Freitag, 22. November 2013

Green Smoothies ~~~



Nicht erst im Frühjahr ist es sinnvoll, zu entschlacken. Und da hab' ich jetzt Green Smoothies entdeckt, ein Kult-Power-Getränk, vor allem der Reichen und Schönen, Vitalen ... darauf bin ich im Zusammenhang mit Sylvie v.d.V. gestoßen ... die wirklich immer top aussieht. Das funktioniert nur, so schlank und sehnig und dazu agil zu sein, wenn man sich an die entsprechenden Ernährungsregeln hält.
Auch David weiß das ... wie überhaupt all die Leistungssportler und top aussehenden Leute, u.a. Models (wenn es nicht gerade Magermodels sind, die nur von Cola und einzelnen Salatblättchen leben ;-). Solche meine ich freilich hier nicht!!! Das will ich ganz klar betonen! - H. K*um soll ihre Kids sogar dafür bezahlen, daß sie Smoothies zu sich nehmen. ;-)

Das Positive daran ist, man entsäuert auf leckere, einfache Art (Säure-Basen-Haushalt) und damit geht zumeist auch die starke Frösteligkeit weg, an der besonders viele Frauen im Winter leiden. Auch unnatürliche Müdigkeit, Kopfweh, Sodbrennen, eben all das, was durch den überdimensional angestiegenen Zuckerkonsum die zivilisierten Menschen heute so plagt, verschwindet (sofern es keine ernsteren organischen Ursachen hat!) dann ganz von allein.

Vor kurzem aber habe ich eine Quark-Joghurt-Speise (aus Magerquark mit gefrorenen Himbeeren) gemacht, auch meinem Sohn zuliebe ... doch demnächst gibt's dann auch bei uns Green Smoothies zum Frühstück. Mal schau'n wie ihm das mundet. Es ist aber kein Zwang, schließlich ist er erwachsen *lach*.

Das Rezept für die hier gezeigte Joghurt-Quark-Speise könnt Ihr bei kochbar finden. Statt der dort verwendeten Erdbeeren nahm ich Himbeeren satt, denn ich habe gern viel Obst und dafür weniger Quark/Joghurt . . .




Habt Ihr mit Green Smooties oder generell mit Smooties schon Erfahrungen gesammelt?

Wer generell grünes Blattgemüse oder Grünblattsalate nicht mag, liegt bei Green Smoothies übrigens genau richtig, denn mit Obst gemixt schmecken sie überaus lecker! Außerdem sind sie sehr nahrhaft. Das funktioniert natürlich nur, wenn man sie nicht in einem Zug hinunterstürzt sondern langsam und schluckweise trinkt, eben wie man essen würde ... denn heutzutage wird auch oft bei festeren Nahrungsmitteln nicht mehr gut gekaut - schnell muß es gehen ...
Einspeicheln ist allerdings auch hier das A und O für eine gute Verdauung und damit Auswertung aller wertvollen Stoffe! - Nur die Zerkleinerung durch die Zähne fällt weg. Dafür kann man die Mittagsmahlzeit dann gröber ausfallen lassen, damit die Beißerchen auch etwas zu tun kriegen!

Die Zubereitung der Green Smoothies geht allerdings superfix!



Nein, Schnee liegt bei uns noch nicht, auch wenn der kleine Vogel in meinem Tellerregal so schneeweiss ausschaut . . . ich fands aber gerade farblich so passend ...

Damit, meine Lieben, wünsche ich Euch schon mal ein schönes Wochenende!

Herzliche Grüße

Eure



Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    danke für deine hervorragenden Tipps.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Jeden zweiten Tag gibt es bei uns einen grünen Smoothie aus Feldsalat, Möhrengrün, Avocado, Wirsing, Mangold etc. mit vielen Sorten Obst gemischt und den nächsten Tag einen Saft aus frischen Obst und Gemüse. Dagegen gibt es ganz ganz selten mal was mit Milch oder Joghurt, ich kann sagen fast nie. Dann eher ein Mischgetränk mit Soja. Sieht lecker aus, deine Quarkspeise ;-) Himbeeren sind übrigens sehr gesund und aus gefrorenen Himbeeren mache ich auch ab und zu ein leckeres Eis.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  3. Sara,
    ich habe mit Smoothies keine Erfahrung.
    Ich esse täglich meine 5 Portionen Gemüse (mehr als Obst) und Obst.
    Bei Obst muss ich aufpassen. Ich habe Diabetes.
    Ein schönes Wochenende wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Sara, erstmal herzlichen Dank für deine lieben Worte.
    Ich habe bisher nur einen Kirschsmoothie probiert, war lecker. Deine Kreation sieht saulecker aus.
    Ganz liebe Grüße
    Angie

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sara, ganz ehrlich, ich habe die Zubereitung von Smoothies noch nie selber ausprobiert, Deiner Beschreibung nach klingt es jedenfalls sehr lecker!

    Übrigens vielen Dank für Deine Zeilen auf meinem Blog. Mir haben die Verpiss Dich Pflanzen sehr gut geholfen, das Katzenproblem war damit erledigt. Die Pflanze duftet bei Berührung recht intensiv, anscheinend mögen, das die Katzen nicht. Einen kleinen Nachteil hat diese Pelargonie im jungen Zustand aber, sie ist eine Delikatesse für Nacktschnecken.

    Ich kann Deinen Ärger jedenfalls sehr gut verstehen. Ich war auch alles andere als glücklich, als ich im Frühling anstatt eines Hochbeetes ein Katzenklo widerfand, obwohl ich selbst kein Tier halte.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich immer sehr über jede Zeile. Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥