Dienstag, 15. Januar 2013

Vom Teig zum Kuchen . . .




Am Sonntag habe ich mal wieder gebacken.
Bei uns mögen leider nicht alle Rosinen. Doch meine zwei  verbliebenen Männer im Haus mögen sie und das war jetzt eine gute Gelegenheit, beide einmal wieder zu bebacken und zwar mit einem sogenannten Frühstücksstuten oder Rosinenstuten - falls Euch das ein Begriff ist.

Das Rezept habe ich vor vielen Jahren einmal irgendeiner Zeitschrift entnommen. Zum Nachbacken habe ich es einmal aufgeschrieben, zum Mitnehmen, wer mag.

Und der Stuten ist wirklich gut gelungen, wie wir alle finden.


Fonts Kristen ITC + Mangal + Shonar Bangla


Eine schöne Woche wünsche ich Euch und bis bald wieder!
Eure


Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    das sieht einladend aus.

    Alles Liebe

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Da wäre ich auch gerne gekommen...Lecker !!!!

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sara!
    In meiner Familie bin ich die Einzige, die Rosinen liebt. Als Kind waren für mich Rosinen Bonbonersatz.
    Lieben Gruß
    Lemmie

    AntwortenLöschen
  4. Sieht wirklich lecker aus, und mit Rosinen ist er ja noch besser.

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sara,
    das sieht sehr lecker aus!

    Viele liebe Grüsse
    Karolina

    AntwortenLöschen
  6. ja, das möchte ich auch sagen, sieht gut aus und schmeckt sicher auch lecker, wenn der Aufwand nicht wäre, aber so zu kaufen bekommt man es wohl nicht, oder, schönen Dienstag, Klaus

    AntwortenLöschen
  7. Das passt ja, gerade gönne ich mir einen Nusskamm. Der Stuten war/ist bestimmt genauso köstlich.

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sara,
    sooo lecker sieht Dein Frühstücksstuten aus! Danke für das Rezept! Ach, ich muß auch mal wieder einen backen! Schmeckt doch viel besser ;O)
    Ich hoffe, Du hattest einen schönen Tag mit Schnee und Sonne! Die kam bei uns leider nicht zum Vorschein, momentan schenit es wieder ganz fein..... aber die Luft heute war herrlich! Mal sehen, wie sich das Wetter weiterentwickelt!
    Vielen Dank auch für Deine so lieben Zeilen :O)
    Ich wünsch Dir einen gemütlichen schönen Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sara,
    ich mag gerne Rosinen, mein Mann zum Glück auch. Die Schwaben sagen "Zibeben" (ich hoffe, ich schreibe es richtig *gg*).
    Im Rosinenbrot, das es auch hier gibt, und vor allem im Kirwakuchen (Kuchen, den es normalerweise früher nur zur Kirchweih gegeben hat), der auch extrem lecker schmeckt, sind Rosinen drin. Der Kirwakuchen wird mit Gries gemacht und mit Safrag gefärbt, oder man nimmt Quark mit Gries und/oder Mohn. Als wir das letzte Mal in meiner Heimat waren, gab es das beim Bäcker und ich war glücklich. Ich will es mal selbst probieren, ist ja nicht soo schwer.
    Ja, Rosinenbrot essen wir auch gerne oder Hefezopf mit Rosinen.
    Erst letztens habe ich auch einen Ofenschlupfer gemacht, wo ich alte Semmeln verwerten konnte. Da kamen auch, außer Eiern, Äpfeln und Milch, noch Rosinen dazu, die ich vorher in Rum eingelegt hatte. Hat lecker geschmeckt.
    Mmmh, da läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Danke fürs Rezept, ich werde es mal mit meinem für süßen Hefeteig vergleichen und evtl. einiges davon abkupfern. Kleine Rosinenbrötchen zu backen, ist ja auch eine gute Idee, die sehen auch schon lecker aus.
    Dir liebe Grüße, alles Liebe,
    Irmgard

    AntwortenLöschen
  10. P. S. Es heißt natürlich "Grieß", nicht "Gries".

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sara,
    das kommt davon, wenn man mit minimiertem Fenster auf einem Blog schaut *lach*. Für mich sah es wie ein kleines Teilchen aus, das Du fotografiert hattest, und das Rezept war auch rechts abgeschnitten. Ich habe nochmal ein Fenster aufgemacht, und zwar ganz, und das war es auch zu sehen. Grade habe ich die Rezepte verglichen, sie sind fast gleich. Aber ich will mich mal genau nach Deinem Rezept halten und bin gespannt auf das Ergebnis. Die Kastenform, wie angegeben, ist allgemein praktisch. Ich backe auch mein Brot in einer Silikonkastenform, und am Wochenende gab es einen Marmorkuchen, nicht in einer Gugelhupfform, sondern in einer Kastenform.
    So, das war nur als kleine Nachnotiz ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sara
    Er duftet bis hierhin, aber ich mag ihn nicht ... wegen den Rosinen :-) Ja damit kannst du mich jagen, mochte sie noch nie und niemand konnte früher das verstehen, dass man sowas Feines nicht mag ...
    Danke dir auch für deinen ausführlichen Kommentar. Auch mirmergeht es so, dass ich auf keinen Fall alles in Weiss mag. Einfach so ein paar Einzelstücke dürfen es schon sein. Undja, auch meinem Mann muss es ja gefallen und wohl fühlen muss er sichnauch. Aber das kriegen wir schon auch immer zum Passen. Bin jetzt übrigens dran mit dem Streichen der Stühle ;-)
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  13. Hmmmm, der schaut aber auch lecker aus. Genau SO muss er aussehen.
    Der ist dir aber echt gelungen.
    Leider ist Weißbrot nichts mehr für mich. Aber früher habe ich den so gern gegessen, nur noch Butter drauf und fertig, schleck.
    deine Bärbel

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Sara,

    ich liiiiiebe Rosinenstuten - so lecker - und mit Butter .... ich schwelge -

    lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  15. ach ja, mein Geburtstag dauert noch ein paar Monate -

    sei lieb gegrüßt - Ruth

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich immer sehr über jede Zeile. Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥