Samstag, 9. Februar 2013

Urahnen - Perlmuttknöpfe - Madeleines



Heute habe ich einfach einmal ein Bild einiger meiner Urahnen . . . Ich freue  mich sehr, daß diese Bilder noch so gut erhalten sind. Denn das ist durch die dazwischen liegenden Kriege keineswegs so selbstverständlich! Wie Ihr seht, kleben diese in einem Album, welches ich von meiner Großmutter erbte.

Zu diesem kleinen nostalgischen Ausflug passen denn auch die schönen Perlmuttknöpfe, die ich kürzlich noch einmal gesichtet habe. Die Allerschönsten gebe ich natürlich nicht weg. Ich mag sie einfach zu gern anschauen.
Fonts Trebuchet, TychosRecipe


Kaum findet man heute noch so herrliche Knöpfe aus Naturmaterialien, teilweise so fein gearbeitet. Allerdings zerbrechen sie auch viel leichter als solche aus Plastik und man muß sie sehr hüten.



Auch schon ein älteres Semester, dieser Knopf. Schaut nur die Aufschrift! - Heute würde man das so nicht mehr schreiben!

Mögt Ihr eigentlich auch alte oder Perlmutt-Knöpfe? Sammelt Ihr Knöpfe?



 Oder dieser . . .




 Übrigens bei Elfenpulver/Schlaflos in NRW gibt's an den verschiedensten Stellen die herrlichsten Knöpfe und Knopfbasteleien zu sehen mitsamt allerschönster Fotos!
Unbedingt zeigen wollte ich Euch auch noch diesen Auschnitt von einem Täschchen, das meine liebe Schwester Angie gerade fertig genäht hat. Ich finde es herzallerliebst! So fein würde mir das nie gelingen! Vor allem auch die Blüte! - Jede hat eben andere Begabungen . . .




Meiner Mutti hab' ich diese Primeln von wunderschönster Farbe mit riesengroßen Blüten geschenkt. -  Leider kommen sie ein zweites Mal meist nicht in Blütengröße und Farbenpracht wieder. Aber es reicht ja, daß sie jetzt so wunderschön ausschauen und Mutti ihre Freude daran hat.

Gebacken haben wir auch mal wieder . . . Diverses - Aber heute zeige ich Euch die Bärentatzen oder Madeleines, wie sie auch genannt werden.
Die Formen dafür fand ich sehr günstig und vor allem tadellos und wie neu in einem "Brocki".


Ich habe die Bärentatzen nach diesem Rezept angefertigt - deshalb erspare ich mir gern, ein eigenes Rezept zu aufzuschreiben.




Zum Ende dieses Posts ein Lied, das ich in letzter Zeit öfter im Radio und auch sehr gern höre. Wußte zunächst gar nicht, wer es singt. Bin total begeistert!!!


Ich kaufe mir heutzutage kaum noch CDs. Wenn mir ein Stück unheimlich gut gefällt, lade ich es mir z.B. bei Musikload gegen ein Entgelt herunter. Ansonsten höre ich am liebsten Radio. Ich muß nicht alles besitzen und habe auch eigentlich nur noch beim Autofahren richtig Zeit, Musik zu hören.

Daheim mag ich's gern, wenn es ruhig ist. Denn Stille ist es, die heute Seltenheitswert hat. Selbst in den Supermärkten wird man von Musik dauer-berieselt! Nichts gegen sie, aber man muß es frei entscheiden können, ob man zu dem Zeitpunkt auch Musik hören WILL und kann!


So meine Lieben, das war's für heute mal wieder. Meine Blogrunde drehe ich am Wochenende. War gestern kaum hier und heute bis spätabends außer Haus. Deshalb mein Post erst um diese Zeit.

Ich grüße Euch herzlich und danke für alle lieben Kommentare in letzter Zeit.

Bis ganz bald und allerherzlichste Grüße



Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    ich liebe solche alten Fotos, habe glücklicherweise eine ganze Kiste voll von alten Familienfotos. Erst vor kurzem hatte ich sie in der Hand und da alle lose in der Kiste liegen und kaum beschriftet sind, endlich mal sortiert. Eigentlich wollte das meine Tante machen, die letzte, die die Vorfahren noch kannte, doch sie verstarb sehr plötzlich und nun liegt es bei mir die Bilder für meine Nachfahren zu sortieren und beschriften, was natürlich sehr schwierig ist, aber dank erhaltenem Stammbaum aus den 30ern nicht unmöglich.

    Wünsche dir einen schönen Tag und LG

    Vera

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sara,

    du zeigst und schreibst wieder viel Schönes und Anregendes.
    Dafür danke ich dir herzlich.

    Von meiner Mutter habe ich noch viele schöne Knöpfe. Sie war Näherin.

    Alte Fotos habe ich auch. Sie sind ein wertvoller Besitz.

    Deine Schwester Angie ist eine Künstlerin.

    Einen guten Samstag wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Sara, danke für die schönen Bilder, das Rezept ist gespeichert, werd ich bald nachbacken, sehen so lecker aus. Schönes Wochenende, liebe Grüße Brigitta

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sara,

    sehr schön, dein Post. Ich mag die alten Fotos (von denen ich sehr viele ab ca. 1900 habe) sooo gerne. Zum Glück waren meine Vorfahren wohl sehr "fotografierfreudig", so dass ich viele Alben und einzelne Fotos der ganzen riesigen Familien mein eigen nennen darf.

    Sehr schön, deine alten Knöpfe. Ich mag sie auch sehr gerne (wie überhaupt alles schöne "alte")! Ich habe zwar nicht viele Knöpfe, aber doch einige schöne und ausgefallene Stücke.

    Herzliche Grüße
    Martha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, liebe Martha!
      Bei uns war wohl nur ein Teil der Familie fotografiergeneigt. ;-) Im Grunde besitzen wir nur 2 alte Fotoalben. Immerhin - besser als nichts.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Ich mag auch solche alten Fotos und hab zum Glück auch noch welche von Eltern und Großeltern.
    Einmal habe ich mir auch welche auf dem Flohmarkt gekauft, obwohl ich die Leute gar nicht kenne. Aber dann gucke ich sie mir an und stelle mir vor wie sie gelebt haben.
    Die alten Knöpfe sind aber auch wahre Schätze, wunderschön sind sie. Knöpfe waren mein Spielzeug als ich klein war, irgendwie gefährlich, denn manche habe ich verschluckt.
    Mit dem Bärentatzenrezept führst Du mich in Versuchung, mal sehen ob ich abspeichere oder lieber an mein Gewicht denke und der Verführung aus dem Wege gehe.

    Liebe Grüße
    <Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Perlmuttknöpfe mag ich auch sehr gerne...hab auch einige und ich peppe ab und an damit auch mal einen Pullover auf, halt da, wo es eben paßt und bei den Leckereien habe ich schnell gescrollt, verbiete mir im Moment die Nachschereien und hoffe, dass ich noch etwas durchhalte.
    Dei Musikgeschmack mag ich auch shr.

    Liebe Sara, wünsche dir noch ein schönes Wochenende und liebe Grüße von Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  7. Sara als ich das geschrieben habe war alles noch in OrdLiebe Sara!
    je älter man wird desto mehr interressiert man sich für seine wurzeln.Mit den schönen Knöpfen,kannst du ein Schmuckkissen basteln.Die Knöpfchen sind die Köpfchen und die stiele und
    Blätter häkelst du.der du machst aus einer langweiligen Jacke eine heile welt-Jacke. Mit Blümchen Bäumchen,und Schäfchen ,und alles was das HERZ bewegt.Ich wünsche dir einen gemütlich Sonntag
    Deine sonnenblume
    Bitte lösche den 1. kommentaar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Du Liebe, das lese ich leider erst jetzt. Gern lösche ich Deinen 1. Kommentar gleich.
      Hmm, ich bin leider nicht so die Handarbeiterin. Ich sitze ungern zu lange. Und am PC sitzt man ja leider schon eine ganze Weile. Dann noch zusätzlich beim Handarbeiten, das wäre mir einfach zu viel. Bin aber auch sehr viel unterwegs in der übrigen Zeit.
      Aber vielleicht greift jemand Anderes Deinen Tipp auf? Schaut bestimmt hübsch aus!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  8. Oh, da steckt eine hübsche Nadel in den wunderschönen Knöpfen.
    LG

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sara
    Deine nostalgischen Fotos erinnern mich auch an welche von meiner Grossmutter - ein uraltes Fotoalbum, welches jedoch bei meinem Bruder ist bzw. noch bei meiner Mutti. Und es wird wohl von da auch nie wegkommen, ist es doch der Bauernhof, auf dem ich aufgewachsen bin und den meine Grosseltern vor meinen Eltern bewirtschaftet haben. Und auch die Knöpfe erinnern mich an meine Kindheit und an die Schatulle meiner Mutti, die Knopfkiste, da wurden alle Knöpfe gesammelt von alten Kleidern. Und wenn einer benötigt wurde, fand man sicherlich einen passenden in der Knopfschatulle. Schön, deine Erinnerungsstücke! Schön auch das Täschchen deiner Schwester und von den Bärentatzen schnapp ich mir grad ein paar für den heutigen Sonntagnachmittagkafi :-)
    Habs gut und sei ganz lieb gegrüsst
    Ida

    AntwortenLöschen
  10. Wie schön diese alten Fotos sind, und auch deine Perlmutt-Knöpfe.
    Ein zarte, sehr hübsche Tasche ist das.
    Dieses Lied von Emeli Sande kenne ich schon länger. Sie hat eine gute Stimme, ich höre sie auch gern. Morgens lasse ich mich vom Radio wecken, da höre ich das meiste an Musik.
    Liebe Grüße
    deine Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Bärbel!
      Ja, das Lied kenne ich auch schon länger. Nur kannte ich den Namen der Interpretin leider bislang nicht. Aber auf Radio EnJoy habe ich es neulich gesehen, denn dieser Sender verfügt über RDS-Technik und dadurch werden die Titel und Interpreten im Autoradio angezeigt. Ich hör' hauptsächlich im Auto Radio. ;-)

      http://de.wikipedia.org/wiki/Radio_Data_System

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich immer sehr über jede Zeile. Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥