Dienstag, 28. März 2017

Fremdenangst!





Der Titel meines heutigen Posts mag missverständlich klingen ... ich meine jedoch keine Fremden im Sinne von Ausländern ... was mich bewog, darüber zu schreiben, sind ganz "normale" Leute wie du und ich ..... Immer wieder mache ich die Beobachtung, wie erst kürzlich auf unserem Ausflug in die Lichtenberge, dass Leute lieber nicht angesprochen werden wollen. Das ist ja sowas von .... Hilfe ... JEMAND hat MICH ANGESPROCHEN ..... das geht doch nicht!

Kennt Ihr das auch?

In diesem Falle handelte es sich um Bärlauch, den wir dort fanden. Uns begegneten  zwei Frauen, von denen wir eine fragten, woran sie denn diesen genau erkenne ..... oh, da hatten wir ja was getan! Die Dame ANGESPROCHEN! Du liebe Güte! Welch ein Frevel!

Und wisst Ihr, was ich manchmal so denke .... überall sehe ich die Leute vor ihren Bildschirmen hocken oder heutzutage eher am Notebook, mit dem Tablet in der Hand oder auch einfach nur aufs Smartphone starren, auch die älteren Semester inzwischen!
Diese Leute chatten mit Wildfremden, tauschen  liebevolle Smileys aus, sind aber offenbar nicht in der Lage, mit ihren Nächsten zu REDEN! Da ist aber was los, wenn sie angesprochen werden!

Selbstverständlich kenne ich diese beiden Damen nicht, die uns da begegneten, doch Blicke und Verhalten sprachen Bände! Aber ich kenne dafür etliche andere, von denen ich das eben beschriebene Verhalten eher beurteilen kann!

Was ist mit uns Menschen heute los??? Wenn wir Probleme mit dem REALEN Gegenüber haben, aber keinerlei Scheu, mit Wildfremden aus dem Internet "innig" zu verkehren?????
Was ist das für eine Zeit, in der man sein Gegenüber scheinbar nicht mehr ertragen kann und lieber auf  "virtuelle" Menschen ausweicht?

Diese Frage lasse ich hier mal so im Raum stehen .... würde mich sehr interessieren, wie Eure Erfahrungen da so sind mit den lieben Mitmenschen. Aus Bloggershausen weiß ich ja, daß einige sich mehr oder weniger regelmäßig treffen, aber wie ist es in Eurem Umfeld mit Leuten, die Ihr nicht aus Blog und Internet kennt? Ist das in Eurem Umfeld, Eurer Region, auch so problematisch, Fremde EINFACH anzusprechen?

Ich habe da schon interessante Erfahrungen gemacht! In unserer Gegend ist es teilweise ein Problem, es gibt da eine soziale Distanz, in anderen Gegenden,  z.B. dem Rheinland, mag das anders sein. Und auch in Magdeburg, wo zwei meiner Kinder eine Zeitlang studierten, habe ich es völlig anders als bei uns in Niedersachsen, erlebt. Die Einheimischen kamen sofort auf mich zu und verwickelten mich in nette Gespräche. So etwas kommt bei uns eher selten vor, auch wenn es solche Zeitgenossen hier natürlich auch gibt.

Und wenn ich dann - wie vor kurzem - einen Blick aufs Zeitschriftenregal im Supermarkt werfe und Schlagzeilen wie über den Sex der Zukunft lese - gruselt es mich - denn Sex mit Robotern, wer will das schon, oder? Das ist so weit von der Natur entfernt .... 

Im weitesten Sinne ging es in meinem Post Grüßen oder nicht grüßen schon um diese Problematik.

Das obige Brunnen-Bild stammt übrigens aus München, wo wir uns u.a. 2011 aufhielten.
Was ich schon lange einmal zeigen wollte - die liebe Cornelia/Zwergenwelt hat ein ganz entzückendes Geschenk genäht, das an einen ganz kleinen Mann ging. :-) Und ich habe das Geschenk lediglich mit einigen netten Kleinigkeiten komplettiert. :-)
Das Ganze kam sehr gut an, ist ja auch überaus praktisch, auch für unterwegs.






Lieben Dank noch für alle netten Kommentare aus der letzten Zeit. Ich bemühe mich sehr, all Eure Blogs zu besuchen. Meine Zeit ist nach wie vor knapp, nur auf Instagram bin ich derzeit ein wenig mehr aktiv, da das Handy halt auch unterwegs immer dabei ist. Nur  Bloggen via Handy ist mir dann doch zu umständlich. ;-)

Liebe Grüße