Montag, 16. Januar 2017

Schwarze Laterne ...


Wenn ich das vorher gewusst hätte!

Aber der Reihe nach . . .

Lieber hätte ich "Rote Laterne" geschrieben, denn wie hört sich eigentlich Schwarze Laterne an! ;-) Doch dann hätte es farblich ja nicht gepasst.

Eigentlich habe ich es mir gleich gedacht - ich hätte noch abwarten sollen. Aber nein, ich mußte unbedingt diese  rosa Laterne von I*ea besorgen. Obwohl ich Rosa im Wohnraum absolut nicht ausstehen kann! Doch schwebte mir da schon vor, wie ich die Laterne anstreichen oder -sprühen werde. Zunächst dachte ich an Weiß . . .

Die Laterne habe ich bei Inka-Lykka/Im Garten und am Wegesrand gesehen. Mir gefiel das Schattenspiel, das die Laterne an die Wand zaubert, dort so gut!



Nun war ich also im Besitz der rosa Laterne. ;-)

Und so betätigte ich mich als das, was man wohl I*ea-Hacker nennt . . .
Irgendwann besorgte ich mir schwarze Sprühfarbe - doch bis ich die Laterne angesprüht hatte, war es noch ein weiter Weg. Denn ich mußte sie zu diesem Zwecke auseinander nehmen. Die Laterne trägt diverse Glasscheiben. ;-)  Eine Fummelei und eigentlich so gar nicht mein Ding. Und das Besprühen ging nur in mehreren Schritten. Ich benutzte dafür einen großen Umzugskarton, in den ich die Laterne stellte und besprühte sie darin draußen auf der Terrasse, damit nichts von der Farbe in die Umgebung gelangte. Das Resultat ist mir ganz gut gelungen. Eigentlich benutze ich Sprühfarbe jedoch ungern! In diesem Falle war ich eben mal unvernünftig und habe eine Ausnahme gemacht!



Irgendwann war auch das geschafft und als ich vor kurzen besagtes Möbelhaus besuchte, entdeckte ich dort keine rosa sondern weiße Laternen! DAS habe ich mir doch gleich gedacht! Und es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis diese Laternen dort in Schwarz auftauchen! ;-) ;-)

Geduld sollte man haben!!!

Nun spendet die schwarze Laterne also in der Sofaecke ein gemütliches Licht, passend zu den roten Sofas und dem schwarzen Tisch. :-)

Vielen ♥♥lichen Dank auch noch für Eure große Anteilnahme bezüglich des Posts über meine Mutti! Ich habe mich sehr darüber gefreut! Danke, daß Ihr mir geschrieben habt, obwohl ich in letzter  Zeit nicht so häufig hier war! Es ist schön, daß es Euch gibt!


Herzliche Grüße und noch einen schönen Sonntag!
Eure






15.1.17 - 2:39

Montag, 9. Januar 2017

Gedanken über das Alter ... und Zustände in Krankenhäusern!





Ihr Lieben,
heute muß ich mal meinen Frust raus lassen! Es geht um den Umgang mit alten Menschen! Ob es Ärzte sind, Therapeuten oder andere Menschen - es ist manchmal wirklich haarsträubend! Denn ich erlebe es bald täglich mit meiner bald 88jährigen Mutter. Gewiß ist dies ein hohes Lebensalter, das mancher nicht einmal erreicht. Aber es wird oft vergessen, daß der Mensch DER ist, der er immer war und IST! Ein so alter Mensch wird zuweilen wie ein "dummes" Kind behandelt oder wie etwas Niedliches, aber auch wie jemand, der keine Bedürfnisse mehr hat, bei dem "alles egal" ist! Aber so ist das nicht!

Jeder von uns, der schon "etwas älter" ist, die  Lebensmitte bereits überschritten hat, wird das wissen, wie man sich DANN fühlt, nämlich "wie immer"! Im Kopf zumindest - wenn man nicht gerade an Alzheimer & Co. leidet! Und wir möchten bitte nicht in dieser Weise angesprochen oder behandelt werden!

Aber nun stellt Euch einmal vor, das Leben geht weiter und wir werden tatsächlich so alt wie meine Mutti! Sind mehr oder weniger hilflos diesen Leuten ausgeliefert! Was dann?

Alte Menschen haben keine Lobby, aber ich finde es SEHR, sogar EXTREM wichtig, sich für die Menschenrechte Älterer, Hochaltriger einzusetzen! Denn der Mensch bleibt Mensch, bis zum Schluß!

Es darf ganz einfach nicht sein, was da so oft passiert! Und es erginge uns vermutlich nicht anders, wenn wir jetzt nicht aktiv dafür eintreten, dass sich in diesem Bereich drastisch etwas  ändert!

Meine Mutti hatte vor ca. 2 Jahren einen Schlaganfall. Keinen sehr schweren, aber die Odyssee, die damit verbunden war, ist wirklich unglaublich und von Seiten des Krankenhauses, in das sie mehrfach eingeliefert wurde, grob fahrlässig! Eigentlich hätten wir etwas dagegen unternehmen sollen!

Es war an einem Feiertag, als es passierte und wir zunächst einen Notarzt kommen ließen. Dieser fand keinen Hinweis auf Schlaganfall. Wirklich erstaunlich! Denn ich habe "nur" eine Heilpraktikerausbildung, habe aber sofort gesehen, daß da gravierend etwas nicht stimmt. Für mich war das absolut ein Hinweis auf eine TIA! Und ein Mediziner erkennt das nicht??? Unglaublich! Ich frage mich, wie werden die ausgebildet???

Also nochmals einen Notarzt gerufen, weil es nicht besser wurde .... diese Dame meinte dann, daß es sich eventuell um einen Schlaganfall handeln könne und stellte die Krankenhauseinweisung aus. Also mit dem Krankenwagen ins KH gefahren. Dort mußte ich mir von einer recht schnippischen jüngeren Neurologin, die auch noch ihren Berufsstand ausdrücklich betonte, sagen lassen, daß so alte Leute wie meine Mutti "immer so" sprechen würden! Na, als Tochter werde ich, werden wir Töchter es ja wohl besser wissen, wie unsere Mutter sonst so drauf war und gesprochen hat, oder???!!!

Unglaublich! 

Ich hätte wirklich rechtliche Schritte gegen das Krankenhaus bzw. die Ärztin unternehmen sollen - hinterher ist man immer klüger, aber was hätte es gebracht? Unsere liebe Ari/Ari Sunshine berichtete ja auch schon von negativen Erfahrungen mit dem Krankenhaus und dort schrieb ich seinerzeit ein paar Zeilen über meine Erlebnisse.

Meine Mutter wurde nämlich kurz nach der Aufnahme einfach wieder nach  Hause geschickt! Obwohl ein CT gemacht wurde, gab es ANGEBLICH keinen Hinweis auf einen Schlaganfall!
Man drückte ihr ein paar Blutdrucktabletten in die Hand (da der Druck sehr hoch gestiegen war!) und das war's. Da es aber auch am nächsten Tag nicht besser wurde, bestellte ich kurzerhand wieder einen Krankenwagen. War das ein Theater! Wie wurden wir schief in der Klinik angesehen! "Die schon wieder" ..... mit begleitendem Augenrollen & Co.!

Aber nix da, ich bestand nunmehr auf einer genauen Untersuchung! Aber man wollte Mutti schon wieder heimschicken! Ist das die Möglichkeit!!! Ich konnte es kaum glauben! Der  Zustand war offensichtlich! Ich bestand jetzt energisch auf weiteren Untersuchungen!
Unwillig ging man darauf ein. Und siehe da - nach einem MRT und einem weiteren CT entdeckte man endlich die Ursache!

Ich bin ein äußerst friedfertiger Mensch, aber damals hätte ich diese Ärztin umbringen können! Ganz ehrlich! Wie kann so etwas sein?

Mich sehen Krankenhäuser auch nur im allergrößten Notfall und selbst dann äußerst ungern! Ich weiß schon, warum!

Und längere Zeit später, als meine Mutter längst aus dem Krankenhaus wieder raus war, durfte ich mir dann auch noch von einem Hausarzt sagen lassen, dass man es bei so alten Leuten sowieso nicht mehr so genau nähme. Ist das nicht geradezu kriminell???!!! Diese Aussage bezog sich  nämlich auf meine Frage, warum man denn den Schlaganfall nicht erkannt hatte bzw. mir, wenn man ihn doch erkannt hat, nichts davon gesagt hat (beim 1. Mal in der Klinik!). Denn davon ging dieser Arzt aus, anhand des CT, in das er Einblick nehmen konnte.

Alle, die sich das (noch!) nicht vorstellen können, auch ein so alter Mensch will gerne noch leben, er will, daß ihm geholfen wird! Nicht jeder hochaltrige Mensch ist lebensmüde! Er hat ein Recht auf Leben! Und ein Recht auf Hilfe!

Es scheint ein völlig falsches Altersbild  in den Köpfen der Menschen zu bestehen und das gilt es dringend auszuräumen!!!

Das mußte ich einfach mal loswerden. Eigentlich wollte ich hier über Krankheiten und Details absolut nichts schreiben. Doch einige Vorfälle aus der letzten Zeit betreffend meine Mutter haben mich dann doch dazu bewogen. Es muß sich dringend etwas in diesem Bereich ändern! Sehr dringend! Denn sonst geht es uns auch einmal nicht anders!!!

Und sooo lange ist das nicht mehr - bei jenen, bei denen es noch 30 Jahre dauert sind es noch  ca. 10.000 Mal schlafen, bei denen, die noch 20 Jahre haben, schon nur noch 7.000 Mal schlafen ...  so schnell vergeht die Zeit .... ehe wir es merken, sind wir alt, aber so richtig, mit allem Drum und Dran!

Bitte engagiert Euch!

Herzlichst
Eure








PS: Das Bild wurde in einem schönen Sommer aufgenommen. Mutters Hände . . .

Und entschuldigt bitte, wenn ich nicht jedem Einzelnen alles Gute für das Neue Jahr wünschen konnte! Ich habe es im Garten-Blog versucht - mehr war derzeit nicht drin. Ich vergesse Euch aber nicht!



Außerdem möchte ich nicht unerwähnt lassen, daß es auch sehr viele nette, hilfsbereite und über ihr zeitliches Budget hinaus tätige Menschen in Krankenhäusern und unter Therapeuten gibt!

All diesen liebenswerten Menschen gilt mein herzlichster Dank!!!