gab, blieb einem nichts anderes übrig.
    Heute trage ich gar kein Leder mehr.
    Vielleicht wären Lederschuhe besser für die Füße, ich weiß es nicht, aber auf jedenfall braucht man heutzutage keine Lederjacke, lederhosen und auch keinen Pelz mehr.
    Es gibt so viele Alternativen, dass man sich nicht mehr am Tier bedienen muß!
    Ich finde es gut, dass du darüber schreibst!
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sara,
    du hast den passenden Text zu meinem Post gefunden. Es verschlägt einem ganz oft die Sprache, wenn man tiefer in
    manche Produktionen schaut, von denen man vorher nichts genaues wusste. Danke dir fürs verlinken.
    Liebe Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wohl wahr, liebe Rita. Ich war dann endlich dazu gekommen, mir den Film anzuschauen. Vieles davon war mir zwar nicht neu, aber es ist immer wieder erschreckend, diese Bilder zu sehen ... Die Menschen hier leben einfach viel zu weit weg und viele denken eben nicht über den Tellerrand hinaus .... andererseits ertappe auch ich mich dabei, daß ich im stressigen Alltag bestimmte "Bedürfnisse" empfinde, die wirklich nicht sein müssten ... Dinge, die der Mensch nicht wirklich braucht ... Nun - aber wir sind nicht Jesus, um die Welt zu retten .. . Man kann immer nur versuchen, das Beste draus zu machen und es wird auf der Erde immer irgendwelche Baustellen geben ... leider ...

      Alles Liebe
      Sara

      Löschen
  5. Liebe Sara,
    vielen Dank erst mal für Deinen Besuch bei mir. Mir haben die Jacken in Glattleder auch nie gefallen. Eher noch die aus dem weichen Velourleder - aber dann auch nur an anderen. Für mich muss Kleidung waschbar sein.
    Aber wie Du schreibst, haben Dir die Jacken früher gefallen. So ein Umdenkprozess findet auch bei vielen anderen Menschen statt.
    Leder und Pelz in der Kleidung habe ich nicht. Als ich eine Pelzjacke geschenkt bekommen sollte, lehnte ich ab. Ich könnte kein totes Tier mit mir rumtragen.

    Die Gifte in der Produktion sind mir bekannt, aber auch bei schwarzer und roter Kleidung, die Azofarbstoffe, giftige Stoffe, enthalten. Daher sollte man auch rote und schwarze Kleidung vor dem Tragen mindestens zwei-, drei Mal waschen. Da geht das Gift wenigstens noch raus.
    Aber die Leute, welche die Stoffe färben müssen, die vergiften sich mit dem Dreck, genauso wie die, welche das Leder gerben müssen - auch früher bei uns ein arg dreckiger und giftiger Job.

    Es ist traurig, wie übel es teilweise in der Welt zugeht, obwohl es auch anders gehen könnte ...

    Dir schicke ich liebe Grüße zur Vorweihnachtszeit,
    alles Liebe, Irmgard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir gefällt Leder immer noch, liebe Irmgard! So ist das nicht! Nur die ausbeuterischen Praktiken drumherum eben nicht. Natürliche Materialien, zu denen Leder zählt, möchte ich - eigentlich - nicht missen. Sicher kann man das Argument "Tier" anführen. Doch tun das meist Leute, die Tiere verspeisen, daher gebricht es mir wirklich an Verständnis, wenn diese Argumente aus dem Mund von angeblich tierliebenden Fleischessern kommen! Ich als Vegetarier mag Leder - wie gesagt - als Kleidung und ich weiß, daß ein Tier dafür sterbe muß.
      All die Tiere würden auch nicht gehalten werden, wenn man sie nicht - entschuldige - "verwerten" würde. Sie werden geschlachtet, gegessen, in großem Umfang und ein Teil davon wird unter anderem als Leder verarbeitet.

      Übrigens stecken in viele Süßigkeiten auch tote Tiere, z.B. in Gummibärchen oder Kuchen-Zutaten, Frischkäse und andere Zubereitungen ähnlicher Art. Nur wer will's wissen????? ;-)

      Kunststoffe halte ich dagegen sogar für gefährlicher für die Umwelt. Man sollte so wenig wie möglich davon gebrauchen. Doch möchte ich nicht, daß meine Meinung hier so ankommt, als wollte ich jemanden darin bevormunden. Jeder muß eben selbst verantworten, was er tut. Darüber habe ich nicht zu richten. Ich glaube, wir verstehen uns.

      Bei Azofarbstoffen bin ich auch sehr hellhörig geworden und kaufe schwarze Klamotten nur noch aus sicheren Quellen, denn ich bevorzuge Schwarz immer noch - neben Rot, teilweise auch Weiss inzwischen oder Blau, wie Blue Jeans ...

      Ach, es gibt so viel auf der Welt ... wenn ich da nur an die vielen Zinkhütten denke, das viele Aluminium und die armen Menschen, die da im Umkreis leben müssen ... daher - wo soll man da ansetzen?? Und was würde, wenn all diese Menschen plötzlich ihre Arbeit verlören? Jeder 5. - so hörte ich heute, wird von Armut betroffen sein in Deutschland ... und in anderen Ländern schaut das noch schlimmer aus .... Gedanken, die man nicht weiter denken mag ...

      Liebe Grüße auch an Dich und noch schöne Adventstage
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich immer sehr über jede Zeile. Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥