Montag, 4. Februar 2013

Lackbilder - Oblaten - Glanzbilder





Bei Andrea wurde ich an meine Lackbilder aus meiner Kindheit erinnert. Nun habe ich diese Bilder eigens für Euch hervorgekramt. Es sind jedoch auch neuere Glanzbilder dabei, die von meinen Kindern stammen oder zum Zwecke des Briefebeklebens (für Brieffreundschaften) seinerzeit gekauft wurden.
Seit man kaum noch Briefe schreibt, hat sich das Ganze erübrigt und die Oblaten schlummern nun in einer hölzernen Kiste vor sich hin. ;-)




Hier habe ich sie einmal für Dekozwecke arrangiert.
Die Bilder heißen nicht umsonst auch Glanzbilder - denn sie glänzen teilweise ziemlich stark. Es ist dann schwierig, sie zu fotografieren. Besonders wie heute, wenn das Licht nicht so gut ist.
Der Glanz kommt durch ein spezielles Druckverfahren zustande.




Hier eine kleine Auswahl aus meinem reichhaltigen Schatz . . . (nimmt schließlich nicht viel Platz weg, so eine kleine Sammlung!) ;-)



Und so sieht ein Lackbilder-Bogen aus - es gibt diese Bögen auch heute noch, z.B. im Schreibwaren-Geschäft.



Genauer - sind es 2 Kästen, in denen ich die Lackbilder beherberge.



Diese ist aus Metall und ziert ein zu den Lackbildern passendes Motiv.



Das Krokodil ist eines meiner ältesten Lackbilder. Es hatte sogar schon Silberglimmer, denn der war bei uns Kindern seinerzeit ganz besonders beliebt.
Gleich zeige ich Euch, wie wir damals - als Kinder - die Lackbilder getauscht haben.



Glimmer war bei uns besonders beliebt!



Und auch dieses Baby zählt zu meinen ältesten Bildern
Baby-Oblaten waren damals bei uns Mädels auch sehr beliebt.



Seht Ihr, wie vergilbt einige der alten Oblaten inzwischen sind!?!



Oder dieses ziemlich kleine Glanzbild - was man im Vergleich zu  meinem Zeigefinger vielleicht erkennen kann.



 (der Nagellack gefällt mir übrigens ausgesprochen gut1)

Diese schönen Damen in den ovalen Rahmen bewunderten wir ...





 Und immer wieder Engel . . .



Doch der Motive waren noch so viele mehr. Später kamen auch Comics-Bildchen auf. ;-)
Oder ganz gerade Bilder, wie Naturabbildungen, in diesem Falle eine Vogel-Serie.




Und so ging das Lackbilder-Tauschen bei uns vor sich. Wir verwendeten dazu in der Regel ein altes Schulheft. Die Seiten wurden jeweils so eingeknickt, wie ich es hier an meinem Muster-Heftlein, das ich vorhin zufällig in einer Umzugskiste fand, demonstriere.

Zuerst wurde das Deckblatt auf die Hälfte nach innen gefaltet, danach die nächste Heftseite, wie Ihr es auf dem 2. Bild sehen könnt. In diese umgefalteten Seiten wurden dann die Lackbilder gesteckt, wie auf Bild 4  und 5 ersichtlich. Das letzte Bild zeigt dann das komplett gefaltete Heft. In jeder dieser Seiten steckte ein Lackbild.
Allerdings betrogen manche Kinder andere, indem sie die Seiten leer ließen oder kaputte Lackbilder hineingaben.

Der Glücks-Tausch ging dann nach dem Wundertüten-Prinzip vor sich. Man tippte einfach gegenseitig mit dem Finger auf eine der Seiten (der Inhalt war ja nicht einsehbar!) der Hefte und die darunter befindlichen Lackbilder wechselten dann die Besitzer. Dabei gab es manchmal auch Tränen, denn wie gesagt, war auch Kindern schon der Betrug nicht fremd. ;-) Einige meiner schönsten und ältesten Lackbilder gingen damals leider verloren.
Meine Kinder hatten dann nicht mehr so großes Interesse an Lackbildern, denn damals kamen die so genannten Sticker (selbstklebende Bildchen) auf, die wir heute alle noch kennen. Und in Verbindung damit die Sticker-Sammelalben. Inzwischen gibt es Sticker aller Arten, sogar solche aus Kork oder Scrap-Sticker, die plastisch wirken und sich aus mehreren Elementen zusammensetzen.






Auf dieser Webseite werden diese Hefte Stoppbücher genannt. Den Begriff kannte ich allerdings nicht.


Viele und herzliche Grüße in den Tag und
einen angenehmen Wochenstart wünsch' ich

Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    Glanzbilder - kitschig und schön. Ich hatte das Glück, ein paar von meiner Cousine "aus dem Westen" zu bekommen. Die habe ich gehütet wie einen Schatz. Bei uns kamen sie dann ins Poesiealbum, für die besonders netten Mitschüler und Lehrer.

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe sie auch ...paar habe ich auch noch. Deine sind wunderschön !!!!

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sara,

    ich freue mich, dass du das alles so schön geschrieben und gezeigt hast. Alle, die es erlebt haben,
    können es nachvollziehen.
    Ganz besonders danke ich dir für diesen wertvollen Post. - Es sind schöne Erinnerungen an glückliche
    Zeiten.

    Einen guten Abend wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sara!
    Da hast du ja einen wahren Schatz!
    Es ist so schön und macht total Spaß die
    Glanzbildchen zu betrachten, so schön nostalgisch.
    Ich glaube die Schubkarre mit den Rosen hatte ich auch.
    Das mit dem Sammel- bzw. Tauschheft ist ja total klasse
    und interessant. Das kannte ich bisher noch gar nicht.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sara
    Diese Glanzbilder erinnern mich ganz fest an meine Grossmutter und an ihre Poesiealben. Hm, die Alben müssten noch irgendwo sein in meinem Elternhaus. Muss demnächst einmal meine Mutti danach fragen.
    Dumhast ja eine wundervolle Sammlung davon.
    Ganz liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  6. Oh wie schön liebe Sara. Wie habe ich diese "Wnschbilder" oder "Wünsche" - wie wie sie genannt haben - geliebt. Wir haben diese Bilder in Poesiealben geklebt, sie gesammelt, getauscht. Schön, dass du eine Sammlung hast. Ich habe leider keins mehr davon. Nur in meinen Poesiealben.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sara,
    einen herrlichen Schatz hast Du da! Ich hab diese Bildchen auch immer so geliebt! Und ich mag sie auch heute noch sehr!
    Ganz besonders kann ihc mich auch an welche erinnern, die es in meiner Kindheit auf den Lebkuchen gab!
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. ich kenne die Lackbilder aus den Posiealben,
    und deine alten Bilder gefallen mir, vor allem das Krokodil!
    aber es war nie meine Sache als Kind , fand es kitschig
    habe lieber selbst ein Bild gemalt,

    AntwortenLöschen
  9. Da hast du wirklich eine tolle Sammlung!
    So viele wunderschöne Motive :)
    Danke fürs zeigen :)

    Lieben Gruß
    Sarah
    http://sapri-design.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  10. Das weckt Erinnerungen. :) Ich habe auch noch eine Schachtel mit meinen alten Oblaten, wie sie bei uns hießen. Besonders geliebt habe ich die Märchenmotive, und da natürlich die mit Glimmer.
    So ein altes Schulheft hatten wir auch, nur das Blindtauschen kenne ich nicht. Poesiealben wurden bei uns auch damit verschönert.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sara
    Diese Lackbilder mag ich sehr. Sie erinnern mich an meine Kindheit. Ganze Poesiealben haben wir damit gefüllt ;o) Man findet sie inzwischen bei uns nur noch sehr selten. Schade! Sie sind wirklich wunderschön.
    Danke auch für Deinen so lieben Kommentar auf meinem Blog.
    Eine glückliche Restwoche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  12. Ach, wie schön.
    Ich hatte als Knd auch ein ganz dickes Heft voll geklebt. Getauscht haben wir wie die Wilden.
    Leider muß dieses Heft bei einem Umzug verloren gegangen sein. Es gibt jetzt auch Verlage, die diese schönen Bilder wieder drucken.
    Das hast Du einen wirklichen Schatz und uns erfreust Du, da Du es uns zeigst.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  13. Wunderschön.Als Kind habe ich Glanzbilder gesammelt.Und auch heute habe ich noch welche,schöne alte.Ich find sie immer noch schön.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich immer sehr über jede Zeile. Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥