Sonntag, 25. September 2016

Bevor der Vorhang fällt ...



Unruhe ~~ so alt wie die Welt

 - diesen kurzen Satz las ich vor vielen Jahren als Überschrift eines Zeitungs-Artikels und das ist so wahr! Fast alle Menschen werden von dieser Unruhe beherrscht, aufgrund dieser werden wir  zu "Taten" inspiriert, aber auch verführt. Bei uns gibt es dafür einen ganz banalen Satz "Den oder die sticht der Hafer ..." ;-) ;o)  und die Resultate dieser Unruhe sind meist dementsprechend. Mehr brauche ich dazu wohl nicht zu sagen, denn wir alle kennen das!



Ihr Lieben,

obige Inschrift fand ich in einem alten Dom, den wir am Wochenende besuchten ... (nähere Ausführungen darüber später in meinem Garten-Blog! Wer auf Instagram ist, hat erste Bilder bereits gesehen)

In Anbetracht der Geschehnisse der letzten  Zeit ein Spruch, den wir nicht einfach ausblenden können sondern uns immer wieder zu Gemüte führen sollten. Unsere Lebenszeit ist wie ein Hauch auf Erden - auch wenn das Leben uns im Moment lang und viel vorkommen mag, so ist sie doch - im Nachhinein betrachtet - nicht viel mehr als eine Sekunde Erdenzeit! So schnell ist unser Leben wieder vorbei, wie es uns geschenkt wurde ... wenn auch die Zeit der Kindheit und Jugend uns noch lang vorkommen mag, doch später, wenn wir zeitliche und gefühlsmäßige  Vergleichsmöglichkeiten angesammelt haben, spüren wir erst, wie kurz das Leben wirklich ist. Denn was ist Zeit? Darüber zerbrach sich Chris Griscom seinerzeit schon den Kopf .... "Zeit ist eine Illusion" betitelte sie dann auch eines ihrer Bücher .... Recht hat sie, denn 5 Minuten, ja sogar Sekunden können sich gefühlsmäßig und grausam zu Jahren dehnen, während Tage oder Jahre quälend langsam vergehen können, fast so, als blieben sie stehen . . . beides ist mit unseren seelischen Zuständen eng verknüpft. Die Zeit selbst kann man lediglich mithilfe von Menschen erfundenen Geräten quasi stromlinienförmig messen, wirklich greif- und erklärbar ist dieses Phänomen nicht.
Was ist die Zeit?
Zeit ist zwar - einerseits das, was die Uhr anzeigt, wie Einstein es lapidar ausdrückte, andererseits aber auch  nicht sondern noch sehr viel mehr!

Und was packen wir da nicht alles hinein, von dem wir glauben, es müsse so sein!??!  Und halten es für soooo überragend wichtig. Doch wehe, wenn die Tage der Erkenntnis kommen (ich weiß, wovon ich spreche!) ~~~

Méa hat mit ihrem Post vom Reduzieren so recht  - wir bedenken nicht unsere im Grunde sehr kurze Erdenzeit  und verplempern oft kostbare Tage, Wochen, Monate, ja Jahre mit nutzlosem Zeug. Leider wird uns das oft erst hinterher klar, meist, wenn wir schon einmal SEHR krank geworden sind oder unser Leben gar am Seidenen Faden hängt! Oder wenn einer unserer Lieben ganz plötzlich seine irdische Hülle verlassen muß.

Ich will Euch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für Eure lieben und auch ermunternden Zeilen danken!

Viele von Euch haben Verständnis, wissen, wie schwierig es ist, auf  Dauer zwei Blogs zu bestücken. - Mir ging das lange Zeit jedoch flugs von der Hand, schließlich ist Schreiben mein Handwerkszeug. Doch seit meine Mutter schwer erkrankte, gab das einen SEHR tiefen Einschnitt in unserer aller Leben. Seither ist NICHTS mehr, wie es einmal war, und ich muß auch aufgrund dessen inzwischen kürzer treten, denn auch mich hat die Erkrankung meiner Mutter mit allem Drumherum auch ein Stück weit mitgenommen ... und ich kann nur hoffen, daß es irgendwann wieder aufwärts geht.

Und aus all diesen Gründen werde ich also DIESEN Blog zunächst stillegen und ihn zumindest für eine Weile aus dem Netz nehmen, indem ich ihn auf "unsichtbar" stelle. Es muß ja nicht für immer sein.

Ihr wisst ja, wo Ihr mich findet - drüben im Waldgarten-Blog!

Bleibt mir gewogen. Und schmeißt meinen Blog nicht gleich aus Eurer Blogroll, denn dann verpasst Ihr, wenn es hier doch einmal weitergehen wird ...

Ganz herzlich
Eure








hat auch etwas mit Zeit zu tun - Liebesschwüre in einer Kirche verewigt - aus den 70er Jahren ... wäre spannend, zu erfahren, was aus diesen Menschen geworden ist.

Freitag, 23. September 2016

Ende!

Ihr Lieben,

ich habe beschlossen, diesen Blog nun doch endgültig in die Versenkung verschwinden zu  lassen. Er erfährt leider nicht die Resonanz, die ich mir erhofft hatte und die er am Anfang einmal bekam.
Was wohl auch daran liegt, daß ich zwei Blogs bestücke.
Leider ist es mir zeitlich einfach nicht möglich, auf die Kommentare in zwei Blogs in der Form einzugehen, wie es für viele wohl wünschenswert wäre. Die Kommentarfunktion abzuschalten, würde mir hier auch nichts bringen, denn ich habe ja auch Fragen an die Welt. Nur leider verhallen die ins Nichts. Den Blog bekannter zu machen, schaffe ich einfach nicht, da mein Fokus derzeit eben immer noch auf dem Gartenblog liegt. Denn normalerweise sind es ja nicht die Blogger allein, die einen Blog besuchen oder wertvolle Tipps geben, was ich gerade an einem Blog immer so geschätzt habe. Im Garten-Blog bspw. tauchen noch in Beiträgen tief im Archiv immer wieder Antworten auf meine Fragen von zufällig oder auch absichtlich vorbeisurfenden Usern auf, was mich ganz besonders freut und die den Großteil der eigentlichen Leser ausmachen! Scheinbar hat dieser Blog jedoch kein Thema, das die Welt anspricht oder es sind die Bilder ... Nun sollte dies jedoch auch kein Themen-Blog sein sondern ein Allerweltsblog, der sich um alles, was mir gerade in den Sinn kommt, dreht. Und gerade das ist - auch wenn anderes stets behauptet wird - derzeit absolut nicht gefragt.

Ihr habt mich damals, als ich den Blog schon einmal schließen wollte, zwar gebeten, dies nicht zu tun. Doch ich sehe eben auch an den Reaktionen, die ja nur dann kommen, wenn ich es selbst auch in den jeweiligen Blogs  zu kommentieren schaffe, daß es nicht an sich um diesen, meinen Blog geht.
Und dann ist da noch die Sache mit den Blogrolls - klar, wenn man in vielen Blogrolls nicht mehr existent ist .... nur weil ich hier mal etwas längere Auszeiten nahm ... und da alle Welt heute fast NUR NOCH über die Blogroll-Vorschaubildchen Blogs besucht, hat dieser Blog dann eben schlechte Karten ...

Wenn ich - als ich begann - gewusst hätte, was ich  heute weiß, hätte ich meinen Blog auch ganz anders aufgebaut. So enthält er aber leider auch viele Bilder von minderer Qualität, so etwas will heute niemand mehr sehen. Auch wenn alle die Individualität von Blogs immer so betonen - letztendlich werden doch nur die optisch herausragenden oder Blogs mit dem heute so genannten Mehrwert gelesen und be-kommentiert! Und dieser Mehrwert schwankt nun einmal - je nachdem, was da gerade so angesagt ist. Doch in diese Schiene presse ich mich nun mal nicht!

Den Blog lösche ich aber nicht, sondern stelle ihn auf unsichtbar. Da er wertvolle Links für mich selbst enthält und Anleitungen, die ich mir selbst erarbeitet habe, möchte ich jederzeit darauf zurückgreifen können. Außerdem ist er ja ein Tagebuch von einigen Jahren und vielleicht später auch einmal für meine Kinder interessant.

Daher verabschiede ich mich hier einfach mal .... ihr findet mich ja noch dort. Die Kommentarfunktion werde ich aber im Garten-Blog wohl auch für eine Weile ausschalten, denn es ist das ewige Zeitproblem, das ja viele von Euch auch kennen, bis auf die Hardcore-Blogger, die vom Arbeitsplatz aus und auch Zuhause über Stunden des Tages an der Nadel Internet hängen. Ich selbst möchte so jedenfalls nicht leben und habe noch viele andere Aufgaben im Leben zu bewältigen, daher werde ich IMMER Euren Kommentaren hinterherhinken - das ist leider so. Und da die meisten Blogger nicht zufrieden sind, wenn zeitnah kein Gegen-Kommentar erfolgt, schalte ich eben auf ungewisse  Zeit die Kommentare einfach aus.

Herzlichst und Auf Wiedersehn!






@ Coco
Diese Meldung erscheint im Internet Explorer, mit dem ich nun versuchte, in Deinen Blog zu kommen. Evt. hat das etwas mit Deinem Header-Bild zu tun? Da wirst Du vermutlich nachforschen müssen, denn so kann man bei Dir leider nicht kommentieren!