Samstag, 5. Januar 2013

Neues Möbelstück, Nagellackfolie und Stern-Kuchen



Huhu Ihr Lieben,
endlich kann ich Euch wieder schreiben . . .
Brauchte eine kleine Erholungspause . . .
Doch jetzt kann ich Euch auch Neues berichten.

Es geht so langsam weiter in Sachen Wohnen bei uns. In den letzten Tagen saß ich in gekrümmter Haltung an einem ganz unmöglichen Computertisch, den ich gar nicht wage, als solchen zu benennen. Mich verwundert immer, welcher Schrott so verkauft wird! Es war für mich auch nur ein Notbehelf.

Hier seht Ihr dieses "Ungeheuer" - das sich zum vernünftigen Arbeiten so gar nicht eignet. Eine ausziehbare Platte für die Tastatur ist wirklich der größte Mist, den man sich denken kann. Das mag vielleicht funktionieren, wenn man selten einmal den Computer benutzt und noch wirbelsäulengesund ist. Der Tisch war auch  noch schmaler als der von meinem Mann jetzt Gebaute, so daß nichts weiter, als der Bildschirm und die Maus drauf paßte. ;-) Aber es war halt eine Übergangslösung . . .

Vorher (im alten Haus) hatte ich einen ganz großen Schreibtisch - doch solch ein Ungeheuer wollte ich schon gar nicht mehr im neuen Haus. Ich brauche auch keine Fächer im Schreibtisch, da ich diese Dinge in einem separaten Schreibschrank unterbringe, den ich wesentlich sinnvoller nutzen kann. Der Computer steht nun unterm Computertisch, dort stört er kaum.Später wird er durch ein wesentlich kleineres Modell ersetzt. Wesentlich ist ein großer Bildschirm und unverzichtbar für grafische Arbeiten.




Wichtig ist für mich auch noch nach 1 Stunde ein angenehmes Rücken- und Halswirbelgefühl zu haben. Dazu muß der Arbeitsplatz einfach zweckmäßig beschaffen sein. Die Arbeitsplatte braucht die für einen selbst passende Höhe, man benötigt einen höhenverstellbaren Bürostuhl, der rückengerecht, also ergonomisch ist.

Mein Mann hat alles genau ausgemessen und sich dann ans Werk gemacht. Die Holzplatte war schnell im Baumarkt besorgt, ebenso die 4 schon weißen Beine. Die Platte strich er aber vor dem Einschrauben der Beine noch weiss, ganz nach meinem Wunsch übrigens. :-)

Ich mag an meinem Arbeitsplatz nichts Verspieltes, er muß vor allem eins sein: zweckmäßig!

Nun sind hier einige Dinge allerdings nicht mehr passend, da dieser Arbeitstisch in eine andere Ecke kam, als dort, wo der Notbehelf stand. -  Das Bild zum Beispiel (grüner Pfeil), das die Burg Marienwerder zeigt, welches ich von meiner Großmutter erbte. Sie lebte eine Zeitlang dort und ich werde es niemals hergeben . . . es soll nun einen schöneren Platz in meinem Zimmer finden.
Auch das Biblische Stammbaum-Poster rechts über meinem Ikea Sofa (blauer Pfeil) muß ein wenig weiter nach rechts versetzt werden. Ich bekam es einmal von meinem Mann geschenkt, es stammt wohl von hier.



Denn das Sofa mußte etwas weiter nach rechts rücken wegen des Schreibtisches.
Der zartrosa Pfeil weist auf die Fensterbank, darunter befindet sich die Zentralheizung. Sicherlich keine optischen Highlights, aber das muß auch nicht sein. Denn da gucke ich doch nicht hin. So viel Zeit und Langeweile, um ständig meine Umgebung nach etwaigen "Fehlstellen" abzutasten, habe ich gar nicht. Da hat in meinem Leben so viel anderes obere Priorität!

Wichtig ist, daß wir es warm haben, wenn wir es wollen. Ja, wir leben heute schon im Luxus und wissen es oft gar nicht mehr!






Wie Ihr seht, ist Rot eine meiner Lieblingsfarben - immer wiederkommt es zum Vorschein, ob bei der Mouse oder im zarten Rotton der Rosen des Ektorp-Sofas. :-) Den Bezug scheint es leider nur noch als Norlida in Weiss-Beige zu geben. ;-) Und das ist ja nun so gar nicht "meine" Farbe. ;-)

Der rötlichere Pfeil weist schließlich auf dem Computer, der noch recht massig ist, was das Gehäuse betrifft. Nichtdestotrotz ist das ein hochleistungsfähiges Gerät, worüber ich sehr glücklich bin. Doch das Gehäuse wird sich - wie schon gesagt - in absehbarer Zeit deutlich verkleinern, so daß es kaum noch störend wirkt.

Daß mein Arbeitsplatz noch nicht ganz aufgeräumt ist, liegt daran, daß er heute erst an dieser Stelle installiert wurde. Aber ich wollte ihn Euch gern zeigen. Denn nun kann es bald in gewohnter Weise hier weitergehen. Es macht schon einen sehr großen Unterschied, wenn man nicht zusammengekauert in irgendeiner Ecke bloggen muß!!!

Ich hoffe Ihr habt noch Ausdauer? Denn jetzt kommen noch ein paar andere Dinge, die ich aber auch gern in diesem Post unterbringen wollte.

Da habe ich mir doch vor einer Weile diese tolle 3D-Nagellackfolie gekauft im guten Glauben, nun hätte ich überhaupt kein Ablackierproblem mehr und noch dazu einen Super-Look, den nicht Jede trägt.
Tja . . . es kam auch hier wieder einmal anders als gedacht . . . doch da ich ein sehr experimentierfreudiger Mensch bin, mußte ich das Ganze unbedingt einmal ausprobieren.
Ich bin auch überzeugt, daß, wenn die Folie etwas stabiler (stärker) wäre, sich das Ganze wirklich gut feilen ließe. So aber .... doch seht selbst . . .

Der Daumennagel schaut ja noch ganz gut aus . . . und die Folie klebt auch nicht schlecht . . .
Aaaaber . . .



so schaut es leider aus, wenn ich die Überstände, die ich zunächst mit der Schere abschnitt, dann noch abfeilen wollte, damit ein gerader Abschluß entsteht. So war es jedenfalls in der Gebrauchsanleitung angegeben. Aber das funktioniert leider nicht sauber!

So schön also die Idee ist - sag ich doch auch hier:"Nie wieder!" ;-)




Unten am Nagelbett schaut's noch gut aus, doch oben an der Spitze gräuslich.  Oder hat da jemand einen Geheimtipp bezüglich dieser Folien? Zeitdruck ist für mich da überhaupt kein Argument, denn ich hab' ganz schön lange an den Folien herumgebastelt ;-) Da gehts mit schnelltrocknendem Lack aber wesentlich schneller und sauberer!

Auch z.B. in diesem Blog sehe ich diese etwas ruppeligen Nagelkanten ;-) Dazu das pelzige Gefühl auf den Nägeln - man kann praktisch "nichts" damit anfassen!

Mein Fazit: Den Holo-Effect finde ich atemberaubend. Mit dem herkömmlichen Nagellack bekommt man das nie so hin. Nur sind die Folien einfach zu weich und dünn zum ordentlichen Befeilen. Aber ich lasse mich gern belehren. Schließlich schauen die hier abgebildeten Nägel gut aus. Wie man das so fabelhaft hinbekommen kann, ist mir wirklich ein Rätsel!

Wobei ich hier gerade lese, daß die Folien von dm einen Top-Coat-Überzug benötigen. Davon hatte ich bei L'Oréal leider nichts gelesen! ;-)
Vielleicht wäre es damit besser gegangen. Nur bräuchte es da einer etwas detaillierteren Anleitung. Denn wie lang läßt man die Folie -  zunächst stehen - oder feilt man sie erst, wenn der Top Coat getrocknet ist?
Doch dann stimmt das mit der Arbeits-(Zeit-)ersparnis ja schon mal gar nicht! ;-)



So schnell kommt Ihr mir heute nicht davon! *lach* 



Fonts FG Michelle + Courier New 



Das Rezept für diesen weihnachtlichen Marmorkuchen, den man auch mit anderen Motiven verbacken kann, bekommt Ihr bei Zucker Zimt und Liebe. Bei uns waren alle ganz begeistert von dieser Idee!

Das nächste Mal werde ich allerdings den Stern etwas höher setzen, damit er in der Mitte erscheint das schaut schöner aus, wie ich finde.


Ein ganz ähnlicher Kuchen - jedoch mit Osterhasen-Motiv, ist hier zu sehen! Wobei die Ursprungs-Version von dieser Seite stammt!

So, meine Lieben, nun "entlasse" ich Euch für heute. Es ist auch wieder spät geworden. Und am Wochenende hole ich dann nach, was ich bislang nicht geschafft habe an Blogbesuchen, Kommentaren  usw.


Seid nun aufs Allerherzlichste gegrüßt
von Eurer


- und vor allem - habt ein gutes, gesundes, glückliches und erfolgreiches sowie zufriedenes Neues Jahr 2013!

Kommentare:

  1. Meine liebe Sara,

    ich möchte mich für Deinen lieben Grüß auf meinem Blog bedanken! Bin heute das erste Mal wieder an den Computer gekommen. Wir genießen gerade die Ferien. :) Bei Dir war ja auch einiges los. Dein neuer Tisch passt gut in die Ecke. Den Stammbaum find ich super!Habe ich noch nie gesehen. Und die Nagellackfolie sieht schön aus, auch wenn du nicht so davon überzeugt bist. Das ist ja im Moment der Renner, oder? Die Idee mit dem Marmorkuchen ist wirklich süß! Muss ich mal ausprobieren!
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein wunderbares neues Jahr 2013!
    Alles Liebe,
    Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Verena,
      schön, daß Du auch wieder hier bist!
      Nach dem Stammbaum kannst Du googeln. Es gibt ihn in verschiedenen Ausführungen. Diesen fand ich zwar farblich nicht ganz so ideal, dafür aber den Aufbau.
      Mit der Nagelfolie versuch ich's nochmal, indem ich sie mit Klarlack überziehe. Vielleicht geht's dann besser.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Sara,
    wie schön zu lesen dass du es besser jetzt mit dem Pctsich hast und sieht doch echt schnuckelig aus deine Ecke...und dein Mann dazu beigetragen hat mit den Tisch, hat er super gemacht! Was für einen grossen Stammbaum auf dem Bild zusehen ist.. intressant!
    Der Mamrmorkuchen ist lecker und toll an zusehen!
    Ich wünsche dir ein gutes neues Jahr mit viel Gesundheitund kreative Ideen im Haus und rund herum!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sara!
    Ich selbst arbeite gerne mit der herausziehbaren Platte für die Tastatur, denn die ist genau auf Ellbogenhöhe, also ideal um Schulterschmerzen zu verhindern. Der Bildschirm wieder steht erhöht, sodass ich meinen Kopf gerade halten kann, um genau schauen zu können. Aber so sind wir vermutlich in der Statur verschieden und haben unsere Gewohnheiten beim Tippen. Auch verwende ich kabellose Tastatur und Mouse.
    Von so einer Nagelfolie habe ich noch nichts gehört. Demnächst werde ich beim dm mal danach suchen. Ich denke auch, dass erst der Decklack drüber und getrocknet sein muss, bevor nachgefeilt werden kann.
    Lieben Gruß und ein gutes Jahr wünsche ich Dir
    Lemmie

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sara
    Die Nagelfolie ist ja der Hammer! Sieht wirklich toll aus!
    Die Marmorkuchenidee ist wirklich genial. Am liebsten würde ich jetzt in ein Stück Kuchen beissen ;o)
    Hab ein schönes Wochenende und sei ganz lieb gegrüsst.
    Herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. liebe Sara,
    wie wichtig ein guter Computer-Arbeitsplatz ist, weiß ich schon berufswegen - schön, dass du nun einen - wie ich finde - auch gemütlichen Platz bekommen hast -

    von dem Weihnachtskuchen bin ich total fasziniert - wieder eine so schöne Idee - du hast immer so tolle Tipps auf Lager - danke dir -

    da ich meine Fingernägel nicht lackiere, kann ich dir keinen Rat geben -

    hab eine schöne Zeit - liebe Grüße - Ruth -

    PS ich mag die "wilden" Formen der Rosen sehr gerne - farblich gibt es in unserem Garten weiß, lila, rosa und grün - das sind meine Lieblingsfarben - aber es gibt auch eine gelb-orange Ecke -

    AntwortenLöschen
  6. Hej Sara,
    auch dir wünsche ich noch ein schönes *Neues Jahr*!
    Vielen, vielen Dank für deine lieben Grüße und Wünsche!
    Da ich so gut wie nie Nagelack und Co. trage, kann ich zu dem Thema nix sagen/schreiben!
    Meine Nägel sind sehr weich und brüchig und Nagelack richtet da nur noch mehr Schaden an!
    Das Ektorp-Sofa mit dem gleichen Bezug steht auch in meinem WoZi :), den liebe ich einfach! So richtig schön englisch!
    Dein Arbeitsplatz ist toll, und noch schöner wenn er genau auf dich abgestimmt ist.
    Ich habe einen Läppi, und momentan liege ich in meinem Nähzimmer auf dem Bett und schreibe den Kommentar!!!! Ist schon praktisch.
    Ich wünsche dir ein schönes We und weiterhin frohes schaffen!
    ♥lichst
    Manuela

    AntwortenLöschen
  7. Ohh, mein Schreibtisch ist sehr groß und darunter habe ich einen Metallrollcontainer,wo ich alles griffbreit habe,was ich brauche. Rechts auf dem Schreibtisch steht mein Drucker, auch den brauche ich, da ich ja auch viel von zuhause aus arbeite.
    Mein Arbeitszimmer ist auch separat, also nicht im Wohnbereich, von daher kann es hier schon mal etwas unordentlich sein. Auch en Sofa und einen Fernseher gibt es, falls ich mal wieder länger arbeite und etwas Erhlung brauche.
    Mein Schreibtischstuhl ist zum Verstellen, aber ich habe noch nicht den optimalen gefunden, zumindest ist er bequem und hat Armstützen, aber wer länger am PC sitzt und ich habe keinen Laptop.....der muß auch nach zwei Stunden mal etwas für Bewegung sorgen, denn den optimalen Stuhl scheint es nicht zu geben, noch nicht einmal im Büro :-(
    Und eigentlich wollte ich nur mal schauen, denn ich habe einen steifen Nacken...kann also gar nich viel am PC sitzen und jetzt schreibe ich schon wieder einen Roman *verzeih*.
    Ein lieber Gruß zum Wochenende von Mathilda ♥ Den Kuchen lasse ich mal links liegen, verzichte im Moment auf Süsses *lach*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mathilda,
      ich hatte vorher auch einen sehr großen. Da stand u.a. auch der Drucker mit darauf. Das brauche ich jetzt nicht mehr, da wir eine Zentralstelle für den Drucker haben. Habe mein Zimmer inzwischen anders organisiert. Brauche nur den Scanner, der steht links vom Bildschirm und ansonsten hab' ich noch eine flexible Ablagemöglichkeit, wenn ich die benötige. Verstellen kann man meinen Stuhl auch. Mir war ein Rückengerechter auch sehr wichtig.
      Mit dem Notebook surfe ich nur und eher auf dem Sofa. Es ist sehr umständlich, denn wenn man die Mouse anschließen will, muß man sich damit doch an einen Tisch setzen. ;-)
      So - am Schreibtisch - mit allen erforderlichen Gerätschaften - gehts einfach viel schneller und einfacher.
      Danke für Deine lieben Zeilen, ich freue mich über jedes Wort!
      Das mit der Halswirbelsäule kenne auch ich.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  8. Liebe Sara,

    erst einmal möchte ich mich für Deinen so lieben Kommentar bedanken :O) Ich hab mich sehr gefreut!
    Dein neuer Arbeitstisch ist klasse, er sieht sehr stabil aus!
    Mit Nagelfolie ken ich mich leider gar nicht aus.......
    Aber Dein Sternen-Marmorkuchen sieht superlecker aus, so richtig zum reinbeissen! Danke für den Link, da muß ich mal nachschauen ;O)
    Ich wünsch Dir einen Guten Start in die neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich immer sehr über jede Zeile. Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥