Mittwoch, 4. September 2013

Habt Ihr auch schon eines dieser Smartphones?

Ich bin stolze Besitzerin eine Samsung S3-Smartphones . . . doch wenn ich solche Artikel lese, regt sich bei mir ein ungutes Gefühl!
Denn das Menschen in Ländern wie Ruanda unter mehr als schlechten Bedingungen sich für mich halbtot schuften, DAS habe ICH NICHT gewollt!!!

Mit Flip Flops im Minenschacht . . . viele von diesen Arbeitern werden nicht älter als 30 Jahre! Ich glaube, den meisten von uns, die Handys  bzw. Smartphones nutzen, ist das gar nicht bewußt!

Wenn hier auch hauptsächlich von den Iphones die Rede ist ... so wird dies sicher die meisten der heutigen Handys/Smartphones betreffen.


Und ich hätte es schon wichtig gefunden, daß der Apple-Gründer Steve Jobs sich vor Ort - in China - die Produktionsbedingungen anschaut und auf sie Einfluss nimmt! Doch dieser soll lt. Gerlach die Arbeitsbedingungen in den Fabriken in einer US-Talkshow schöngeredet haben.

Rasmus Gerlach hat einen Dokumentarfilm über diese Zustände gedreht "Apple Stories" - er war selbst an den betreffenden Orten, um sich die Herstellungsbedingungen unter kritischen Gesichtspunkten persönlich anzusehen.

Der Dokumentarfilmer besuchte verschiedene Orte, wie Ruanda, Hongkong, um die Herstellungskette moderner Handys am Beispiel des iPhones zu hinterfragen.

Wie  positiv, daß es da bald ein sog. Fairphone geben wird, das vor allem nicht einmal teurer als diese Luxus-Handys wie das iPhone sind!

Denn im Grunde unterstützen wir alle mit unserem Kaufverhalten nur solche Riesen wie Apple, die sich an uns gesundstoßen!

Diese Dinge sind so überaus wichtig, das sie in unser aller Bewusstsein dringen MÜSSEN, denn sie bedeuten und betreffen vor allem auch die Zukunft unserer Kinder - und es braucht auch keinerlei Fotos, wenn man sich zu solchen Praktiken kritisch äußert!

Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    ich habe kein Smartphone.
    Und ich wünsche, dass viele deine Worte beherzigen.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da siehst Du, ich habe gut schreiben, besitze ich doch ein Smartphone und habe dieses schon öfter hier in meinen Blogs gelobt ... nur war es mir - leider - auch nicht im Bewusstsein, was ich damit anderen Menschen antue! Man weiß es bei so vielen Dingen, doch gerade bei manchen Dingen denkt man nicht drüber nach.

      Doch wie schon weiter unten geschrieben, geht es ja nicht nur um Smartphones oder Handys. Heute werden die meisten Geräte in diesen Ländern hergestellt, oft unter sehr unfairen Bedingungen. Jeder denkt nur an seinen Profit und kaum einer an die Menschen, die er wie Material behandelt und verbraucht.

      P*r*y Pi*c*s ist ein weiteres Beispiel, das ich hier angesprochen hatte ...
      http://herz-und-leben.blogspot.de/2013/03/leila-hafzi-wundervolle-brautkleider.html

      http://www.myheimat.de/bestof/kommentieren/kate-middleton-beutet-familienfirma-party-pieces-kinder-in-mexiko-aus-d2494749.html

      überall werden Menschen ungerecht behandelt, ausgenutzt und selbst Kinder müssen schwer arbeiten - in diesem Falle für die Parties anderer Kinder, deren Mütter das auch noch gut finden (oder nicht wissen? Oder nicht wissen WOLLEN???)

      Ich glaube, daß es sehr wohl auch anders geht, wenn wir alle uns das nicht mehr gefallen lassen!!! Wenn wir andere Wege beschreiten ... den wir sind die so genannten Verbraucher, wir müssen schließlich nicht verbrauchen! Jedenfalls nicht über das Maß hinaus, wie es heute geschieht!

      Alles Liebe
      Sara

      Löschen
  2. Hallo Sara,
    Ich habe Auszüge aus diesem Film gesehen und war entsetzt. Es wird zwar nur auf A..ple rumgehackt aber es betrifft alle anderen Smartphones auch, ohne Ausnahme.
    Das weiß man leider als Verbraucher vorher nicht.
    Hinterher bekommt man ein schlechtes Gewissen eingeredet. Bereichern tun sich andere, wenn ein i phone 900 Euro kostet und der Herstellungspreis unter 40 liegt, wer sind dann die Verbrecher? Alle Welt huldigt den Apple Begründer, aber er war ein Ausbeuter wie viele andere vor ihm auch, traurig aber war.
    Egal ob Kleidung, Tierhaltung etc... Es ist so traurig, und ob Boykott hilft? Ich weiß es nicht.
    Die Sache mit dem Boykott schadet dann nur noch den Arbeitern vor Ort.
    Es ist schlimm, dass Menschen zu allen Zeiten andere Menschen so schlimm ausbeuten und verletzen.
    Ich suche auch nach Lösungen.
    Herzlichen dank für deine Gedanken und dennoch einen schönet an, Cornelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, das ist keine Sache von Apple allein. Ich hab' den Film - noch - nicht gesehen, nur gelesen, was man darüber schreibt. Aber es wird in den Artikeln, so meine ich, auch auf die anderen hingewiesen, die das genauso machen!

      Doch hier denke ich, sollte man tatsächlich boykottieren, zumindest wenn es Auswahl gibt und die soll es ja geben. Es gibt inzwischen faire Kleidung, faire Lebensmittel, fairen Kaffee und Tee, Fair Flowers ...
      Sicher können wir von hier aus nicht hundertprozentig nachvollziehen, ob das alles wirklich immer ganz fair ist. Und doch ist es mir lieber, auf solche Produkte zurückzugreifen, als offensichtlich menschenverachtende Praktiken zu unterstützen.

      Aber Du hast Recht, das Ganze ist und bleibt letztlich ein politisches Problem nicht nur unserer sondern auch der Regierungen der anderen betreffenden Länder ....

      Danke auch für Dein Statement und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. Wobei ich noch schreiben wollte ... wir brauchen einfach Gesetze, die es untersagen, aus unredlicher Produktion Waren einzuführen. So einfach wäre das!
      Nur davon profitiert keiner aus gewissen Kreisen, daran haben auch Politiker leider kein Interesse!

      Löschen
  3. Sollte schönen Tag heißen, die Worterkennung macht hier was sie will... ;o))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wobei hast Du eine Worterkennung, im Browser? Auf dem Handy? Habe ich noch nie bemerkt. Würde mich wirklich interessieren!

      Löschen
  4. Liebe Sara,
    ich besitze kein Smartphone und brauche es auch nicht.
    Man sollte zwar niemals nie sagen - aber bislang bin
    ich nicht weich geworden.
    Einen schönen Tag wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi,
      wenn man es nicht braucht, um so besser! Dann ist es nicht notwendig.
      Ich brauche es zwar, aber ich muß gestehen, wenn ich sonst auch umweltbewußt denke, habe ich mir in diesem Fall vorher leider auch kaum Gedanken über die Herkunft gemacht!
      Diese Tatsache beschämt mich zutiefst!

      Nun werde ich mir überlegen müssen, wie ich künftig mit diesem Problem umgehe. Auf keinen Fall werde ich nochmals ein unfaires Handy kaufen! Doch es wird nicht nur Handys betreffen, denn überleg' mal, was mit den Computer oder Notebooks los ist! Wer die baut und unter welchen Bedingungen!

      Wir nehmen heute alles für so selbstverständlich. Aber all die Geräte, die uns für verhältnismäßig wenig Geld nachgeschmissen werden, die müssen doch produziert werden!

      Und dort schrieb ich ja bereits darüber mit dem preisgekrönten Foto, das die umgekehrte Situation sehr anschaulich zeigt ... nämlich unser Wohlstandsmüll auf Müllkippen in Afrika!

      http://herz-und-leben.blogspot.de/2012/01/zum-nachdenken.html

      Wir sind einfach Weltmeister im Verdrängen! Hauptsache WIR haben ALLES uns UNS geht es GUT! Was bedeutet da schon ein Kinderleben! . . .

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Liebe Sara, klasse dass du das schreibst! Ich schau auch gern genau hin, aber manches erfährt man gar nicht. Ich kaufe auch einige Sachen bei Plan, wo ich ein Patenkind habe. Die unterstützen in den Ländern kleine Läden und bezahlen die gut, da freu ich mich noch mehr, wo es dazu ja auch noch Handarbeit ist. Dazu muss ich mal auf meinem Blog morgen schreiben.
    LG
    Angie

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich immer sehr über jede Zeile. Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥